Inkontinenz
Filter
Sortierung
SERIMED

Wir helfen Ihnen gern persönlich


KontaktbildProdukt-Manager Steffen Gottschling - basenio.de
Produkt-Manager

Steffen Gottschling

0361 / 77 51 95 15

s.gottschling@basenio.de
KontaktbildAffiliate-Manager Axel Zawischa - basenio.de
Affiliate-Manager

Axel Zawischa

0361 / 21 88 46 83

a.zawischa@basenio.de

Produkte | Inkontinenz | Harninkontinenz | Blasenschwäche | inkontinent

 

Ihr Online-Shop für Produkte für Inkontinenz bei Senioren & Best Ager

 

Inkontinenz ist das Unvermögen, Harn oder Stuhl zu halten und kontrolliert abzugeben. Die Ursachen können sehr vielfältig sein. Meist funktioniert das fein abgestimmte System aus Blasenmuskulatur, Schließmuskeln und Beckenbodenmuskulatur nicht mehr richtig. Dies kann auf Fehlern in der Signalübertragung der Nervenzellen beruhen oder organisch bedingt sein.

Inkontinenz war lange ein Tabuthema, kann aber therapiert werden

Noch immer mag sich eine Vielzahl von Patienten ihrem Arzt aus Scham nicht anvertrauen. Dabei können Störungen der Harnblasenfunktion heute erheblich gelindert, oder sogar geheilt werden. Doch dazu ist es wichtig, eine genaue Beschreibung der Krankheitssymptome zu liefern. Wann tritt der Urinverlust auf? Wie stark ist er tagsüber oder auch nachts? Diese Fragen werden in einem Gespräch mit dem Arzt geklärt.

Umgangssprachlich wird Inkontinent auch als „Blasenschwäche“ bezeichnet.

Doch so einfach ist es nicht. Oft liegt die Ursache nicht an der Blase. man unterscheidet fünf verschiedene Formen der Inkontinenz:

Belastungsinkontinenz durch körperliche Belastung
Draninkontinenz
Reflexinkontinenz
Überlaufinkontinenz
Extraurethrale Harninkontinenz
Neben der Urininkontinenz gibt es auch Stuhlinkontinenz

Patienten mit Stuhlinkontinenz können den Darminhalt sowie Darmgase nicht willkürlich im Enddarm zurückhalten. Hierbei gibt es ebenfalls verschieden Formen:

Teilinkontinenz 1. Grades
Teilinkontinenz 2. Grades
Totalinkontinenz
Abhängig von den Ursachen unterscheidet man auch bei der Stuhlinkontinenz fünf verschiedene Formen: neural-, sensorische-, muskuläre beziehungsweise motorische-, reservoirbedingte- und psychische Inkontinenz.

Die richtigen Hilfsmittel erleichtern die Pflege und das Leben mit Inkontinenz

Damit Sie, falls sie betroffen sind oder einen Betroffenen pflegen, nicht vollkommen überfordert mit der Krankheit werden, bieten wir Ihnen hier alle Hilfsmittel rund um das Thema Inkontinenz. Unser Sortiment versuchen wir stets auf dem aktuellsten Stand zu halten, um Ihnen das bestmögliche Angebot verschaffen zu können.