Hilfsmittel für Senioren | Alltagshilfen | ältere Menschen

Die 10 beliebtesten Hilfsmittel & Alltagshilfen für Senioren & ältere Menschen

Bild zum Artikel: Hilfsmittel für Senioren | Alltagshilfen | ältere Menschen
(Quelle: YakobchukOlena - Fotolia)

Schwere Einkaufstüten, steile Treppen, tägliches Kochen: Beim Älterwerden sind es oftmals die kleinen Dinge, die den Alltag beschwerlich machen und irgendwann zum echten Problem werden können. Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Hilfsmittel vor.

Zum Glück gibt es kleine Helfer, die die tägliche Routine erleichtern - nicht nur für Senioren. Wir haben einige der praktischsten und beliebtesten Artikel nachvollgend zusammengetragen. Darüber hinaus finden Sie in unserem Online-Shop viele weitere nützliche Produkte, die das Leben verschönern und erleichtern. Hier ist unsere TOP 10!

Platz 10 - Der SnoKick, das Hilfsmittel im Winter

Schneeräumen kann nicht nur lästig werden, es kann auch zur Strapaze auswachsen. Doch mit dem SnoKick gibt es ein Hilfsmittel, das Abhilfe schafft. Der SnoKick ist eine Hebelkonstruktion mit Rädern, die das Schneeräumen erleichtert. Aus der Physik ist bekannt, dass man durch einen Hebel mehr Kraft aufwenden kann. Genau nach diesem Prinzip funktioniert auch das Hilfsmittel. Der Schnee kann mit Hebelkraft angehoben werden und wird seitlich abgekippt. Dabei liegt die Last auf der Hebelkonstruktion. Das spart Kräfte und schont den Rücken.  Die bruchsichere, witterungsbeständige und wartungsfreie Hebelkonstruktion kann an jeden handelsüblichen Schaufel-Stiel montiert werden. 

Hier können Sie dieses praktische Hilfsmittel für den Winter bestellen:

Platz 9 - Erhöhter Toilettensitz

Es ist eine scheinbar kleine Bewegung, die es aber in sich hat: Das Aufstehen von der Toilette wird bei vielen älteren Menschen früher oder später zum Problem. Mit einem Toilettensitz für Senioren erhöht sich der Abstand zwar nur um wenige Zentimeter - diese können jedoch entscheidend dafür sein, wie gut man im Alltag eigenständig zurechtkommt. Extra bequem und auch für längere Sitzungen geeignet: Toilettensitze mit eingebauter Armlehne bieten nicht nur eine praktische Aufstehhilfe, sondern erhöhen auch dem Komfort - auf Wunsch sind natürlich auch Modelle mit beheizbarer Klobrille erhältlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik "Bauen & Wohnen" zum barrierefreien Wohnen.

Platz 8 - Öffnungshilfen/Deckelheber

Diese kleine Spezialzange gehört vielleicht zu den praktischsten Artikeln im Haushalt und sollte in keiner Küche fehlen. Jeder kennt das Phänomen: Immer wieder gibt es besonders hartnäckige Deckel an Gläsern oder Flaschen, die sich selbst mit der größten Kraftanstrengung nicht öffnen lassen. Besonders problematisch wird das, wenn die Kräfte langsam schwinden. Mit einem Schraubglasöffner lassen sich selbst die hartnäckigsten Deckel spielend leicht öffnen - ganz unabhängig von Alter oder Körperkraft. Von Kronkorken-Drehern über Öffner für Spezialverschlüsse bis hin zu All-in-One- Lösungen für Gläser, Dosen und Flaschen gibt es im Handel eine Vielzahl der Alltagshelfer für jeden Zweck.

Platz 7 - Treppenlift

pp, mobilität, technik, treppenlift, treppe, wohnen, barriere
Treppenlifte als Hilfsmittel & Alltagshilfe für Senioren & ältere Menschen (Quelle: Fotolia)

Die wenigsten Menschen denken beim Hausbau oder Einzug in eine neue Wohnung an das Thema Barrierefreiheit und das eigene Alter. Besonders Treppen innerhalb der eigenen vier Wände werden schnell zur unüberwindlichen Barriere, wenn die Mobilität abnimmt. Ein Treppenlift ist zwar keine besonders billige Lösung - er kann jedoch im Extremfall den Unterschied zwischen selbstbestimmtem Wohnen und einem Altersheim ausmachen. Tipp: Einige Händler haben sich mittlerweile auf gebrauchte Treppenlifte spezialisiert. Damit lassen sich die Kosten etwas reduzieren. Auch auf Auktionsplattformen im Internet gibt es immer wieder gute Angebote. Aber hier sollte man natürlich darauf achten, dass auch jemand zur Verfügung steht, der den günstigen Lift später fachgerecht einbauen kann.

Platz 6 - Duschhocker

Schwierigkeiten bei der Durchführung der täglichen Körperhygiene gehören wohl zu den häufigsten Gründen, warum ältere Menschen Pflege von außen in Anspruch nehmen müssen. Um das so lang wie möglich zu vermeiden, gibt es auch fürs Bad viele nützliche Helfer. Duschhocker oder die sogenannten Duschbretter sind simple Hilfsmittel mit einer großen Wirkung: Die Geräte sind in der Regel aus Metall oder Kunststoff und haben Noppen auf der Unterseite, um ein Abgleiten in der rutschigen Wanne zu verhindern.

Der Hocker wird einfach unter die Dusche gestellt, die Bretter lassen sich stabil über den Wannenrand legen. Auch, wenn die Enkel zu Besuch sind, kann eine solche Vorrichtung zum Highlight werden: Gerade bei Kindern ist das Hilfsmittel oft sehr beliebt. Übrigens sollte noch ein weiteres unscheinbares Produkt mit riesiger Wirkung in keinem Bad fehlen: Badematten! Sie kosten nur wenig und bringen ein großes Plus an Sicherheit im Alltag.

Platz 5  - Fernsehlupe

In der modernen Welt gehören die Augen vermutlich zu den meistbeanspruchten Sinnesorganen. Ohne eine geeignete Sehhilfe wird es mit zunehmendem Alter aber immer schwieriger, sich zurechtzufinden. Beschriftungen auf Alltagsgegenständen oder Knöpfe auf der Fernbedienung sind dann oftmals nur mithilfe der Lesebrille zu entziffern. In den vergangenen Jahren erlebte die Lupe ein Revival und ist mittlerweile in unzähligen Formen und für fast alle Zwecke erhältlich. Gerade, wenn etwas kurz nachzuschlagen ist -beispielsweise die Fernsehzeitung- hat sich das Vergrößerungsglas auf dem Beistelltisch schon häufig bewährt.

Heute sind die meisten Lupen natürlich aus speziellen Kunststoffen, die ganz neue Größen und Formen ermöglichen. Wer Schwierigkeiten hat, auf dem Fernseher Gesichter oder Schriftzüge zu erkennen, dem hilft die Fernsehlupe. Dabei handelt es sich um eine Scheibe aus Spezialkunststoff, die einfach vor dem Gerät platziert wird und nicht nur Strahlung herausfiltert, sondern das Bild um bis zu 50 Prozent vergrößern kann. Die praktische Hilfe für den vollen Durchblick gibt es für verschiedene Bilddiagonalen, allerdings sind einige Geräte nicht für den Einsatz mit Flachbildfernsehern geeignet.

Platz 4 - Elektro-Scooter, die mobile Alltagshilfe

Ein Elektro-Scooter hilft Menschen mit Gehbeeinträchtigungen mobil zu bleiben. Die Scooter (auf deutsch: Roller) werden durch einen Akkumulator - kurz Akku - mit Strom versorgt. Gute Geräten können mit vollgeladenem Akku 40 km weit fahren. So erhalten sich die Menschen ein Stück ihrer Unabhängigkeit. Da in der Öffentlichkeit immer mehr auf barrierefreiheit geachtet wird, kann man sich mit den Elektro-Scootern weitgehend frei bewegen. Beim Einkauf, im Museum oder auch Zuhause können diese mobilen Alltagshelfer verwendet werden. Ist die Geschwindigkeit des Scooters auf 6 km/h reguliert, braucht man keine Haftpflichtversicherung auf das Fahrzeug. Schnellere Modelle müssen versichert werden und erhalten ein Kennzeichen. Krankenkassen erkennen Elektro-Scooter als Hilfsmittel an. Daher übernehmen die Kassen unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für einen Scooter.

 

Platz 3 - Greifzange

Was tun, wenn Dosen zu weit oben im Regal stehen oder der Griff nach einem herabgefallenen Kugelschreiber zum Kraftakt wird? Mit einer Greifzange lassen sich solche Probleme geschickt meistern. Nicht umsonst gehören die praktischen Alltagshilfen zu den beliebtesten Produkten für Senioren. Im Prinzip funktionieren die Greifzangen wie ein verlängerter Arm: An einem Stab ist eine Zange angebracht, mit der sich selbst kleine Gegenstände mit etwas Übung mühelos greifen lassen. Damit werden etwa Trittleitern -eine der größten Unfallgefahren im Alltag von Senioren- in den meisten Fällen überflüssig.

Auch hier gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle, Preise und Ausführungen, ganz nach dem persönlichen Bedarf. Ebenfalls praktisch sind Griffverdicker zum leichteren Handhaben von Besteck, Schlüsseldrehhilfen und Knöpfhilfen für Hemden und Hosen.

Platz 2 - Essen auf Rädern

steak, essen, gourmet, wein, romantisch, Nahrung, ernährung
Essen auf Rädern bringt das Mittag oder das Abendbrot direkt nach Hause (Quelle: basenio.de)

Wenn die Kinder erst einmal aus dem Haus sind und die schweren Einkaufstüten immer mehr zur Last werden, leidet bei vielen älteren Menschen die Ernährung. Anstatt für ein oder zwei Personen zu kochen, bleibt die Küche dann immer öfter kalt. Eine einfache und gesunde Lösung kann Essen auf Rädern bieten - sogar für jüngere Singles, die keine Zeit oder Lust auf Kochen, Einkaufen oder Rezeptsuche haben.

Die Vielfalt der Anbieter steigt stetig. Besonders in größeren Städten nutzen immer mehr Menschen den Koch-Service. Bestellt wird meistens entweder telefonisch oder über das Internet. Geliefert wird ganz bequem bis an die Haustür. Ein Tipp: Neben den klassischen Bringdiensten von Pflegeverbänden wie das Deutsche Rote Kreuz, AWO oder Caritas spezialisieren sich auch immer mehr traditionelle Gasthäuser auf das rollende Essensangebot. Im Zweifel lohnt sich also die Nachfrage beim Lieblings-Restaurant, ob auch Essen auf Rädern angeboten wird. So ist bei jeder Mahlzeit eine Prise Luxus dabei.

Platz 1 - Internet

Technik, Tablet, PC, Smartphone, Handy, Seniorin, P, Oma, Best Ager, braun, silber, grau, kaufen, online
Tablets, Smartphones & Internet für Senioren (Quelle: Fotolia)

Auch für Senioren führt kein Weg mehr am Internet vorbei. Ob Einkaufshilfen, Essen auf Rädern oder Einkäufe aller Art: Nie war es so bequem und problemlos möglich, alle Dinge zu erledigen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Doch das Internet ist natürlich noch viel mehr: Per Internet-Telefonie kann man Kontakt mit Kindern und Enkeln auch über größere Distanzen halten.

Spezielle Portale liefern Hilfe und Antworten für fast jedes Problem, und auch die eigene Erfahrung lässt sich gut einbringen. Neben Neuigkeiten aus aller Welt und der eigenen Region lassen sich auch andere Menschen finden: Vom Plaudern im Chat bis zur Suche nach Bekanntschaft oder gar einem neuen Partner ist vieles möglich. Besonders praktisch für Senioren: Die sogenannten Tablet-PCs. Mit den Leichtgewichten wird das Surfen im Internet besonders einfach. Zudem hat man Musik, Bilder und digitale Bücher stets griffbereit.

Mein persönliches Fazit:

Auch vor den Alltagshelfern im Haushalt macht der Fortschritt nicht halt. Immer mehr digitale und elektronische Angebote drängen auf den Markt. Ob diese auch immer die bessere Lösung sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Unbestreitbar ist jedoch, dass das Internet auch für Senioren unschätzbar praktische Hilfsmittel liefert, um den Alltag zu meistern und möglichst lange eigenständig in den eigenen vier Wänden wohnen zu können. Eines der wichtigsten Hilfsmittel gibt es übrigens gratis und ist doch unbezahlbar: Ein gutes Verhältnis zu Nachbarn, Freuden und Familie ist wohl der beste Helfer. Wer sich seine sozialen Kontakte bis ins hohe Alter bewahrt, bleibt länger gesund und fit. 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Andreas Göbel
Profilbild von Andreas Göbel

Andreas Göbel berichtet aus der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt überaktuelle Themen aus Thüringen und ganz Deutschland - von Politik,Wissenschaft und Kultur bis hin zu Panorama-Themen. Als Freier Journalist lange Jahre für die Nachrichtenagentur dapd tätig,schreibt ...


Kommentare

Vor allem auch für kreuzworträtsel hilft mir das Internet immer sehr.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode