Seniorenbetreuung | Altenbetreuung | Erfurt | 24h | Ilmenau

Alten- & Seniorenbetreuung hilft in Erfurt & im Ilmkreis 24h Zuhause

Bild zum Artikel: Seniorenbetreuung | Altenbetreuung | Erfurt | 24h | Ilmenau
(Quelle: © Halfpoint - Fotolia)

Die Agentur von Verena Stamm vermittelt Menschen in der Seniorenbetreuung. Ihren Service bietet die Ilmenauerin in Teilen des Ilmkreises und Erfurts an. Die Betreuungskräfte helfen den älteren Menschen im Alltag und begleiten sie bei Ausflügen.

„Wenn dem früheren Alter Tun und Wirken gebührt, so ziemt dem späteren Betrachtung und Mitteilung.“ Johann Wolfgang von Goethe

Ein jeder Lebensabschnitt bringt seine eigenen Begehrlichkeiten und Bedürfnisse mit sich, die auch zum großen Teil von den körperlichen und geistigen Fähigkeiten abhängen. Letztere können mit fortgeschrittenem Alter und in Krankheitsfällen nachlassen. Bei einigen Menschen reichen dann die Kräfte nicht mehr aus, um den Alltag zu bewältigen. Sind die Einschränkungen so stark, dass Betroffene zum Pflegefall werden, können Leistungen aus der Pflegeversicherung bezogen werden. Doch auch Einsamkeit kann den Lebensmut senken und starken Leidensdruck bei Betroffenen verursachen.

Beratungstermin für Seniorenbetreuung im Ilmkreis & Erfurt vereinbaren

 


Inhalt dieses Beitrags:


Pflege & Seniorenbetreuung helfen im Alltag

In all diesen Fällen benötigen die Menschen besondere Aufmerksamkeit, damit sie ihren Alltag bewältigen können. Haben Betroffene einen Pflegegrad, erhalten sie finanzielle Unterstützung in Form des Pflegegeldes oder der Pflegesachleistungen.

  • Pflegegeld wird an die Bedürftigen ausgezahlt, wenn sie zu Hause von Angehörigen oder Bekannten gepflegt werden. Über das Geld kann frei verfügt werden.
  • Pflegesachleistungen können bezogen werden, wenn Pflegebedürftige ambulant oder stationär von professionellen Pflegediensten unterstützt werden. Die Pflegesachleistungen sind zweckgebunden und werden an den jeweiligen Pflegedienstleister ausgezahlt. 

Wer einen Pflegegrad hat, kann selber entscheiden, ob er Pflegegeld oder Pflegesachleistungen erhalten möchte. Es ist jedoch auch möglich, beides zu kombinieren. So kann der Bedürftige über einen Teil des Geldes frei verfügen, während der Rest der finanziellen Unterstützung an den professionellen Pflegedienstleister geht.

 

Die Geldsätze für das Pflegegeld in Deutschland.
Die aktuellen Sätze für Pflegegeld. (Quelle: eigene Darstellung)

 

Pflegesachleistungen werden in der Regel für Leistungen der medizinischen Pflege eingesetzt. Dazu gehören unter anderem das Setzen von Spritzen und das Verabreichen von Tabletten. Solche Aufgaben sollten von medizinisch geschulten Fachkräften übernommen werden. Doch es gehört viel mehr dazu, einem pflegebedürftigen Menschen zu helfen. Der Kontakt zu anderen Menschen und die Teilhabe an der Gesellschaft können deren Lebensmut stärken und ihnen ein würdevolles Leben ermöglichen.

 

Die Geldsätze für Pflegesachleistungen in Deutschland.
Die aktuellen Sätze für Pflegesachleistungen. (Quelle: eigene Darstellung)

 

Es ist kein Geheimnis, dass Pflegedienste meist unter Zeitdruck arbeiten und so kaum mehr als die medizinischen Leistungen erbringen können. Die soziale Komponente in der Betreuung ist abhängig von Angehörigen und Bekannten. Doch sind diese beruflich eingespannt, kommt das „menschliche“ in der Betreuung zu kurz.

Hier gibt es seit einigen Jahren eine alternative Betreuungsform, die sich an ältere und/oder pflegebedürftige Menschen richtet – die Seniorenbetreuung. Bei ihr lebt ein Betreuer mit dem Pflegebedürftigen zusammen und kümmert sich exklusiv um ihn. Dabei steht die aktivierende Betreuung im Vordergrund, mit der körperliche und geistige Fähigkeiten erhalten und gefördert werden. Ausgenommen davon sind medizinische Pflegeleistungen, die von ausgebildeten Pflegefachkräften ausgeführt werden müssen.

Bei der Seniorenbetreuung gibt es grundsätzlich zwei Modelle, über die Bedürftige zu einer Alltagshilfe kommen. Sie können eine Betreuungskraft selber anstellen oder per Entsendegesetz vermittelt bekommen. Stellt man die Betreuungskraft selber ein, hat man alle Pflichten, die einem Arbeitgeber auferlegt sind. Es müssen Sozialversicherungsbeiträge gezahlt, Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall geleistet und bürokratische Nachweise geführt werden. Vorteil, als Arbeitgeber ist man seinem angestellten Betreuer weisungsbefugt.

Die Alternative zu diesem aufwendigen Modell ist eine Betreuungskraft per Entsendeauftrag anzustellen. In diesem Fall sind die Betreuer bei einer Firma angestellt, die alle Pflichten eines Arbeitgebers trägt. Der ganze damit verbundene Aufwand entfällt für den Pflegebedürftigen. Bei diesem Modell ist jedoch die entsendente Firma gegenüber ihrem Angestellten einzig weisungsbefugt.

Agenturen vermitteln Betreuungskräfte

In der Praxis zeigt sich bislang, dass nur wenige ausgebildete deutsche Betreuer auf dem Markt verfügbar sind. Die Lage in der Pflegebranche ist generell von Personalmangel gekennzeichnet. Das prangerte auch der Präsident des Deutschen Pflegerates, Franz Wagner, in einem Interview mit basenio.de im Februar 2018 an. „Die größten Probleme im Pflegebereich sind die fehlenden professionell Pflegenden, die schlechten Rahmenbedingungen in der Pflege, die mangelnde Finanzierungsbereitschaft und die geringe Wertschätzung den Berufen in der Pflege gegenüber“, gab er zu verstehen.

Nicht nur der Personalmangel macht es Pflegebedürftigen schwer, eine hochwertige Versorgung zu erhalten. Die Gelder aus der Pflegeversicherung decken die Kosten für Pflegeleistungen meist nur zum Teil ab. Auf diesen Personalmangel und die Kostensituation hat die Branche reagiert. Agenturen vermitteln Betreuungskräfte aus europäischen Ländern, bei denen die Lohnnebenkosten geringer sind als in Deutschland. Da beispielsweise in Polen niedrigere Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden müssen als hierzulande, sind die Lohnkosten auch geringer. Diesen Preisvorteil geben die Agenturen an Pflegebedürftige weiter.

Dieses Modell wird zunehmend von Pflegebedürftigen und Senioren in Deutschland in Anspruch genommen. Laut eines Berichts des Verbraucher-Magazins „WISO“ halfen 2017 bereits 300.000 Betreuungskräfte aus dem Ausland Senioren in Deutschland. Der Trend stieg dabei in den letzten Jahren an. Rund ein Viertel aller Betreuer waren dabei von Agenturen vermittelt.

Thüringerin vermittelt Seniorenbetreuer/-innen

Was für fast das gesamte Bundesgebiet gilt, gilt auch für Thüringen. Der Altersdurchschnitt im Freistaat steigt. Im Demografiebericht 2016 für das Land Thüringen heißt es: „Der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung steigt von 24,0 % in 2014 auf 34,4 % in 2035.“ Die Seniorinnen und Senioren werden also künftig sehr viel mehr in der Gesellschaft vertreten sein.

Karte, Einsatzgebiet Verena Stamm Seniorenbetreuung
In dieser Region in Teilen des Ilmkreises und Erfurt vermittelt Verena Stamm die Seniorenbetreuerinnen und Seniorenbetreuer. (Quelle: Martin Burgert)

 

Diesen Trend hat auch Verena Stamm aus dem thüringischen Ilmenau erkannt. In der Stadt am Nordrand des Thüringer Waldes, die so stark von Goethe geprägt wurde, hat sie ihr Büro, von dem aus sie Seniorenbetreuer/-innen in die Region Ilmkreis und Erfurt (siehe Karte) vermittelt. Dafür arbeitet sie mit der deutschlandweit tätigen Betreuungswelt GmbH zusammen, die beste Kontakte in das osteuropäische Ausland unterhält. Über ein Netzwerk mit dort ortsansässigen Firmen gewinnt die deutsche Agentur ausgebildete Betreuungskräfte für Seniorinnen und Senioren in Deutschland. Dabei wird laut eigener Aussage streng darauf geachtet, dass die Alltagshelfer legal beschäftigt sind. Zeichen dafür ist die sogenannte A1-Bescheinigung, mit der nachgewiesen wird, dass für den Angestellten Sozialversicherungsbeiträge im Herkunftsland gezahlt werden. Diese sollte also immer vorgezeigt werden können. Auch die regionale Tageszeitung Thüringer Allgemeine berichtete bereits über den Service von Verena Stamm.

Doch bei Betreuungswelt geht man noch einen Schritt weiter. Das Unternehmen vermittelt nur Betreuungskräfte mit A1-Bescheinigung nach Deutschland, die laut eigener Aussage „alle menschlichen und fachlichen Voraussetzungen für diese verantwortungsvolle Aufgabe mitbringen.“  Damit diese Standards erhalten bleiben, werden die Betreuungskräfte auch in der Folgezeit immer wieder geschult.

Verena Stamm ist indes regelmäßig im Kontakt mit den Senioren und deren Angehörigen, um sich davon zu überzeugen, dass alle mit der Betreuung zufrieden sind. „Ich versuche einmal im Monat persönlich vorbeizuschauen“, verspricht sie. „Natürlich werde ich auch gerne angerufen, dann klären wir die Dinge direkt am Telefon. Die Situation ist ja für alle Beteiligten neu, da gibt es am Anfang viel Aufregung, was sich aber meist schnell legt, denn das Zusammenleben spielt sich flott ein und die älteren Herrschaften sind einfach nur dankbar, dass sie zu Hause bleiben können“, weiß Verena Stamm aus der Praxis zu berichten.

Basenio-Hinweis: Diese Art von Seniorenbetreuung wird auch als „24-Stunden-Pflege“ bezeichnet, da die Betreuer/-innen in der Wohnung der Senioren leben und somit immer in ihrer Nähe sind. Es gelten allerdings die Vorschriften des Arbeitszeitgesetzes, wonach die werktägliche Arbeitszeit nicht länger als acht Stunden sein darf. Die entsprechende Regelung findet sich in § 3 Arbeitszeitgesetz. Um der Regelung gerecht zu werden, müssen die Betreuer ein eigenes Zimmer in der Wohnung zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Pflege, Frau, Senior, ambulant, Hilfe, Pflegepersonal
Bei der Seniorenbetreuung steht die aktivierende Pflege im Vordergrund. (Quelle: https://de.fotolia.com/id/87267171)

Diese Leistungen übernehmen Seniorenbetreuer/-innen

In der Seniorenbetreuung können die Betreuer sämtliche Aktivitäten übernehmen, die im Alltag anfallen. Ausgenommen davon sind medizinische Pflegeleistungen. Hier finden Sie eine Übersicht der möglichen Leistungen in der Betreuung.

Allgemeine Leistungen in der Seniorenbetreuung
Grundversorgung in der 24-Stunden-Betreuung
Unterstützung bei der Körperhygiene wie Waschen, Duschen, Baden, Kämmen
Rasieren, Mundpflege, Eincremen, Zähneputzen, Intimpflege
Inkontinenzversorgung
Hilfe bei Nahrungszubereitung, Nahrungs- und Getränkeaufnahme
Hilfe bei Blasen- und Darmentleerung
An Medikamenteneinnahme erinnern
Prophylaxe

 

Hauswirtschaftliche Versorgung in der 24 Stunden Betreuung​ 
Täglich anfallende Reinigungsarbeiten
 Einkaufen
 Waschen und Wechseln der Wäsche
 Essenszubereitung
 Haustierversorgung
 Zimmerpflanzenpflege
 Waschen, Bügeln

 

Aktivierende Versorgung in der 24 Stunden Betreuung
Hilfe beim selbstständigen Aufstehen und Zubettgehen
Hilfe beim An- und Auskleiden
Hilfestellung beim Gehen, Stehen und Treppensteigen
Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung
Mobilisierung nach Anleitung durch Therapeuten
Lagern nach Plan

 

Individuelle Betreuung nach Wunsch in der 24 Stunden Betreuung
Begleitung zu Arztterminen, Apotheken und Selbsthilfegruppen
Begleitung zu Ausflügen
Begleitung zum Frisör und Behörden
Tagespost bearbeiten
Gesellschaftsspiele
Spaziergänge
persönliche Zuwendung
Gemeinsames Lesen

Basenio-Hinweis: Die Betreuungskräfte bleiben üblicherweise zwei bis drei Monate bei den Senioren. Danach haben sie Erholungsurlaub, an dessen Ende sie wieder vermittelt werden. In der Regel kommen sie dann wieder zum selben Senior zurück, bei dem sie zuvor waren. So hat der betreute Senior immer zwei bis drei Betreuer im Wechsel, die ihm vertraut sind.

Kosten für eine Seniorenbetreuung im Ilmkreis & Raum Erfurt

Wie hoch die Kosten für eine Seniorenbetreuung sind, ist abhängig von den gewünschten Leistungen und dem Sprachniveau der Betreuungskraft. Je höher die Anforderungen sind, desto höher sind die Kosten.

Da es in der Regel auch immer individuelle Wünsche der Senioren beziehungsweise der Angehörigen gibt, kann die Preisfrage nicht pauschal beantwortet werden. Die Betreuungswelt versucht, in der Kostenfrage dennoch größtmögliche Transparenz zu zeigen. Daher nennt das Unternehmen auf seiner firmeneigenen Internetseite Mindestkosten für Betreuungskräfte:

Sprachniveau der Betreuungskraftmonatliche Mindestkosten
keine Deutschkenntnisseab 1.498 Euro
rudimentäre Deutschkenntnisseab 1.748 Euro
Grundkenntnisse in Deutschab 1.848 Euro
Mittlere Deutschkenntnisseab 1.948 Euro
Gute Deutschkenntnisseab 2.148 Euro
Sehr gute Deutschkenntnisseab 2.348 Euro

Bei An- und Abreise des Seniorenbetreuers (alle zwei bis drei Monate) müssen Reisekosten zwischen 100 Euro und 150 Euro übernommen werden. Die Unterkunft muss der Betreuungskraft kostenfrei zur Verfügung stehen. Außerdem müssen auch die Verpflegungskosten übernommen werden.

Leben zwei Menschen im Haushalt, erhöhen sich die monatlichen Kosten um weitere 100 Euro. Sind beide Bewohner pflegebedürftig wird eine Mindestkostenpauschale von 200 Euro im Monat fällig. Zusätzliche Kosten können entstehen bei Nachtarbeit, einem Mehr-Personen-Haushalt und Spezialqualifikationen, über die die Betreuungskraft verfügen soll.

Es gibt also einige Faktoren, die auf die Gesamtkosten Einfluss haben. Verena Stamm weiß um die Unsicherheiten, die ihre Klienten vor einer Betreuung haben. Daher berät sie Interessenten unverbindlich und kostenfrei über die möglichen Leistungen und Kosten. „Ich stelle das Angebot nochmals ausführlich dar und berate die Interessenten in Hinblick auf das, was zu beachten ist: Was braucht die Pflegekraft, wann kann sie anfangen, wie kommt sie her, wie sieht der Tagesablauf aus, was macht sie alles, was darf sie nicht und alles rund um die Betreuung.“

Die Rechnung für die Seniorenbetreuung wird von der Firma gestellt, die die Betreuungskraft nach Deutschland entsendet hat. Darin sind dann auch die Abzüge – Steuern, Sozialversicherung und alle sonstigen Sozialaufwendungen – enthalten. Die Rechnung wird monatlich gestellt.

