Ruhige Campingplätze | 50plus | Senioren | Deutschland

gesponserte Anzeige

Ruhige Campingplätze in Deutschland für 50plus & Senioren

Bild zum Artikel: Ruhige Campingplätze | 50plus | Senioren | Deutschland
(Quelle: © alicja neumiler - Fotolia)

Ruhige Campingplätze sind ein immer beliebteres Urlaubsziel für Senioren. Wir zeigen aktuelle Trends und geben Infos fürs Camping für Senioren in Deutschland. So campt man ab 50plus in der Bundesrepublik.

Camping ist in Deutschland einer der größten Reisetrends der letzten Jahre: Hatten Campingplätze bis vor wenigen Jahren eher das Image "Urlaub auf Sparflamme", wird heutzutage immer glamouröser gecampt. Wohnmobile sind immer besser ausgestattet, sie gleichen inzwischen eher kleinen Apartments. Ein stetig wachsendes Angebot - vom einfachen Wohnwagen über Kult-Camper wie den VW Bulli bis zu vollintegrierten Luxusmobilen - lässt die Reiseart Camping zum Massenphänomen werden. Vor allem bei der Generation 50 plus ist der mobile Urlaub in der Natur beliebt. Unser Artikel geht dem Phänomen auf die Spur.

Generation 50plus bleibt Hauptzielgruppe

Jahr für Jahr präsentiert die Branche für Wohnmobile neue Rekordzahlen - so auch in Deutschland: Im Jahr 2017 wurden mit 63.000 neu zugelassenen Fahrzeugen abermals alle vorhergehenden Rekorde gebrochen. Dieser Trend lässt sich europaweit beobachten: Im letzten Jahr gab es insgesamt rund 190.000 Neuzulassungen, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 12 Prozent ist. Die deutschen Hersteller haben daher nicht nur aufgrund der großen Nachfrage im Inland allen Grund zum Jubeln: Laut ADAC stammen zwei Drittel aller in Europa neuzugelassenen Freizeitmobile von deutschen Herstellern.

Dabei kommt der Branche entgegen, dass die Hauptzielgruppe der über 50-Jährigen aus demografischen Gründen immer größer wird. Senioren sind heutzutage deutlich fitter und aktiver als noch vor einigen Jahrzehnten. Sie haben sowohl die Zeit als auch die finanziellen Möglichkeiten, mit den kostspieligen Reisemobilen auf Tour zu gehen. Laut einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) seien die Reiseausgaben von Senioren in den letzten zehn Jahren auf Rekordniveau gestiegen. Im Analysejahr 2015 gaben die Best Ager durchschnittlich rund 970 Euro pro Reise und Person aus. Bei ihren im Durchschnitt 1,4 Reisen pro Jahr zieht es Senioren zudem überdurchschnittlich häufig in die Ferne.

Alexandra Naleppa, Marketingchefin des Wohnmobilherstellers Carthago, äußert sich zu den Auswirkungen auf ihr Unternehmen unter anderem wie folgt: "Der demografische Wandel ist für Carthago sicherlich positiv, da unsere Kunden überwiegend im Rentenalter beziehungsweise kurz davor sind." Denn obwohl zunehmend junge Familien den Urlaub auf dem Campingplatz für sich entdecken, ist der durchschnittliche Käufer eines Wohnmobils laut einer Studie immer noch 50,9 Jahre alt. Doch die Hersteller agieren vorausschauend und bauen ihr Angebot für junge Familien aus: Sehr gefragt sind beispielsweise kleinere Wagen, die sich mit einem normalen Führerschein steuern lassen und günstiger in der Anschaffung sind.

Vielfältigeres Angebot, bessere Ausstattung der Campingplätze

Wer ein solches Fahrzeug nicht finanzieren kann - immerhin bewegen sich die Preise der meisten Modelle immer noch zwischen 50.000 und 100.000 Euro -, kann ein Wohnmobil dank Car-Sharing einfach mieten. Viele Anbieter von Mietfahrzeugen haben ihre Geschäftstätigkeit inzwischen teilweise oder sogar ganz ins Internet verlagert. Vom klassischen Wohnwagen, über den Mittelklassecamper, bis zum Reisemobil mit Luxusausstattung, gibt es für jeden Geldbeutel das passende Fahrzeug. Sogar den kultigen VW-Bulli findet man, beispielsweise hier bei Campanda, wo auch private Vermieter ihre Fahrzeuge inserieren können. Die einstigen Hippie-Fahrzeuge erleben dank des Camping-Booms und einer anhaltenden Retro-Begeisterung gerade ein Revival. Die modernen Ausführungen des VW-Busses bieten sogar ähnlichen Komfort wie gängige Wohnmobile. Nicht zuletzt den Online-Mietplattformen ist es zu verdanken, dass die Zahl der Campingurlauber immer weiter anwächst.

Bulli, Camping, Wohnmobil, Reise, Urlaub, Hippie, Stellplatz, Campingplatz, VW, Volkswagen, Retro
Der VW Bulli ist ein angesagtes Reisemobil beim Camping. (Quelle: © marcus_hofmann - Fotolia)

Parallel dazu investieren europaweit Stellplatzbetreiber in die Ausstattung ihrer Campingplätze. Denn die Ansprüche der heutigen Camper sind hoch: "Die Camper von heute wollen Komfort und gleichzeitig kurze Wege ins Grüne", so das Zitat von Gert Petzold, Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Campingverbands. Diese Erwartungshaltung kreierte einen neuen Trend, der Luxus und naturnahen Urlaub vereinen will - das "Glamping".

Der Begriff setzt sich aus "glamourös" und "Camping" zusammen. Vorbei die Zeiten, in denen Sanitäranlagen bereits als gehobene Ausstattung galten, inzwischen verfügen einige Plätze sogar über eine Pool-Anlage. Selbst Catering und 24-Stunden-Rezeptionen werden inzwischen angeboten. Einige Plätze setzen auch auf ungewöhnliche Unterkünfte wie Baumhäuser mit Luxusausstattung. Wie viel das noch mit dem ursprünglichen Camping zu tun hat, muss jeder für sich entscheiden. Zumindest tragen solche Trends dazu bei, dass das Reiseformat Camping immer vielfältiger wird.

Der richtige Campingplatz für Ältere

Einen Standard oder eine besondere Auszeichnung für Campingplätze, die altersgerecht sind, gibt es nicht. Daher sollte man im Einzelfall vor dem Urlaubsantritt sich beim Campingplatz-Betrieber informieren. Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ist ein barrierefreier Zugang zu Sanitäranlagen wichtig. Wer nach Ruhe sucht, sollte sich informieren, ob in den Urlaubstagen ein Festival in der Nähe stattfindet. 

Auch beim ADAC werden Campingplätze für ältere Mensche nicht explizit ausgewiesen. Hier verweist man vielmehr auf mögliche Interessen und Bedürfnisse der Generation 50plus. In den Reiseempfehlungen sind diese als Piktogramme dargestellt. So finden sich Hinweise auf Kurmöglichen auf dem Campingplatz oder in dessen Nähe, Wellness-Angebote oder Möglichkeiten zum Überwintern. Für mobileingeschränkte Menschen gibt es Informationen zu möglichen Sanitärkabinen für Rollstuhlfahrer. Auch diese sind als Piktogramm in den Empfehlungen sichtbar. Für den Camping-Urlaub mit den Enkeln gibt es die Rubrik "Enkel"-Urlaub. Diese Empfehlungen sind an diverse Freizeitmöglichkeiten gebunden. Darunter zählen zum Beispiel verschiedene Spielgeräte, Animationen, Indoor-Spielplätzen, Wasserspielplätzen, Segel- und Windsurfing-Kursen uvm.

Die basenio.de-Redaktion hat drei Tipps für ruhige Campingplätze in Deutschland (keine Angabe über Barrierefreiheit).

  • Campingplatz Stöbnitz am Geiseltalsee
  • Campingpark Eisenach
  • Ostsee Campingplatz Rerik

Auf mobilisten.de können online über 1.000 Stellplätze für Wohnmobile durchsucht werden. Hier findet sich sicherlich der richtige Platz zum Campingurlaub. Wer ein größeres Wohnmobil sucht, dem empfehlen wir ein Besuch der Seite wohnmobile-mieten-thueringen.de. Hier gibt es Mobile schon ab 99 Euro pro Tag. 

 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode