Terrasse gestalten | Ideen | kleine | große | Garten | neu & modern

Terrasse gestalten: 25 schöne Ideen für kleine & große Garten

Terrasse gestalten | Ideen | kleine | große | Garten | neu & modern
© Maciej Czekajewski- Adobe Stock

Sie wollen Ihre Terrasse neu gestalten und suchen nach Inspiration? Basenio.de gibt Ihnen Tipps, wie Sie eine kleine oder eine große Terrasse im Garten gemütlich einrichten. Wir zeigen Ihnen 25 Ideen in Bildern für eine schöne Terrassengestaltung.

(aktualisiert am: 23.11.2022) | Steffen Gottschling

Eine gemütliche Terrasse lädt vor allem in der warmen Jahreszeit zum Verweilen ein. Sie erweitert praktisch den Wohnbereich bis in den Garten hinein und bildet so einen Übergang vom Haus in die Natur. Basenio.de, das Onlineportal für die Generation 50plus, zeigt Ihnen 25 schöne Ideen, wie Sie Ihre Terrasse einrichten und gestalten können.

25 Ideen für Terrassengestaltung

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen 25 Idee, wie eine Terrasse gemütlich eingerichtet und gestaltet werden kann.

Terrasse gestalten

Wenn Sie Ihre Terrasse neu gestalten, sollten Sie auch ganz praktische Aspekte berücksichtigen, raten die Einrichtungsexperten bei „vidaXL“. „Gartenmöbelsets sollten bequem und funktional sein. Die Sitzgelegenheiten sollten zudem so gewählt werden, dass sie sich ins Umfeld einfügen. Dabei können Sie sich zum Beispiel auch an Ihrem Gartenzaun orientieren. Wenn Ihr Grundstück beispielsweise mit einem hölzernen Zaun eingefriedet ist, passen sich Gartenmöbel aus Holz perfekt ins Bild ein“, raten die Experten.

„Schon so mancher Kunde wählte bei uns seine vidaXL Zaunfelder zusammen mit den Möbeln für die Terrasse aus“, gibt man beim Online-Händler auf Nachfrage unserer Redaktion zu verstehen.

Wer ist vidaXL?

Hinter der Marke „vidaXL“ steht ein Online-Handel mit Hauptsitz im niederländischen Venlo. Dort gibt es unter anderem Angebote für Heim & Garten.


Auch Pflanzen und Markisen können so gewählt werden, dass sie sich in den Einrichtungsstil der Terrasse nahtlos einfügen. Beides kann zudem als Sonnenschutz dienen, der den kühlenden Schatten spendet. Apropos Markise – während Sie diese einfachen Sonnensegel genehmigungsfrei an Ihrem Haus anbauen können, kann sich das bei festen Überdachungen wie etwa einem Wintergarten anders verhalten. Je nach Bundesland bestehen in Deutschland unterschiedliche Regelungen zu möglichen Baugenehmigungen für einen Wintergarten.

Wenn Sie also einen Wintergarten bauen möchten, sollten Sie sich vorab bei Ihrem örtlichen Bauamt zu dem Genehmigungsverfahren erkundigen.

Mehr Blumensamen im Shop

Bodenbelag für Terrasse

Wenn Sie es sich gemütlich einrichten wollen, denken Sie auch an den Terrassenboden. Ein schöner und pflegeleichter Naturstein wie Travertin ist als Bodenbelag immer ein Blickfänger. Er lässt zudem auch viele Gestaltungsmöglichkeiten und Einrichtungsstile zu. Liegen auf Ihrer Terrasse Bodenplatten aus Holz, können Deko-Elemente wie kleine Teppiche das Ganze optisch aufwerten. Im Handel werden speziell dafür Outdoor-Teppiche angeboten, die pflegeleicht und besonders robust sind.

Terrassenböden aus Holz heizen sich weniger schnell auf als ihre Pendants aus Stein. Wer also im Sommer barfuß laufen möchte, sollte dies berücksichtigen. Als Alternative zu Holz kann auch WPC, ein naturfaserverstärkter Kunststoff, in Holzoptik gewählt werden. Wird das Material allerdings nicht gepflegt, kann die Farbe mit der Zeit verblassen.

Stein- und Fliesenböden etwa aus Feinsteinzeug sind hingegen langlebiger als Holz und lassen sich in der Regel leichter reinigen. Allerdings erhöht deren glatte Oberfläche die Rutschgefahr bei Nässe und Frost. Die langlebigste Variante in Sachen Terrassenboden bietet Beton. Das Material ist in zahlreichen Farben, Formen und Oberflächen erhältlich. Beton gilt als günstige Alternative zu Naturstein.

Wer mag, kann auch verschiedene Bodenbeläge kombinieren. Große Terrassen lassen hier sicher mehr Gestaltungsspielraum zu.

Tipp: Gartenmöbel reinigen

In unserem Garten-Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Gartenmöbel mit ganz einfachen Hausmitteln reinigen und pflegen können.


Im folgenden Video werden Tipps gegeben, wie eine Terrasse für den Winter gestaltet werden kann:

Youtube Video

Einrichtungsstile für Terrasse

Bei den Gestaltungsmöglichkeiten für eine Terrasse haben sich einige Einrichtungsstile etabliert. Die bekanntesten stellen wir Ihnen an dieser Stelle kurz vor.

Terrasse im Landhausstil

Sein Erscheinungsbild soll an das Leben auf dem Land angelehnt sein. Dem Landhausstil liegen funktionale und gemütlich-rustikale Formen zugrunde, die aus altmodisch anmutenden Materialien gefertigt sind. Messing, Zinn, Steingut und Ton sind hier typisch für Einrichtungsgegenstände.

Die Bodenoberfläche kann aus Holzdielen und Naturstein beschaffen sein. Bei den Farben gelten Pastelltöne als Stilmittel, um die Idylle des Landlebens zu erzeugen.

Terrasse im mediterranen Stil

Mit ihm verbinden wir das südländische Flair der Urlaubszeit. Das allumfassende Motto im mediterranen Stil ist der Mittelmeerraum, dessen Farben, Materialien und Baustile für dieses ganz besondere Lebensgefühl stehen. Die Formen können symmetrisch, aber auch ganz organisch verlaufend sein.

Bei den Farben stechen Sand- und Erdfarben vor. Für den Bodenbelag können Kies, Klinker oder Feldsteine verwendet werden. Das besondere Extra sind mediterrane Pflanzen, die das Gesamtbild abrunden.

Terrasse im natürlichen Stil

Fernab der „Betonwüsten“ unserer Städte sind unsere Wälder Rückzugsorte, in denen wir uns erholen können. Natürliche Baustoffe sind hier stilprägend. An erster Stelle steht dabei Holz, das idealerweise aus heimischen Arten gewonnen wurde. Wie in der Natur kommen gerade und freie Linien vor.

Wildblumen und Grünpflanzen setzen entsprechende Akzente. Auf dem Boden können auch gebrochene Natursteine verlegt werden. Möglich sind aber auch reine Holzaufbauten.

Terrasse im modernen Stil

Mit dem modernen Baustil wird der aktuelle Zeitgeist reflektiert. Geradlinige Formen in hellen Farben sind die Grundlage, um eine Terrasse modern wirken zu lassen. So sollten auch die Bodenplatten glatt geschliffen und gerade gesägt sein.

Zu dem eher minimalistisch geprägten Stil passen einladende Sitzgelegenheiten. Bei den Materialien können Sandstein und metallische Stoffe Verwendung finden.

Mehr Angebote im Shop

Terrasse Beleuchtung

Das gemütliche Flair am Abend wird sicher auch zu großen Teilen von der Beleuchtung des Gartens und der Terrasse getragen. Eine gute Außenbeleuchtung ist natürlich nicht nur ein dekorativer Zweck, sondern soll auch Stolperfallen wie Stufen und ähnliche Hindernisse ausleuchten. Eine elegante Lösung sind Bodeneinbaustrahler. Sie können am Rand der Terrasse im oder am Boden festgemacht werden und ein stimmungsvolles Licht an Wände oder Hecken ausstrahlen. Gleiches gilt auch für Wandstrahler.

Sollen Wege und Stufen nur kurz beleuchtet werden, sind Leuchtmittel mit Bewegungsmeldern eine gute Wahl. Sie schalten sich automatisch ein und aus, wenn jemand sich in ihrer Nähe bewegt. Wer Energie sparen will, kann hier auf Energiesparlampen setzen. Solche Leuchten mit Bewegungsmeldern sind als Wandstrahler, Stehlampen oder Bodenstrahler für verschiedene Einrichtungsstile erhältlich.

Zur Dekoration dienen dann eher kleine Windlichter, die auf den Tisch gestellt werden können. Wenn ihr Kerzenschein flackert, fühlt man sich gleich viel heimlicher . Auch Lichterketten und Lampions sind zugleich Beleuchtung und Dekoration.

Strandkorb im Garten.
Ein Strandkorb kann im Garten und auf der Terrasse eine bequeme Sitzmöglichkeit sein. © Martina Berg – Adobe Stock

 

Tipp: Strandkorb für Terrasse

Ein Strandkorb schmückt die Terrasse und ist gleichzeitig eine schöne Sitzgelegenheit. In unserem Garten-Ratgeber finden Sie 10 Tipps, wie Sie Strandkörbe im Garten richtig in Szene setzen.

Sonnenschirm für Terrasse

Ist die Terrasse nicht überdacht, sollten Sie auf der Terrasse einen Sonnenschirm oder Sonnensegel  einplanen. Sie bieten Schatten und Schutz vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne. Beide lassen sich recht leicht verstellen, wenn die Sonne tagsüber über den Himmel zieht. Eine Markise ist eine feste Lösung, die bei Bedarf einfach ausgezogen werden kann.

Schirme und Sonnensegel sind recht windanfällig und können bei Böe schon einmal umgestoßen oder abgerissen werden. Die UV-Strahlen der Sonne können Textilstoffe schnell ausbleichen. Dafür reichen schon ein paar wenige Tage mit intensiver Sonneneinstrahlung.

Wenn Ihre Terrasse nach Süden ausgerichtet ist und viel Sonne abbekommt, dann sollten Sie einen Schirm beziehungsweise ein Sonnensegel mit einem Textil kaufen, welches eine hohe Lichtechtheit besitzt. Hier gibt es genormte Vorgaben bei der Farbechtheitsprüfung für Textilien. Während sich bei Stufe 1 die Farbe schon nach fünf Tagen ändern kann, hält sie bei Stufe 7 auch nach 700 Tagen.

Basenio.de informiert Sie kostenlos und unabhängig. Sie können uns unterstützen, indem Sie die von uns empfohlenen Produkte & Dienstleistungen über die Verlinkungen im Artikel bestellen.

Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling ist der leitende Redakteur der Ratgeber-Redaktion. Bevor er 2016 bei basenio.de begann, war er im Rundfunk und in der Online-Redaktion einer regionalen Tageszeitung tätig. Seine Themenschwerpunkte sind die Bereiche Pflege & Recht.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet.Weitere Informationen zum Datenschutz