Pflegeberufe | Pflegekraft | Pflegekräfte bei der AWO Thüringen

Pflegeberufe: Jobs mit echter Perspektive

Bundesweit fehlen Pflegefachkräfte. Was aber sind die Ursachen und noch viel wichtiger, was kann man tun, um mehr Menschen für eine Ausbildung in der Pflege zu gewinnen? All das & noch mehr lesen Sie in unserem Beitrag über die AWO Thüringen.

Die AWO ist Träger von über 30 Pflegeheimen, Senioren-WGs, ambulanten Pflegediensten und Tagespflegen in Thüringen. An den einzelnen Standorten arbeiten Pflegekräfte, Ergotherapeuten, Sozialpädagogen und natürlich Pflegefachkräfte Hand in Hand. Vor allem letztere sind inzwischen gefragte Experten.

Uwe Kramer ist Personalchef bei einem der größten Träger von Pflegeeinrichtungen in Thüringen, der AWO AJS gGmbH, einer Tochtergesellschaft des AWO Landesverbandes Thüringen.
„Die Pflege wird vom demografischen Wandel doppelt in die Zange genommen“, erklärt Kramer. Gerade in ländlichen Regionen sind die Bedarfe nach Pflegedienstleistungen, also ambulanten Pflegediensten, Tagespflegen oder Pflegeheimen, rapide gestiegen. Zwischen 1999 und 2011 sind allein in Thüringen 160 neue Pflegeheime entstanden. Hinzu kommen unzählige neue Pflegedienste und Tagespflegen. Die Anzahl der Mitarbeiter in der Pflege hat sich mit 25.000 Beschäftigten beinahe verdoppelt. Entsprechend rasant steigen auch die Bedarfe nach gut ausgebildetem Fachpersonal an. Gleichzeitig sinkt durch die Bevölkerungsentwicklung gerade in diesen Regionen auch die Zahl der potenziellen Arbeitskräfte massiv. Um die wenigen verbliebenen Köpfe ist ein branchenübergreifender Wettbewerb entbrannt.

pp, pflege, liebe, einsamkeit, gedächtnistraining, heim, pflegeheim, altenheim
Fachkundiges Pflegepersonal bei der Arbeit | Pflegeberufe (Quelle: Fotolia_69495888_Subscription_Senior with her elder© Alexander Raths)

Was die AWO als Arbeitsgeber bietet

„Das alte Image vom schlecht bezahlten Schmuddel-Job "Pflege" stimmt in diesem Zusammenhang schon lange nicht mehr“, sagt Kramer. Stattdessen versuchen die Träger Pflegefachkräfte mit attraktiven Rahmenbedingungen zu gewinnen und zu halten. Und die AWO hat dabei einiges zu bieten:

    • Eine im Branchenvergleich überdurchschnittliche tarifliche Bezahlung mit verschiedenen Zulagen und Zuschlägen bei Nacht-, Sonn- und Feiertagsdiensten, Sonderzahlungen und vermögenswirksamen Leistungen.
    • betriebliche Altersvorsorge
    • Garantierte Kita- oder Pflegeplätze 
    • Angebote der Kinderbetreuung in den Ferien
    • betriebliche Gesundheitsangebote 
    • auf Wunsch oft Vollzeitverträge, die in der Pflege keineswegs selbstverständlich sind, 
    • eine eigene Weiterbildungsakademie und ein Personalentwicklungskonzept, welche Karrierewege und Wünsche erleichtern und erfüllen sollen

Karriere bei der AWO Thüringen

Um den hohen Bedarf an Fachkräften zu decken, arbeitet die AWO eng mit Schulen zusammen. Praktika und Schnuppertage etwa beim bundesweiten Girls- oder Boysday werden organisiert. Bei Ferienjobs können Schüler die Arbeit in einem Pflegeheim kennenlernen, Vorurteile abbauen und sich gleichzeitig ein bisschen Taschengeld verdienen.

Seit vielen Jahren bildet die AWO außerdem intensiv aus. Über 40 Standorte in ganz Thüringen stehen dafür zur Verfügung und fast 200 Azubis waren zuletzt über alle drei Lehrjahre verteilt. Alle werden dabei von erfahrenen Praxisanleitern betreut und erhalten vom ersten Tag ihrer Ausbildung an eine vertragliche Übernahmegarantie innerhalb der AWO.

Auch die Umschulung, also die berufsbegleitende Weiterbildung von Pflegehilfskräften zu Fachkräften spielt eine große Rolle. 32 Mitarbeiter absolvieren derzeit eine solche Umschulung in der AWO AJS gGmbH.

Selbst für Erwachsene, die erst einmal in die Seniorenbetreuung hineinschnuppern wollen, gibt es Möglichkeiten. So zum Beispiel das Freiwillige Soziale Jahr oder auch den Bundesfreiwilligendienst. Letzterer ist übrigens nicht nur für junge Leute gedacht, sondern altersoffen. Über alle Karrieremöglichkeiten können Sie sich ausführlich auf der Webseite der AWO informieren.

Fazit

Pflegeberufe sind definitv Jobs mit einer echten Perspektive. Insbesondere gilt das in ländlichen, ansonsten häufig strukturschwachen Regionen. Das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben und stellt so ein stets gefragtes Arbeitsfeld dar. Die attraktiven Konditionen, welche die AWO ihren Angestellten und Auszubildenden bietet, machen die gesamte Firma zu einem anziehendem Unternehmen für jede berufliche Altersklasse.

 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Laura Jähnert
Profilbild von Laura Jähnert

Laura Jähnert (geb. 1994) ist Studentin an der Bauhaus-Universität Weimar und schreibt seit September 2015 für basenio. Erfahrungen im journalistischen und crossmedialen Bereich sammelte sie durch Mitarbeit an der Universität sowie mehrere ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode