Treppenlift kaufen | Treppenlift gebraucht | Preise | Zuschüsse

Was müssen Sie beim Kauf eines Treppenliftes beachten?

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Treppenlift und wollen Anbieter oder Preise vergleichen? Dann finden Sie hier alle notwendigen Informationen auf einen Blick in unserem Beitrag. Dabei gehen wir auh auf gebrauchte Treppenlifte ein.

Treppenlifte sind für viele ältere Menschen mit Gehbehinderungen ein wichtiges Hilfsmittel, um die Mobilität in der eigenen Wohnung zu gewährleisten. Ohne sie wären höher gelegene Zimmer nur äußerst mühselig, unter erhöhter Sturzgefahr oder gar nicht mehr erreichbar. Gerade in einem mehretagigen Haus ist ein Treppenlift oft die einzige Lösung zum Erhalt von Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Allerdings sollten Sie sich vor der Wahl des passenden Treppenliftes gut informieren oder beraten lassen, denn bei Typ – gerader Lift oder Kurvenlift, Sitzlift oder Plattformlifte – und den Kosten – neu oder gebraucht – gibt es erhebliche Unterschiede. Wir geben Ihnen einen kleinen Wegweiser zu Ihrem idealen Treppenlift.

Zunächst gibt es im Internet dutzende Seiten, auf denen Sie sich zu neuen und gebrauchten Treppenliften informieren und bei Interesse telefonisch beraten lassen können. Über 100 Hersteller und 5000 Fachhändler werben um Sie als Kunden. Stellvertretend seien die Seiten der Hersteller Lifta, ThyssenKrupp und die Angebote der eBay-Kleinanzeigen genannt. „Präzises Aufmaß, genaue Planung, professionelle Montage – so können wir in nahezu jedem Treppenhaus einen Lifta einbauen“, verspricht Markus Lück, Abteilungsleiter Technik bei der Firma Lifta. Und auch viele andere Anbieter werben mit ähnlichen Slogans. Einfacher Einstieg, bequemer Ausstieg, leise Fahrt und einfache Steuerung sind selbstverständliche Anforderungen. Am Anfang steht derweil stets die Frage, welchen Typ Treppenlift Sie benötigen.

Der richtige Treppenliften-Typ

Sitzlifte: Sitzlifte sind die am häufigsten eingesetzte Form der Treppenlifte. Gerade Treppen, kurvige Treppen, Treppen innerhalb der Wohnung, Treppen im Außenbereich – nahezu überall ist ein Sitzlift einsetzbar. Wenn Aufzug und Fahrstuhl aus Platz- oder Kostengründen nicht in Frage kommt, ist ein Treppenlift mit integriertem Sitz die ideale Lösung, um eine Wohnung oder ein öffentliches Gebäude barrierefrei zugänglich zu machen. Die Montage erfolgt ohne Schmutz und Lärm. Die Schiene des Lifts wird direkt auf der Treppe verschraubt. Auf der Schiene fährt ein Antriebsblock mit Motor. Direkt auf dem Antriebsblock wir der Sitz montiert.

Plattformlift: Auch Senioren und Behinderte, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, müssen auf eine barrierefreie Treppe nicht verzichten. Ein Plattformlift hilft Rollstuhlfahrern dabei, Treppen ohne fremde Hilfe zu überwinden. Die schwere Technik eines Plattformlifts macht es möglich, den behinderten Menschen mit seinem Rollstuhl zu befördern. Selbst ein Elektro-Rollstuhl stellt kein Problem dar. Diese Art des Lifts verursacht allerdings höhere Kosten.

Stehlifte: Für Menschen mit nur geringen Einschränkungen sind Stehlifte eine besonders preiswerte Form zur Mobilitätserhöhung. Die Montage ist vergleichsweise einfach und die Kosten sind geringer als bei Sitz- oder Plattformlift.

Weitere Infos unter folgendem Link: Wie findet man den passenden Treppenlift?

Was kostet ein Treppenlift?

Die Kostenberechnung hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen Modell, Schienensystem, Ausstattung, Treppenverlauf, Anzahl der Kurven und Schienenmeter. Bei Lifta liegt die „allgemeine Preisspanne für einen Treppenlift über eine Etage“ zwischen 4.900 und 13.900 Euro. Es sind jedoch auch günstigere Angebote zu finden. Stehlifte sind zum Teil schon ab 2.000 Euro im Handel erhältlich.

Gebrauchte Treppenlifte günstig kaufen

Wer hohe Kosten scheut, kann mit gebrauchten Liften günstigere Alternativen finden. Besonders gebrauchte Sitzlifte sind um einige Tausend Euro preiswerter als ein Aufzug oder ein neuer Treppenlift. Eventuell müssen Sie mit ein paar Kratzern oder kleinen Schönheitsfehlern rechnen, aber das tut dem Fahrkomfort keinen Abbruch. Für bis zu 50 Prozent unter dem Neupreis können gebrauchte Lifte mitunter erworben werden. (Weitere Infos zu gebrauchten Treppenliften)

Zuschüsse: Pflegekasse, KfW-Kredit und Pflegeversicherungen

Die Länder, die KfW-Bank und die Pflegeversicherungen gewähren in vielen Fällen beträchtliche Zuschüsse für Treppenlifte. Wichtigste Voraussetzung ist die Einstufung in eine Pflegestufe. Die Pflegeversicherung kann bei Vorliegen einer Pflegestufe 0, 1, 2 oder 3 laut der Homepage einen Zuschuss von bis zu 2.557 Euro gewähren. Diese Unterstützung kann sich vervielfachen, wenn mehrere Pflegebedürftige zusammen wohnen. Ein Ehepaar könnte somit bis zu 5.114 Euro erhalten.
Es besteht zwar kein Rechtsanspruch, aber der Zuschuss wird mit hoher Wahrscheinlichkeit bewilligt. Die Förderung gilt für Kauf- und Mietgeschäfte. Wenn Sie noch keine Pflegeleistungen erhalten, stellen Sie einen Antrag bei der zuständigen Pflegekasse – also bei Ihrer Krankenkasse. 
Darüber hinaus unterstützt die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ab 1.10.2014 den Kauf eines Treppenliftes. Im Rahmen des Programms „Altersgerecht Umbauen“ werden bis zu acht Prozent der förderfähigen Investitionskosten bezuschusst. Die maximale Förderhöhe wurde auf 4.000 Euro pro Wohneinheit festgelegt. Auch Darlehen werden durch die KfW vergeben. Regionale Förderungen gibt es in zahlreichen Bundesländern und einigen Städten als Zuschuss oder Darlehen. 

Treppenlift mieten als preisgünstige Alternative

Auch Zuschüsse durch Träger wie Berufsgenossenschaft (bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten) oder die gegnerische Haftpflichtversicherung (bei Fremdverschulden) sind möglich. Die Anschaffung eines Treppenliftes kann zudem steuerlich abgesetzt werden. Neben dem Behinderten-Pauschalbetrag können die Aufwendungen für einen Treppenschräglift als "Außergewöhnliche Belastung" berücksichtigt werden. Schließlich wird die Vermietung von einigen Anbietern als weitere preiswerte Alternative angeboten, beispielsweise bei nur vorübergehendem Bedarf wegen eines Unfalls.

Ich hoffe, wir konnten Ihnen in diesem Beitrag erste relevante Informationen Kompakt aufbereiten. Darüber hinaus finden Sie in unserer Kategorie "Treppenlift" weitere nützliche Beiträge anderer Autoren. Für Fragen und Anregungen stehen wir uns wie gewohnt gern jederzeit zur Verfügung. Anbei noch eine zusätzliche Möglichkeit eine unverbindliche Anfrage zu stellen in welcher Ihnen bis zu 3 seriöse Angebote zur Orientierung zugesandt werden können. Nutzen Sie ebenfalls unsere Kommentarfunktion weiter unten.

"Kaeuferportal"


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Thomas Fritz
Profilbild von Thomas Fritz

Thomas Fritz (Jg. 1982) ist ein freier Journalist aus Leipzig, der seit 2010 in der Branche tätig ist und bundesweite Auftraggeber hat. Nicht die tagesaktuelle Berichterstattung, sondern gut recherchierte Hintergrundberichte, Porträts und Reportagen sind sein ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode