Wellness | Tipps | Ideen | Was braucht man

Wellness: Tipps & Ideen, was Senioren brauchen bei einer Reise

Bild zum Artikel: Wellness | Tipps | Ideen | Was braucht man
(Quelle: © detailblick-foto - Fotolia)

Unter dem Begriff Wellness stecken viele unterschiedliche Angebote. Was Wellness eigentlich und ist und worauf Senioren bei solchen Angeboten achten sollten, erklären wir in diesem Beitrag. Wertvolle Tipps & Ideen für einen sicheren & schönen Urlaub.

Wellness ist "in". Das persönliche Wohlbefinden - nichts anderes bedeutet Wellness - wird offenbar als besonders wichtig erachtet. Eine Studie aus dem Sommer 2017 fand heraus, was den Deutschen für ihr Wohlbefinden am wichtigsten ist. In praktisch allen Altersklassen dominierte das Thema Gesundheit und Fitness. Doch auch gesunde Ernährung und gutes Aussehen gehören den Ergebnissen der Studie nach zu einer guten Verfassung.

Doch Wellness wird auch mit weniger aktiven Verhalten assoziiert. Vielfach wird der Begriff vor allem mit Entspannung und "die Seele baumeln lassen" in Verbindung gebracht. So wird Wellness vor allem in der Generation der (noch) Berufstätigen verstanden, deren Leben vielfach durch Stress, Hektik und Leistungsdruck geprägt ist. Wellness ist aber auch etwas für ältere Menschen. Denn hier besteht ebenso ein Bedürfnis nach Wohlbefinden, das sich abhebt von den alltäglichen Routinen. Eine der größten Vorzüge im Ruhestand ist die freie Zeiteinteilung. Ist man ungebunden von beruflichen Zwängen, sind die Kinder aus dem Haus und gibt es auch sonst keinerlei Verpflichtungen und Einschränkungen, kann die Zeit frei eingeteilt werden. Genug Zeit also, sich endlich Mal um sich zu kümmern.

Wellness, Garten, Erholung, Entspannung, erholen, entspannen, relaxen, Holzstuhl, anlehnen, Senior, Frau, ausruhen
Auch ältere Menschen wissen, gute Wellness-Angebot zu schätzen. (Quelle: © jd-photodesign - Fotolia)

Was heißt überhaupt Wellness?

Eine "amtliche" Definition, was Wellness ist, gibt es nicht. Tatsächlich kann darunter Verschiedenes verstanden werden. Der Begriff hat viele Facetten und umfasst zum Beispiel:

  • bewusste Ernährung und den ganzheitlichen Umgang mit Nahrungsmitteln;
  • aktive und regelmäßige Bewegung zur Förderung des körperlichen Wohlbefindens;
  • mentales Wohlgefühl durch Entspannungsverfahren, aber auch durch Massagen oder Saunabesuche;
  • bewusste Naturwahrnehmung und systematische Generierung positiver Erlebnisse, beispielsweise durch Reisen;
  • Pflege des Körpers im Sinne der Erhaltung von Schönheit und Spannkraft (u.a. durch Bäder oder kosmetische Behandlungen);
  • medical Wellness: darunter werden alle Maßnahmen zur Förderung, Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit "jenseits ärztlicher Behandlung" verstanden. 

Was Wellness heißt, muss jeder letztlich für sich selbst definieren. Wohlbefinden ist etwas höchst Individuelles. Bei vielen Menschen dürfte naturgemäß das Thema Gesundheit im Sinne von "medical Wellness", aber auch die Pflege des eigenen Körpers und Geistes einen hohen Stellenwert besitzen. "Anti Aging" ist gefragt, obwohl das nur bedeuten kann, das Altern zu bremsen, nicht aufzuhalten.

Wellness-Angebote im Alltag nutzen

Viele Möglichkeiten für persönliches Wohlbefinden lassen sich mühelos in den normalen Alltag integrieren. Es ist nicht zwingend notwendig, dafür spezielle "Wellness-Events" zu nutzen, auch wenn das sicher unschädlich ist. Aber bewusste Ernährung, regelmäßige Bewegung oder Übungen zur Entspannung sind schon im Rahmen einfacher Verhaltensänderungen realisierbar. Und um die entsprechenden Methoden zu erlernen, bedarf es keines großen Aufwands. Es gibt dafür genügend Literatur oder auch Kurse, die jedem zugänglich sind. Für die positive Wirkung kommt es vor allem auf Nachhaltigkeit ein. Wellness-Übungen sollten kein einmaliges Ereignis sein, sondern regelmäßig stattfinden.

Wer sich besondere Höhepunkte im Leben gönnen will, kann Wellness mit Reisen und Urlaub verbinden. Das ist sozusagen Wohlbefinden zum Quadrat. Dann kommt zum Urlaubserlebnis auch noch die Pflege von Körper und Geist hinzu. Zahlreiche Anbieter haben Wellness-Reisen und -Aufenthalte in ihr Programm aufgenommen. Für Freunde des All-inklusive-Urlaubs eignet sich auch Fitness- und Spa-Urlaube von Club Med. Die Bandbreite der Wellness-Angebote reicht von Anwendungen zum Entspannen und Energietanken über Beauty und Körperpflege bis hin zu Fitness und Aktivsein.  

Die Reisebranche hat inzwischen speziell für Senioren Angebote im Portfolio, die deren Bedürfnissen entgegenkommen. So gibt es Kreuzfahrten, Städte-Trips und Reisen in entfernte Länder mit Wellness-Programmen, die Rücksicht auf die Belange älterer Menschen nehmen. Aber auch Angebote in Deutschland sind zu haben, gerne als Wellness-Wochenende in beliebten Kurbädern, an der Nord- und Ostsee oder in bergigen Gegenden. Purer Luxus sind natürlich Fernreisen mit Wellness "im Gepäck". Ein Aufenthalt in Mauritius, auf den Malediven oder auf den Bahamas wird sicher unvergesslich bleiben - ein Erlebnis, das man sich in der zweiten Lebenshälfte durchaus gönnen darf. Eine solche Reise bietet eine einmalige Gelegenheit neue Kraft zu tanken, häufig ist sie ein wahrer "Jungbrunnen".

Wellness Senioren
Darauf sollten Senioren achten, wenn Sie einen Wellness-Urlaub planen. (Quelle: © dikobrazik - Fotolia/eigene Darstellung)

Darauf sollten Senioren bei Wellness-Angeboten achten

Wenn der Wellness-Urlaub zu fernen Destinationen führt, sollten ältere Menschen auch darauf achten, dass die Rahmenbedingungen während der Reise und im Urlaubsziel stimmen. Nicht jedes Angebot deckt die Bedürfnisse von Senioren ab. Für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist es besonders wichtig, dass das Hotel oder Resort barrierefrei ist. Dazu gehört es beispielsweise, dass in der Unterkunft ein Fahrstuhl vorhanden ist.

Auch eine gute medizinische Versorgung vor Ort sollte auf jeden Fall gewährleistet sein. Bei größeren Hotels und Resorts sollte ein hauseigener Arzt arbeiten. Wenn die Anlage kleiner ist, ist es ratsam, sich im Vorfeld über das Internet über die dortige medizinische Versorgung zu informieren. Gerade bei chronischen Erkrankungen sollte man schauen, ob ein Spezialist vor Ort ist. Aber gesundheitliche Probleme können auch akut auftreten, wenn die einheimische Küche oder die ungewohnten klimatischen Verhältnisse den  Körper schwächen. Hier ist es wichtig, dass zumindest ein Allgemeinmediziner seine Praxis in der Nähe hat.

So sollte vorm Reiseantritt auch der Auslandskrankenschutz aktualisiert werden. Im Notfall sollte damit auch ein Krankenrücktransport nach Deutschland abgedeckt sein. Sicher ist sicher.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode