Reisebericht über Yucatan (Mexiko) - Mexikanische Karibik

Warum ist eine Reise nach Yucatán in die mexikanische Karibik so empfehlenswert?

Yucatán - Mexikanische Karibik (Quelle: basenio)

Carolin Heussner war mit ihrer Familie in Yucatán (mexikanische Karibik) und erzählt in ihrem Reisebericht, warum eine Reise nach Yucatán in Mexiko für jeden zu empfehlen ist.

Yucatán - zwischen Pyramiden und Traumstränden

Gerade in der Winterzeit, in der man die Sonne tagelang nicht zu Gesicht bekommt und das Wetter auf das Gemüt schlägt, sehnt man sich nach Sonne, Strand und Meer. Das alles bietet die mexikanische Halbinsel Yucatán. Dies und vieles mehr, denn auch für historisch Interessierte und Naturfreunde gibt es hier viel zu entdecken. 

Die Halbinsel Yucatán - Informationen zur Region

Yucatán befindet sich an der südlichen Spitze Mexikos und trennt den Golf von Mexiko vom karibischen Meer. Die Halbinsel umfasst drei mexikanischen Bundesstaaten Yucatán, Quintana Roo und Campeche.

Lage von Yucatán

Bevor man die Koffer packt und sich in die Sonne begibt, sollte man sich jedoch bewusst sein, dass die Halbinsel einen großen Regenwald beherbergt – dementsprechend tropisch sind die Temperaturen. Obwohl die Sonne von uns Menschen meist innig geliebt wird, stellt sie für bestimmte Personengruppen ein Risiko dar. Ältere Menschen und jene, die unter bestimmten chronischen Krankheiten leiden, wie Diabetes oder Parkinson, sollten besonders vorsichtig sein. Auch bestimmte Medikamente reagieren negativ auf Sonne und Hitze. Falls Sie also befürchten, dass Sie einer Risikogruppe angehören, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt. Des Weiteren ist es empfehlen, in den Wintermonaten zu reisen. Zwischen November und Februar liegen die Höchsttemperaturen „lediglich“ zwischen 27 und 29 Grad, während es in den Sommermonaten sehr heiß wird.

In diesem dreißigminütigen YouTube-Video erhalten Sie noch umfangreichere Informationen über die Halbinsel Yucatán:

Yucatán bereisen – aber wie?

Es gibt viele verschiedenste Arten in Yucatán seinen Urlaub zu verbringen. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit einer Rundreise durch Yucatán. Dafür gibt es unterschiedliche Anbieter, die es Ihnen ermöglichen, die zahlreichen Pyramiden und Städte der Halbinsel anhand einer Busreise zur erforschen. Je nach Anbieter variiert die Tour zwischen vier Tagen und einer Woche. Diese Touren sind meist zwar sehr interessant, aber auch körperlich sehr fordernd. Häufig werden mehrere hundert Kilometer täglich zurückgelegt und jeden Tag eine andere Pyramide oder Stadt besichtigt. Auch das Erklimmen von Pyramiden sollte besonders bei diesen hohen Temperaturen nicht unterschätzt werden. Andererseits sind die Zeugnisse aus längst vergangener Zeit, die dort besucht werden, unglaublich faszinierend. Falls die Gesundheit es erlaubt, ist es in jedem Fall lohnenswert. Ich empfehle jedoch, sich davor oder danach noch eine Woche Strandurlaub zu gönnen, um auch den Körper nach den Strapazen etwas zu verwöhnen. Auch wenn Busreisen häufig sehr anstrengend sind und man seinen Urlaub nicht selbständig planen kann, ist es dennoch ratsam, von diesen Gebrauch zu machen. Obwohl die Touristenregionen relativ sicher sind, ist die Kriminalität in Mexiko hoch. Aus diesem Grund wäre eine gebuchte Tour mit einem Tourguide, der sich in der Region auskennt, sehr zu empfehlen. Es sollte dabei grundsätzlich darauf geachtet werden, dass die Reiseleiter im Besitz eines Ausweises des mexikanischen Tourismusministerium SECTUR sind. Auf den Busreisen besuchen Sie nicht nur eine Pyramide nach der anderen, sondern meist auch interessante Städte wie Merida oder Orte wie den wunderschönen Nationalpark Celestun sowie traditionelle Indianerdörfer und riesige Tropfsteinhöhlen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Yucatán ohne Rundreise zu besuchen. Wenn Sie lediglich entspannen möchten, können Sie auch einfach zehn Tage die Annehmlichkeiten einer der luxuriösen Hotelanlagen an der Riviera Maya genießen und es sich mit einem Piña Colada-Cocktail in der einen und einem guten Buch in der anderen Hand am Strand oder am Pool gemütlich machen. Falls Sie zwar kulturell interessiert sind, die Rundreise Ihnen aber zu anstrengend ist, ist das auch kein Problem. Alle größeren Hotels bieten Tagestouren zu den Pyramidenstätten sowie zu den erwähnten anderen Sehenswürdigkeiten an, das heißt, soweit es die Entfernungen zulassen.

Yucatán – das Land der Maya

Der einstige Name der Halbinsel gibt Auskunft über die Geschichte der Region, denn ursprünglich hieß die Halbinsel „Yucal Peten“, was auf Mayapan "Land der Maya" bedeutet. Der Name macht die ehemaligen Herrschaftsverhältnisse deutlich, denn vom vierten Jahrhundert an regierten die Maya nahezu 1.000 Jahre die Halbinsel.

Zeugnisse dieser Zeit wie Uxmal, Chichén Itzá und Tulum können noch immer bewundert werden.

Uxmal war früher eine mächtige und bedeutende Stadt der Maya. Bauten wie der Gouverneurspalast und die Advino Pyramide befinden sich einem sehr guten Zustand und versetzen die Besucher in uralte Zeiten zurück.

Die 1547 Hektar große Anlage von Chichén Itzá beeindruckt durch die vielen verschiedenen Stile, die sich in den imposanten Bauwerken widerspiegeln. Am bekanntesten ist der Stufentempel "El Castillo", bei welchem es sich nicht nur um ein Weltkulturerbe, sondern auch um eines der neu gewählten sieben Weltwunder handelt. Doch nicht nur aus diesem Grund ist Chichén Itza eine Reise wert. Besonders schön ist auch die Lichtershow mit schauspielerischen Einlagen, die abends in der Anlage stattfinden. Diese mystische Darstellung lässt die Zeit der Maya wieder aufleben.

Tulum liegt direkt am karibischen Meer und bietet seinen Besuchern aus diesem Grund einen ganz besonderen Anblick.

Mein persönlicher Tipp: Wenn Sie sich dafür entscheiden, nur eine Pyramide zu besuchen, empfehle ich, sich für Chichén Itza zu entscheiden. Da ich diese Anlage eindeutig am imposantesten fand. Tulum befindet sich nicht unweit von Playa del Carmen und ist auch vom Strand aus schön anzusehen. Ein Ausflug zum Strand mit Aussicht auf Tulum ist vielleicht entspannender als eine Besichtigung der Anlage bei 30 Grad. Außerdem ist der Blick auf die Pyramide am karibischen Meer das Faszinierendste an Tulum.

Yucatán - Strand und Pyramiden

Badeurlaub – aber wo?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an der mexikanischen Karibik Urlaub zu machen. Beispielsweise die Bettenburg Cancún, das einst beschauliche Fischerdorf Playa del Carmen, sowie eine ganze Reihe von Hotels, welche sie auf dem Weg zwischen Cancún und Tulum befinden. Außerdem gibt es die beiden Inseln Isla de Mujeres und Cozumel. Auf Cozumel erreichte einst der spanische Eroberer Cortés Mexiko - heute befindet sich hier ein riesiger Hafen an dem Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt Anker legen. Die Isla de Mujeres ist deutlich kleiner und eignet sich ebenfalls gut für einen Strandurlaub in einem schönen Hotel.

Wer sich für einen Urlaub in Cancún entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass hier ein großes Hotel dem nächsten folgt. Die Hotelanalagen sind teilweise förmlich aneinander gereiht. Des Weiteren ist Cancún für den US-Amerikaner in etwa das, was der Ballermann auf Mallorca für den Deutschen ist: Eine Partymeile in der Sonne. In Cancún tobt das Leben und in den Diskotheken wird die ganze Nacht gefeiert. Auch wenn die guten Hotels meist dafür sorgen, dass ihre Gäste nicht von lauter Clubmusik belästigt werden, ist für Urlauber, die sich nach einem ruhigen, völlig entspannenden Urlaub sehnen, Cancún nicht die beste Wahl für den Urlaubsort. Ähnlich ist es in Playa del Carmen. Auch wenn die Stadt nicht annähernd so groß ist wie Cancún, zieht sie doch viele junge Menschen an, die sich auf die ortsansässigen Clubs stürzen. Wem seine Ruhe im Urlaub also am Herzen liegt, sollte sich für die Isla de Mujeres oder ein Hotel auf dem langen Strandabschnitt zwischen Cancún und Tulum entscheiden.

Isla de Mujeres - Landkarte - Badeurlaub

In dieser Region befinden sich zwar auch viele Hotels, doch merken die Touristen das nicht. Denn anders als in Cancún, wo die Hotels weit in die Höhe ragen, handelt es sich hier um sehr weiträumige Hotelanlagen. Diese Anlagen sind so weitläufig, dass sie mehr wie eine kleine eigene Stadt, als ein Hotel erscheinen. Natürlich gibt es hier auch deutliche Unterschiede in der Qualitäts- und Preiskategorie. Da ich selbst erst in zwei Hotels an der Riviera Maya Urlaub verbracht habe, können auch nur diese in dem folgenden Abschnitt vorgestellt werden. Für weitere Hoteltipps sprechen Sie bitte mit Ihrem örtlichen Reisebüro oder durchstöbern das Internet. Falls Sie eine körperliche Behinderung haben, sollten Sie sich unbedingt informieren, ob die Hotelanlage Ihren Bedürfnissen gerecht wird.

Hotelerfahrungen – persönlicher Erlebnisbericht

Während des ersten Besuchs an der mexikanischen Karibik wohnten wir in dem niedlichen, kleinen Hotel Petit Lafitte. Es handelt sich um ein 3*-Ressort mit unglaublich viel Karibik-Flair. Die Gäste wohnen in kleinen Bungalows, die sich direkt an einem Traumstrand befinden. Wenn man morgens seinen Bungalow verlässt, betritt man den weißen Sandstrand und schaut auf das kristallblaue Meer. Mehr Karibik geht kaum. Auch das Essen, traditionelle mexikanische Küche sowie internationale Gerichte, war zu jenem Zeitpunkt sehr lecker. Alles in allem ist ein Urlaub in diesem Hotel nur zu empfehlen.

Falls Sie jedoch eine körperliche Behinderung haben und Gehhilfen oder einen Rollstuhl benötigen, sollten Sie von einem Besuch absehen. Da die Bungalows sich direkt auf dem weißen Sandstrand befinden, ist das Hotel leider nicht behindertengerecht eingerichtet.

Das 5*-Hotelresort BlueBay Grand Esmeralda ist hingegen absolut behindertenfreundlich aufgebaut. Überall befinden sich Rampen für Rollstühle. Außerdem sind zahlreiche Fahrstühle vorhanden. Kleine Wagen werden zusätzlich als Shuttle Busse eingesetzt und fahren die Gäste zu den verschiedenen Punkten der 180 Hektor großen Hotelanlage. Die Anlage selbst lässt wenig zu wünschen übrig, denn hier verbringt man einen erstklassigen 5* All-Inclusive Urlaub. Es gibt mehrere à la carte-Restaurants und ein ausgezeichnetes Frühstücksbuffet. Der Service ist außerdem exzellent. Über ein großes Manko verfügt das Hotel leider jedoch: Der hoteleigene Strand entspricht nicht gerade den Erwartungen, die man an einen Karibikstrand stellt. Aus diesem Grund verbringen die Gäste die meiste Zeit eher an den verschiedenen Hotelpools. Wer aber echtes Karibikfeeling möchte, ist bei dem Hotel Petit Lafitte oder anderen Hotels, wie beispielsweise in Playa del Carmen, besser aufgehoben. Abgesehen davon ist das BlueBay Grand Esmeralda aber nur mit den zahlreichen Shows, Animationen, Restaurants zu empfehlen. Das enorme Angebot an sportlichen Aktivitäten, wie beispielsweise Yoga, Kajak, Fitness oder Wassersport, sorgt dafür, dass der Urlaub auf keinen Fall langweilig wird.

Was sollte man als Senior und Best-Ager bei einer Reise nach Yucatán beachten?

Bereits in den vorherigen Abschnitten wurden einige Hinweise gegeben, die hier nochmal zusammengefasst und ergänzt werden:

  • Die beste Reisezeit ist während der Wintermonate, da die Temperaturen in diesem Zeitraum am niedrigsten sind.
  • Falls Sie Hitze nicht besonders gut vertragen, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt, ob er Ihnen diese Reise empfiehlt.
  • Reden Sie mit Ihrem Arzt außerdem über Impfungen.
  • Informieren Sie sich Vorfeld beim auswärtigen Amt, ob eine Reise nach Mexiko zu dem gewünschten Zeitpunkt sicher ist. Bezüglich der Kriminalität, sollte Ihnen bewusst sein, dass diese in Mexiko sehr präsent ist. Falls Sie nur die Halbinsel Yucatán besuchen, ist das Risiko relativ gering, da die Region touristisch sehr erschlossen ist. Mit einigen wenigen Vorsichtsmaßnahmen werden Sie einen unbeschwerten Urlaub haben. Für den Fall, dass Sie jedoch Mexiko Stadt oder den Norden von Mexiko besuchen möchten, sollten Sie sich einer Reisegruppe anschließen. Besonders Städte wie Tijuana gelten als sehr gefährlich und sollten nicht alleine besucht werden, wenn Sie ortsfremd sind. Nähere Informationen finden Sie hier auf der Seite des auswärtigen Amtes. Es ist sehr zu empfehlen, diese vor Ihrem Reiseantritt zu lesen.
  • Bei der Wahl einer geeigneten Rundreise, vergleichen Sie unbedingt verschiedene Anbieter. Das geht am einfachsten über das Internet. Außerdem sollten Sie genau prüfen, wie lange die Rundreise dauert, wie viele Kilometer täglich zurückgelegt werden und wie viele Anlagen besucht werden. Setzen Sie Ihren Körper nicht zu großen Strapazen aus - die Klimaumstellung sollte dabei nicht unterschätzt werden. Gönnen sich vor oder nach der Rundreise auf jeden Fall eine Woche Badeurlaub.
  • Machen Sie sich bewusst, dass die Besichtigung der Pyramiden sehr anstrengend sein kann. Sollten Sie eine Krankheit haben oder körperlich eingeschränkt sein, empfehlen sich Tagestouren.
  • Cremen Sie sich unbedingt mit einem hohen Lichtschutzfaktor ab 50+ ein, da die Sonne dort sehr stark ist. Des Weiteren ist zu empfehlen, sich beim Sonnenbaden nicht direkt der Sonne auszusetzen, sondern ein schattiges Plätzchen zu wählen.

Was sollte man als Senior und Best Ager beachten?

Bereits in den vorherigen Abschnitten wurden einige Hinweise gegeben die hier nochmal zusammengefasst, beziehungsweise ergänzt werden:

·         Die beste Reisezeit ist während der Wintermonate, da die Temperaturen in diesem Zeitraum am niedrigsten sind.

·         Falls Sie Hitze nicht besonders gut vertragen, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt, ob er Ihnen diese Reise empfiehlt.

·         Reden Sie mit Ihrem Arzt außerdem über Impfungen.

·         Informieren Sie sich Vorfeld beim Auswärtigen Amt, ob eine Reise nach Mexiko zu dem gewünschten Zeitpunkt sicher ist. Bezüglich der Kriminalität, sollte Ihnen bewusst sein, dass diese in Mexiko sehr präsent. Falls Sie nur die Halbinsel Yucatán besuchen, ist das Risiko relativ gering, da die Region touristisch sehr erschlossen ist. Mit einigen wenigen Vorsichtsmaßnahmen werden Sie einen unbeschwerten Urlaub haben. Für den Fall, dass Sie jedoch Mexiko Stadt oder den Norden von Mexiko besuchen möchten, sollten Sie sich einer Reisegruppe anschließen. Besonders Städte wie Tijuana gelten als sehr gefährlich und diese sollten nicht alleine besucht werden, wenn Sie ortsfremd sind. Nähere Informationen finden Sie hier auf der Seite des auswärtigen Amtes. Es ist sehr zu empfehlen, diese vor Ihrem Reiseantritt zu lesen.

·         Bei der Wahl einer geeigneten Rundreise, vergleichen Sie unbedingt verschiedene Anbieter. Das geht am Einfachsten über das Internet. Außerdem sollten Sie genau prüfen, wie lange die Rundreise dauert, wie viele Kilometer täglich zurückgelegt werden und wie viele  Anlagen besucht werden. Setzen Sie Ihren Körper nicht zu großen Strapazen aus, die Klimaumstellung sollte dabei nicht unterschätzt werden. Gönnen sich vor  oder nach der Rundreise auf jeden Fall eine Woche Badeurlaub.

·         Machen Sie sich bewusst, dass die Besichtigung der Pyramiden sehr anstrengend sein kann. Sollten Sie eine Krankheit haben oder körperlich eingeschränkt sein, empfehlen sich Tagestouren.

·         Cremen Sie sich unbedingt mit einem hohen Lichtschutzfaktor ab 50+ ein, da die Sonne dort sehr stark ist. Des Weiteren ist zu empfehlen, sich beim Sonnenbaden nicht direkt der Sonne auszusetzen, sondern ein schattiges Plätzchen zu wählen.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Kommentare

Dieser Reisebericht läd zum Träumen ein. Dieses Reiseziel steht auf jeden Fall auf meiner To-Do-Liste und ich bin mal gespannt, wann ich auch mal nach Mexiko reise, um mir diesen Teil der Welt anzuschauen.

Hast du vielleicht noch mehr Bilder? =)

Sehr schöner und umfangreich informierender Reisebericht. =) Ich hoffe irgendwann klappt es bei mir auch mal wieder, nach Mexiko zu fliegen..

Mexiko und für uns speziell die Halbinsel Yucatán sind ein einzigartiges Traumreiseziel. Bereits 4 x waren wir dort und in 2016 geht es erneut nach Yucatán, zu liebenswerten Menschen, traumhaft schönen, schneeweißen Stränden, sowie der einzigartigen Kultur der Maya.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode