Schlüsseldienst | Kosten | Preise | Abzocke | Sonntag | Feiertag | Nacht

So erkennen Sie seriöse Schlüsseldienste: Übersicht zu Kosten bei Nacht, Feiertag & Sonntag

Bild zum Artikel: Schlüsseldienst | Kosten | Preise | Abzocke | Sonntag | Feiertag | Nacht
(Quelle: Brian Jackson - Fotolia)

So finden Sie einen seriösen Schlüsseldienst in Branchenbüchern und den Gelben Seiten. Wir geben Tipps wie man Abzocker erkennt und zeigen durchschnittliche Kosten für eine Türöffnung bei Nacht, Feiertag und Sonntag.

Mit diesen Tipps finden Sie in den Gelben Seiten einen seriösen Schlüsseldienst in Ihrer Nähe:

Die Tür ist zugefallen, das Schloss klemmt oder der Schlüssel ist spurlos verschwunden – in all diesen Fällen kann der Schlüsseldienst helfen. Doch solche Notfälle nutzen einige „schwarze Schafe“ der Branche aus, um Kunden regelrecht abzuzocken. Für den Laien kaum nachvollziehbar wechseln sie völlig unnötig Schlösser aus und verlangen zudem Wucherpreise für ihre Dienste, die manch einer sogar mit Drohgebärden noch vor der Haustür einfordert.

 


Inhalt dieses Ratgebers:


Gütesiegel zeigt seriöse Anbieter

Ein Ärgernis, das auch einen Schatten auf seriöse Schlüsseldienste wirft. Daher hat der Fachverband „Interkey“, ein freiwilliger Verbund qualifizierter Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte, die „Initiative Fairer Schlüssel-Notdienst“ gegründet. Basenio.de fragte bei Interkey nach den Zielen der Initiative. Zunächst steht der „Verbraucherschutz vor unseriösen Anbietern im Bereich der Schlossöffnung, und der Einsatz für einen fairen Wettbewerb“ im Vordergrund, erklärt Interkey-Geschäftsstellenleiter Ralf Margout. Außerdem soll die Branche reguliert werden, indem das Berufsbild des Schlüsseldienstes geschützt wird. Damit verbunden wäre eine einheitliche Ausbildung, bei der die branchenüblichen Qualifikationen erworben werden. Für die Initiative Fairer Schlüssel-Notdienst arbeitet Interkey im Netzwerk mit der Verbraucher- und Wettbewerbszentrale, Behörden und weiteren Partnern zusammen, um die Verbraucher vor unseriösen Schlüsseldiensten zu schützen.

Um diese Anstrengungen auch nach außen hin sichtbar werden zu lassen, wurde ein Gütesiegel entwickelt. Nur Mitglieder des Fachverbands qualifizierter Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte dürfen es tragen. Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist „Seriosität, Fachkompetenz und ein Ladengeschäft mit geregelten Öffnungszeiten“, verrät Ralf Margout.

 

Schlüsseldienst, Schlüsselnotdienst
Das Gütesiegel der "Initiative Fairer Schlüssel-Notdienst". (Quelle: Interkey/eigene Darstellung)

Mit dem Gütesiegel der Initiative können die Mitglieder dann auf ihren Internetseiten werben. Außerdem können sie Aufkleber auf ihren Firmenautos und Ladengeschäften anbringen. Weitere Werbemittel ,wie ein Warnhinweis für Treppenhäuser, Visitenkarten und Flyer etc. sind in Planung, da man sich noch im Aufbau befindet, verrät Ralf Margout. So sollen Verbraucher die Mitglieder der Initiative mit einem Blick erkennen.

Faire Kosten & Preise für eine Türöffnung

Seriöse Angebote machen sich auch über den Preis bemerkbar. Die Verbraucherzentrale hat 2017 eine Umfrage bei 600 Schlüsseldiensten in ganz Deutschland durchgeführt und sich nach Preisen für Türöffnungen erkundigt. Dabei wurde gefragt, wie viel es kostet, wenn eine Tür geöffnet werden soll, die einfach nur ins Schloss gefallen ist. Erstes Ergebnis, die Preise für Türöffnungen sind zeitabhängig. An Werktagen sind tagsüber die Kosten niedriger als in der Nacht oder an Sonn- und Feiertagen. Im Ergebnis wurden daher Preise für Werktage (tagsüber) denen von der Nacht beziehungsweise Sonn- und Feiertagen gegenübergestellt.

Die Verbraucherzentrale hat so für jedes Bundesland die durchschnittlichen Kosten für eine Türöffnung ermittelt. An Werktagen ist es am teuersten in Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg. Zur gleichen Zeit gibt es die günstigsten Konditionen in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen.

In der Nacht zahlen Verbraucher in Baden-Württemberg durchschnittlich das meiste Geld für eine Türöffnung. Hoch im Norden, in Bremen, kommt man in der Nacht deutschlandweit am günstigsten davon.

Bundesland*Durchschnittlicher Preis Schlüsseldienst (Werktag - tagsüber)
Bayern71,02 Euro
Baden-Württemberg80,84 Euro
Berlin77,63 Euro
Brandenburg62,10 Euro
Bremen61,70 Euro
Hamburg67,42 Euro
Hessen71,60 Euro
Mecklenburg-Vorpommern58,92 Euro
Niedersachsen70,34 Euro
Nordrhein-Westfalen77,86 Euro
Rheinland-Pfalz83,61 Euro
Saarland82,91 Euro
Sachsen63,72 Euro
Sachsen-Anhalt64,78 Euro
Schleswig-Holstein69,55 Euro
Thüringen59,40 Euro

* Preise übernommen von verbraucherzentrale.de


 

Bundesland*Durchschnittlicher Preis Schlüsseldienst (nachts, sonn- & feiertags)
Bayern118,91 Euro
Baden-Württemberg148,93 Euro
Berlin140,18 Euro
Brandenburg113,92 Euro
Bremen 85,00 Euro
Hamburg98,95 Euro
Hessen130,26 Euro
Mecklenburg-Vorpommern86,72 Euro
Niedersachsen111,29 Euro
Nordrhein-Westfalen133,13 Euro
Rheinland-Pfalz136,92 Euro
Saarland120,38 Euro
Sachsen101,44 Euro
Sachsen-Anhalt90,17 Euro
Schleswig-Holstein120,28 Euro
Thüringen103,13 Euro

*Preise übernommen von verbraucherzentrale.de

Diese Preise können Verbraucher als annähernden Wert verstehen, den ein Schlüsseldienst verlangt, wenn er eine einfach zugeklappte Tür öffnet. Wird deutlich mehr Geld für diesen Service verlangt, sollte man stutzig werden. Hier kann Abzocke dahinter stecken.

Das sind die Tricks der Abzocker

Im Fall der Fälle möchte man schnell Hilfe, um in die Wohnung oder ins Auto zu kommen. Wer das Handy dabei hat, kann im Netz nach Schlüsseldiensten suchen. Doch Vorsicht, schicke Internetseiten und gut sichtbare Anzeigen in den Online-Suchmaschinen schützen nicht vor krimineller Energie. Unseriöse Anbieter stecken viel Geld in Werbung und schaffen es damit bei Google, Bing & Co. auf vorderste Plätze.

Auf den ersten Blick kann man hier kaum seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden. Selbst anhand der Telefonnummer lässt sich nicht erkennen, ob man einen Schlüsseldienst in der Nähe anruft oder in einer Zentrale irgendwo in Deutschland. Einige große Anbieter haben lokale Rufnummern geschaltet, die letztlich in ein Call-Center weiterleiten, bei denen der Anruf entgegen genommen wird. Laut einer Recherche von Spiegel-TV (youtube-Video ab 4:30 Minuten) haben sieben große Unternehmen 70 Prozent aller Rufnummern für Schlüsseldienste in Deutschland geschaltet. Auf diese Weise wird Kunden ein örtlicher Dienstleister vorgegaukelt, der aber eigentlich  kilometerweit entfernt sitzt. Holt man dann einen solchen Schlüsseldienst herbei, werden hohe Anfahrtskosten fällig.

Vorsicht gilt auch, wenn der Helfer in der Not bei der Preisfrage am Telefon eher unverbindlich bleibt. Kunden haben das Recht, einen Festpreis zu erfahren. Das bestätigt auch Ralf Margout auf Nachfrage. „Dies sollte eigentlich verständlich sein“, gibt er zu verstehen. Aber auch das umgehen Abzocker. „Selbst wenn am Telefon Preise genannt werden, werden die Verbraucher dann vor Ort abgezockt“, mahnt der Geschäftsstellenleiter von Interkey.

Basenio-Tipp: Es ist ratsam, die Nummer eines örtlichen Schlüsseldienstes im Telefon zu speichern. Tritt der Notfall ein, hat man die Nummer sofort parat.

 

Telefon, Hotline, Festnetz, Tastentefefon, Kommunikation, telefonieren, Service
Einige Schlüsseldienste arbeiten mit Call-Centern zusammen, die deutschlandweit Aufträge entgegennehmen. (Quelle: © REDPIXEL - Fotolia)

Kommt der Schlüsseldienst, sollte dies in der Regel nur ein Mitarbeiter sein. Sind es zwei, kann durchaus die Frage gestellt werden, warum ein Duo für eine Tür notwendig ist. Verbraucher sollten dann darauf achten, dass in der Abrechnung nicht beide Mitarbeiter honoriert werden.

Bevor die Tür geöffnet wird, müssen Kunden in aller Regel ein Auftragsformular unterschreiben. „Das ist branchenüblich“, bestätigt Ralf Margout. Damit soll sichergestellt werden, dass der Hilferufende auch wirklich berechtigt ist, die Türöffnung in Auftrag zu geben. Doch sollten Verbraucher genau darauf schauen, was auf dem Formular steht. Finden sich hier Auftragsposten, die gar nicht vereinbart worden, hat man das Recht diese durchzustreichen. Hier versuchen unseriöse Anbieter die Not der Menschen auszunutzen und kassieren für unnötige Extraleistungen ab.

Um die Tür zu öffnen, benutzen seriöse Schlüsseldienste spezielle Werkzeuge wie die Öffnungsnadel, den Nussspachtel oder wenn nötig einen Elektropick. Hier ist es für Laien schwer zu erkennen, ob ein ehrlicher Fachmann am Werk ist oder ein unfairer Vertreter der Branche. Denn welcher Ungeübte weiß schon, wie sich eine verschlossene Tür ohne zugehörigen Schlüssel öffnen lässt.

Hat der Schlüsseldienst die Tür geöffnet, kann der Kunde darauf bestehen, auf Rechnung zu bezahlen. Der Mitarbeiter hat kein Recht, dass die Rechnung sofort und bar beglichen werden soll. Verbraucher sollten sich auch dann nicht drängen lassen, wenn der Schlüsseldienst damit droht, die Tür wieder zu schließen. Lassen Sie sich auch nicht verunsichern, wenn mit der Polizei gedroht wird. Im Gegenteil, bestehen Sie sogar darauf, dass die Beamten vor Ort kommen. Solch ein Verhalten eines Schlüsseldienstes kann als Nötigung gelten und entsprechend bestraft werden.

Wer die Rechnung trotz eines Wucherpreises unterschreibt, sollte unbedingt auf ihr vermerken, dass er die Zahlung nur unter Vorbehalt leistet. In diesem Fall kehrt sich nämlich die Beweispflicht bei einem Streitfall um. Der Gläubiger – also der Zahlungsempfänger – muss bei einem Streit seine Forderung nachweisen. Ist der Preis überhöht, muss er begründen, warum er so viel verlangt.

Hält man die Rechnung in der Hand, sollten dort eine Adresse des Unternehmens und der Name des Mitarbeiters vermerkt sein. Diese Kontaktdaten sollte man sich gerade bei Verdacht einer überhöhten Rechnung merken. Fehlen die Angaben, wird es im Nachhinein schwer, einen Ansprechpartner zu finden, bei dem man sein Geld zurückfordern könnte.

Basenio-Tipp: Wenn Sie einen Schlüsseldienst in Anspruch nehmen, seien Sie idealerweise nicht alleine. Holen Sie sich jemanden dazu, der bei einer juristischen Auseinandersetzung für Sie Zeuge sein kann.

Örtliche Schlüsseldienste sind oft günstiger

Wer über Internet einen Schlüsseldienst sucht, sollte auf den gefundenen Seiten unbedingt ins Impressum schauen, bevor er anruft. Ist hier ein Ort vermerkt, der weit vom eigenen entfernt ist, dann sollte man besser weitersuchen nach einem Dienstleister in der Nähe. Denn bei einer Türöffnung werden die Anfahrtskosten in Rechnung gestellt. Allein dies sollte schon Grund genug sein, einen örtlichen Schlüsseldienst zu beauftragen.

Seriöse Dienstleister haben in der Regel ein Ladengeschäft, während Abzocker keine oder in die irreführende Adressen verwenden. In solchen wird es schwer, einen Ansprechpartner in einem möglichen Streitfall zu finden.

Ein Schüsseldienst mit Ladengeschäft hat einen weiteren Vorteil für Verbraucher. Muss ein Schloss nach einer Türöffnung gewechselt werden, bieten vertrauenswürdige Schlüsseldienste direkt danach neben teuren Zylindern auch günstige Alternativen an. Entscheidet sich der Kunde im Nachhinein für ein sichereres Schloss, kann er ins Geschäft gehen und den neuen Zylinder dort kaufen. Den günstigen Zylinder kann man dann oft als Anzahlung nehmen.

Doch der Zylinder alleine ist nicht entscheidend, weiß Ralf Margout. „Eine Schlossöffnung zeigt auch meistens wie schnell ein einfacher Profilzylinder überwunden werden kann. Man muss aber stets die gesamte Beschaffenheit der Tür (Profilzylinder, Einsteckschloss, Türblatt, Beschlag, Schließblech, Türbänder) betrachten. Der Profizylinder sollte aber nicht das schwächste Glied in der Kette sein. Insofern empfehlen sich Sicherheitszylinder.“

Ralf Margout empfiehlt „Profilzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion, bei denen man von außen trotzdem schließen kann, wenn innen ein Schlüssel steckt“. Alternativ können auch Knaufzylinder eingebaut werden. „Heute gibt es auch erschwingliche elektronische Schlösser, bei denen man keinen Schlüssel mehr benötigt, sondern ein Identmedium, eine Zahlenkombination oder biometrische Lösungen mit Fingerscan“, lässt Margout durchblicken.

Basenio-Tipp: Für den Fall, dass der Schlüssel verloren gegangen ist, kann man mit einem Ersatzschlüssel bei einer Vertrauensperson vorsorgen. Im Notfall kann man dann mit diesem die Tür aufschließen. 

Fazit:

Wer einen Schlüsseldienst ruft, sollte sich nach einem örtlichen Dienstleister umschauen. Leider haben sich in der Branche deutschlandweite Netzwerke mit Abzockern gebildet, die Verbraucher mit Wucherpreisen für ihre Dienstleistung abkassieren. Die haben in der Regel keine festen Ladengeschäfte, sondern operieren über Briefkastenfirmen.

Doch es gibt einige Tipps, mit denen Verbraucher in Branchenbüchern und in den Gelben Seiten seriöse Anbieter erkennen.

Der Branchenverband „Interkey“ setzt sich für Standards bei Schlüsseldiensten ein. Seine Mitglieder sind durch ein Gütesiegel erkennbar.

Preise für Türöffnungen sind abhängig von der Tageszeit. Tagsüber ist der Service günstiger als in der Nacht oder an Sonn- und Feiertagen. Die Verbraucherzentrale hat 2017 den Preisvergleich gemacht und die durchschnittlichen Kosten für eine einfache Türöffnung in jedem Bundesland ermittelt.

Durchschnittspreis aller 16 Bundesländer am Tag:  66,23 Euro

Durchschnittspreis aller16 Bundesländer (nachts, sonn- & feiertags): 107,51 Euro


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode