Seniorenbetreuung | Köln | privat | Porz | Zündorf

Seniorenbetreuung in Köln: private Alltagshilfen in Porz, Zündorf & der ganzen Domstadt

Bild zum Artikel: Seniorenbetreuung | Köln | privat | Porz | Zündorf
(Quelle: Africa Studio - Fotolia)

Wir stellen die AlltagsHilfeAgentur vor, die einen Service für Seniorenbetreuung aus Köln anbietet. Deutschsprachige Betreuer helfen regional in Köln-Porz, Zündorf und der ganzen Domstadt. Wenn gewünscht auch deutschlandweit.

Basenio.de hat in Köln nach Seniorenbetreuern gesucht, die älteren Menschen in deren Zuhause Hilfe leisten. Solche Betreuer übernehmen ganz alltägliche Aufgaben, die Senioren in ihrem Zuhause zunehmend schwerer fallen können.

Was leistet eine Seniorenbetreuung?

In der Seniorenbetreuung übernehmen qualifizierte Helfer ganz alltägliche Aufgaben für ältere Menschen. So helfen sie Senioren beim Anziehen und Waschen. Gerade hier ist eine persönliche Beziehung zwischen Betreuer und Betreutem wichtig, da die Grenze zur Intimsphäre überschritten wird. Ein solches Vertrauensverhältnis ist oft in der medizinischen Pflege nicht möglich, da die Pfleger unter Zeitdruck stehen. Hier setzt die Seniorenbetreuung an, bei der ein persönliches Verhältnis aufgebaut wird.

Seniorenbetreuer leisten auch viel profanere Aufgaben, die den Alltag der betreuten Menschen erleichtern. „Das bisschen Haushalt macht sich von allein…“, heißt es in einem deutschen Schlager. Doch so einfach ist es leider nicht: Den Staubsauger über den Teppich ziehen, die Wäsche aufhängen, in der Küche Reinemachen oder die Betten aufschütteln, all das kostet Kraft und kann für ältere Menschen beschwerlich bis unmöglich sein. Hier können die Seniorenhelfer die Haushaltsführung wunschgemäß übernehmen.

Der Arztbesuch ist bei manch älterem Mensch von Sorgen begleitet. Dabei ist es oft nicht nur die eigene Gesundheit, die Sorge bereitet, sondern auch der beschwerliche Weg zur Arztpraxis. Seniorenbetreuer begleiten die Menschen auf solchen Wegen. Auch den schweren Beutel nach dem Einkauf tragen, gehört zu den angebotenen Leistungen. Der Spaziergang an der frischen Luft bedeutet Teilhabe an der Welt außerhalb der eigenen Wohnung. Die Betreuer sind ein sicherer Begleiter bei diesen Ausflügen.

Und da solche Wege auch Kraft kosten, ist es wichtig, verlorene Energie wieder aufzutanken. Eine gesunde Mahlzeit ist die Grundlage dafür. Ob Essen auf Rädern oder selber Kochen, Seniorenbetreuer können all dies organisieren oder selber durchführen. Hingegen sind Leistungen der medizinischen Pflege, wie Spritze setzen oder Wundversorgung, nicht Bestandteil der Seniorenbetreuung. Diese Leistungen müssen von ausgebildeten Pflegefachkräften übernommen werden. 

Lampe, Senioren , Glühbirne, Seniorenbetreuung, Seniorenhilfe, Licht
Im Haushalt fallen täglich Aufgaben an. Hierbei können Seniorenbetreuer ältere Menschen unterstützen. (Quelle: © highwaystarz - Fotolia)

AHA – Streitz, die Vermittlung aus Köln für Seniorenbetreuer

In Köln ist die Alltags-Hilfe-Agentur AHA – Streitz ansässig, die geprüfte Seniorenbetreuer vermittelt. „Wir helfen älteren Menschen in Köln, in ganz NRW, und können auch nach Absprache in ganz Deutschland unsere Dienste anbieten“, erklärt Inhaberin Aleksandra Streitz auf Anfrage unserer basenio-Redaktion. Die qualifizierten Betreuungskräfte werden aus Polen vermittelt. „Alle unsere Betreuer können deutsch sprechen und werden persönlich geprüft“, gibt Aleksandra Streitz zu verstehen. Die engagierte Agenturchefin fand den Weg zur Seniorenbetreuung über eine sechsjährige Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin bei einem Kölner Pflegedienst.

2011 kam dann der Wechsel zur Alltags-Hilfe-Agentur AHA – Streitz. „Anfang 2016 habe ich die Leitung der Agentur übernommen und führe sie gemeinsam mit meinem Mann Darius“, erklärt Aleksandra Streitz stolz. Seither vermitteln die beiden qualifizierte Seniorenbetreuer aus Polen nach Deutschland. Und das ist nötig, denn es besteht ein großer Mangel an Fachkräften in der Branche. Und der Bedarf steigt angesichts des demografischen Wandels weiter. Allein in der Pflege fehlen laut Deutschem Pflegerat aktuell 150.000 Fachkräfte. Prognosen sehen bis 2030 sogar einen Anstieg auf 300.000 voraus.

Die Angebote der Seniorenbetreuung nehmen daher zusehends eine wichtige Funktion in der Branche ein. Sie unterstützen und entlasten Pflegefachkräfte, die kaum Zeit haben, um sich mit den Patienten auf persönlicher Ebene einzulassen. Doch gerade das würde Vertrauen schaffen und zum Lebensmut der älteren Menschen beitragen. Genau diese Zeit können sich Seniorenbetreuer nehmen, sie werden zum Bestandteil des alltäglichen Lebens für die älteren Menschen. Sie geben Sicherheit, spenden Trost, wenn es nötig ist und sind Ansprechpartner in jeder Lebenslage.

Hinter dem Konzept steht die Motivation, die Senioren in ihrem gewohnten Umfeld zu betreuen. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für betreuungsbedürftige Personen und deren Angehörige bestmögliche Lösungen in Sachen Betreuung in den eigenen vier Wänden zu finden“, macht Aleksandra Streitz deutlich. Solche Ansätze werden auch vom Gesetzgeber unterstützt, der häusliche Pflege der stationären Unterbringung vorzieht. Dazu gibt es Fördermöglichkeiten, über die man sich in Pflegeberatungen informieren kann. Solche Beratungen werden von den Pflegekassen und in Pflegestützpunkten angeboten.  

Apropos Beratungen, bei der Alltags-Hilfe-Agentur von Aleksandra Streitz können sich Interessierte über die Angebote der Seniorenbetreuung beraten lassen. „Wir informieren umfangreich, unverbindlich und kostenfrei“, versichert die Agenturleiterin.

Sie möchten sich kostenfrei über Seniorenberatungen informieren? Hier finden Sie den Kontakt zur Alltags-Hilfe-Agentur AHA –Streitz.

AHA – Streitz, Seniorenbetreuung und mehr

Doch mit der reinen Vermittlung von Seniorenbetreuern ist es bei Aleksandra und Darius Streitz nicht getan. „Regelmäßig besuchen wir die betreuten Senioren und erkundigen uns, ob sie zufrieden mit unseren Dienstleistern sind“,  geben die beiden unisono zu verstehen. „Nur so lasse sich unser hoher Standard einhalten“, schiebt Aleksandra Streitz hinterher.

Neben diesen Vermittlungsleistungen bietet die Agentur weitere Dienstleistungen für ältere Menschen und deren Angehörigen an. Hilfe gibt es bei der Vorbereitung auf die Pflegebegutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen. In diesem Gutachten werden mögliche Pflegegrade ermittelt, mit denen Bedürftige Gelder aus der Pflegekasse beantragen können. Wird ein solcher Antrag abgelehnt, hilft die Agentur beim Widerspruch. Soll das Pflege-Gutachten nach Aktenlage überprüft werden, können wir mit unseren Kenntnisse wertvolle Tipps geben. Durch die Praxiserfahrung wissen wir zudem, wie ein Pflegetagebuch zu führen ist. „Auch dabei bieten wir unsere Hilfe an“, verspricht Aleksandra Streitz.

Künftig wollen wir im Kölner Raum Stundenbetreuungen für die Seniorenhilfe anbieten, die dann auch von Pflegekassen bezahlt werden. „All das können wir leisten, weil meine Frau eine zertifizierte Pflegesachverständige und Fachkraft für Pflegebedürftige ist“, erklärt Darius Streitz. Ob in Porz, Zündorf oder anderswo in der Domstadt, die Agentur soll der Ansprechpartner in Sachen stundenweise Seniorenbetreuung in Köln werden.

So kommen Sie zu Ihrem persönlichen Seniorenbetreuer

Vier kleine Schritte braucht es nur, um einen Seniorenbetreuer durch die Alltags-Hilfe-Agentur AHA – Streitz vermittelt zu bekommen. Aleksandra Streitz erklärt, wie es geht:

Schritt 1:

„Nachdem der Kontakt mit unserer Agentur zustande gekommen ist, vereinbaren wir ein erstes Gespräch mit den Interessenten. Darin informieren wir über Möglichkeiten der häuslichen Pflege und der Seniorenbetreuung.“

Schritt 2:

„Gibt es Interesse an unseren Angeboten, kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause. Dort schauen wir mit Ihnen gemeinsam, was für Hilfeleistungen sie brauchen.“

Schritt 3:

„Wir suchen in enger Abstimmung mit Ihnen nach einem geeigneten Dienstleister/Alltagshelfer. Zusätzlich lassen wir Ihnen Angebote mit den vorgesehenen Tagessätzen zukommen. Mit diesen Informationen können die Interessierten selber entscheiden, welchen Helfer sie möchten.“

Schritt 4:

„Erst wenn der Alltagshelfer gefunden ist, können Sie entscheiden, ob es zu einer vertraglichen Vereinbarung kommt. Dann klären wir auch Details zur Anreise des Betreuers.“

Aleksandra Streitz, Darius Streitz
Aleksandra und Darius Streitz vermitteln mit ihrer Agentur Seniorenbetreuer in Köln und ganz Deutschland. (Quelle: AlltagsHilfeAgentur Streitz)

Kosten für Seniorenbetreuer

Standardisierte Preisangaben lassen sich für die vermittelte Seniorenbetreuung nicht treffen. Wer individuell betreut, kann nicht mit standardisierten Preisen arbeiten. Die Kosten für den Service setzen sich aus Lohn, Aufwendungen für Kost und Logis, Fahrkosten sowie Vermittlungsgebühr und Gebühr fürs Entsendeunternehmen in Polen zusammen.

Auch hier setzt man bei der Alltags-Hilfe-Agentur AHA –Streitz auf Transparenz. „Unsere Dienstleister zahlen Sozialversicherungsbeiträge in Polen. Dies wird mit der A1-Bescheinigung nachgewiesen. Die Vergütungen werden direkt nach Polen bezahlt“, erklärt Aleksandra Streitz. Dafür bekommen die Senioren dann die bestmögliche Betreuung. „Wir werden empfohlen durch Seniorentreffs, Pflegediensten und Kurzzeit-Pflegeeinrichtungen“, sagt die Agenturinhaberin.

Hat der Betreute einen anerkannten Pflegegrad, lassen sich Leistungen der 24-Stunden-Betreuung unter bestimmten Voraussetzungen durch die Pflegekasse finanziell unterstützen. Hier sollten Interessierte unbedingt bei einer Pflegeberatung nachfragen.

Aleksandra Streitz weiß aus der täglichen Arbeit, dass immer mehr betreuungsbedürftige Menschen den Wunsch haben, in den eigenen vier Wänden zu bleiben. „Mit unserem Service können wir den älteren Menschen helfen“, und fügt dabei gleich an: „Unser Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit mit den Familien und den Pflegediensten einen Weg zu finden, dass die Betreuten Zuhause sicher versorgt sind.“


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode