Beerdigung Kleidung | Trauerkleidung | Damen | Outfit | Knigge

Beerdigung Kleidung - Trauerkleidung für Damen & Herren (Outfit Knigge)

Beerdigung Kleidung | Trauerkleidung | Damen | Outfit | Knigge
© Adobe Stock: hedgehog94

Auf einer Beerdigung erweist man dem Verstorbenem den letzten Respekt. Ebenso respektvoll und dem Anlass entsprechend sollte deswegen auch die Kleiderauswahl sein. Wie Mann und Frau stilvoll und dezent im Sommer & Winter auf einer Beerdigung auft

| Basenio Redakteur

„Eine schöne Beerdigung vergisst ein Toter sein Lebtag nicht.“ Jenes Zitat von Werner Mitsch mag für einige makaber klingen, doch enthält es auch einen Grundsatz für Trauerfeiern. Von den anwesenden Trauergästen wird ein respektvolles und bedachtes Verhalten erwünscht, das dem traurigen Anlass eine entsprechende Würde verleiht.

Die Kleiderauswahl sollte darum ebenso respektvoll und dem Anlass entsprechend sein.

Trauerkarte schreiben

Nicht nur die Anteilnahme bei der Beerdigung hilft den Angehörigen und Ihnen selbst über den Verlust, auch eine Trauerkarte bringt Trost und hilft durch die Trauerphase. Wie Sie die richtigen Worte für die Trauerkarte finden, lesen Sie in unserem Ratgeberbeitrag. 

Viele Menschen sind unsicher, wenn es um die Wahl der passenden Trauerkleidung für die Beerdigung und Beisetzung geht. Muss es unbedingt schwarz sein? Was können Kinder zu so einem Anlass anziehen? Ist ein Cocktailkleid zu leger?

Kleine Farbenkunde

Mit Farben lassen sich Emotionen ausdrücken, doch stehen sie in den unterschiedlichen Teilen der Welt nicht immer für das gleiche Gefühl. So steht die Farbe Rot in Ägypten für den Tod, während sie in Indien für Leben und Kreativität steht. Einst galt Weiß als Trauerfarbe, beispielsweise bei den Kelten, Slaven und Indern im Mittelalter. Sowohl damals als auch heute assoziieren wir den Winter mit Schnee. Der Winter war in der vorchristlichen Zeit hart und kalt, brachte nicht zuletzt den Tod herbei. Somit wurde die Farbe Weiß zum Symbol für Kälte, Krankheit und Tod.

Heutzutage ist die Kleiderordnung bei Beerdigungen deutlich lockerer. Dennoch sollten Sie auf ein schlichtes, eher konservatives Erscheinungsbild achten.

Grundsätzlich gilt folgender Kleider-Knigge:

  • Einfarbige Kleidungsstücke am besten in Schwarz, dunkle Farben wie Blau, Grau oder Braun sind in der heutigen Zeit ebenso akzeptiert
  • Weißes Hemd oder Bluse
  • Schwarze oder dunkle Schuhe
  • Eher förmliche als festliche Kleidung

 

Bunt statt schwarz

Statt den Tod zu betrauern, soll das Leben gefeiert werden. Immer mehr Menschen äußern Wünsche für ihre Trauerfeier vor dem Ableben – und distanzieren sich von der klassischen Trauerfeier mit schwarzer oder dunkler Kleidung und steifem Zeremoniell. Vor allem wenn ein Kind zu Grabe getragen wird, kann es sein, dass sich die Angehörigen bunte Kleidung wünschen.

  • Statt einer Trauerfeier in schwarz, kann mit farbenfrohen Outfits das Leben gefeiert werden
  • Bunte Trauerkleidung kann den Angehörigen den Abschied erleichtern

 

Generell sollte man sich in der Trauerkleidung wohlfühlen und nicht verkleidet wirken.

 

Beerdigungskleidung, Trauerkleidung
Beerdigungskleidung für Mann und Frau. (Quelle: Martin Burgert)

 

Trauerkleidung für Herren

Männer sind mit einem Anzug gut beraten: einfarbig schwarz oder in einer anderen dunklen Farbe, dazu ein weißes Hemd und eine schlichte Krawatte. Eine Fliege ist hingegen weniger für die Trauerkleidung geeignet. Sie wird vielmehr zu Theaterbesuchen und freudigen Feierlichkeiten um den Hals gebunden.  Ergänzend kann im Winter gern ein dunkler Pullover oder Pullunder sowie ein schwarzer oder dunkler Mantel getragen werden. Im Sommer können Sie auf eine Kombination aus Stoffhose und dunklem Hemd für die Beerdigung setzen. Hier kann bei größerer Hitze auf die Jacke verzichtet werden.

Auch Schuhe und Strümpfe sollten zur Kleidung passen und dunkel gewählt sein. Vermeiden Sie auffälligen Schmuck und grelle Farben. Kopfbedeckungen wie Mützen und Kappen sind während einer Beisetzung nicht angebracht. Bei der Frage, ob eine schwarze Jeans zur Beerdigung getragen werden sollte, scheiden sich die Geister. Wenn Sie unsicher sind, erkundigen Sie sich am besten bei der Familie des Verstorbenen. Als Accessoire können Sie ein passendes dunkles Einstecktuch zum Anzug wählen.

Trauerkleidung für Damen

Klassischerweise tragen Frauen ein schlichtes schwarzes oder dunkles Kleid oder einen Rock oder Stoffhose mit weißer Bluse. Ergänzen können Sie ihr Outfit je nach Jahreszeit mit einem Blazer, einer Stickjacke oder einem Mantel. Im Sommer kann ein schlichtes Tuch oder eine dünne Strickjacke die Arme bedecken. Bedenken Sie auch hier, dass eine dem Anlass entsprechende Farbauswahl zu beachten ist. Alternativ zu Schwarz gelten dunkle Grau- oder Blautöne als angemessen.

Merken Sie sich: Dezent ist die Devise. Dies gilt sowohl für die Bedeckung der Haut als auch für die Auswahl von Accessoires und Schmuck. Weder ein üppiger Ausschnitt, unbedeckte Arme oder zu viel Bein sind auf einer Beerdigung gerne gesehen. Auch Schmuck und Make-up sollten eher dezent ausfallen und der Mascara am besten wasserfest sein. Weniger ist in diesem Fall mehr: Taschentücher sind das beste Accessoire. Achten Sie auch darauf flache Absätze zu tragen.

Accessoires

Schmuck und Accessoires sollten ebenso schlicht und konservativ wie die übrige Trauerkleidung sein. Eine schwarze Sonnenbrille kann nützlich sein, wenn Sie ihre Emotionen lieber verbergen möchten. Bei Regen sollten Sie darauf achten, auch einen Regenschirm in dunklen gedeckten Farben dabeizuhaben.

Trauerkleidung für Kinder

Auch für Kinder ist eine Beerdigung ein bedrückendes Erlebnis, aber ein Abschied von der verstorbenen Person kann sehr wichtig sein. Deswegen sollten Kinder dem Anlass entsprechend, aber gleichzeitig kindgerecht gekleidet sein. Achten Sie auf gepflegte, eher dezente Alltagskleidung möglichst ohne grelle Farben und schrille Aufdrucke. Für Jugendliche gilt der gleiche Dresscode wie für Erwachsene.

Uniform als Beerdigungskleidung

Trug der oder die Verstorbene beruflich eine Uniform, erscheinen Kollegen häufig in dieser bei der Trauerfeier, um ihre enge Verbundenheit und Wertschätzung auszudrücken. Dazu zählen Angehörige der Bundeswehr, der Polizei und Feuerwehr, aber auch Vereine wie beispielsweise der Schützenverein.

 

Im folgenden YouTube-Video erklärt der Rechtsexperte Karl-Dieter Möller im "Marktcheck" was in Deutschland in Sachen Beerdigung, Beisetzung und Trauerfeier möglich und erlaubt ist. 

Youtube Video

Seien Sie pünktlich

Neben der zurückhaltenden Kleidung sollten Sie auch sonst einfühlsam und rücksichtsvoll auftreten, um dem Toten die letzte Ehre zu erweisen – dazu gehört auch Pünktlichkeit! Planen Sie genug Zeit ein, um ihren Platz bei der Trauerfeier einzunehmen und sich vorher in das Kondolenzbuch einzutragen. Und denken Sie unbedingt daran ihr Handy auszuschalten.

Kleidung in der Trauerzeit

Früher war es üblich, dass Witwen nach dem Tod ihres Mannes mindestens ein Jahr Schwarz trugen. Auch heute können Sie durch das Tragen von dunkler oder schwarzer Kleidung nach dem Verlust eines nahen Angehörigen ihrer Trauer Ausdruck verleihen. Vor allem in konservativen katholischen Gegenden ist es zum Teil noch üblich Trauerkleidung zu tragen.

Jeder Mensch trauert auf seine eigene Weise, darum liegt die Entscheidung ganz bei Ihnen, ob schwarze Kleidung Ihren Trauerprozess unterstützt und hilft, die Trauer auf diese Weise nach außen zu tragen.

Basenio.de informiert Sie kostenlos und unabhängig. Sie können uns unterstützen, indem Sie die von uns empfohlenen Produkte & Dienstleistungen über die Verlinkungen im Artikel bestellen.

Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet.Weitere Informationen zum Datenschutz