Erkältungssymptome bekämpfen | lindern | Was tun

Erkältungssymptome bekämpfen & lindern: Was können Sie tun?

Erkältungssymptome bekämpfen | lindern | Was tun

So können Sie Erkältungssymptome bekämpfen. Tipps, was Sie tun können, um Ihre Beschwerden schnell zu lindern.

| Basenio Redakteur

Rückt die kalte und nasse Jahreszeit mit großen Schritten näher, treten damit auch Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Co. wieder vermehrt auf. Die typischen Erkältungssymptome sind wohl den meisten Personen gut bekannt. Erfahren Sie mehr zu den Symptomen, um die Anzeichen einer Erkältung früh zu erkennen, damit schnelle Hilfe möglich ist.

Typische Symptome einer Erkältung

Eine einfache Erkältung wird häufig auch als sogenannter grippaler Infekt bezeichnet. Doch anders als die ähnliche Bezeichnung vermuten lässt, hat diese eher milde Erkrankung kaum Gemeinsamkeiten mit der echten Grippe. Ist eine Person von einer Erkältung betroffen, dann leidet sie in der Regel unter unangenehmen Symptomen wie

  • Halsschmerzen,
  • Husten und
  • Schnupfen.

Es ist möglich, dass der Schnupfen direkt fließt. In anderen Fällen kommt es vor, dass die Nasenatmung zunächst durch eine verstopfte Nase behindert ist, bis das Sekret sich löst und die Atemwege wieder frei sind.

Fällt der grippale Infekt stärker aus, dann können neben Erkältungssymptomen wie Schnupfen, Husten und Heiserkeit auch

  • Kopf- und Gliederschmerzen,
  • Fieber oder
  • Abgeschlagenheit

auftreten. Nach etwa einer Woche ist der Infekt überstanden und die Symptome der Erkältung klingen in der Regel ab. Sie können jedoch teilweise auch etwas länger bestehen bleiben.

Halsschmerzen und Schnupfen sind meist die Erkältungssymptome, die als erstes auftreten. Während die Halsschmerzen jedoch bis zum dritten Tag an Intensität zunehmen können und dann schnelle Besserung eintritt, sieht es beim Schnupfen anders aus: Er wird langsam stärker und braucht länger, teils bis zu neun Tage, um abzuklingen. Wird die Erkältung von Husten begleitet, so ist dieser oft das Symptom, welches am längsten anhält und hartnäckig bleibt.

Da ist die Frage nachvollziehbar: Was tun, wenn sich die Symptome einer Erkältung andeuten? Welche Hilfe gibt es bei einer vorliegenden Erkältung?

Sind die Ursachen der Schlüssel zur Hilfe bei einer Erkältung?

Die lästigen Symptome einer Erkältung kommen sehr häufig vor und sind daher vielen Menschen gut bekannt. So erkranken Erwachsene etwa viermal, Kindergarten- und Schulkinder sogar bis zu sechs- bis zehnmal im Jahr an einem grippalen Infekt.1 Auch daher ist es wichtig, sich die Ursachen genau anzuschauen, denn nur so wird klar, was Betroffene tun können, um die Erkältung in den Griff zu bekommen und die Auswirkungen zu lindern.

Die typischen Erkältungssymptome, wie Schnupfen, Husten und Heiserkeit entstehen dann, wenn die entsprechenden Viren den Weg in den Körper finden und dort für eine Entzündung der Schleimhäute in den oberen Atemwegen sorgen. Da etwa 200 verschiedene Erkältungsviren bekannt sind, hat das körpereigene Immunsystem einiges zu tun, um die Erreger kennenzulernen und abzuwehren.

Maßnahmen zur Hilfe bei einer Erkältung

Was können Personen gegen das Auftreten einer Erkältung tun, wenn Viren die Ursache für die Erkältungssymptome sind? Die Krankheitserreger gelangen über eine Tröpfcheninfektion von einer Person zur anderen und breiten sich zum Beispiel über die Luft oder Hautkontakt aus. Sind Menschen in Ihrem Umfeld betroffen oder leiden Sie selbst unter den Symptomen einer Erkältung, so ist erst einmal das Einhalten der folgenden, heute sehr aktuellen Maßnahmen sinnvoll:

  • Abstand zu anderen Personen halten.
  • Beim Husten oder Niesen die Etikette einhalten und den Arm vorhalten.
  • Stets Gefäße zum Trinken oder Essen nutzen, die nicht auch von anderen Personen genutzt werden.
  • Einmal-Taschentücher verwenden und sofort nach dem Gebrauch entsorgen.
  • Vor allem während der Nutzung öffentlicher Räume oder Verkehrsmittel nicht ins Gesicht fassen.
  • Regelmäßig die Hände gründlich mit Seife waschen.

Wer selbst von Erkältungssymptomen betroffen ist, sollte sich schonen und möglichst zu Hause bleiben, um die Ansteckung anderer zu vermeiden. Meist braucht es keine zusätzliche medizinische Hilfe bei einer Erkältung– Ruhe und Entspannung helfen dem eigenen Körper in der Regel gut dabei, sich selbst zu regenerieren und die Beschwerden klingen nach und nach ab.

Für das eigene Wohlbefinden kann es hilfreich sein, die Umgebungsluft etwas anzufeuchten und regelmäßig mit warmem Dampf zu inhalieren. Zusätzlich kann der Hustenreiz durch Lutschpastillen gelindert und die Nasenschleimhaut mit Hilfe von Nasensprays beim Abschwellen unterstützt werden, um die Atmung wieder zu erleichtern.

Allgemeine Tipps zur Hilfe gegen Erkältungen

Wie oben bereits erwähnt, ist die Zahl der Viren, die Erkältungssymptome auslösen können, sehr hoch. Es ist also wichtig, das Immunsystem zu stärken und so dem Körper Hilfe zur Selbsthilfe bei Erkältung zu ermöglichen. In dem Zusammenhang ist ein gesundheitsförderlicher Lebensstil der Schlüssel. So trägt eine abwechslungsreiche, pflanzenbasierte und vor allem nährstoffreiche Lebensmittelauswahl genauso zur Stärkung des Immunsystems bei, wie

  • Bewegung und Sport sowie
  • Stressmanagement und
  • Entspannung.

Sollten sich die Symptome einer Erkältung hartnäckig halten, ist die Hausarztpraxis oft die erste Anlaufstelle, um sich ärztlichen Rat einzuholen.

Basenio.de informiert Sie kostenlos und unabhängig. Sie können uns unterstützen, indem Sie die von uns empfohlenen Produkte & Dienstleistungen über die Verlinkungen im Artikel bestellen.

Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet.Weitere Informationen zum Datenschutz