 

Altenpflege, Senioren, Pflegeschwester, Hilfe, Pflege, Pflegestufe
Die Betreuungskräfte helfen bei der Nahrungsaufnahme. (Quelle: CHW - Fotolia)

Beispielrechnung für Kosten

Die Kosten für die Seniorenbetreuung können durch Gelder aus der Pflegeversicherung finanziert werden. Das heißt, der Pflegebedürftige kann das Pflegegeld dafür verwenden, um die Betreuungskraft zu bezahlen. Die Gelder aus der Pflegesachleistung können hingegen nicht für eine Seniorenbetreuung genommen werden. Sie sind ausschließlich für professionelle Pflegedienste gedacht.

Doch durch das Pflegegeld kann der Eigenanteil bei den  Kosten für die Seniorenbetreuung gesenkt werden. Der Pflegebedürftige muss also weniger eigenes Geld aufwenden, um seine Betreuung zu finanzieren. „Zusätzlich können bei Verzicht auf Pflegesachleistungen durch ambulante Pflegedienste 1.612 Euro Verhinderungspflegegeld in Anspruch genommen werden“, heißt es auf der Internetseite der Betreuungswelt GmbH. „Dies dient als Ausgleich, damit Angehörige für die eigene Organisation der Pflege entschädigt werden.“ Hier müssen die Pflegebedürftigen abwägen, ob sie wirklich auf einen ambulanten Pflegedienst verzichten wollen, der medizinische Leistungen ausführen kann. Das empfiehlt sich wohl nur, wenn die Angehörigen oder Bekannten des Betreuten die medizinische Versorgung – Spritzen setzen – selber übernehmen können. 

„Darüber hinaus können 50 % des Leistungsbetrages für die Kurzzeitpflege (bis zu 806 Euro) für die Verhinderungspflege ausgegeben werden. Damit steigt die jährliche Verhinderungspflege auf insgesamt 2.418 Euro“, weiß man bei der Betreuungswelt GmbH.

Musterberechnung: Kosten für eine Seniorenbetreuung (mit Deutsch Grundkenntnissen) nach Zuschüssen und Förderungen

Ohne Zuschuss: Monatliche Kosten

1.848 Euro

Bei Pflegegrad 3: Monatliche Kosten – Pflegegeld – Verhinderungspflegegeld – steuerlicher Förderung = Eigenanteil

1.848 Euro – 545 Euro – 202 Euro – 333 Euro = 768 Euro

Erfahrungsberichte von Kunden der Betreuungswelt GmbH

Basenio.de schaute im Internet nach Erfahrungsberichten, die Senioren und Angehörige mit der Betreuungswelt GmbH gemacht haben.

Auf der Seite 24h-Pflege-Check finden sich sieben Berichte. Die Betreuungswelt GmbH erhielt hier 4,8 von 5 möglichen Sternen.

Frank schrieb:

„Die Pflegekraft Aniela K. hat meine Mutter mithilfe meines Vaters trotz großer Sprachbarriere liebevoll und sehr fürsorglich bis zu ihrem Tode versorgt. Sie war sehr fleißig und engagiert, mein Vater war sehr zufrieden. Wir haben sie in der kurzen Zeit ihrer Anwesenheit (2,5 Wo.) in unser Herz geschlossen und sind ihr sehr dankbar.“

Irina schrieb:

„Die Firma Betreuungswelt kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Ich suchte eine Pflegekraft für meinen Vater. Wir hatten zweimal dieselbe Betreuungskraft. Was die Pflege vereinfacht. Die Organisation der An- und Abreise ist in unserem Fall verbesserungsbedürftig. Dieser Hinweis richtet sich allerdings eher an das polnische Partnerunternehmen der Firma.“

Auf der Internetseite des VP Verbandes Pflegehilfe GmbH finden sich 91 Bewertungen für die Betreuungswelt GmbH.

A. Z. schrieb:

„Ich habe mich sehr über die freundliche Beratung gefreut, auch wenn es zu keiner Zusammenarbeit kam, hat Betreuungswelt uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Ganz, ganz toll!“

M. G. schrieb:

Eine der zwei Pflegekräfte ist sehr gut, die andere leider nicht so. Trotzdem sind wir hier sehr zufrieden und würden Betreuungswelt auf alle Fälle weiterempfehlen.

Sie möchten Kontakt zu Verena Stamm aufnehmen, um sich über eine Seniorenberatung durch die Betreuungswelt GmbH zu informieren? Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder wählen Sie den direkten Kontakt zu Frau Stamm auf basenio.de.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode