Fernseher für Senioren | TV-Gerät | seniorengerecht | bedienungsfreundlich

Fernseher für Senioren: Ein TV-Experte verrät, worauf Sie bei seniorengerechten TV-Geräten achten sollten

Bild zum Artikel: Fernseher für Senioren | TV-Gerät | seniorengerecht | bedienungsfreundlich
(Quelle: © mavoimages - Fotolia)

Welche Fernseher sind für Senioren besonders geeignet? Ein Fachhändler gibt Tipps und verrät, welche Funktionen und Bildschirmgrößen für ältere Menschen ratsam sind. Außerdem zeigt Ihnen basenio.de die aktuellen TV-Testsieger von Stiftung Warentest.

| Lisa Matz

In 97,9 Prozent aller deutschen Haushalte steht mindestens ein TV-Gerät. Allein dieser Wert zeigt, wie wichtig die „Flimmerkiste“ hierzulande ist. Auch bei der durchschnittlichen Sehdauer lässt sich erahnen, welche Stellung der Fernseher in der Unterhaltungselektronik einnimmt.

Die wohl aussagekräftigste Studie hierfür ist das AGF-Fernsehpanel. Den Daten zufolge schaut der Deutsche täglich 223 Minuten fern. Seit 2010 liegt dieser Wert übrigens konstant über 220 Minuten pro Tag. Die Daten zeigen auch, je älter Menschen sind, desto mehr schauen sie TV. Bei den über 60-Jährigen läuft das Gerät durchschnittlich 312 Minuten pro Tag, also etwas mehr als fünf Stunden.

Schwindende Sehkraft und sinkendes Hörvermögen können jedoch bei älteren Menschen das Vergnügen am Fernsehen trüben. Basenio.de, der Ratgeber für die Generation 50plus, erkundigte sich bei Elektronikfachhändler Mario Reuter, welche TV-Geräte und Funktionen für Senioren geeignet sind.

Welche TV-Geräte gibt es?

Sprach man früher beim Fernsehen davon, in die Röhre zu gucken, gilt das heute kaum noch. Die alten Röhrenfernseher verschwinden immer mehr aus den Haushalten und werden durch Flachbildschirme ersetzt. Handelsüblich sind LCD-, Plasma-, OLED- und LED-Fernseher.

„Am meisten verbreitet sind LED/LCD und OLED. Diese sind qualitativ und preislich spitze und stark im Kommen. Plasma, Curved und 3D-TV’s sind ausgestorben“, gibt Mario Reuter einen Einblick in die TV-Marktlage.

LCD-Fernseher: Liquid Crystal Display

LCD-Anzeigen gibt es schon seit den 1970er-Jahren. Damals in Taschenrechnern, Digitaluhren oder in Wetterstationen. Über Flüssigkeitskristalle und Polarisationsfilter wird das Bild erzeugt. Vorteilhaft bei LCD-Geräten ist die meist matte Oberfläche, welche Reflektionen verhindert. Die Farben wirken bei diesen Geräten sehr kräftig und sind kontrastreich. Dagegen sehen Plasma-Geräte im wahrsten Sinne des Wortes oft blass aus.

Plasma-Fernseher

Hier wird das Bild durch Leuchtstoffe aufgebaut. Diese entstehen, wenn Plasma (ionisiertes Gas) Gas entlädt. Ein Nachteil sind die sogenannten Schattenbilder. Diese können bei Plasma-Geräten auftreten, wenn Motive lang gezeigt werden, zum Beispiel bei einem Standbild. Störend könnte auch die spiegelnde Scheibe sein, welche Lichter reflektiert.

OLED-Fernseher: Organic Light Emitting Diode

Organische Leuchtdioden leuchten von sich aus. Bei Bedarf können sie den Betrieb aber einstellen, so entsteht ein sattes und tiefes Schwarz. OLED-Geräte punkten besonders bei finsteren und dunklen Bildern. Auch einheitliche Flächen werden durch die OLED-Technologie besser dargestellt. Bei Tageslicht kann das jedoch stören, da das Bild oft dunkler ist, als bei anderen Geräten. Pluspunkt: Reflexionen werden oft durch besondere Schichten hinter dem Glas verhindert.

LED-Fernseher: Light-Emitting Diode

Mittels lichtemittierende Dioden wird hier das Bild erzeugt. Die LED-Technik gilt als die meistgenutzte für Fernseher. Zur Hintergrundbeleuchtung werden Leuchtdioden verwendet. Das hat den Vorteil, dass durch die kleinen LEDs flache und platzsparende Fernseher gebaut werden können. Ein großes Manko: LED-Fernseher können kein reines Schwarz wiedergeben, wodurch die Hintergrundbeleuchtung oft ungleichmäßig wegen der dunklen Teile des Bildes erscheint.

Expertentipp: OLED-Fernseher hat bestes Bild

Für TV-Experte Reuter bringt die OLED-Technologie die besten Bilder. An zweiter Stelle liegen für ihn LCD/LED-Fernseher, die mindestens 100 Hz (Hertz) haben. Die Hz-Einheit gibt die mögliche Frequenz von Bildwiederholungen pro Sekunde an.

Fernseher für Senioren
Fernseher für Senioren sollten Funktionen enthalten, die reduzierte Sehkraft und geringeres Hörvermögen kompensieren können. (Quelle: © Andrey Popov – Adobe Stock)

Fernseher & Funktionen für Senioren

Die Bedürfnisse der Generation 50plus an Fernseher sind durchaus unterschiedlich im Vergleich zu jüngeren Menschen, weiß Mario Reuter. „Einfache Bedienung, guter und verständlicher Ton und ein regelbarer Kopfhörerausgang sind für viele ältere Menschen wichtig. Im Unterschied zu jüngeren Käufern wird eben mehr Wert auf Ergonomie gelegt."

Auch bei den Kundenwünschen hinsichtlich der TV-Funktionen gibt es Generationenunterschiede. „Ältere Kunden fragen sehr viel öfter, ob über den Fernseher die Mediathek der öffentlich-rechtlichen Sender abgerufen werden kann. Oft höre ich auch die Frage, ob man über den Fernseher eine Programmvorschau einblenden kann“, lässt TV-Fachhändler Reuter wissen. Im Unterschied dazu sind bei jungen Käufern eher die neuesten Smart-TV-Funktionen und Features gefragt.

Die optimale Bildschirmgröße


Eine oft gehörte Frage ist die nach der Bildschirmgröße und dem Sitzabstand zum Fernseher. Mario Reuter rät: „ Bei der Bildschirmgröße empfehle ich das Zweifache der Diagonalen bei hochauflösenden Inhalten (Anmerkung der Redaktion: HD-Sender, DVD/ BluRay, HD Streamingdienste), bei geringauflösenden Signalen (Anmerkung der Redaktion: SD-Sender wie die Privaten) eher das Dreifache der Diagonalen.“

„Ältere Menschen sollten aber bevorzugt größere TV-Geräte kaufen, da es für die Augen entspannter ist, wenn man beispielsweise aus drei Metern auf eine 1,2 Meter breite Bildfläche schaut als auf einen 0,8 Meter ‚kleinen‘ Fernseher.“

Mindeststandards bei der Tonqualität


Laut Mario Reuter gibt es keine definierbaren Standards, die man einhalten könnte. Sein Ratschlag: „Den Fernseher mit einer Ton-Endstufe ausrüsten, die einen einfachen Anschluss im Design passender externer Lautsprecher ermöglicht.“

Tipps zur TV-Wandhalterung


Längst sind Fernseher keine Schwergewichte mehr, die auf einem massiven Möbelstück abgestellt werden müssen. Heutzutage gilt es zudem als schick, das TV-Gerät an die Wand zu hängen. Auch hier hat Mario Reuter einen guten Tipp: „Alle TV-Geräte können an eine Wand angebracht werden, wenn sie die VESA-Norm haben. Wichtig bei der Auswahl der Wandhalterung ist die Art (neigbar, schwenkbar etc.) und dass die Wandhalterung die richtige Größe (VESA-Norm des TV muss zur Wandhalterung passen) und Tragkraft bei großen Geräten hat.“

Im folgenden Video wird eine Fernbedienung vorgestellt, die auf wenige Funktionen reduziert ist. Die Fernbedienung lässt sich einfach programmieren und kann bei vielen TV-Geräten von Markenherstellern verwendet werden.

Youtube Video

Testsieger TV-Geräte

Es finden sich zwar insbesondere im Internet viele Testberichte zu Fernseh-Geräten, doch bleibt bei vielen die Frage offen, wie unabhängig sie sind. Die basenio-Redaktion empfiehlt für eine Recherche nach guten TV-Geräten den Testbericht der Stiftung Warentest. Der kostenpflichtige Bericht wird regelmäßig aktualisiert und enthält Testergebnisse von unterschiedlich großen Fernsehern.

In der folgenden Tabellen zeigen wir Ihnen jeweils die drei besten TV-Geräte für kleine LCD-Fernseher, mittlere LCD-Fernseher und OLED-Fernsher. Die alles überragende Marke ist derzeit LG Electronics. In allen drei Gerätekategorien ist der Hersteller aus Südkorea führend.

Fernseher mit 40-43 Zoll

Marke (Modell)Gesamtnote

Ø Preis*

günstige Aktions-Preise
LG (43UM76007LB)2,0590 EuroAngebot bei expert.de
LG (43UN73906LE)2,0450 EuroAngebot bei Euronics
LG (43UN7400LB)2,0540 Euro

*Mittlerer Onlinepreis von Stiftung Warentest übernommen

Fernseher bis 49 Zoll

Marke (Modell)GesamtnoteØ Preis* günstige Aktions-Preise
LG (OLED48CX9LB)1,61.690 EuroAngebot bei otto.de
LG (49SK8500)1,7965 Euro
LG (49NANO816NA)1,9900 EuroAngebot bei Euronics

*Mittlerer Onlinepreis von Stiftung Warentest übernommen

OLED Fernseher

Marke (Modell)GesamtnoteØ Preis* günstige Aktions-Preise
LG (OLED65B97LA)1,41.800 Euro
LG (OLED65C97LA)1,42.500 EuroAngebot bei expert.de
LG (OLED55B97LA)1,51.200 Euro

*Mittlerer Onlinepreis von Stiftung Warentest übernommen


Diesen Beitrag: KommentierenDrucken

Mehr von Lisa Matz
Profilbild von Lisa Matz

Lisa Matz ist als freie Journalistin für basenio.de tätig. Als Studentin im Fachbereich Business Administration hat sie theoretische und praktische Kenntnisse in wirtschaftlichen Fragen. In ihren privaten Passionen Reisen und Mode schreibt sie leidenschaftlich ...

Kommentare


Kommentar schreiben