Handicare 1100 | HC | Treppenlift | Erfahrung & Test | Ersatzteile | Aufbau

Handicare 1100 - Installation und Erfahrung mit dem schmalen Treppenlift HC 1100 & Ersatzteilen

Handicare 1100 | HC | Treppenlift | Erfahrung & Test | Ersatzteile | Aufbau
basenio.de

Der Handicare 1100 ist ein sehr schmaler Treppenlift. Experte gibt Tipps zur Installation und verrät seine Erfahrungen mit dem HC 1100. Dazu zeigen wir, wo Sie Ersatzteile für den Treppenlift erhalten.

| Steffen Gottschling

Der Handicare 1100 gilt als der schmalste Treppenlift der Welt. Im eingeklappten Zustand ragt er nur etwas mehr als 30 Zentimeter in den Treppenbereich hinein. Ist der Sitz ausgeklappt, nimmt er kaum mehr als einen halben Meter ein. Auch beim Antrieb setzt Handicare auf innovative und pflegeleichte Technologie.

Diese und weitere Ersatzteile für den HC 1100 können Sie in unserem Onlineshop kaufen:



Basenio.de wollte mehr über dieses neue Treppenliftsystem wissen und erkundigte sich dazu bei Sandra Lips von Lift Support. Das Familienunternehmen aus Ilmenau ist ein markenunabhängiger Treppenlift-Händler, der in der Region Thüringen, in Teilen Frankens, Sachsens und Sachen-Anhalts tätig ist.

Friktionsantrieb für Handicare 1100

Schon kurz nach der deutschen Markteinführung Anfang 2019 hat Lift Support den schmalsten Treppenlift der Welt bei Kunden montiert. Die ersten Eindrücke fasst Sandra Lips so zusammen: „Im Handicare 1100 sind alle positiven Eigenschaften der Vorgängermodelle vereint“.

Das betrifft vor allem die technischen Details bei Sicherheit und Komfort. Doch es gibt auch Innovationen, die Handicare in seinem 1100-er Modell verbaut hat. Das betrifft zuallererst den Antrieb, der eine Weltneuheit in der Branche ist.

 

Vorteile: Treppenlift mit Friktionsantrieb
Vorteile eines Friktionsantriebs für Treppenlifte. (Quelle: eigene Darstellung)

 

„Der Handicare 1100 hat einen ‚Friktionsantrieb‘, der aus vier separaten Antriebsmotoren besteht“, erklärt Sandra Lips. Das hat gleich mehrere Vorzüge, weiß sie aus der Praxis zu berichten. Herkömmliche Antriebseinheiten laufen mit einem Zahnstangenantrieb. Der ist etwas lauter und muss regelmäßig eingefettet werden, damit er keinen Schaden nimmt. Außerdem verbraucht er mehr Energie als ein Friktionsantrieb.

„Schon dadurch kann der Handicare 1100 schmaler gebaut werden als andere Modelle. Die Akkus sind kleiner als bei Zahnstangen angetriebenen Treppenliften“, verrät Sandra Lips. Auch in puncto Funktionalität gibt es einen entscheidenden Vorteil.

Fällt einer der vier Antriebsmotoren aus, funktioniert der Treppenlift dennoch weiter, da die drei anderen Motoren den Ausfall kompensieren. „Generell ist der Friktionsantrieb weniger störanfällig als der Zahnstangenantrieb“, erklärt die Expertin auf basenio-Nachfrage.

Laut Hersteller Handicare hat der innovative Antrieb auch ein Vorteil hinsichtlich der Sauberkeit.

 

Dank der patentierten Technologie benötigt der Handicare 1100 keine Zahnstange. Das bedeutet, dass im Gegensatz zu anderen Treppenliften kein Fett oder Öl auf der Schiene vorhanden ist, welches Staub und Schmutz aufnimmt. So bleibt Ihr Treppenhaus blitzsauber und ordentlich.

Sicherheit & Technik 

Beim Thema Sicherheit setzt Handicare beim 1100er-Model auf bewährte Technik. Der Treppenlift dreht sich an den jeweiligen Endstationen aus dem Treppenbereich heraus, sodass die Sturzgefahr beim Ein- beziehungsweise Ausstieg gemindert wird.

Doch auch während der Fahrt bietet der 1100 viel Sicherheit. Versperrt beispielsweise ein Gegenstand auf einer Stufe den Weg, stoppt der Treppenlift sanft ab. So wird verhindert, dass sich der Gegenstand zwischen Stufe und Treppenlift einklemmt.

Der 1100 nimmt auch erst seine Fahrt auf, wenn beide Armlehnen heruntergeklappt sind. Auf diese Weise soll sichergestellt sein, dass der Treppenlift kontrolliert losfährt. Zudem kann man sich während der Fahrt an den Lehnen festhalten und beim Ein- und Aussteigen darauf stützen. Ein weiteres sicherheitstechnisches Detail ist der aufrollbare Gurt, an dem man sich angurten kann.

Sicherheitstechnik

SicherheitstasteStoppt Fahrt bei Hindernissen
Aufrollbarer GurtHält Mitfahrer fest
Klappbare ArmlehneStütz- & Sicherheitsfunktion
Diagnose-DisplayZeigt Fehlercode an
TotmannsteuerungFahrtkontrolle
Drehbarer SitzErleichtert den Ein- & Ausstieg
FußbrettFüße abstellen während der Fahrt
NotausknopfKappt Stromverbindung


Wie beim Auto hält er den Fahrer fest im Sitz. Ist die Fahrt beendet, wird der Gurt gelöst und rollt sich automatisch ab. Während der Fahrt können die Füße auf dem Fußbrett abgestellt werden. Das ist Komfort und Sicherheit zugleich. Doch Vorsicht: Man sollte sich nie auf das Fußbrett stellen, um sich hinzusetzen. Das ist allein schon aus sicherheitstechnischen Gründen nicht ratsam.

Der Fahrer kann die Fahrt des Treppenlifts über die sogenannte „Totmannsteuerung“ kontrollieren. Die besteht aus einem kleinen Joystick in der Armlehne. Wird dieser in Fahrtrichtung gedrückt, fährt der Handicare 1100 los. Lässt man ihn los, stoppt die Fahrt. Es gibt auch einen Notausknopf, der die Stromzufuhr zum Treppenlift kappt, damit die Fahrt abbricht.

Youtube Video

Übrigens, der Stromverbrauch steigt durch den Handicare 1100 nicht außergewöhnlich an. „Hier kommt es letztlich auch darauf an, wie oft der Treppenlift genutzt wird“, erklärt Sandra Lips.

Der Ladestrom benötigt nur 30 Watt. Der Handicare 1100 kann mit einem Schlüssel abgeschlossen werden. Das ist insbesondere in frei zugänglichen Treppenhäusern praktisch, da Unberechtigte den abgeschlossenen Treppenlift nicht nutzen können.

Sicherheitsvorschriften bei Treppenliften

Installation & Erfahrung

Wer sich einen Handicare 1100 von Lift Support aufbauen lassen möchte, braucht nicht lange zu warten. „Wir haben die Teile in unserem Fachzentrum in Ilmenau auf Lager und können schnell helfen“, versichert Sandra Lips. Durch die regionale Ausrichtung auf Thüringen, Teile Frankens, Sachsens und Sachsen-Anhalts entstehen auch keine langen Anfahrtswege, was auch Kostenvorteile mit sich bringt.

Doch vor einem möglichen Einbau steht ein Vor-Ort-Termin an, bei dem die Treppe genau vermessen werden muss. Das Aufmaß ist notwendig, da die Schiene für den Treppenlift an den Verlauf der Treppe angepasst werden muss. Der Handicare 1100 kann nur auf geraden Treppenverläufen gebaut werden.

„Geht die Treppe um eine Kurve, können wir andere Treppenliftsysteme wie beispielsweise den Flow 2 anbieten“, erklärt Sandra Lips. Schon beim ersten Vor-Ort-Termin können sich Kunden den möglichen Einbau auf einem Computerbildschirm anzeigen lassen. „Wir haben einen Laptop dabei, auf dem wir den Treppenlift im ausgemessenen Treppenbereich simulieren. So sehen die Kunden gleich, wie der spätere Einbau wirkt“, gibt Sandra Lips zu verstehen.

Nehmen die Kunden dann das Angebot in Anspruch, kann Lift Support den Handicare 1100 an einem Tag montieren. „Es braucht nur einige Stunden für den Aufbau“, versichert Sandra Lips auf basenio-Nachfrage. Dabei können auch persönliche Kundenwünsche berücksichtigt werden. So kann die Sitzfläche individuell gestaltet werden. Farbe und Material des Bezugs sowie des Polsters können sich Kunden aus einem großen Katalog aussuchen.

Handicare 1100: Probefahrt vereinbaren

Im Fachzentrum für Treppenlifte in Ilmenau kann eine Probefahrt im Handicare 1100 vereinbart werden. Hier können Sie Ihre Kontaktdaten und den möglichen Termin eintragen.

Ersatzteile für Handicare 1100

„In unserem Fachzentrum für Treppenlifte in Ilmenau haben wir ein großes Lager, in dem wir Ersatzteile lagern“, verrät Sandra Lips. Insbesondere für ältere Treppenlifte ist dieser Service sprichwörtlich „Gold wert“. Hersteller haben in der Regel keine Ersatzteile mehr von Treppenliften, die sich nicht mehr produzieren. Lift Support arbeitet markenunabhängig und hat von vielen Modellen und Herstellern Ersatzteile auf Lager.


Vom Akku bis zum Zahnrad – fällt ein Teil aus, kann der komplette Treppenlift stillstehen. Statt einen komplett neuen Treppenlift zu kaufen, können Kunden bei Lift Support das entsprechende Ersatzteil bestellen und austauschen. Auch für den schmalen Handicare 1100 hat Lift Support die passenden Ersatzteile auf Lager.

 

Treppenlift Handicare 1100
Der Treppenlift Handicare 1100 ist der schmalste Treppenlift der Welt. (Quelle: basenio.de)

Kosten & Zuschuss

Wer sich einen Handicare 1100 anschaffen möchte, muss inklusive Montage mit einigen Tausend Euro rechnen. Einen generellen Preis zu nennen, wäre allerdings unseriös. Da jeder Treppenlift eine individuelle Anfertigung ist, entstehen auch bei jedem Aufbau ganz eigene Kosten. Hier bleibt letztlich nur der Angebotsvergleich.

Doch sollte auch da nicht nur der Kaufpreis im Blick sein, sondern auch Kosten für Service- beziehungsweise Wartungsleistungen. Denn sollte der Treppenlift einmal ausfallen, braucht es schnell Hilfe. Daher ist es ratsam, sich einen regionalen Service-Dienstleister in der Nähe zu suchen. Diese sind in der Regel schneller vor Ort als überregionale Anbieter, um den Treppenlift zu reparieren.

Tipps der Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale gibt in ihrem Ratgeber „Treppenlifte: Tücken teurer Technik“ Tipps, die Verbraucher beachten sollten, wenn sie sich einen Treppenlift anschaffen möchten.

 

Die Anschaffungskosten für einen Treppenlift können sich Bedürftige fördern oder bezuschussen lassen. Wer einen Pflegegrad besitzt, kann sich bis zu 4.000 Euro für den Einbau des Treppenlifts durch seine Pflegekasse bezuschussen lassen. Leben mehrere Pflegebedürftige in einem Haushalt, ist der Betrag auf maximal 16.000 Euro begrenzt. Um den Zuschuss für Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen zu erhalten, muss vorab ein formloser Antrag bei der Pflegekasse gestellt werden.

Die ist bei gesetzlich Versicherten immer bei der Krankenkassen angeschlossen, daher findet man dort auch seine Ansprechpartner. Privatversicherte haben hingegen ein Wahlrecht in der Pflegeversicherung. Sie müssen sich also an die jeweilige Versicherungsgesellschaft wenden.


Mindestangaben für formlosen Antrag auf Zuschuss für Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen
  • Name des Versicherten
  • Anschrift des Versicherten
  • Versichertennummer
  • Angabe der Maßnahme laut § 40 Abs. 4 SGB XI
  • Begründung der Maßnahme
  • Datum
  • Unterschrift des Versicherten

 

Auch der zinsgünstige Kredit „KfW 159 – Altersgerecht Umbauen“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau kann verwendet werden, um einen Treppenlift zu finanzieren. Weitere Kostenträger für einen Treppenlift können die Arbeitsagentur, das Sozialamt und die Berufsgenossenschaft sein.

Einige Kommunen haben zudem eigene Förderprogramme, mit denen sich barrierefreie Umbauten finanzieren lassen. Hier sind die örtlichen Bauämter der Ansprechpartner.

Basenio.de informiert Sie kostenlos und unabhängig. Sie können uns unterstützen, indem Sie die von uns empfohlenen Produkte & Dienstleistungen über die Verlinkungen im Artikel bestellen.

Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling ist der leitende Redakteur der Ratgeber-Redaktion. Bevor er 2016 bei basenio.de begann, war er im Rundfunk und in der Online-Redaktion einer regionalen Tageszeitung tätig. Seine Themenschwerpunkte sind die Bereiche Pflege & Recht.

Kommentare


Dieser Treppenlift ist der grösste Scheiss den es auf den Markt gibt. Frisch aufgestellt .8 mal in 6 Monaten vom Monteur zur reparatur aufgefordert. Funktioniert heute nicht. Schiene ausgetauscht .Halterung ausgetauscht ,Steuerung ausgetauscht. Batterie undicht . Platine defekt . Meine Frau ,muss schon seit 14 Tage mit Krückstöcke die Treppe rauf und runter watscheln mit schmerzen.Wo bleibt die sorge um den Menschen?Es ist ein wahnsinniger ausbeutungs Prozess. Weiter so Deutschland.Esist auch niemand da wo man sich beschwerden kann.

Der vorherige Bericht über den Treppenlift Handicare ,war von mir. gaholl@t-online.de.

Auch wir haben für meine Lebenspartnerin recht frisch einen handicare 1100 von der Firma WL Treppenlift oder Weber Liftsysteme verbaut bekommen.


Der erste Monteur der auch die Beratung vorgenommen hat wirkte sehr überfordert. Der Lift funktionierte teilweise nicht, eine Probefahrt war nicht möglich, angeblich würden Plastikteile schleifen, keine Funktion mehr. Er hatte auch den falschen Sitz mit, bestellt wurde ein elektrischer Drehsitz, es war nur ein manueller dabei. Angeblich würde der Lift aber trotzdem funktionieren bis zum Austausch. Es funktionierte nicht.

Der zweite Monteur hatte den richtigen Sitz mit, irgendwann vor das Ding, man stellte fest dass der erste Monteur die Schiene oben viel zu kurz abgesägt hat, kein sicherer ein und Ausstieg möglich. Dann musste an der Plastikverkleidung gebogen werden, weil ständig irgendein Schalter gedrückt wird und den Sitz nicht fahren ließ. Ich wunderte mich über einige Vorgehensweisen bei der Montage als gelernter Radio TV Techniker. Sagte aber nichts.

Der Spaß hielt nicht lange an, schon am gleichen Tag bleibt der Sitz unten stehen, piepte, wurde immer schwächer, es ging nichts mehr. Der zweite Monteur hatte bei seiner Montage einfach das Ladekabel in der Schiene durchtrennt und unten ein Stück nachgeschoben, aber keine Verbindung hergestellt. Ein dritter Termin folgte, diesmal zwei Monteure, das untere Ladekabel wurde konnektiert, die Akkus mussten getauscht werden. Endlich konnte meine Lebenspartnerin den Treppenlift benutzen. Allerdings nur für ein paar Tage, denn nunmehr steht er schon wieder mit der Fehlermeldung, wenn ich sie richtig deute ist einer der vier Motoren ausgefallen. Der sitzt lässt sich noch drehen, der Lift ist noch hochgefahren, da steht er jetzt.

Offensichtlich erwartet einen in der Preisklasse die zufällig genau das abdeckt was die Pflegekasse maximal an Zuschuss bezahlt nur potenzieller Fusch und Müll, selbst der Monteur betonte immer wieder dieses chinesische Zeug. Nicht eher vertrauenserweckend für jemanden der bei einer Firma arbeitet die genau das verbaut. Eine andere Firma hatte zuvor einen Lift verbaut, die Firma pflanz-homelift, trotz vieler Versprechungen das alles irgendwie passen würde, passt da am Ende nichts, meine Lebenspartnerin musste sich die Hüfte verdrehen um nicht mit den Knien ans Geländer zu stoßen. Der Chef der Firma meinte sie solle sich nicht so anstellen und glücklich sein dass sie in ihrem Zustand überhaupt noch die Treppe herunter kommt. Er hat sich zwar dafür entschuldigt, das Ende vom Lied, der Lift wurde wieder ausgebaut, die neue Treppe in den Keller war mit Löchern durchsiebt, die man aber noch stopfen wollte, darauf habe ich dann liebend gern verzichtet.

Und nun das Theater mit dem Handy care 1100 bzw offensichtlich einem Unternehmen das nicht in der Lage ist, einen Lift zu installieren oder selbst nicht von dem überzeugt ist was sie da einbauen. Wenn das eine Erleichterung für Menschen mit Einschränkungen sein soll, im wahrsten Sinne mehr Rennerei als nutzen, dann stimmt hier was gewaltig nicht. Und neuerdings tummeln sich sehr viele Firmen die angeblich bundesweit sauber und schnell irgendwelche Lüfter einbauen. Vornehmlich mit gerader Lauffläche, das geht offensichtlich schnell und damit lässt sich gut Geld machen?

Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet.Weitere Informationen zum Datenschutz