Rentner in Thailand | Seniorenresidenz | Überwintern | Einreisebestimmungen | Visum

Als Rentner in Thailand in Überwintern: Die Top-5 der Seniorenresidenzen im Urlaubparadies

Bild zum Artikel: Rentner in Thailand | Seniorenresidenz | Überwintern | Einreisebestimmungen | Visum
(Quelle: fotolia.com)

Als Rentner in Thailand überwintern. Immer mehr ältere Menschen suchen in der kalten Jahreszeit die warmen Strände des Königreichs auf. Inzwischen gibt es dort viele Seniorenresidenzen, die auf die Bedürfnisse von Senioren achten. Hier die Top-5.

Warum sollte man die kalten und tristen Winter in Deutschland verbringen, wenn man im Renten- beziehungsweise Pensionalter keine beruflichen Verpflichtungen hierzulande mehr hat? Wer Zeit und ein ausreichendes Einkommen durch seine Altersvorsorge hat, dem stehen Urlaubsparadiese in der ganzen Welt offen. Den Trend, die Winter in wärmeren Regionen als daheim zu verbringen, kennt man bereits aus den USA. Dort ziehen seit Jahrzehnten finanziell potente Senioren in den Sonnenstaat Florida, um den kalten Wintermonaten zu entfliehen. Auch bei deutschen Senioren kann man seit einigen Jahren den Trend erkennen, dass sie in der kalten Jahreszeit in wärmere Gefilde verreisen. Eine der beliebtesten Destination dafür ist das Königreich Thailand.

Thailand gilt als Urlaubsparadies – nicht nur für Senioren

Dass Thailand, vor allem in den kalten Wintermonaten, immer häufiger zum Zufluchtsort für Senioren wird, hat vielfältige Gründe. Eine große Rolle spielt dabei natürlich das Klima: In Nordthailand herrscht von November bis Februar Trockenzeit bei Temperaturen von durchschnittlich 30 Grad. Im Gegensatz zum deutschen Winter mit Regen, Schnee und Minusgraden, lässt es sich in Thailand zu dieser Zeit unter der Südsee-Sonne wunderbar leben.

Doch auch in Südthailand mit seinen traumhaft schönen Stränden und den vielen paradiesischen Inseln wird man zu dieser Jahreszeit mit bestem Wetter verwöhnt. Hier fallen zwar ganzjährig Niederschläge, jedoch sind diese nur von Mai bis Oktober häufig und stark. Von Dezember bis April herrschen hier hingegen Temperaturen von bis zu 33 Grad und strahlender Sonnenschein bei nur durchschnittlich fünf Regentagen pro Monat – wobei die Regengüsse oft nur wenige Minuten anhalten und nicht wie in Deutschland den ganzen Tag, die ganze Nacht oder sogar die ganze Woche. Aus diesem Grund ist Thailand eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Touristen jeden Alters, das gilt vor allem über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel. Wer auf der Suche nach günstigen Flügen nach Thailand ist, findet bereits erste Angebote ab 300 Euro.

Geringe Lebenshaltungskosten für deutsche Senioren in Thailand

Wenn Sie nach der perfekten Destination für einen Langzeiturlaub oder nach einem Zufluchtsort für den Winter suchen, ist Thailand aber noch aus einem zweiten Grund ein lohnendes Ziel: Die geringen Lebenshaltungskosten machen den Urlaub beziehungsweise die (zeitweise) Auswanderung nach Thailand besonders günstig. Derzeit entspricht ein Euro knapp 38 Baht.

Wer für mehrere Monate in Thailand leben will, muss aber nur etwa 4.500 bis 12.000 Baht Miete sowie rund 3.000 Baht für Lebensmittel pro Monat rechnen. Hinzu kommen eventuelle weitere Kosten wie Internet, Wasser, Strom oder Telefon – welche jedoch selten über 50 Euro pro Monat liegen. Insgesamt lässt sich in Thailand somit selbst mit deutlich weniger als 1.000 Euro im Monat ein sorgenfreies Leben führen.

Viele Senioren leisten sich sogar einen dauerhaften „All-Inclusive-Service“, sei es im Hotel oder mit eigenen Angestellten. Wer also für mehrere Monate oder sogar für immer auswandern und sich eine eigene Bleibe anmieten beziehungsweise kaufen möchte, kann in Thailand bequem im Vier- oder Fünf-Sterne-Hotel überwintern und sich am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Die Basenio-Redaktionen hat nach fünf beliebten Seniorenresidenzen recherchiert, die speziell für dauerurlaubende Rentner tolle Angebote bieten.

SeniorenresidenzOrtKosten*
Tropical Paradise GardenHua Hin
  • Auf Anfrage (derzeit zwei Villen zum Verkauf)
Lanee's ResidenzNa Phaeng a Na Pho
  • Bungalow: 38.000 Baht/Monat bei Einzelbelegung, 55.000 Baht/Monat bei Doppelbelegung
  • Hotel: 1.200 Baht/Nacht
  • Zusätzliche Kosten für Mittagessen, Abendessen, Fahrtkosten und gegebenenfalls Betreuung und Pflege 
Baan PatyKoh Samui
  • 18.000 Baht/Monat (bei über drei Monaten nur noch 13.600 Baht/Monat)
Royal Living ResidenceKoh Samui
  • Villa für zwei Personen: 216.000 Baht/Monat
  • Apartment: ab 165.000 BAht
Thomas Udon Thai House Resort & HotelUdon Thani
  • Standardzimmer für zwei Personen: 800 Baht/Nacht
  • Großes Doppelzimmer: 1.400 Baht/Nacht
  • 20%-Rabatt ab einem Monat 

*Preise und Konditionen Stand 10/2018

Lockere Regelungen zum Visum

Um sich für so lange Zeit in Thailand aufhalten zu dürfen, brauchen Sie ein entsprechendes Visum. Dass es in dem asiatischen Land so einfach ist, ein Jahresvisum zu erhalten, ist ebenfalls eine der Ursachen für die steigende Beliebtheit von Thailand zur Überwinterung. Es gibt nämlich eine große Auswahl an unterschiedlichen Visa, darunter ein spezielles „Rentnervisum“, welches einen Aufenthalt von bis zu 365 Tagen ermöglicht und sogar verlängert werden kann. Dafür müssen die Ausländer aber ein Einkommen von mindestens 65.000 Baht vorweisen können oder mehr als 800.000 Baht auf einem thailändischen Konto haben. Prinzipiell gilt: Je kürzer der Aufenthalt, umso weniger streng sind die Einreisebestimmungen sowie Auflagen für ein Visum.

Einreisebestimmungen, Krankenversicherung und reisemedizinische Hinweise

Auf der Seite des Auswärtigen Amtes ist nachzulesen, dass die Einreise nach Thailand nur mit dem Personalausweis nicht möglich ist. Hier wird ein Reisepass oder zumindest ein vorläufiger Reisepass benötigt. Die Reisedokumente müssen bei der Einreise zudem noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Das Auswärtige Amt rät dazu, eine Auslands-Krankenversicherung mit Rückholversicherung abzuschließen und zudem die reisemedizinischen Hinweise zu beachten. So sollten die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institues überprüft und vervollständigt werden – etwa gegen Tetanus, Diptherie, Pertussis, MMR, Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen wird ein Schutz gegen Hepatits A empfohlen. Bei längerem Aufenthalt sollte man sich auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus impfen lassen.

Zuletzt sind es natürlich auch einfach die abwechslungsreiche sowie unberührte Natur, die interessante Kultur sowie der Strand, die Sonne und die Möglichkeit, mit anderen Senioren aus Deutschland oder der ganzen Welt neue Freundschaften zu knüpfen, welche Thailand zum ihrem Zufluchtsort in den kalten Wintermonaten machen – und zwar in jedem Alter! 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode