Lebensversicherung beleihen | Nachteile | wie geht das

Lebensversicherung beleihen - wie geht das? Vor- & Nachteile der Finanzierung

Bild zum Artikel: Lebensversicherung beleihen | Nachteile | wie geht das
(Quelle: © Stockfotos-MG - Fotolia)

Wenn man eine Lebensversicherung beleiht, kann das kurzfristig eine günstige Möglichkeit sein, um an Geld zu kommen. Erfahren Sie mehr darüber, wie das geht und welche Vor- & Nachteile damit verbunden sind. Policedarlehen oder Ratenkredit?

Lebensversicherungen können praktisch sein. Sichern sie doch einerseits elementare Risiken wie den Tod oder die Invalidität eines Versicherten ab, können aber andererseits auch zu dessen privater Altersvorsorge dienen. Obendrein kann diese Police noch einen weiteren Zweck erfüllen: Das Beleihen einer Lebensversicherung, auch als Policendarlehen bezeichnet, bietet Vorteile gegenüber dem Ratenkredit. Doch schauen wir zunächst darauf, was eine Lebensversicherung ausmacht:

  • Lebensversicherungen werden im Allgemeinen als sogenannte Summenversicherung abgeschlossen
  • Versicherungsleistung im Versicherungsfall ist auf Geldzahlung ausgerichtet
  • Der wirtschaftliche Schaden beim Versicherungsfall ist in seiner Höhe unerheblich

Was als Versicherungsfall bestimmt wird, kann sich erheblich von Police zu Police unterscheiden. Mal ist es der Eintritt schwerer Krankheiten, Pflegebedürftigkeit oder auch das Erleben eines vordefinierten zeitlichen Punktes. 

 

Senioren, Best Ager, Internet, Pärchen, Computer, Laptop
Lebensversicherungen können im Detail große Unterschiede offenbaren, weshalb man lieber genau hinschauen sollte. (Quelle: © Gines- Fotolia) 

Unterschiedliche Grundformen bei Lebensversicherungen

Wichtig ist, bei den Lebensversicherungen wirklich genau hinzuschauen, denn wie so oft liegen die Unterschiede tatsächlich im Detail. Genau genommen müssen insgesamt sieben verschiedene Arten von Lebensversicherungen unterschieden werden:

ArtDetails
Unterscheidung nach VersicherungsfallHierunter fallen Versicherungen für den Todesfall oder die Berufsunfähigkeit
Unterscheidung nach KapitalbildungMal wird ein Teil des eingezahlten Betrags verwendet oder es erfolgt sogar nur eine vorübergehende Kapitalbildung
Unterscheidung nach bestimmter VersicherungsleistungVersicherungsleistung kann als fester Betrag vereinbart werden oder etwa auch in Anteilseinheiten
Unterscheidung nach Art der LeistungLaufende Auszahlung oder einmalige Zahlung beispielsweise denkbar
Unterscheidung nach Anzahl von PersonenEs kann eine Person versichert sein oder auch mehrere
Unterscheidung nach Preis- und LeistungsverhältnisEs gibt hier zum Beispiel garantierte Beiträge und Leistungen oder auch Verträge, die über eine Betragsanpassungsklausel verfügen
Unterscheidung nach BeitragszahlungEs existieren Versicherungen gegen laufende Beiträge, flexible Beiträge oder auch gegen einmaligen Beitrag


Lebensversicherung beleihen als günstige Geldquelle

Stark vereinsacht gesagt, dienen Lebensversicherungen als private Altersvorsorge. Tritt der Versicherungsfall ein, wird die Leistung gezahlt. Doch Lebensversicherungen können auch schon vor dem Versicherungsfall lukrativ werden. Zahlreiche Geldinstitute bieten an, die Policen von Lebensversicherungen zu beleihen. Das Prinzip ähnelt der Funktionsweise von Pfandhäusern, man übergibt (beleiht) einen Wertgegenstand und bekommt dafür Geld. Beleiht man eine Lebensversicherung, erhält man ein sogenanntes „Policedarlehen“. Dieses Angebot ist als Alternative für den Verkauf der Lebensversicherung oder einem Ratenkredit gedacht.

Experten raten davon ab, Lebensversicherungen zu verkaufen, die bereits über fünf  Jahre laufen. Andernfalls verliert man sehr viel Geld. Bei Ratenkrediten kann der Fall anders liegen. Hier sollte man vorher vergleichen, ob das Policedarlehen oder der Ratenkredit günstiger sind. Zinszahlungen und Rückzahlung sollten bei rein finanziellen Erwägungen miteinander vergleichen werden. Wer noch andere Faktoren wie Flexibilität einbezieht, muss auch hier genau in die Vertragsklauseln schauen.

Grundsätzlich empfehlen Finanzexperten, dass man eine Lebensversicherung nur beleihen sollte, wenn man für wenige Jahre Geld benötigt. Wer über längere Zeit knapp bei Kasse ist, wird mit anderen Finanzierungsmodellen günstiger kommen. Hier kann es dann auch rentabler sein, die Lebensversicherung zu verkaufen.

 

 Policedarlehen: Darauf sollte man achten!

Solche Policedarlehen aus Lebensversicherungen sind in der Regel endfällige Kredite. Das heißt, nach Ablauf des Darlehensvertrags muss die komplette Kreditsumme zurückgezahlt werden, es wird während der ganzen Laufzeit nichts getilgt. Damit kann eine hohe finanzielle Belastung zum Stichtag entstehen. Hier setzt auch der größte Kritikpunkt bei Policedarlehen an. Da in der gesamten Laufzeit nichts getilgt wird, zahlt man immer Zinsen auf die komplette Darlehenssumme.

Anders ist dies bei Ratenkrediten. Hier zahlt man zwar auch monatlich Zinsen, tilgt aber zugleich einen Teil der Kreditsumme. Da der vereinbarte Zinssatz in der Regel nur von der Restschuld aus dem Kredit berechnet wird, sinken also mit den Tilgungen die Zinsen. Die Anbieter werben bei Policedarlehen mit niedrigeren Zinssätzen als bei Ratenkrediten. Berücksichtigt man aber eben, dass die Zinsen bei Ratenkrediten wie beschrieben mit der Zeit sinken, wird man über einen längeren Zeitraum damit günstiger kommen.

Aber jede Regel hat auch ihre Ausnahmen. Hier gibt es positive und negative „Ausreiser“. Gänzlich abzulehnen, sind solche Policedarlehen, bei denen man erst zum Ablauf des Darlehensvertrags sämtliche Zinsen und die Darlehenssumme zurückzahlt. In diesem Fall steigt die Einmalbelastung noch höher.

Gut sind solche Angebote, bei denen sich Policedarlehen in Ratenkredite umwandeln lassen. Wenn sich dann die Zinszahlungen an die Restschuld anpassen lassen, wird das Darlehen günstiger. Darüber hinaus sollten Sondertilgungen kostenfrei möglich sein. Achten Sie darauf, bei einigen Anbietern ist dies leider nicht möglich. Um die monatlichen finanziellen Belastungen zu senken, kann man die Lebensversicherung beitragsfrei stellen. Die Lebensversicherung ruht dann, verliert aber nichts an Wert. Wenn man finanziell wieder besser da steht, kann man die Beiträge wieder zahlen und aktiviert die Lebensversicherung wieder.

Wie man sieht, ist die Beleihung dieser Policen ziemlich flexibel ausgestaltet und in der Praxis obendrein einfach durchführbar. Letztlich ist es allerdings auch so, dass nicht jede Lebensversicherung beliehen werden kann, sondern das nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist. So muss zum Beispiel der Vertrag bei einem Unternehmen abgeschlossen worden sein, das Mitglied beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist. Außerdem muss man bedenken, dass Direktversicherungen ebenfalls nicht beliehen werden können.

 

Lebensversicherung beleihen
Vor- & Nachteile, wenn man eine Lebensversicherung beleiht. (Quelle: eigene Darstellung)

Lebensversicherung beleihen: Expertentipps

Wer vergleicht, kann hier die Kosten richtig günstig halten. Wer nicht die Zeit hat, bei verschiedenen Geldinstituten nach den Konditionen zu fragen, der findet eine wunderbare Hilfe im Internet. Auf dem Onlineportal „lebensversicherung-verkaufen.net“ können die Konditionen vieler Anbieter verglichen werden. In den Kategorien gebundener Sollzins, effektiver Jahreszins, Darlehensbeträge, Restlaufzeit der Police, kapitalgebundene Policen und fondsgebunden Policen lassen sich die Angebote übersichtlich vergleichen. Dazu findet man ausführlichere Informationen rund um das Thema Lebensversicherungen beleihen. Praktisch ist es, dass man hier mit einem Klick zu den Online-Angeboten der Finanzdienstleister kommt.

Das unabhängige Verbraucherportal „Finanztip“ hat 2017 mehrere Anbieter getestet, die Lebensversicherungen beleihen. Bei dem Test wurde LV-Kredit als bestes Angebot ermittelt. Doch scheuen Sie sich nicht, den Vergleich selber zu machen. Mit der Onlinehilfe auf lebensversicherung-verkaufen.net geht das ganz einfach.

 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode