Strumpfanziehhilfe | Kompressionsstrümpfe | Senioren | Testbericht | auf Rezept

Strumpfanziehhilfe für Senioren & Pflegebedürftige: Testbericht, der besten Hilfsmittel für normale Strümpfe & Kompressionsstrümpfe

Bild zum Artikel: Strumpfanziehhilfe | Kompressionsstrümpfe | Senioren | Testbericht | auf Rezept
(Quelle: Steffen Gottschling)

Eine Strumpfanziehhilfe erleichtert es Menschen mit einer eingeschränkten Mobilität, sich Socken an- und auszuziehen. Für manchen macht sie es sogar erst möglich. In unserem Testbericht fanden wir auch heraus, dass man mit ihr Geld sparen kann.

Strumpfanziehhilfen gibt es in diversen Ausführungen, die sich vor allem in puncto Qualität unterscheiden. Während einfachere Modelle mit einer schlichten Haltevorrichtung aus Draht und zwei Zugbändern auskommen, bieten qualitativ hochwertige Strumpfanzieher erweiterte Funktionen und sind sogar für feinfaserige Kompressionstrümpfe geeignet. Die Hersteller setzen zudem auf unterschiedliche Materialien, wodurch sich einige Strumpfanziehhilfen leichter nutzen lassen als andere. Es lohnt sich also, einen Preis- und Leistungsvergleich zu machen.

Bild: Strumpfanziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung & Stabilisatoren verchromt (SAHS)Strumpfanziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung & Stabilisatoren verchromt (SAHS)EUR 169.80KaufenBild: Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe Basismodell verchromt (SA)Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe Basismodell verchromt (SA)EUR 149.80KaufenBild: Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung verchromt (SAH) Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung verchromt (SAH)EUR 159.80KaufenBild: Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Stabilisatoren verchromt (SAS)Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Stabilisatoren verchromt (SAS)EUR 164.80Kaufen

Strumpfanziehhilfe spart Pflegekosten

Können sich Menschen aufgrund akuter bewegungsmotorischer Einschränkungen nicht mehr bücken oder beugen, haben sie unter Umständen Anspruch auf Gelder aus der Pflegeversicherung. Doch sind die Mittel begrenzt und oftmals müssen Pflegebedürftige einen Teil ihrer Pflegekosten selber tragen. Jeder gesparte Euro entlastet die eigene Haushaltskasse oder kann für andere Pflegeleistungen verwendet werden. Sind Menschen nicht mehr in der Lage, sich selber anzukleiden, also auch Socken beziehungsweise Strümpfe über die Füße zu stülpen, können dies Pflegedienste übernehmen. Die können diese Leistung bei den Pflegekassen oder direkt bei den Pflegeversicherten in Rechnung stellen. Die Vergütungssätze sind von den Kassen vorgegeben, unterscheiden sich aber nur um wenige Cent.

Geldsätze für Kompressionsstrümpfe an- & ausziehen:

  • AOK: 10,75 Euro
  • SVLFG: 10,85 Euro
  • VdEK: 10,64 Euro
  • BKK/IKK: 10,58 Euro

(Zahlen übernommen von https://pflegedienst-kauer.de/gebuehrenordnung/)

Wer mit einer Strumpfanziehhilfe selber in der Lage ist, sich die Strümpfe anzuziehen, kann sich diese Kosten für den Pflegedienst sparen. Die basenio-Redaktion fand bei ihrer Recherche einige Angebote für Strumpfanziehhilfen, die Preisspanne lag zwischen 10 Euro und etwas mehr 100 Euro. Rechnet man die Aufwendungen für das An- und Ausziehen der Socken durch den Pflegedienst gegen, dann amortisieren sich selbst die teureren Modelle schon nach wenigen Tagen.

Für viele Menschen sind solche Anziehhilfen aber auch ein Stück Eigenständigkeit, die sie sich in ihrem Alltag erhalten können. Die ist wiederrum ist maßgebend für die eigene Lebensqualität. Pflegebedürftige können sich die Kosten für eine solche Strumpfanziehhilfe durch die Pflegekassen erstatten lassen. Das müssen die Kassen aber nur, wenn das jeweilige Produkt im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung aufgeführt ist. Die gesetzliche Grundlage für die mögliche Kostenerstattung findet sich im Sozialgesetzbuch.

§ 40 Absatz 1 SGB XI (Sozialgesetzbuch)

„Pflegebedürftige haben Anspruch auf Versorgung mit Pflegehilfsmitteln, die zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen beitragen oder ihm eine selbständigere Lebensführung ermöglichen, soweit die Hilfsmittel nicht wegen Krankheit oder Behinderung von der Krankenversicherung oder anderen zuständigen Leistungsträgern zu leisten sind. Die Pflegekasse überprüft die Notwendigkeit der Versorgung mit den beantragten Pflegehilfsmitteln unter Beteiligung einer Pflegefachkraft oder des Medizinischen Dienstes. Entscheiden sich Versicherte für eine Ausstattung des Pflegehilfsmittels, die über das Maß des Notwendigen hinausgeht, haben sie die Mehrkosten und die dadurch bedingten Folgekosten selbst zu tragen. § 33 Abs. 6 und 7 des Fünften Buches gilt entsprechend.

Strumpfanziehhilfen im Test & Vergleich

Strumpfanzieher mit Draht & Zugbändern

Sie wirken recht puritanisch, die Strumpfanziehhilfen aus Draht und Zugbändern. Auf das Drahtgestell wird zunächst die Socke aufgestülpt. Dann setzt man den Fuß ein und zieht mit den Zugbändern die Konstruktion so hoch, dass der Strumpf über den Fuß gezogen wird. In der Praxis benötigt man beide Hände dafür. Fraglich ist, wie stabil solche Drahtgestelle sind und ob sie der täglichen Belastung auch wirklich standhalten.

Es gibt auch Modelle, bei denen statt der Zugbänder Haltegriffe am Drahtgestell montiert sind. Doch auch hier kommen Bedenken bezüglich der Belastbarkeit. Auch bei der Funktionalität bleibt eine Frage offen: Um beim Sockenüberziehen an die Haltegriffe zu gelangen, muss man sich weit nach unten bücken. Genau das fällt aber Menschen mit einer eingeschränkten Mobilität schwer.

ModellePreis*
1PLUS Health XXL Strumpfanzieherab 24,99 Euro
Strumpfanziehhilfe Sockyab 27,50 Euro
Juzo Easy Fitab 86,99 Euro

*Preise wurden in einer Onlinerecherche ermittelt

Strumpfanzieher aus Kunststoff

Einige Hersteller setzen bei ihren Strumpfanziehhilfen auf Kunststoff. Auf diese muss die Socke gestülpt werden, damit sie über den Fuß gezogen werden kann. Es gibt hier ganz unterschiedliche Lösungsansätze – so lassen sich einige Modelle aus der Hand bedienen, während andere auf den Boden gestellt werden können. Doch gerade bei den Strumpfanziehern, die aus der Hand bedient werden können, bleibt die Funktionalität auf der Strecke. Denn auch hier müsste man sich tief beugen können, da die Stäbe recht kurz sind.

In der Praxis sind solche Modelle also wenig praktikabel. Eine bessere Lösung sind solche Strumpfanzieher, die auf den Boden gestellt werden können. Um sich mit diesen Modellen die Socken anzuziehen, braucht man sich weder zu beugen noch zu bücken. Doch bleibt die Materialfrage offen: Kunststoff kann schon bei geringer Belastung brechen und besonders umweltfreundlich ist es auch nicht.

ModellePreis*
Sock Sliderab 7,55 Euro
Vitility "Sock Aid"ab 10,99 Euro

*Preise wurden in einer Onlinerecherche ermittelt

Greifzange

Hier braucht es etwas Kraft und einiges an motorischen Fähigkeiten, um sich die Socken an- und ausziehen zu können. Das Prinzip ist bereits von anderen Tätigkeiten bekannt. Mit einem Stab, an dessen vorderen Ende eine Greifzange ist, wird ein Gegenstand vom Boden aufgehoben. Um sich nun einen Strumpf an- und auszuziehen, muss man mit dem Greifer an den Sockenbund und diesen dann auf- oder abziehen. Gerade beim Anziehen dürfte sich diese „Strumpfanziehhilfe“ als untauglich erweisen. Unser Eindruck: Eine Greifzange sollte als das genutzt werden, für was sie vorgesehen ist – um Gegenstände vom Boden aufzuheben, ohne sich dabei bücken zu müssen.

ModellePreis*
timtina® Greifzangeab 11,19 Euro
Housolution 32" Faltbares Handgreiferab 15,99 Euro

*Preise wurden in einer Onlinerecherche ermittelt

Test- & Vergleichssieger: Strumpfanziehhilfe von „PBInnova“

Strumpfanziehhilfe PBInnova
Die Strumpfanziehhilfe „hand+fuss“ von PBInnova schnitt in unserem Vergleich am besten ab. (Quelle: Steffen Gottschling)


In unserem Vergleich überzeugte uns eine Strumpfan- & ausziehhilfe in nahezu allen Punkten: Der stationäre „hand+fuss“ von PBInnova. Das gilt für Funktion, Konstruktion, Langlebigkeit und Preis. Entwickelt wurde dieser von Klaus-Peter Beer, der nach einem Sturz mit seinem Fahrrad zeitweise in seiner Mobilität so eingeschränkt war, dass er sich nicht mehr bücken konnte. Diese Erfahrungen nutzte er und tüftelte in den Folgejahren an einer Strumpfan- und ausziehhilfe, die vor allem eins ist: funktional. „Im Unterschied zu anderen Hilfsmitteln dieser Sparte steht bei unseren Produkten die schnörkellose Funktion im Vordergrund“, erklärt Klaus-Peter Beer auf Nachfrage von basenio.de.

Dieser Ansatz zeigt sich auch darin, dass „hand+fuss“ laut Beer die weltweit einzige Strumpfan- und ausziehhilfe auf dem Markt ist, die sich einhändig nutzen lässt. Die Hand wird dabei aber nur gebraucht, wenn die Socke über den Anziehkäfig gezogen werden soll. Wird sie dann über den Fuß gestreift, braucht es die Hände nicht mehr. „Das komplette Produkt ist patentrechtlich geschützt“, lässt Klaus-Peter Beer auf basenio-Nachfrage wissen.

Bei den verwendeten Materialien setzt PBInnnova auf Qualität. Die gesamte Konstruktion besteht aus einer zwölf Millimeter dicken Bambusschichtholzplatte, einem geschweißten und hartmetallbeschichteten sechs Millimeter starken Stahldraht und einer dauerhaften Buche-/Kunststoff-Gelenkführung. Die Kunststoffgriffe haben eine glatte Oberfläche und lassen sich leicht reinigen. Die gesamte Strumpfanziehhilfe hat ein Eigengewicht von 875 Gramm.

Mit seiner Erfindung hat es Klaus-Peter Beer auch schon in die TV-Landschaft geschafft. In den Sendungen „Höhle der Löwen“ und „Einfach Genial“ überzeugte der gebürtige Thüringer mit seiner Strumpfanziehhilfe.

Die Strumpfanziehhilfe ist sogar für Stütz- und Kompressionsstrümpfe geeignet. Die haben in der Regel eine feinere Textilstruktur und können schnell reißen. „Unser Strumpfanzieher ist bis einschließlich Kompressionstrumpfklasse 2 nutzbar“, gibt Klaus-Peter zu verstehen. Und der Entwickler hat noch einen Schritt weitergedacht. Die Vorrichtung, in der man den Fuß in die Socke einführen kann, hat einen inneren Durchmesser von 110 Millimetern. Das reicht in der Regel auch für Patienten mit Fußfehlstellungen, die besonders breite Füße haben. „Sollte jemand doch einen breiteren Einstieg wünschen, können wir im Einzelfall auch Spezialanfertigungen mit bis zu 180 Millimetern zur Verfügung stellen“, versichert Klaus-Peter Beer. Bei solchen individuellen Lösungen kann auch die Führung des Anziehkäfigs verändert werden, wodurch sich Socken problemlos bis unters Kniegelenk ziehen lassen.

Schuhgröße & Schuhweite richtig messen

Tipps zum richtigen Messen in unserem Ratgeber: Schuhgröße & Schuhweite richtig messen: Eine Anleitung für Damen, Herren & Kinder

Die Socken werden in dieser Strumpfan- und ausziehhilfe mit einer einfachen „Vorwärts-Pendelbewegung“ übergestreift. Heißt, der Fuß gleitet in den „Anziehkäfig“ und kippt dabei vornüber. So gelangt man ohne größere Kraftanstrengung, und vor allem auch ohne sich zu bücken, in die Strümpfe hinein. „Die Strumpfan- und ausziehhilfe ist so konzipiert, dass sie einen ebenerdigen Einstieg zulässt. Man schlüpft im Prinzip wie in einen Pantoffel hinein“, vergleicht Klaus-Peter Beer die einfache Anwendung seiner Entwicklung. Weil man den Fuß kaum anzuheben braucht, sind Krämpfe kein Thema. Die können bei anderen Strumpfanziehhilfen entstehen, bei denen der Fuß höher angehoben werden muss. Aus solchen Krämpfen können dann auch Stürze folgen.

Es gibt vier verschiedene Ausführungen der Strumpfanziehhilfe „hand+fuss“.

Strumpfanziehhilfe hand+fuss | Modelle
Die vier Varianten der Strumpfanziehhilfe "hand+fuss". (Quelle: eigene Darstellung)

Mit dem Haken kann die Strumpfan- und ausziehhilfe komplett einhändig bedient werden. „Das ist weltweit einzigartig und wir haben das in patentierter Form“, gibt Klaus-Peter Beer zu verstehen. Der Sockenbund kann mit einer Hand über den Haken gezogen werden, wodurch der Strumpf fixiert ist. Im Anschluss kann zunächst die komplette Socke über den Anziehkäfig gezogen werden und danach über den Fuß.

Die Stabilisatoren sind zwei quer verschweißte Stahldrähte, die den Anziehkäfig noch belastbarer und stabiler machen. Die „Eingleithilfe“ ist insbesondere für feinfaserige Strümpfe konzipiert, damit die beim Anziehen nicht reißen. Der praktische Ansatz, den Klaus-Peter Beer bei seiner Strumpfanziehhilfe verfolgt, wird auch bei der mitgelieferten Wandaufhängung erkennbar. An der lässt sich die Anziehhilfe nach dem Gebrauch ganz einfach aufhängen. So hat sie einen festen Platz in der Wohnung und wird nicht zur Stolperfalle, wenn sie nach Gebrauch einfach liegen gelassen würde.

Die Strumpfanziehhilfe auf Rezept

Die Strumpfanziehhilfe in der Variante SAHS kann auf Rezept vom Arzt verschrieben werden. Die Kranken- oder Pflegekasse übernimmt die Kosten für die Strumpfanziehhilfe. Den entsprechenden Verweis findet man im Hilfsmittelverzeichnis der GKV unter der Positionsnummer 02.40.01.2017.

ModellPreisPreis als Bausatz
SA149,80 Euro119,80 Euro
SAH159,80 EuroNicht verfügbar
SAS164,80 EuroNicht verfügbar
SAHS169,80 Euro*Nicht verfügbar

*Kosten werden auf Rezept von der Kranken- oder Pflegekasse übernommen.

Im Gegensatz zu allen anderen Anbietern auf dem Markt gibt es die Strumpfanzieher von „PBInnova“ auch als Bausatz. „Das Modell SA ist als Bausatz erhältlich. Den können die Kunden daheim selber zusammen bauen“, erklärt Klaus-Peter Beer. In dieser Variante sparen die Kunden zehn Euro im Vergleich zur fertig aufgebauten Strumpfanziehhilfe. Mit seiner Strumpfan- und ausziehhilfe durfte er 2016 sogar am Deutschen Gründerpreis teilnehmen, der als bedeutendste Auszeichnung in der Gründerszene gilt. Seither wird Beers Entwicklung in der Pflegebranche immer beliebter. So kann es bei hohem Bestellaufkommen mitunter vorkommen, dass es Lieferzeiten bis zu zwei Monaten gibt.

Strumpfanziehhilfe auch für andere Menschen geeignet

Die Strumpfan- & ausziehhilfe von PBInnova ist auch für kleinwüchsige Menschen, Adipositas-Patienten und Schwangere geeignet.

Fazit:

Strumpfanziehhilfen sind eine praktische Hilfe, mit der Menschen in ihrer eingeschränkten Mobilität sich ein Stück Selbstständigkeit erhalten. Bei Pflegebedürftigen können Kosten für das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen gespart werden, da sie dies mit dem Strumpfanzieher selber erledigen können. Allerdings gibt es viele Produkte auf dem Markt, die sich im Alltag als untauglich oder wenig belastbar erweisen. Kunststoff- oder einfache Drahtgestelle sind nicht praktikabel. In unserem Vergleich überzeugte einzig die Strumpfanziehhilfe „hand+fuss“ des deutschen Unternehmens „PBInnova“.

Bild: Strumpfanziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung & Stabilisatoren verchromt (SAHS)Strumpfanziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung & Stabilisatoren verchromt (SAHS)EUR 169.80KaufenBild: Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe Basismodell verchromt (SA)Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe Basismodell verchromt (SA)EUR 149.80KaufenBild: Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung verchromt (SAH) Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung verchromt (SAH)EUR 159.80KaufenBild: Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Stabilisatoren verchromt (SAS)Strumpfanziehhilfe und Strumpfausziehhilfe mit Stabilisatoren verchromt (SAS)EUR 164.80Kaufen


Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


DIESEN BEITRAG: Kommentieren Drucken
Bewerten:
Teilen:

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentare

herzlichen Dank für diesen positiven Artikel!

mit freundlichem Gruss
aus dem Remstal
Peter Beer!

Wir haben unser Sortiment mittlerweile bereinigt und, bedingt durch verbesserte Herstellungsstrukturen
und optimierte Fertigung den Preis an das Marktgeschehen angepasst.

unser Kernprodukt,

SAHS 102013101788 CE
für die Indikationen:
Beeinträchtigung des Anziehens von Strümpfen aufgrund von akuten Bewegungseinschränkungen im Lenden-/Wirbelsäulen-/Hüftbereich; Schwangerschaft, Kniegelenkserkrankungen; Lymphstau in den Beinen und Füßen; hochgradig entzündliche, erhebliche Gelenkserkrankungen, neuromuskuläre Erkrankungen, Lähmungsbilder, Amputationen, Adipositas permagna, Schlaganfall, eingeschränkte, einseitige Beweglichkeit, unfallbedingte Beeinträchtigungen, sonstige körperliche Fehlbildungen
- Zur Ermöglichung des selbstständigen Anziehens von Strümpfen

bildet nunmehr unser zentrales Produkt und wird in Kürze eine Hilfsmittelnummer erhalten.
Der Markteinführungspreis ist für den Einzel/Endkunden € 89; für Zwischenhandel und Großkunden sind
individuelle Verträge möglich.

Die anderen Produkte aus unserer SA- Produktfamilie werden zum reduzierten Abverkaufspreis von ca.75€
abgegeben.

hier noch ein Leserbrief aus den Anfangstagen:

Kirchheiligen/Thüringen, den 7.2.2013

Mein Name ist Rüdiger Elzer, 63 Jahre alt und bereits seit 2 Jahren stark gehbehindert.
Klaus Peter Beer lernte ich mit 19 Jahren in meiner Heimat kennen. Um so mehr freut es
mich, ihn noch heute als Freund benennen zu dürfen.

Die Ankündigung, an der Entwicklung von Hilfsmitteln für behinderte Personen zu arbeiten,
weckte mein Interesse. Bereits die erste Entwicklungsstufe einer Strumpfan- und ausziehhilfe
durfte ich begutachten.

Nun bin ich als betroffene Testperson seit drei Wochen stolz im Besitz dieses Hilfsmittels
zu sein. Die überzeugende Funktion begeisterte mich sofort. Das Endprodukt heute ist mit
dem Prototyp nicht mehr identisch. Die Verarbeitung zeigt fachmännische Qualität. Eine
einfache Handhabung ermöglicht bequem das An- und Ausziehen von Strümpfen, und
sogar das Anlegen von Schutzverbänden an Armen und Beinen ist möglich. Die im Bild
und Text dokumentierten Schritte sind einfach verständlich. Das äußre Erscheinungsbild
spricht für sich. Eine hohe Materialqualität läßt eine dauerhafte Benuzung erwarten.

Ein Edelholzbrett symbolisiert zwei Füße. Für mich als Behinderter stellt dieses Produkt
täglich eine große Hilfe dar und hat die Testphase hervorragend bestanden.

Das zweite Produkt, der Klipp für Unterarmstützen erfüllt hohe Ansprüche.
Klickt man die zweite Stütze umgekehrt an, so bekommt man automatisch
eine Hand frei. Es ermöglicht das Festhalten am Treppenhandlauf ohne eine
andere Person zu behindern. Auch dieses Hilfsmittel ist einfach genial bei einer
sauberen Verarbeitung und Paßgenauigkeit.

Ein beigefügtes Schlüsseltäschen ist für das Montagewerkzeug, den Hausschlüssel
und einen Einkaufschip vorgesehen.

Ich hoffe auf eine schnelle Freigabe auf dem Markt. Für viele Bedürftige
würde die Lebensqualität erhöht und eine Eigenständigkeit verbessert.
Danke, Rüdiger Elzer

mittlerweile wurde für die Modellreihe
SA (Strumpfan-und ausziehhilfe)
der Firma PBinnova vom Gesamtverband der Krankenkassen
die Hilfsmittelnummer erteilt.

im GKV Hilfsmittelverzeichnis werden die Produkte
SA-Basis, (Grundmodell)
SAH, Strumpfan-und ausziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung
SAS, Strumpfan-und ausziehhilfe mit Stabilisatoren
SAHS Strumpfan-und ausziehhilfe mit Haken für Einhandbedienung und Stabilisatoren

unter der
Hilfsmittelnummer
02.40.01.2017 (ff)
veröffentlicht.

Dies bedeutet für die,- bei entsprechender Indikation- Betroffenen, dass ihr behandelnder Arzt
diese Adaptionshilfen auf Rezept verschreiben kann und die jeweiligen privaten oder
öffentlichen Krankenkassen werden den gesetzlich geregelten Anteil der Hilfsmittelkosten
den Berechtigten erstatten.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode