Treppenlift Hamburg | Berlin | München | Dresden

Treppenlift in Hamburg, Berlin, München & Dresden: Ansprechpartner und Beratungsadressen

In diesem Beitrag: Ansprechpartner für Treppenlift in Hamburg, Berlin, München & Dresden; statistische Daten zur Anzahl von Pflege-Leistungsempfängern in ausgewählten deutschen Großstädten.

Sich ein Treppenlift anzuschaffen, darauf kommen die meisten wohl erst, wenn auch wirklich Bedarf besteht. Gerade nach Unfällen, die die Mobilität einschränken, muss dann schnell eine Lösung her. Doch bedenken Sie, Treppenlifte sind ein komplexes technisches Hilfsmittel. Die Anlagen müssen an die örtlichen Gegebenheiten und persönlichen Präferenzen angepasst werden. So ist es ratsam, sich vor einem möglichen Kauf beraten zu lassen. Angebote zu solchen Liftern können sich Interessierte direkt bei Herstellern, Händlern, Online-Vermittlern und Online-Shops einholen. Übrigens, auf basenio.de haben wir mehrere Anbieter in unserem Branchenbuch gelistet. Im Bereich Treppenlift finden Sie Service-Beiträge und Ansprechpartner zum Thema.

Wachstum der Städte stellt Pflege vor Herausforderung

Schon längst ist es ohne einen Blick in die Glaskugel ersichtlich, dass die Gesellschaft in den wohlhabenden Ländern altert. Die Bertelsmann-Stiftung geht in ihrer Studie "Wegweiser-Kommune" den damit einhergehenden gesellschaftlichen Problemstellungen nach und liefert Daten über Bevölkerungsbewegungen innerhalb Deutschlands bis 2030. Zusammengefasst sehen die Prognosen einen Rückgang der Gesamtbevölkerung auf knapp unter 80 Millionen Einwohner. Das sogenannte Medianalter, eine Kennzahl die einen Altersmittelwert für eine Bevölkerung gibt, steigt von 45,3 Jahren (Stand 2012) auf 48,1 Jahre (2030). Damit wird rund die Hälfte aller Bundesbürger älter als 48 Jahre alt sein.

 

Die Studie schaut aber noch genauer hin. Die Ergebnisse werden nach Bundesländern und einzelnen Gemeinden und Kreisen ausgegeben. Es zeigen sich starke regionale Unterschiede. Bundesländer wie Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland verlieren bis 2030 jeden zehnten Einwohner. Anders sieht es aus in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Schleswig-Holstein und den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen. Hier soll es mitunter Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich geben. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt auf dieser interaktiven Karte detaillierte Zahlen aller Kommunen in Deutschland.

Liebe, Senioren, Rentner, Alter, Glück, Paar, zweisamkeit, Umarmung, umarmen, entspannen, Aussicht, Ruhe, sitzen
Medizinischer Fortschritt und veränderte Lebensweisen lassen uns Menschen immer älter werden. (Quelle: YakobchukOlena - Fotolia)

 

Ein weiterer Trend – die Bevölkerungszahlen in Städten wachsen an, die auf dem Land schrumpfen. Damit hält die Wanderungsbewegung zwischen Land und Städten an. Daten dazu finden sich auf der Seite von „The GlobalEconomy“, eine Plattform, die Studien über ökonomische Entwicklungen bereithält. Für Deutschland gibt es Daten von 1960 bis heute. Es zeigt sich, dass nur mit kurzen Wellenbewegungen in den 1980er-Jahren und Ende der 90er Jahren der Anteil an der Stadtbevölkerung kontinuierlich zunahm. Lag er 1960 noch bei knapp 71 Prozent an der Gesamtbevölkerung, war er 2016 bei über 75 Prozent.

 

 

Bevölkerung, demografischer Wandel
Fakten & Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland. (Quelle: eigene Darstellung)

 

Angesichts dieser Ergebnisse gilt es entsprechende Maßnahmen umzusetzen, um älteren Menschen eine aktive Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Gerade in der Pflege muss sich dafür noch einiges ändern. Die Politik reagierte auf Missstände der Vergangenheit, und änderte das Pflegekonzept. Ein weiterer Ansatz läuft unter dem Stichwort „barrierefrei“. Hier können öffentliche und private Räume, Gebäude und Verkehrsmittel so gestaltet werden, dass mobil eingeschränkte Menschen einen Zugang ohne Hindernisse haben. Gerade in Gebäuden und Wohnräumen mit Treppen können Treppenlifte zur Barrierefreiheit beitragen. Basenio.de hat sich in vier deutschen Großstädten umgeschaut, und Ansprechpartner* sowie aktuelle Zahlen von Pflegebedürftigen zusammengetragen.

 

 

*Bei Ansprechpartnern für Treppenlifte werden hier ausschließlich Vertreter von thyssenkrupp Encasa aufgeführt. Der renommierte Hersteller ist deutschlandweit mit seinem Service tätig und daher in allen ausgewählten Städten vor Ort.

 

Treppenlifte lassen sich sowohl um gerade als auch um kurvige Treppenverläufe installieren. Damit nach dem Aufbau nichts ruckelt und stört, müssen diese Details im Vorfeld abgeklärt werden. So muss vor einer möglichen Montage ein Treppenaufmaß durchgeführt werden. Letztlich müssen aber vor allem Betroffene Vertrauen in die Technik gewinnen. Dafür empfiehlt es sich, in einem persönlichen Beratungsgespräch Hemmnisse und Bedenken abzubauen. Weitergehende Informationen zu Preisen, Varianten und Finanzierungsmöglichkeiten lesen Sie in unserem Beitrag: „Was Sie zum Thema Treppenlifte wissen sollten – Alle Infos im Überblick!“.

Ansprechpartner für Treppenlift in Hamburg und Daten zu Pflegegeldbeziehern

Hamburg hatte Ende 2016 einen Rekord zu vermelden. 1.860.759 Menschen waren amtlich in der Hansestadt gemeldet. Die Pflegestatistik Hamburg 2013 weist aus, dass 52.126 Menschen Pflege-Leistungsempfänger im Rahmen des SGB XI waren. In der Statistik sind zudem einzelne Pflegestufen, Unterbringungsarten (z. B. ambulant, teilstationär, vollstationär) und Angaben zur Altersverteilung ausgewiesen.

 

Ansprechpartner für Treppenlifte im Raum Hamburg helfen dabei, die richtige Anlage auszuwählen, an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen und gegebenenfalls zu finanzieren. Fragen Sie auch noch einem Termin für eine kostenfreie Probefahrt. Um sich unabhängig über Anpassungen im Wohnraum zu informieren, können Sie die Angebote der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnanpassung e. V. nutzen. Im Raum Hamburg kann dafür der Barrierefrei Leben e.V. kontaktiert werden. Dort erhalten Sie zusätzlich Auskunft über Zuschüsse, von denen Sie speziell in der Hansestadt Hamburg profitieren.

 

 

Wohnungsumbau
Kontaktdaten für eine unabhängige Beratung für einen Wohnungsumbau in Hamburg. (Quelle: eigene Darstellung)

Treppenlift Berlin: Ansprechpartner & Daten zu Pflegegeldbeziehern

3.520.031 waren Stand 31. Dezember 2015 in Berlin gemeldet. Damit ist die Bundeshauptstadt die einwohnerstärkste Stadt Deutschlands. Laut des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg waren am 15. Dezember desselben Jahres 116.424 Menschen Leistungsempfänger im Rahmen der Vorschriften des Pflegeversicherungsgesetzes. In der frei abrufbaren Onlinestatistik sind Zeitreihen, detaillierte Daten zu Pflegestufen, zu Altersgruppen sowie ambulanter und stationärer Pflege angegeben.

 

Diese Ansprechpartner für Treppenlifte sind im Raum Berlin für Sie da. Die Berater können Interessierten erklären, wie die Lifter funktionieren, wie sie eingebaut werden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt. Zudem ist es möglich, einen Termin für eine kostenfreie Probefahrt zu vereinbaren. Wer sich darüber hinaus noch unabhängig über weitere mögliche Umbauten in der Wohnung informieren möchte, der kann sich von der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnanpassung e. V. beraten lassen. Im Pflegestützpunkt Pankow weiß man über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten Bescheid, die speziell in der Region Berlin möglich sind.

Wohnungsumbau
Kontaktdaten für eine unabhängige Beratung für einen Wohnungsumbau in Berlin. (Quelle: eigene Darstellung)

Ansprechpartner für Treppenlifte & Daten über Pflege-Leistungsempfänger in München

Ende 2015 waren in München 1.450.381 Menschen gemeldet. Damit ist die bayerische Landeshauptstadt die drittstärkste Stadt Deutschlands in Sachen Einwohnerzahl. 2013 lebten 25.200 Pflegebedürftige in München. Prognosen gehen davon aus, dass sich die Zahl bis 2025 auf 31.400 erhöht. Auf der offiziellen Internetpräsenz der Stadt finden sich weitere Angaben zur Pflegeversorgung. Einige Reporte sind als pdf.Datei abrufbar.

Möchten Sie einen Treppenlift in der Region um die bayerische Landeshauptstadt kaufen? Dann kontaktieren Sie diese Ansprechpartner für den Raum München. Informationen über die Anlagen, Finanzierungsmöglichkeiten und mögliche Terminvereinbarungen für eine Testfahrt können Interessierte hier einholen und vereinbaren. Wer sich über weitergehende Möglichkeiten im Wohnungsumbau informieren möchte, kann sich unabhängig durch die Fachstelle Wohnberatung in Bayern beraten lassen. Dort gibt es auch Auskünfte über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, die es insbesondere in der Region gibt.

Wohnungsumbau
Kontaktdaten für eine unabhängige Beratung für einen Wohnungsumbau in München. (Quelle: eigene Darstellung)

Ansprechpartner für einen Treppenlift in Dresden & Pflegedaten

553.036 Einwohner waren Ende 2016 in Dresden gemeldet. Sie sächsische Landeshauptstadt liegt damit auf Platz 12 der einwohnerstärksten Städte Deutschlands. Im ostdeutschen Vergleich ist „Elbflorenz“ hinter Leipzig auf dem zweiten Platz. In der Statistik Pflegeversicherung im Freistaat Sachsen ist ersichtlich, dass 17.704 Menschen im Dezember 2015 Empfänger von Pflegeleistungen waren. Das Dokument ist frei online als pdf.Datei abrufbar. Darin finden sich auch Angaben zu allen Kreisen und kreisfreien Städten in Sachsen.

Im Raum Dresden können Sie diese Ansprechpartner für einen Treppenlift kontaktieren. Dort erfahren Sie mehr über die Funktionsweisen der Liftanlagen und Finanzierungsangebote. Außerdem können Sie einen Termin für eine kostenfreie Testfahrt vereinbaren. Wer sich unabhängig über weitere Umbaumöglichkeiten und Finanzierungen beraten lassen möchte, findet in Dresden die Ökumenische Diakonie Seniorenbegegnungszentrum. Hier werden Sie durch die Mitarbeiter in der Beratungsstelle Wohnen und Soziales informiert.

Wohnungsumbau
Kontaktdaten für eine unabhängige Beratung für einen Wohnungsumbau in Dresden. (Quelle: eigene Darstellung)

DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode