Treppenlift M√ľnchen | Anbieter | Finanzierung

Treppenlift M√ľnchen: Top5-Anbieter im Vergleich mit Tipps zur Finanzierung

Bild zum Artikel: Treppenlift M√ľnchen | Anbieter | Finanzierung
(Quelle: Robert Kneschke - Fotolia)

Basenio.de gibt einen √úberblick √ľber ausgew√§hlte Anbieter aus der Treppenlift-Branche in M√ľnchen. Zus√§tzlich gibt es Tipps zur Finanzierung und Kontakte zu Beratungsstellen der Stadt M√ľnchen.

In München bieten regionale und überregionale Dienstleister Treppenlifte für private und öffentliche Kunden an. Überregionale Anbieter besitzen in der Regel eine größere Vertriebsstruktur als regionale Dienstleister. Andererseits sind regionale Anbieter schneller vor Ort, um die wartungsintensive Technik des Treppenlifts im Falle eines Defekts schnell zu reparieren.

Zudem unterscheidet man zwischen Markenherstellern (**) und markenunabhängigen Händlern (*). Markenhersteller bauen Treppenlifte selber, bieten allerdings nur Lösungen innerhalb ihres Sortiments an. Treppenlifthändler können für jede Treppe ein markenunabhängiges Angebot machen.

In der Tabelle finden Sie regionale und überregionale Markenhersteller und unabhängige Händler, die in München Treppenlifter anbieten.

Treppenlift-Anbieter

Kontakt

TS Treppenlift* (Basenio-Tipp)

Franz-Joseph-Straße 11

Matthias Korn

80801 München

Tel.: 0800 7236054

AP+ Treppenlifte**

Hameler Weg 30
51109 Köln
Tel. 0800 131 11 02
Fax 02234/504-139
info@ap-treppenlifte.de

Bavaria Treppenlift*

Sämannstrasse 18a

82166 Gräfelfing / München

Tel: 089 / 351 7976

Fax: 089 / 818 94634

info@bavaria-treppenlift.de

Lifta**

Florian Thomamüller

Stengelstraße 21

80805 München

Tel.: 0800 20 33 160

muenchen@lifta.de

Thyssenkrupp – Homesolutions**

Markus Sailer

85719 Unterschleißheim

Tel.: 0800 42 24 44 0

Kunden haben die freie Wahl und sollten möglichst verschiedene Angebote einholen und vergleichen. Überregionale Anbieter wie TS-Treppenlift haben speziell für den Raum München einen Ansprechpartner vor Ort. Diese Mitarbeiter sind unter anderem mit den lokalen und regionalen Fördermöglichkeiten vertraut und können Sie dahingehend ausführlich beraten.

Tipp: Geld sparen mit einem gebrauchten Treppenlift

Die Kosten für einen neuwertigen Treppenlift belaufen sich auf mehrere Tausend Euro. Einige Hersteller und Händler bieten alternativ gebrauchte Lifter an. Diese Lifter sind in der Regel technisch überholt und haben Garantielaufzeiten. Diese Angebote sind dann oftmals deutlich günstiger als neuwertige Treppenlifter.

Barrierefreies Wohnen in München

Dass der Wohnungsmarkt in München besonders knapp, angespannt und teuer ist, ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Mai 2015 ist die bayerische Landeshauptstadt „1,5 Millionen-Stadt“ und die drittgrößte Stadt Deutschlands. Den 1.559.502 Münchnerinnen und Münchner stehen laut offiziellen Zahlen der Stadt 780.194 Wohnungen. Tendenz steigend, denn die Großstadt wächst auch dank zunehmender Geburtenzahlen. Im Hinblick auf den demografischen Wandel ändern sich auch die Bedürfnisse auf den Wohnraum.

Neues Rathaus M√ľnchen
Das Neue Rathaus am M√ľnchener Marienplatz ‚Äď eines der Wahrzeichen der Stadt (Quelle: Sergii Figurnyi ‚Äď Fotolia )

Laut Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München sollte es das Ziel sein, dass barrierefreies Bauen zum Standard wird und dass Menschen, die aufgrund ihres Alters oder einer Behinderung beeinträchtigt sind, gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilnehmen können.

Damit ein selbstbestimmtes Leben möglich ist, hat der Gesetzgeber dieses Grundrecht mit dem Bayerischen Behindertengleichstellungsgesetz festgeschrieben und Regelungen in die Bayerische Bauordnung (BayBO) aufgenommen. So müssen beispielsweise alle Wohnungen eines im Rahmen des geförderten Mietwohnraums errichteten Mehrfamilienauses nach der DIN 18040 Teil 2 barrierefrei sein.

Die DIN 18040 Teil 1 und 2 der BayBO halten fest, welche konkreten baulichen Maßnahmen durchgeführt werden müssen, damit eine Wohnung beziehungsweise öffentlich zugängliche Gebäude als barrierefrei gelten. Dazu müssen unter anderem Flure mindestens 1,20 m breit sein und in den Räumen eine ausreichende Bewegungsfläche von mindestens 1,20 m x 1,20 m vorhanden sein. Zudem ist vorgeschrieben, dass die Bäder mit einer barrierefreien Dusche ausgestattet sein sollen und die Türen nach außen aufschlagen oder Schiebetüren verbaut sind.

Förderungen für Treppenlifte in München

Ein Treppenlift ist eine bauliche Veränderung, der Barrieren im Wohnraum reduziert. Solche Baumaßnahmen werden mit öffentlichen Geldern gefördert und bezuschusst. Pflegebedürftige erhalten auf Antrag bei ihrer Pflegekasse einen Zuschuss bis zu 4.000 Euro pro Wohneinheit.

Leben mehrere Pflegebedürftige in der Wohneinheit, kann die Fördersumme je „Mitbewohner“ um weitere 4.000 Euro ansteigen. Allerdings ist die Förderung auf 16.000 Euro pro Wohneinheit begrenzt. Der Anspruch ist gesetzlich begründet. Die entsprechende Vorschrift findet sich im Sozialgesetzbuch (§ 40 Abs. 4 SGB XI):

Überschrift

(4) Die Pflegekassen können subsidiär finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes des Pflegebedürftigen gewähren, beispielsweise für technische Hilfen im Haushalt, wenn dadurch im Einzelfall die häusliche Pflege ermöglicht oder erheblich erleichtert oder eine möglichst selbständige Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederhergestellt wird. Die Zuschüsse dürfen einen Betrag in Höhe von 4.000 Euro je Maßnahme nicht übersteigen. Leben mehrere Pflegebedürftige in einer gemeinsamen Wohnung, dürfen die Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des gemeinsamen Wohnumfeldes einen Betrag in Höhe von 4.000 Euro je Pflegebedürftigem nicht übersteigen. Der Gesamtbetrag je Maßnahme nach Satz 3 ist auf 16.000 Euro begrenzt und wird bei mehr als vier Anspruchsberechtigten anteilig auf die Versicherungsträger der Anspruchsberechtigten aufgeteilt.


Mit den Geldern können nicht nur Treppenlifte gefördert werden, sondern auch andere barrierereduzierende Baumaßnahmen. Türverbreiterungen und Rollstuhlrampen lassen sich ebenso finanzieren. Möglich sind auch Ein- und Umbau von Mobiliar, das speziell an die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen angepasst wurde.

Im Rahmen ihres Programms zum altersgerechten Umbau bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanzielle Fördermaßnahmen. Die KfW ist eine öffentlich-rechtliche Bank, über die das Bundesfinanzministerium die Rechtsaufsicht hat. Sie stellt zinsgünstige Kredite und Zuschüsse für bestimmte Zwecke zur Verfügung – auch wenn man nicht pflegebedürftig ist.

Der Investitionszuschuss „Barrierereduzierung“ (Zuschuss 455-B) kann unabhängig vom Alter allen zugutekommen, die Barrieren in ihrer Wohnung reduzieren und mehr Wohnkomfort schaffen wollen. Der Zuschuss beträgt zehn Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal 5.000 Euro pro Wohneinheit. Wichtig ist, dass Sie erst mit der Baumaßnahme beginnen, wenn die KfW Ihren Antrag auf den Zuschuss bewilligt hat. Andernfalls riskieren Sie, dass der Zuschuss nicht erteilt wird. Den entsprechenden Antrag können Sie online über das KfW-Zuschussportal stellen.

Wer für den Zuschuss nicht in Frage kommt, der kann über die KfW auch den zinsgünstigen „Kredit 159“ erhalten. Die Gelder werden im Rahmen des Förderprogramms „Altersgerecht Umbauen“ vergeben. Allerdings darf der Kredit nur zweckbestimmt ausgegeben werden.

Informationen zum KfW-Kredit 159

In unserem Ratgeber informieren wir darüber, welche konkreten Baumaßnahmen mit dem KfW-Kredit 159 finanziert werden können.

Die Kreditsumme ist auf 50.000 Euro pro Kreditnehmer begrenzt. Ein Treppenlift könnte so mit einem effektiven Zinssatz von 0,78% komplett ohne Eigenkapital finanziert werden. Der Kredit kann nicht direkt bei der KfW beantragt werden. Den KfW-Kredit 159 können Sie bei einem niedergelassenen Geldinstitut beantragen, das kann beispielsweise Ihre Hausbank sein. Noch günstiger werden diese KfW-Kredite, wenn sie mit einem Förderkredit desjeweiligen Bundeslandes kombiniert werden, in dem der Antragsteller lebt.

KfW-Kredite und Zuschüsse sind nur begrenzt verfügbar

Die finanziellen Mittel für den Kredit 159 und den Zuschuss 455-B sind begrenzt. Pro Jahr steht der KfW nur ein bestimmter Geldbetrag zur Verfügung, mit dem sie barrierereduzierende Baumaßnahmen fördern kann. Sind die Mittel erschöpft, können erst im nächsten Jahr wieder Kredite zur Verfügung gestellt werden. 2020 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) die verfügbaren Fördermittel um 25 Millionen auf insgesamt 100 Millionen Euro erhöht.

Regionale Fördermaßnahmen und Beratungsstellen in München

Bayern fördert den barrierefreien Umbau von Wohnraum aus Eigentums- oder Mietverhältnissen im Rahmen des Bayerischen Wohnungsbauprogramms mit einem leistungsfreien Baudarlehen von bis zu 10.000 Euro. Örtliche Ansprechpartner sind die Landratsämter oder das Bürgermeisteramt in kreisfreien Städten. Münchner Bürgerinnen und Bürger können für Wohnungsanpassungsmaßnahmen eine Zuwendung beim Verein für Stadtteilarbeit e.V. beantragen.

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • der behindertengerechte Umbau einer Wohnung inklusive der Schaffung ausreichender Bewegungsflächen, Schwellenabbau etc.
  • der behindertengerechte Umbau sanitärer Anlagen mit bodengleichen Duschen, etc.
  • Einbau von baulichen Anlagen wie ein Aufzug oder eine Rampe für Rollstuhlfahrer, etc.

Weiterführende Beratung, Planung und Begleitung von Umbaumaßnahmen sowie Unterstützung bei Finanzierungsfragen erhalten Sie an folgenden Stellen:

Bauzentrum der Landeshauptstadt München

Willy-Brandt Allee 10

81829 München

Telefon: (089) 54 63 66 - 0

E-Mail: bauzentrum.rgu@muenchen.de www.muenchen.de/bauzentrum

Bayerische Architektenkammer Beratungsstelle barrierefreies Planen und Bauen

Ansprechpartnerin: Frau Bendl

Waisenhausstrasse 4

80637 München

Telefon: (089) 13 98 80 31

www.byak.de

Beratungsstelle Wohnen

Aachenerstrasse 9

80804 München

Telefon: (089) 35 70 43 - 0

www.beratungsstelle-wohnen.de

Landeshauptstadt München

Sozialreferat Städtischer Beraterkreis Barrierefreies Planen und Bauen

Orleansplatz 11

81671 München

Telefon: (089) 233 – 96 484 www.muenchen.de/sozialreferat

Stadtteilarbeit e.V.

Aachener Straße 9

80804 München

Telefon: (089) 357043-0


Diesen Beitrag: KommentierenDrucken

Mehr von Jennifer G√ľnther
Profilbild von Jennifer G√ľnther

Jennifer G√ľnther ist seit Dezember 2019 f√ľr die Ratgeber-Redaktion von basenio.de t√§tig. Vor basenio.de schrieb sie f√ľr den Blog der Klassik Stiftung Weimar.


Kommentar schreiben

Ratgeber Beitrag

Ratgeber Beitrag

Auf basenio.de k√∂nnen werbende Ratgeber-Beitr√§ge ver√∂ffentlicht werden. Stellen Sie sich oder Ihren Kunden auf einem... reichweitenstarken und unabh√§ngigen Online-Portal vor, das sich an die ‚ÄěGeneration 50plus‚Äú wendet. Unsere hauseigene Redaktion recherchiert und schreibt zu Themen, die die Lebenswelten der Best Ager und Senioren trifft. Jeder Beitrag ist in Inhalt und Ansprache einzigartig und wird nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung erstellt. So steigern Sie Ihr eigenes Renommee oder das Ihres Kunden in der digitalen Welt des Word Wide Webs.

452,20 ‚ā¨
zum Produkt