Toilettensitzerhöhung | WC Sitzerhöhung | erhöhter Toilettensitz | mit Armlehnen | auf Rezept

Wozu braucht man eine Toilettensitzerhöhung bzw. eine WC-Sitzerhöhung und worauf sollte man achten?

Besonders das Wohlbefinden im eigenen zu Hause steht für die meisten Senioren im Mittelpunkt. Doch sind es oftmals Kleinigkeiten, wie der Gang zur Toilette, die im Alter für Herausforderungen sorgen können. Hierfür gibt es zahlreiche Alltagshilfen.

Trotz hohen Alters möchten die meisten Senioren möglichst selbstständig bleiben. Aufgrund von altersbedingten Bewegungseinschränkungen und Krankheiten kann jedoch insbesondere die Nutzung des Badezimmers oftmals nur mit Hilfe geschehen. Vor allem in solch intimen Momenten wie dem Toilettengang möchte man darauf selbstverständlich verzichten. Doch was tun, wenn das Hinsetzen und Aufstehen zum Problem wird? Ist die Toilette zu tief angebracht, stehen ältere Menschen vor einem Hinderniss. Egal, ob Probleme mit der Hüfte, den Knien oder dem Rücken - eine Erhöhung des Toilettensitzes kann hier viele Vorteile bringen und zu einem Stück mehr Selbstständigkeit beitragen. Solche Hilfen sind auch in Folge eines Unfalls, bei Rehabilitationsphasen oder für Übergewichtige sinnvoll. Sie bringen dem Betroffenen Sicherheit und Komfort.

Toilettensitze: Nur wenige Zentimeter bringen Sicherheit

Toilettensitzerhöhungen von nur wenigen Zentimetern können vor allem das Hinsetzen wesentlich erleichtern. Das Verletzungsrisiko sinkt, auf einen tiefliegenden Standardtoilettensitz zu fallen. Rutschfeste Oberflächen steigern die Sicherheit zusätzlich. Darüber hinaus wird durch die erhöhte Sitzposition sowie montierbare Armlehnen zum Abstützen das Aufstehen wesentlich erleichtert. Viele Modelle besitzen Aussparungen am hinteren und vorderen Bereich des Sitzes. Diese sogenannten Hygienemulden erleichtern die Intimsäuberung.

Um die Vorzüge einer Toilettensitzerhöhung zu genießen, ist bei den meisten Modellen keine komplizierte Montage (ohne Werkzeug) notwendig. So werden sie je nach Modell mit Klammern fixiert, an Halterungen verschraubt oder einfach nur an der vorhandenen Toilettenbrille festgeklemmt. Auch müssen Sie für Ihr Wunschmodell im Regelfall keine Unsummen ausgeben. Einfache Sitzerhöhungen gibt es bereits ab ca. 20,00 Euro, komfortablere Ausführungen zum Beispiel mit Armlehnen für ca. 60,00 Euro. Noch günstiger wird es dann, wenn eine Verschreibung vom Arzt vorliegt. Lesen Sie weiter unten dazu mehr.

Vorteile von WC Sitzerhöhungen auf einen Blick:

  • sicheres Hinsetzen
  • leichteres Aufstehen
  • einfache Intimhygiene
  • rutschfeste Sitzflächen
  • einfache Befestigung
  • Eignung nicht nur für ältere Menschen und Senioren
  • geringe Anschaffungskosten

Sitzhöhe, Armlehnen, Hygieneaussparungen - Worauf sollte ich achten?

So unterschiedlich die Bedürfnisse, so verschieden sind auch die Ausstattungsmerkmale der WC Sitzerhöhungen. Wichtig ist hierbei vor allem, die persönlichen körperlichen Einschränkungen zu berücksichtigen. Nicht immer ist dabei der Gang zum oftmals deutlich teureren Sanitätshaus nötig. Darüber hinaus sind die in Deutschland erhältlichen Modelle genormt, was in der Regel eine Anbringung an jedes Toilettenbecken ermöglicht. Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten es gibt und was Sie beachten sollten.

Höhe und Form

Zur optimalen Anpassung an Ihre Körpergröße und Bewegungseinschränkung bieten die zahlreichen Hersteller wie Aquatec, Etac, Meyra oder Weinberger unterschiedliche Höhen an. Im Regelfall erreichen die Modelle eine Höhe zwischen zwei Zentimeter bis 15 Zentimeter. Achten Sie darauf, dass Sie bequem sitzen können und Ihre Beine nicht in der Luft hängen. So vermeiden Sie das die Blutgefäße an der Unterseite Ihrer Schenkel abgedrückt werden. Eine zu niedrige Sitzerhöhung kann ebenfalls nicht immer die gewünschte Entlastung der Knie und Gelenke beim Aufstehen gewährleisten.

Sie können auch selbst testen, wie hoch die ideale Höhe sein sollte. Legen Sie dazu einfach einige Bücher auf den geschlossenen Toilettendeckel und setzen Sie sich darauf. Ist die perfekte Höhe gefunden, kann einfach der Abstand zwischen Brille und oberstem Buch gemessen werden.

Einige Modelle sind an der Rückseite etwas höher (ca. 1 bis 2 Zentimeter) als vorn und weisen eine kleine, zum Teil verstellbare Neigung vor. Keine Angst, das Sitzen wird dabei nicht zur Rutschpartie, vielmehr kann es bei Aufstehen unterstützen. Zusätzlicher Komfort und Stützung des Gesäßes können breitere Sitzflächen geben. Viele Modelle sind darüber hinaus auch leicht konkav geformt, um so für eine anatomisch korrekte Sitzhaltung zu sorgen.

Belastbarkeit

Übergewicht betrifft immer größere Teile der Bevölkerung. So neigen auch einige ältere Menschen und Senioren dazu. Auch dies wird von den Herstellern berücksichtigt. Während „normale“ Toilettensitzerhöhungen bereits für ein Gewicht bis ca. 150 Kilogramm ausgelegt sind, halten XXL-Modelle, die zusätzlich meist einen breiteren Rand besitzen, bis zu 380 Kilogramm aus. So kann der Selbstständige Toilettengang für kräftigere Menschen komfortabler gestaltet werden. Wie hoch die maximale Belastung sein darf, geben die Hersteller dabei deutlich an.

Toilette, WC, Armlehne
Armlehnen können zusätzlich Sicherheit und Komfort bieten (Quelle: © Hebi65 - pixabay.com)

Hygieneaussparungen

Im Gegensatz zu Standard-Toilettenbrillen gibt es viele WC Sitzerhöhungen mit Aussparungen, die die persönliche Intimhygiene deutlich vereinfachen. Dies gestaltet den Toilettengang für viele Betroffene komfortabler, da ein komplettes Erheben vom Sitz nicht mehr zwangsläufig notwendig ist. Die großen Hygienemulden befinden sich dazu im hinteren und/oder vorderen Bereich des Sitzes.

Arthrodesenaussparungen

Auch für Personen mit Gelenkversteifungen in Knie oder Hüfte sowie Arthrosepatienten können profitieren. So sind links- oder rechtsseitige Aussparungen an der Front des Sitzes möglich.

Armlehnen

Als sehr hilfreich können sich auch Armlehnen an erhöhten Toilettensitzen erweisen. So bieten Sie sowohl beim Hinsetzen als auch beim Aufstehen Halt und Sicherheit. Sie verhindern ein herunterrutschen und können bei Benutzung Knie- und Hüftgelenke entlasten. Je nach Modell sind sie fest oder klappbar. Bevor Sie sich für ein entsprechendes Modell entscheiden, prüfen Sie, ob in Ihrem Bad genügend Platz vorhanden ist. Dies betrifft nicht nur die seitlichen Platzverhältnisse, sondern auch den Abstand vom WC zur Rückwand.

Deckel

Wird die Sitzerhöhung über einer normalen Toilettenbrille montiert, lässt sich der Deckel nicht mehr schließen. Da nicht jedes Modell einen Deckel besitzt, stehen Sie hier wieder vor der Wahl. Aus optischen und hygienischen Gründen empfiehlt die Entscheidung für einen Sitz mit Deckel. Auch wird so, gerade bei dauerhafter Nutzung, das Risiko minimiert, dass Gegenstände unbeabsichtigt hereinfallen. Finanzielle Vorteile bei deckellosen Erhöhungen ergeben sich, wenn überhaupt, nur unbedeutend.

Oberflächen

Besonderen Wert sollten Sie auf die Oberfläche des Sitzes legen. Achten Sie darauf, dass alle Teile Reinigungs- und Desinfektionssprays vertragen. Glatte Oberflächen haben den Vorteil, dass Sie sich einfach reinigen lassen, sind aber in der Regel etwas rutschiger als leicht angeraute. Teurere Modelle bieten zusätzlich eine spezielle antibakterielle Oberflächenbeschichtung. Für ältere Menschen mit empfindlichen Gesäß oder Problemen mit Dekubitus eignen sich auch gepolsterte bzw. besonders weiche Toilettensitzauflagen. So können auch sie wieder schmerzfreier ihr WC nutzen.

Befestigung

Mit ein wenig Geschick, lässt sich der Großteil der Modelle einfach selbst montieren. Weit verbreitet sind Befestigungssysteme mit großen Flügelmuttern aus Plastik, die sich leicht per Hand drehen lassen. Zusätzliches Werkzeug ist meist nicht notwendig. Doch gerade bei sehr günstigen Modellen leidet oftmals die Qualität. Auch Halteklammern oder Standard-Toilettensitzbefestigungssysteme kommen häufig zum Einsatz. Insbesondere letztere empfehlen sich bei dauerhafter Nutzung der WC Sitzerhöhung. Sollten Sie dennoch Probleme mit der Befestigung haben, fragen Sie am besten eines Ihrer Kinder oder einen guten Bekannten. Das Hinzurufen eines teuren Monteurs ist nicht immer zwingend nötig.

Eine WC Sitzerhöhung auf Rezept - Bezahlt die Krankenkasse?

Zwar sind einfache Modelle Breits günstig zu erstehen, jedoch können gerade Toilettensitzerhöhungen mit Sonderausstattungen höhere Kosten verursachen. In jedem Fall lohnt sich der Besuch bei dem behandelnden Arzt. Da dieser bereits die Krankengeschichte des oder der Betroffenen kennt, kann er eine Sitzerhöhung verordnen, d.h. ein Rezept ausstellen.

Nach §33 SGB V können WC-Sitzerhöhungen als Hilfsmittel eingeordnet werden. So tragen im Regelfall die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten bei einer ärztlichen Verordnung. Fragen Sie allerdings nach Erhalt des Rezeptes bei Ihrer Krankenkasse nach einer Kostenübernahme. So sind Sie auf der sicheren Seite, was die Finanzierung betrifft. Im Übernahmefall müssen Sie sich mit nur 5,00 Euro bzw. 10,00 Euro selbst beteiligen. Wichtig ist ebenfalls, dass der Arzt möglichst genau die Art und Ausstattungsmerkmale (z.B. mit Armlehnen, Aussparungen etc.) im Rezept beschreibt, da nur dies übernommen wird.

Sollten nach einigen Jahren Verschleißerscheinungen und Defekte am Hilfsmittel auftreten, kann ein neues Modell ebenfalls wieder vom Arzt verordnet werden. Sollten bei Ihnen bzw. dem Betroffenen zusätzliche Beschwerden auftreten, sollten Sie das ansprechen. Der behandelnde Arzt kann das neue Rezept und die damit verbundenen Eigenschaften der Toilettensitzerhöhung anpassen.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Daniel Buddenbohm
Profilbild von Daniel Buddenbohm

Daniel Buddenbohm (Jg. 1989) ist Masterabsolvent im Business Management und spezialisiert auf verschiedene Bereiche im Marketing. Vielseitig interessiert schreibt er seit 2015 auch Beiträge für basenio.de.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode