Immobilie richtig verkaufen | Haus | Eigentumswohnung | Tipps 

Immobilie richtig verkaufen - 10 erfolgreiche Tipps beim Verkauf von Haus & Eigentumswohnung

Bild zum Artikel: Immobilie richtig verkaufen | Haus | Eigentumswohnung | Tipps 
(Quelle: Brian Jackson - Fotolia)

Wer eine Immobilie richtig verkaufen will, braucht nicht zwingend Hilfe, sollte sie aber dennoch in Anspruch nehmen. Denn obwohl man in diesen Boom-Zeiten vom Betongold spricht, gilt es einiges beim Hausverkauf zu beachten.

Die Immobilienbranche setzt jährlich Milliarden-Beträge um. Allein 2017 wurden in Deutschland laut des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) Immobilien im Wert von 237,5 Milliarden Euro transferiert. Wer seine Immobilie zu den möglichst besten Konditionen verkaufen will, der sollte jedoch nicht planlos vorgehen.

Es gibt einige grundlegende Prinzipien und Formalitäten, die man beim Hausverkauf beachten sollte und muss. Welche das sind, dazu hat sich basenio.de bei Enrico König, Geschäftsführer der Rimmotion GmbH, erkundigt. Das Unternehmen betreibt den Online-Immobilienservice private immobilienangebote.de. Die Internetseite ist eine Suchmaschine, auf der Miet-, Kauf- und Verkaufsangebote für Immobilien gelistet sind.

Wohnimmobilie | Gewerbeimmobilie
Wohnimmobilien & Gewerbeimmobilien in der Übersicht (Quelle: © Brian Jackson - AdobeStock/eigene Darstellung)

Informationen und Vereinigungen der Immobilienbranche

Bei einem solch einträglichen Geschäft wie dem Immobilienmarkt erstaunt es wenig, dass es mehrere Interessenvertretungen gibt. Aktuelle Informationen erhält man zum Beispiel in der Fachzeitschrift "Immobilien Zeitung". Sie erscheint wöchentlich und es gibt eine Online-Ausgabe. Diese ist grundsätzlich kostenpflichtig, allerdings kann man unangemeldet zwei Artikel pro Monat gratis lesen. Ebenso als Zeitschriftformat erscheint die "Wohnungswirtschaft und Mietrecht". Das monatlich erscheinende Magazin ist auch online abrufbar.

Der Immobilienverband IVD ist ein großer deutscher Unternehmensverband in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Er fördert und sichert nach eigener Aussage die Berufsausübung seiner Mitglieder. Darüber hinaus leistet er für sie Lobbyarbeit.

Der ZIA ist die „ordnungs- und wirtschaftspolitische Interessenvertretung der gesamten Immobilienwirtschaft.“ Er sieht seine Aufgabe darin, die wirtschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen und politischen Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft zu fördern und mit entsprechenden Maßnahmen zu begleiten. Rat und Hilfe bei möglichen Problemen im Rahmen eines Hausverkaufs kann man sich bei den Verbraucherzentralen holen. Einen Notar, der im Immobiliengeschäft nötig ist, finden Sie über die Bundesnotarkammer.

10 Tipps für den richtigen Immobilienverkauf

Als Immobilienverkäufer ist man in aller Regel daran interessiert, einen möglichst hohen Preis für seine Immobilie zu erhalten. Um eben jenes Ziel zu erreichen, sollten gewisse Vorkehrungen getroffen und Formalitäten eingehalten werden. Darüber hinaus kann man mit ganz einfachen Kniffen den Verkaufspreis hoch halten. Immobilienexperte Enrico König hat diese 10 Tipps für die Leser von basenio.de.

Tipp 1: Der richtige Zeitpunkt

Die richtige Strategie kann helfen, einen möglichst hohen Preis für seine Immobilie zu erhalten. Hat das Haus besondere Eigenheiten oder steht es in einem besonderen Umfeld, sollte dies auch in die Verkaufsbestrebungen einfließen. Steht die Immobilie beispielsweise in der Nähe einer Schule, könnte sie für junge Familien interessant sein. Demzufolge sollte die Vermarktungsstrategie entsprechend ausgerichtet werden.

Hier kann schon die Frage entscheidend werden, wo die betreffende Immobilie angeboten wird. Verlässt man sich einzig auf Inserate in der Zeitung oder kombiniert man die Vermarktung auch mit anderen Kanälen wie dem Internet? Da immer mehr Menschen sich auch online informieren, steigt damit auch die Chance, dort den passenden Käufer zu finden.

Heutzutage übersteigt die Nachfrage das Angebot in der Immobilienbranche. Es suchen also mehr Menschen nach einer Immobilie, als es Angebote auf dem Markt gibt. Das bringt Verkäufer in die komfortable Situation, nicht um jeden Preis verkaufen zu müssen. Im Gegensatz dazu müssen sich potentielle Käufer Gedanken machen, wie und wo sie Angebote für eine Immobilie bekommen. Hier hilft der Service von Enrico Königs Plattform private-immobilienangebote.de.

Für einen geringen Betrag können dort Suchanzeigen für Immobilien veröffentlicht werden, auf die potentielle Verkäufer Zugriff haben. Großer Vorteil, Käufer können so auch an Immobilien gelangen, die nirgends inseriert sind. „Verkäufer müssen schon lange nicht mehr ihre Immobilie inserieren, um sie los zu bekommen“, kann Enrico König aus seiner Erfahrung berichten. Auf private-immobilienangebote.de können Verkäufer sich kostenfrei durch die Suchinserate durchklicken und nach einem passenden Käufer suchen.

Tipp 2: Die Unterlagen beisammen haben

Je mehr Unterlagen Auskunft über Ihre Immobilie geben, desto besser ist es. Denn bedenken Sie, Interessenten suchen meist mit ganz speziellen Vorstellungen nach einem Haus. Solche Unterlagen können der Energieausweis, der Grundbuchauszug, der Grundriss, Fotos der Immobilie und der Gebäudeversicherungsschein sein.

Tipp 3: Objekt bewerten mit einer Marktanalyse

Neben der bereits erwähnten regionalen Komponente gibt es auch lokale Aspekte, die sich auf den Verkaufspreis auswirken. Junge Familien bevorzugen Wohnraum in der Nähe von Schulen, Senioren würden hier hingegen eher Abstand nehmen. Nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten oder öffentliche Verkehrsmittel in unmittelbarer Nachbarschaft machen Wohnraum attraktiv und erhöhen den Verkaufspreis.

Tipp 4: Gutachten

Um einen realistischen Wert der Immobilie zu erhalten, sollte ein Gutachter zu Rate geholt werden. Dieser Sachverständige erstellt anhand bestimmter Faktoren ein schriftliches Gutachten über das Objekt. Darin wird auch der Wert angegeben. An solche öffentlich bestellten und vereidigten Gutachter kommen Sie über die Architektenkammer Ihres Bundeslands. Meist haben die Kammern auf ihrer Internetpräsenz eine Liste von solchen Sachverständigen nebst deren Kontaktdaten.

Tipp 5: Der richtige Zeitpunkt

Beobachten Sie den Immobilienmarkt. Ist die Nachfrage hoch und die Zinsen niedrig, dann wirkt sich dies preissteigernd aus.

Tipp 6: Vorbereitet sein für die Besichtigung

Sprichwörtlich heißt es: „Das Auge isst mit“. Das gilt auch beim Hauskauf. „Home-Staging“ ist der Fachbegriff dafür, dass man das Interieur der Immobilie an die Bedürfnisse der möglichen Käufer anpasst. Bei weniger kostspieligen Objekten kann eine gepflegte Außenanlage verkaufsfördernd sein.

Tipp 7: Bonität überprüfen

Schon beim Verkaufsgespräch lassen sich durch geschickt gestellte Fragen Informationen über die Zahlungsfähigkeit des möglichen Käufers einholen. Letztlich sollte dessen Bonität jedoch geprüft werden, sobald man sich über einen Kauf geeinigt hat. Dafür kann man sich von der kreditgebenden Bank eine Finanzierungsbestätigung ausstellen lassen.

Tipp 8: Vertrag, Notar & Grundbucheintrag

Soll eine Immobilie den Eigentümer wechseln, muss ein Notar dies begleiten. Er setzt einen Grundstücks- bzw. Kaufvertrag auf, der von beiden Seiten unterschrieben werden muss. Bei Abschluss des Geschäfts muss er dies zudem beurkunden und den Eigentümerwechsel im Grundbuchamt veranlassen.

Tipp 9: Steuern & Spekulationsfrist

Grundsätzlich sind Gewinne aus privaten Immobilienverkäufen gemäß § 23 EStG steuerpflichtig. Es gibt allerdings auch gesetzlich geregelte Ausnahmen, die von der Steuerpflicht befreien. So ist nach Ablauf der sogenannten Spekulationsfrist, keine Steuer mehr zu begleichen. Die Frist beträgt zehn Jahre. Verkauft man zuvor selbstgenutzten Wohnraum, fällt ebenso keine Steuer an.

Tipp 10: Der Makler kümmert sich um alles

Die Chance, den gewünschten Verkaufspreis zu erhalten, erhöht sich, wenn man auf einen Makler setzt. Zwar kosten Immobilienmakler Geld, dafür haben sie aber die Marktlage im Blick und verfügen über die entsprechenden Kontakte. So erreichen Sie mehr Interessenten. Mit der professionellen Hilfe des Maklers lässt ich ein Exposé erstellen, das den Wert der Immobilie darstellt. Das komplette Marketing kann von ihm übernommen werden. Er weiß schließlich, wie man eine Immobilie ins rechte Licht setzt, um sie bei möglichen Käufern anzupreisen.

 

Diesen Beitrag: KommentierenDrucken

Mehr von
Profilbild von

Steffen Gottschling ist der leitende Redakteur der Ratgeber-Redaktion. Bevor er 2016 bei basenio.de begann, war er im Rundfunk und in der Online-Redaktion einer regionalen Tageszeitung tÀtig. Seine Themenschwerpunkte sind die Bereiche Pflege & Recht.

Kommentare


Bei Immobilien ist es sicherlich auch immer sehr wichtig, dass die Immobilie ansprechend ist. Leere Wohnungen oder HÀuser erfordern meist sehr viel Vorstellungskraft wie es am Ende aussehen könnte. Daher ist das Home Staging eine weitere gute Möglichkeit eine Immobilie gut zu verkaufen.

Kommentar schreiben

Ratgeber Beitrag

Ratgeber Beitrag

Auf basenio.de können werbende Ratgeber-BeitrĂ€ge veröffentlicht werden. Stellen Sie sich oder Ihren Kunden auf einem... reichweitenstarken und unabhĂ€ngigen Online-Portal vor, das sich an die „Generation 50plus“ wendet. Unsere hauseigene Redaktion recherchiert und schreibt zu Themen, die die Lebenswelten der Best Ager und Senioren trifft. Jeder Beitrag ist in Inhalt und Ansprache einzigartig und wird nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung erstellt. So steigern Sie Ihr eigenes Renommee oder das Ihres Kunden in der digitalen Welt des Word Wide Webs.

452,20 €
zum Produkt