VG-Wort

Austernpilze | Austernseitling | züchten | Nährwerte | gesund | Geschmack

Austernpilze züchten: Anleitung zur eigenen Zucht sowie Infos zum Nährwert & Geschmack

Austernpilze | Austernseitling | züchten | Nährwerte | gesund | Geschmack
© elenavah – Adobe Stock

Sie möchten Austernpilze selber züchten und ernten? Wir geben Ihnen Tipps zur erfolgreichen Pilzzucht. Außerdem erfahren Sie mehr über deren einzigartigen Geschmack, ihre reichen Nährwerte und wie gesund Austernpilze wirklich sind.

| Axel Zawischa

Austernpilze (Pleurotus ostreatus) - oder auch Austernseitling genannt - sind eine der häufigsten Zuchtpilzarten der Welt. Es gibt verschiedene Unterarten, die alle zur Familie der Austernpilze gehören. Die Bekanntesten heißen Rosenseitling, Kastanienseitling und Zitronenseitling.

Die Pilze wachsen auf natürliche Weise auf und in der Nähe von Bäumen in gemäßigten und subtropischen Wäldern auf der ganzen Welt. Sie werden aber auch kommerziell angebaut. Austernpilze werden in einer Vielzahl von Küchen gegessen und sind besonders in der chinesischen, japanischen und koreanischen Küche beliebt. Sie können getrocknet werden und werden in der Regel gekocht verzehrt.

Steckbrief Austernpilz

Austernpilze sind auf der ganzen Welt wegen ihrer zarten Textur und ihres milden, herzhaften Geschmacks beliebt. Die Pilze haben in der Regel breite, dünne, austern- oder fächerförmige Hüte und sind weiß, grau oder hellbraun, mit Kiemen auf der Unterseite. Die Hüte sind manchmal gekräuselt und können in Gruppen von kleinen Pilzen oder einzeln als größere Pilze vorkommen. 

Lateinischer NamePleurotus ostreatus
FamiliePleurotaceae
Wachstumsortabgestorbenes Holz, insbesondere Laubbäume
Aussehenabgeflachte, austernförmige Kappen, weiß-graue Farbe
Geschmackmild, delikat
Texturzart, fleischig
Beliebte Zubereitungengebraten, gegrillt, in Suppen und Pfannengerichten
Verwendungweltweit in kulinarischen Küchen
Anbaumöglich im Freien oder Innenräumen
Besondere Merkmaleschnelles Wachstum, einfache Kultivierung
Anzuchtset für Austernseitling

Sie möchten den Austernseitling selber züchten? Bei basenio.de erhalten Sie dafür das Pilz-Anzuchtset.

Austernseitling Vorkommen

Die natürlichen Vorkommen des Austernseitlings sind vielfältig. In dichten Wäldern kann man beobachten, wie er sich entlang der Baumstämme ausbreitet und das abgestorbene Holz allmählich zersetzt. Er verbreitet sich sowohl in Wäldern als auch in städtischen Gebieten und bevorzugt Laubbäume wie Eichen, Buchen und Birken. In der Stadt findet man ihn entlang von Straßenrändern, in Parks oder sogar auf Baumstümpfen in Gärten.

Der Austernseitling ist äußerst anpassungsfähig und kann in verschiedenen Umgebungen überleben. Um zu gedeien, benötigt er für ihn geeignetes abgestorbenes Holz. Die Pilze spielen eine wichtige Rolle bei der Zersetzung von abgestorbenen Holz. Dadurch tragen die Austernpilze zur Nährstoffrückführung im Ökosystem bei. Indem sie das Holz abbauen, schaffen sie Platz für neue Pflanzen und ermöglichen den Kreislauf von Nährstoffen. Darüber hinaus dienen sie als Nahrungsquelle für verschiedene Organismen, darunter Insekten, Kleinsäuger und andere Pilzarten.

Seine ökologische Bedeutung sowie seine kulinarischen Eigenschaften machen den Austernseitling zu einem interessanten Pilz für Sammler und Züchter.

Youtube Video Pilze: Austernseitling (Schnitzel des Waldes)

Austernpilze selber züchten

Mit verschiedenen Substraten wie Stroh, Holzspänen oder Kaffeesatz können Sie problemlos Ihre eigenen Austernpilze züchten. Eine solche Austernpilzkultur bietet zahlreiche Vorteile. Sie lässt sich recht einfach und kostengünstig anlegen und die Pilze wachsen darauf sehr schnell. Ein weiteres Plus ist die saisonale Unabhängigkeit, wenn Pilzkulturen vor Witterungseinflüssen geschützt sind. So können Züchter sie das ganze Jahr ernten und genießen.

Pilzkulturen selber anbauen

Nicht nur Austernpilze lassen sich in Pilzkulturen selber züchten. Auf basenio.de können Sie verschiedene Pilz-Anzuchtsets kaufen.

Sie können die Austernpilzkultur sowohl im Freien als auch in Innenräumen betreiben, je nach Ihren Vorlieben und verfügbaren Ressourcen.

Es gibt ein halbes Dutzend verschiedene Arten von Austernpilzen. Dazu gehören unter anderem der Kastanienseitling (auch unter Lungenseitling bekannt), der taubenblaue Austernseitling, der Zitronenseitling, der Rosenseitling. Der Kräuterseitling gehört von der Familie her ebenfalls zu dieser Pilzgruppe.

Die meisten Arten von Austernpilzen sind nicht allzu anspruchsvoll, was die Temperatur angeht. Je nach Sorte wachsen sie bei 8 bis 28 °C gut, was sich für den Anbau auch für Anfänger eignet.

Pilze wachsen aus winzigen Sporen, die nicht bestäubt werden müssen und in der freien Natur weit durch die Luft fliegen, damit sich ein Pilz vermehren kann. Die winzigen Sporen werden von einem Pilz ausgestoßen, landen auf Oberflächen und beginnen zu wachsen, wenn diese Oberfläche das bevorzugte Substrat von diesem Pilz ist.

Für den Anbau von Austernpilzen benötigen Sie eine spezifische Kombination aus Temperatur, Feuchtigkeit und Nährstoffen. Es geht darum, eine ideale Umgebung zu schaffen, in der die Pilze erfolgreich wachsen können. Dazu wird ein Substrat verwendet, welches das Wachstum der Pilze fördert.

Auch über Gärtnereien und im Handel sind Pilzzuchtsets erhältlich. Die dort angebotene "Pilzbrut" besteht in der Regel aus einer Mischung von Sporen und Nährstoffen für das Wachstum. Sie muss auf ein Substrat aufgetragen oder untergemischt werden, um zu wachsen. Es sind Anzuchtsets erhältlich, die sowohl die Pilzbrut als auch das Anzuchtsubstrat enthalten. Bei einigen Sets sind die Sporen sogar schon induziert, damit sie sich fortpflanzen und verbreiten können.

Unsere Empfehlung

Das Pilz-Anzuchtset "Austernpilze" auf einem Biertreber-Substrat. Ein ökologisch nachhaltige Anbauvariante, auf der die Pilze schnell wachsen. Schon nach 2 Wochen folgt die erste von mehreren Erntewellen.

Austernpilze Indoor züchten

Um Austernpilze Indoor zu züchten - also im Innenbereich - benötigen Sie geeignetes Substrat und eine ebenso geeignete Pilzbrut. Am einfachsten gelingt dies mit fertigen Pilz-Anzuchtsets. Bedenken Sie jedoch, dass sich bei weitem nicht alle Pilze zuhause im Innenbereich kultivieren lassen. Gute Substrate für die Indoor-Pilzzucht sind unter anderem Stroh, Kaffeesatz und spezielle Substratblöcke wie beispielsweise aus Biertreber.

Austernpilze auf Stroh züchten

Das am häufigsten verwendete Substrat für die Zucht von Austernpilzen ist Stroh. Es gibt zwei wichtige Wachstumsperioden, die Inkubationszeit (Schritte 1 bis 4) und die Fruchtphase (Schritte 5 bis 7).

  1. Weichen Sie 3 bis 5 kg gehäckseltes Stroh einen Tag lang in Wasser ein und lassen Sie es dann abtropfen, um überschüssiges Wasser zu entfernen.
  2. Mischen Sie das abgetropfte Stroh mit 100 bis 300 g Pilzbrut und packen Sie es fest in eine große Plastiktüte oder einen Müllsack.
  3. Stechen Sie Löcher in den Beutel, damit überschüssiges Wasser entweichen kann und ein Luftaustausch möglich ist.
  4. Stellen Sie den Beutel an einen dunklen, geschützten und warmen Ort mit einer Temperatur von über 20 °C. Innerhalb weniger Tage sollte sich weißes, fadenförmiges Myzel entwickeln und den Beutel bedecken.
  5. Sobald das Substrat weiß bedeckt ist, stellen Sie es an einen Ort, der nicht direkt von der Sonne angestrahlt wird, aber etwas indirektes Licht erhält. Für das optimale Wachstum halten Sie die Temperatur zwischen 15 bis 20 ˚C bei Austernpilzen.
  6. Schneiden Sie Schlitze in den Anzuchtbeutel, damit Luft eindringen kann und die Pilze herauswachsen können. Austernpilze sollten nach einer Woche bis zehn Tagen zu wachsen beginnen.
  7. Auch die Luftfeuchtigkeit ist wichtig. Streben Sie eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 70%, besser 85 bis 95%, an und besprühen Sie die Pilze täglich mit einem Zimmerpflanzensprüher oder einer Sprühflasche.

Austernpilze auf Kaffeesatz züchten

Die Verwendung von Kaffeesatz als Substrat ist eine gute Möglichkeit, Austernpilze im Haus zu züchten und Materialien wiederzuverwenden. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Kaffeesatz beim Brühvorgang sterilisiert wird.

Sammeln Sie gebrauchten Kaffeesatz und vermischen Sie ihn mit Pilzbrut. Der Kaffeesatz kann entweder in einen Beutel mit Löchern oder in ein Glas mit Deckel gegeben werden, wobei in jedem Fall Löcher in den Deckel gemacht werden müssen. 

Aufgrund der Dichte des Kaffeesatzes ist es ratsam, einen Teil des Kaffeesatzes mit Stroh zu mischen, um die Luftzirkulation zu gewährleisten. Mischen Sie einfach die Brut mit dem Kaffeesatz, decken Sie sie ab und lagern Sie sie, bis sie mit weißem Myzel bedeckt ist. Dann bei indirektem Licht aufstellen und feucht halten, bis die Pilze in sieben bis zehn Tagen zu wachsen beginnen. Folgen Sie den gleichen sieben Schritten, die wir bei der Zucht mit Stroh empfehlen.

Youtube Video Growing Edible Mushrooms on Used Coffee Grounds | Sustainable Urban Farming in Portugal

Austernpilze auf Substratblöcken züchten

Eine weitere Methode, Austernpilze anzubauen, ist die Verwendung von Substratblöcken. Diese Blöcke bestehen aus einem speziell hergestellten Pilzsubstrat, das mit Pilzbrut infiziert ist. Die Substratblöcke werden in einem geeigneten Behälter oder Beutel platziert und in einer feuchten Umgebung gehalten.

Mit der richtigen Pflege und Belüftung können Sie in kurzer Zeit frische Austernpilze ernten. Diese Methode eignet sich gut für den Anbau in Innenräumen, da sie relativ wenig Platz beansprucht. Wir empfehlen Biertreber-Substrat, da es eine nachhaltige Anbauvariante ist, auf der Austernpilze schnell wachsen können.

Austernpilz selber züchten | Anleitung
Austernpilze selber züchten | Anleitung für Zucht mit einem Substratblock aus Biertreber.

Austernpilze Outdoor züchten

Die Outdoor-Zucht von Austernpilzen ermöglicht Ihnen eine authentische Verbindung zur Natur. Dafür wählen Sie den richtigen Standort - dieser ist entscheidend für den Erfolg - und bereiten Sie das Substrat vor. Der Anbau von Austernpilzen im Freien ist eine einfache und einzigartige Möglichkeit, jeden Gemüsegarten zu bereichern. 

Allerdings ist das Ergebnis nicht so vorhersehbar wie beim Anbau in Innenräumen. Es kann schwieriger sein, die Temperatur und die Elemente zu kontrollieren. Erfahrungsgemäß braucht es auch länger, bis die Pilze erntereif sind.

Sie können Austernpilze im Freien züchten, indem Sie die Pilzbrut einfach mit Stroh mischen und auf einer befeuchteten Fläche ausbreiten. Dieser Prozess kann einige Monate dauern. Sie können auch Strohscheite für den Außenbereich herstellen oder alte Baumstümpfe oder Baumstämme mit Pilzsporen "beimpfen".

Streuen Sie etwas Austernpilzbrut zwischen Strohballen, die dann mit Plastikfolie abgedeckt werden, um die Feuchtigkeit zu halten. Hier kann der freie Lauf der Natur beobachtet werden. Die Ergebnisse können unterschiedlich ausfallen. Möglicherweise dauert es, bis die ersten Pilze zu sehen sind. Die Jahreszeit spielt eine Rolle. Im Sommer können heiße Temperaturen für Trockenheit bei der Anzucht sorgen. Das sind keine idealen Bedingungen für die Pilzzucht.

Youtube Video Outdoor Mushroom Beds- The Easiest Way to Grow Edible Mushrooms in Your Garden or Back Yard!

Austernpilze auf Holzstämmen züchten

Wenn Sie geduldig sind, können Sie Austernseitlinge erfolgreich auf Holzstämmen züchten. Wählen Sie einen gesunden und unbeschädigten Holzstamm, vorzugsweise von einem Laubbaum.

Bohren Sie Löcher in den Stamm und setzen Sie Pilzbrut ein. Verschließen Sie die Löcher mit Wachs oder Lehm, um Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden. Halten Sie den Stamm feucht und warten Sie geduldig auf das Wachstum der Austernseitlinge.

Wenn Sie Austernpilze auf Holzstämmen züchten wollen, verwenden Sie saubere Hartholzstämme von etwa einem Meter Länge und 10 – 20 cm Durchmesser. Bohren Sie alle 10 cm ein circa 1 cm großes Loch. Sie können Pilzdübel kaufen, die in jedes Loch geklopft und mit geschmolzenem Wachs versiegelt werden müssen. 

Alternativ können Sie die Pilzbrut mit einem federbelasteten Spezialwerkzeug zum Beimpfen von Baumstämmen direkt in jedes der Löcher injizieren, bevor Sie es verschließen. Wer über ausreichendes Geschick verfügt, kann die Pilzbrut auch per Hand mit frischen Gummihandschuhen in die Löcher stopfen.

Wickeln Sie den geimpften Stamm in einen großen Plastikbeutel und verschließen Sie ihn mit einem Gummiband, wobei Sie einen kleinen Spalt für den Luftaustausch lassen. Lagern Sie ihn zur Bebrütung an einem Ort mit einer Temperatur von 18 bis 25 °C und bringen Sie ihn dann zum Befruchten an einen feuchten, schattigen Ort. Ein schattiges Plätzchen unter einem Baum in Ihrem Garten wäre ideal.

 

Trüffel selber züchten

Sie möchten Trüffel selber züchten? Auf basenio.de können Sie Trüffelbäumchen online kaufen und sich liefern lassen. 

Austernpilz im Eimer züchten

Der Anbau von Austernpilzen in Eimern ist eine einfache Methode, um eine Ernte zu erzielen. Es eignen sich Plastikeimer in die nur außen Löcher gebohrt werden müssen. Der Eimer muss vor Beginn sterilisiert werden und die Löcher sollten mit atmungsaktivem Klebeband abgedeckt werden. Ein einfaches Pflasterband genügt dazu schon. Das gewährleistet den Luftaustausch und verhindert, dass Feuchtigkeit aus dem Eimer entweicht und Bakterien und andere herumfliegenden Fremdpilze eindringen.

Fügen Sie eine Schicht Substrat hinzu, dann eine Schicht Pilzbrut. Wiederholen Sie den Vorgang, bis der Eimer voll ist. Stellen Sie den Eimer an einen warmen und dunklen Ort, zum Beispiel einen Hinterhof, damit die Inkubationszeit abläuft und das Myzel das Substrat weiß färbt.

Für die Fruchtbildung halten Sie den Eimer an einem schattigen Ort warm und besprühen Sie die Löcher mindestens einmal am Tag, während die Austernpilze wachsen.

Youtube Video Growing Mushrooms in Buckets! Step-by-Step Guide to the Bucket Technique (Bucket Tek / Tech)

Tipps zur Pilzzucht

Austernpilze können auf einer Vielzahl verschiedener Substrate gezüchtet werden, sowohl im Haus als auch im Freien. Neben der am weitesten verbreiteten Anbaumethode auf Stroh können Austernpilze auch auf Kaffeesatz, Pappe, Holzstämmen, Kompost, Hartholzsägemehl, Papier und vielem mehr gezüchtet werden.

Biologische Stoffe aus der Industrie sind eine nachhaltige Methode, um diese wieder in den Kreislauf einzuführen und nochmal Lebensmittel darauf zu züchten. Vor allem Trester aus der Schnaps- und Weinherstellung oder Biertreber auf der Bierherstellung. Die beste Zeit für den Anbau von Austernpilzen im Freien ist nach dem letzten Frost in der Region, während sie in Innenräumen das ganze Jahr über gezüchtet werden können.

Aus einem Stroh- oder Kaffeesatzblock für den Innenanbau kann man bis zu drei Ernten erzielen, bevor die Nährstoffe und das Wasser im Substrat aufgebraucht sind. Der Anbau von Austernpilzen im Freien ist zwar eine längerfristige Aufgabe, vielleicht als Teil einer Umstellung auf Permakultur-Gartenprinzipien, aber er kann Ihnen einen viel längeren Vorrat sichern. Ein geimpfter Stamm kann sechs oder sieben Jahre lang Austernpilze liefern.

Pilz-Zuchtset für Zuhause

Auf basenio.de finden Sie verschiedene Pilz-Anzuchtsets, mit denen Sie bei sich Zuhause Pilze selber züchten können.

Geschmack & Nährwert

Austernseitlinge überraschen mit ihrem milden und delikaten Geschmack. Ihr feines Aroma erinnert subtil an Meeresfrüchte und verfügt über eine angenehme Pilznuance. Dank seiner Vielseitigkeit ist er eine beliebte Option als Fleischersatz in vegetarischen und veganen Gerichten. 

Da der Geschmack mild ist und nicht so stark erdig wie bei anderen Pilzsorten, eignen sie sich für eine Vielzahl von Gerichten. Sie können außerdem Aromen anderer Zutaten aufnehmen. Verschiedene Zubereitungsmethoden haben also Einfluss auf den Geschmack und die Textur.

Durch Braten, Rösten und Grillen wird der Geschmack intensiviert. Beim Schmoren, Sautieren und der Verwendung in Eintöpfen und Suppen bleibt der milde Geschmack erhalten. Bei diesen Zubereitungsmethoden bleibt die weiche Struktur der Pilze bestehen. 

Doch nicht nur geschmacklich kann der Austernpilz überzeugen, auch in puncto Nährwert gibt es Gutes zu berichten. So gilt der Pilz als wahre Nährstoffquelle. Er enthält eine Fülle an Proteinen, Ballaststoffen sowie Vitaminen B5 und B3. Mit nur ca. 28 Kalorien pro 100 Gramm ist er zudem eine kalorienarme Wahl für eine ausgewogene Ernährung.

Darüber hinaus enthalten Austernpilze wertvolle Mineralstoffe wie Kalium und Eisen. Kalium ist wichtig für die Aufrechterhaltung des Wasser- und Elektrolythaushalts im Körper und unterstützt eine gesunde Herzfunktion. Eisen ist entscheidend für den Sauerstofftransport im Körper und spielt eine Rolle bei der Bildung roter Blutkörperchen.

All das macht ihn zu einem gesunden Nahrungsmittel. Austernpilzen wird zudem eine immunstärkende und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Sein Genuss soll auch gut für die Verdauung sein.

 

Austern-Seitling | Speisepilz
Der Austern-Seitling ist ein beliebter Speisepilz. Foto: PilsPilz

Austernpilz kochen

Wie alle Pilze haben die Austernpilze die Eigenschaft, Wasser aufzusaugen. Aus diesem Grund sollten sie nicht im Wasser liegen bleiben. Getrocknete Austernpilze müssen nicht eingeweicht werden, um zu rehydrieren. Geben Sie sie einfach in das Gericht und sie saugen sich mit Flüssigkeit voll.

Bei der Reinigung der Austernpilze muss dies ebenfalls beachtet werden. Reinigen Sie die Pilze mit einem feuchten Lappen, einem feuchten Tuch oder mit einer feinen Bürste. Kleinere Verunreinigungen können mit einem trockenen Papiertuch beseitigt werden. Mit einem kleinen Messer können grobe Verschmutzungen oder auch Schadstellen herausgeschnitten werden. Gezüchtete Pilze haben in der Regel einen geringen Reinigungsaufwand, da sie unter Idealbedingungen aufwachsen und vor Verunreinigungen und Schadstellen geschützt sind. 

Gesäuberte Pilze können sautiert, unter Rühren gebraten, geschmort oder gegrillt werden. Verwenden Sie die Pilze im Ganzen, in Scheiben geschnitten oder einfach in Stücke geeigneter Größe gerissen.

Austernpilze können roh verzehrt werden und sehen in Salaten sehr hübsch aus. Es ist ratsam, die Pilze in rohem Zustand nur in im Verzehr üblichen Mengen zu essen. Der ungekochte Austernpilz hat durch den hohen Eisengehalt eine leichte metallische Geschmacksnote. Nach dem Kochen verschwindet dieser Geschmack und ihr delikater Geschmack kommt zur Geltung. Die schwammige Textur wird zu etwas einzigartigem Samtigem. Wir empfehlen, Austernpilze für gekochte Gerichte zu verwenden.

Youtube Video Using an Oyster Mushroom Grow Kit

Tipp: Austernpilze richtig lagern

Lagern Sie frische Austernpilze in einer losen Papiertüte (kein Plastik) bis zu einer Woche im Kühlschrank. Lagern die Pilze zu lange, werden sie welk und trocken. Getrocknete Pilze können in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, dunklen Ort bis zu einem Jahr aufbewahrt werden. Gekochte Pilze halten sich bis zu drei Tage im Kühlschrank oder können bis zu drei Monate eingefroren werden. Wir raten davon ab, rohe Pilze einzufrieren. Die Feuchtigkeit zerstört ihre empfindliche Textur.

Rezepte mit Austernpilzen

Eine der beliebtesten Zubereitungsarten für Austernpilze ist das Anbraten oder Sautieren. Dazu brauchen Sie eine vorgeheizte Pfanne, eine kleine Menge Flüssigkeit und einen Kochlöffel zum Umrühren. Achten Sie darauf, dass die Pilze genügend Platz haben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann, sodass sie wirklich sautieren und nicht dampfen. 

Servieren Sie sie als Beilage oder verwenden Sie sie in Soßen, Pfannengerichten, Nudelgerichten, Risotto oder sogar auf Brot.

Weil die Austernpilze beim Garen seidig werden, lassen sich Austernpilze ebenfalls gut schmoren. Geben Sie sie zu Suppen, Eintöpfen oder Soßen hinzu. Die Pilze können auch im Ganzen auf Spießen gegrillt, gebraten oder mit einer knusprigen Schicht überzogen und frittiert werden.

Wenn Sie den Grill anwerfen, sind gegrillte Austernseitlinge auf Spießen eine hervorragende Wahl. Die Kombination aus marinierten Pilzen und frischem Gemüse sorgt für einen sommerlichen Genuss. Egal für welches Rezept Sie sich entscheiden, die Austernpilze werden Ihren Gerichten eine besondere Note verleihen.

Austernpilze kaufen

Die meisten im Handel erhältlichen Austernpilze werden gezüchtet. Sie sind das ganze Jahr über erhältlich. Verkauft werden sie lose pro Gewicht oder in abgepackten Beutel zu einem festen Preis. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, Pilze oder Pilzbüschel mit einer hellen, federnden Textur zu erwerben. Verzichten Sie auf den Kauf von schwammigen, welken Pilzen mit dunklen Flecken. Diese Flecken deuten darauf hin, dass sich die Pilze mit Feuchtigkeit vollgesogen haben und anfangen, schlecht zu werden. Getrocknete Pilze sollten sich in einem luftdichten Behälter befinden und ein angenehmes Aroma haben. 

Der einfachste Weg, Pilze in bester Qualität zu erhalten, ist es, selbst Austernpilze zu züchten. Dadurch können Sie sich bester Qualität und optimaler Frische bewusst sein. Frischer können Sie Austernseitlinge nirgends bekommen.   

Mehr Pilz-Anzuchtsets im Shop

Basenio.de informiert Sie kostenlos und unabhängig. Sie können uns unterstützen, indem Sie die von uns empfohlenen Produkte & Dienstleistungen über die Verlinkungen im Artikel bestellen.

Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Axel Zawischa
Profilbild von Axel Zawischa

Axel Zawischas redaktionelle Themenschwerpunkte liegen in den Fachbereichen Mobilität sowie in Garten & Natur.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz