Treppenlift mieten | Kosten | Preise

Treppenlift mieten als Alternative zum Kauf: Bis zu welchen Kosten macht es Sinn?

Treppenlifte können für Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit eine erhebliche Erleichterung bedeuten. Doch es muss nicht immer gleich ein Kauf sein. Hier erfahren Sie alles über die Möglichkeit einer Treppenlift-Miete.

Menschen, die durch Krankheit oder fortschreitenden Alter Schwierigkeiten haben sich zu bewegen, benötigen oft Hilfe, um im Alltag zurechtzukommen. Besonders der Weg in die nächste Etage kann die Betroffenen vor eine schmerzhafte - wenn nicht sogar unlösbare - Aufgabe stellen. In solchen Situationen gilt es, sein Zuhause möglichst barrierefrei zu gestalten. Eine sinnvolle und gut zu realisierende Umbaumaßnahme, die Ihnen das Treppensteigen erleichtert, ist ein Treppenlift oder für Menschen mit Rollstuhl bzw. Gehhilfe ein Plattformlift.

Treppenlift
Treppenlifte helfen Menschen mit Bewegungseinschränkungen beim Weg in die nächste Etage (Quelle: Lift-Support)

Es ist ratsam, sich im Vorfeld über alle Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen, zu informieren. Der Kauf eines Treppenlifts ist dabei naheliegend. Doch auch die Miete ist eine Option, die durchaus ihre Vorzüge hat.

Was muss ich bei der Miete beachten?

Wie bei den meisten Finanzierungsmodellen fällt bei der Variante Miete zunächst eine einmalige Anzahlung an. Diese beeinflusst die späteren, monatlichen Miet-Raten. Hier sollte also genau darauf geachtet werden, dass die Mietvereinbarung nicht die finanziellen Möglichkeiten übersteigen. Man sollte auch einen Blick auf Kündigungsfristen haben. 

Will man einen Treppenlift mieten, der über einen kurvigen Treppenverlauf fährt, dürfte man in aller Regel kein Glück haben. Hier wird es wohl letztlich nur auf einen Neukauf hinauslaufen, da solche Lifte immer maßgeschneidert an die Treppe angepasst werden müssen. Gerade bei kurvigen Treppen müssten die Schienen komplett neu hergestellt werden. Für Mietmodelle macht dieser Aufwand kaum Sinn. Daher wird die Treppenlift-Miete in der Regel nur für gerade Treppen angeboten. 

Vor- & Nachteile der Treppenlift-Miete

Wer über die Miete eines Treppenlifts nachdenkt, hat vermutlich im Blick weniger Geld auszugeben als bei einem Kauf. Das ist durchaus einer der größten Vorteile dieses Finanzierungsmodells. Schon die geringere Anzahlung ist attraktiv für diejenigen, die nicht sofort einen hohen Betrag für den kompletten Kauf zur Verfügung haben. Allerdings sollten Sie als Interessent vorher exakt kalkuliert haben, bis wann sich ein solcher Mietvertrag überhaupt lohnt.

Ist absehbar, dass eine Nutzungsdauer von maximal drei bis vier Jahre vorliegen wird, können Sie tatsächlich bares Geld sparen. Günstige Monatsmieten stellen für viele Kunden zudem eine geringere finanzielle Belastung dar als die sofortige Komplettzahlung. Gegebenenfalls ist es für Sie dann auch immer noch günstiger, wenn im Anschluss eine Laufzeitverlängerung in Anspruch genommen wird. Für den Fall, dass es allerdings auf einen längeren Zeitraum hinaus läuft, wendet sich der Vorteil schnell zum Nachteil und Sie zahlen mehr als bei einem Kauf.

Genau, wie bei einer Sofortzahlung ist es bei Miet-Treppenliften möglich Zuschüsse Ihrer Krankenkasse zu bekommen. Diese können sich auf bis zu 4.000,- Euro belaufen. Was Sie tun müssen, um einen solchen Zuschuss zu erhalten, erfahren Sie hier.

Auch die Serviceleistungen, durch die sich viele Anbieter auszeichnen, werden bei gemieteten Treppenliften genauso angeboten, wie bei einem Kauf. Hersteller wie thyssenkrupp garantieren bei allen Geräten ihren hohen Qualitätsstandard und umfassenden Kundenservice von der Beratung im Vorfeld über die schnelle Montage bis hin zur regelmäßigen Wartung bei Ihnen zuhause, wenn gewünscht.

 

thyssenkrupp, Treppenlift, mieten, Vorteile
Vorteile einer Treppenlift-Miete (Quelle: eigene Darstellung)

Kosten & Preise

Grundsätzlich sollten Sie mit einer Anzahlung von ca. 50 Prozent des Kaufpreises kalkulieren. Die Miethöhe beginnt bei günstigen Anbietern ab 50 Euro. 

Unser Tipp: Holen Sie sich bei verschiedenen Anbietern für Treppenlifte kostenlose Vorab-Angebote und vergleichen Sie diese.

Welche Laufzeit ist zu empfehlen?

Der wohl entscheidende Aspekt für die Entscheidung zwischen Miete oder Kauf eines Treppenlifts ist die Mietzeit. Die geplante Nutzungsdauer zeigt Ihnen auf, bei welcher Variante Sie mit höheren Kosten zu rechnen haben. In der Regel werden von den Herstellern oder Händlern Mietenverträge mit einer Laufzeit von 36 Monaten angeboten. Diese Grenze ist durchaus sinnvoll, denn bei einer Nutzung über diesen Zeitraum hinweg wird der Vertrag für die Kunden oft auch schon zum Minusgeschäft. Durch die Summe aus Anzahlung und monatlichen Raten lohnt es sich daher für eine längere Dauer einen Kauf anzustreben.

Fazit

Wer sich einen Treppenlift anschaffen möchte, der muss nicht immer gleich den kompletten Betrag für einen Kauf aufbringen, um diese Alltagshilfe zu erhalten. Viele Interessierte greifen heute auch auf die Möglichkeit der Miete zurück. Fast alle großen Anbieter, wie bspw. thyssenkrupp bieten diese Art der Finanzierung mittlerweile an. Und die Variante hat durchaus seine Vorteile, wenn Sie wissen, was Sie beachten müssen. In der Regel rechnen sich Mietverträge nur bei vergleichsweise geringer Laufzeit. Drei bis vier Jahre Nutzungsdauer des Treppenlifts sollten es maximal sein, damit die Miete im Vergleich zum Kauf günstiger für Sie ist. Zudem müssen Sie eine Anzahlung des Geräts einplanen. Diese beträgt in den meisten Fällen rund 50 Prozent des regulären Kaufpreises.

Neben der Höhe der Anzahlung und der Laufzeit bestimmen dann die Auswahl des jeweiligen Modells sowie Ihr individueller Treppenverlauf die monatlichen Raten. Hier sollten Sie mit regelmäßigen Mietzahlungen zwischen 50,- und 150,- Euro kalkulieren. Einen Treppenlift zu mieten, lohnt sich also für diejenigen, die nur für einen absehbaren Zeitraum Hilfe beim Treppensteigen benötigen und kurzfristig nicht die kompletten Kosten für einen Treppenlift aufbringen können.

*Im Oktober 2017 hat uns unser Kooperationspartner thyssenkrupp darüber informiert, dass man künftig im Portfolio seiner Treppenlifte keine Plattformlifte mehr anbietet.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Marian Freund
Profilbild von Marian Freund

Mein Name ist Marian Freund und ich studiere Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena. Derzeit bin ich als Praktikant für basenio tätig und lerne den Arbeitsalltag in einer Agentur kennen. In meiner Freizeit ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode