Haushaltshilfe | Senioren | ältere Menschen | 24 Stunden

Haushaltshilfe für Senioren & ältere Menschen: 24 Stunden am Tag private Hilfe

Bild zum Artikel: Haushaltshilfe | Senioren | ältere Menschen | 24 Stunden
(Quelle: lev dolgachov - Fotolia)

Wir erklären, was eine Haushaltshilfe für Senioren im Rahmen einer Seniorenbetreuung leisten kann. Erfahren Sie, wie ältere Menschen in ihrem Haushalt bei einer 24-Stunden-Betreuung unterstützt werden. Vermittlungsagenturen wie Vilena helfen.

Haushaltshilfen für Senioren beziehungsweise ältere Menschen können Bedürftige vor Ort betreuen. Das heißt, sie helfen den Menschen in deren Zuhause. Dieses Angebot kommt dem Wunsch vieler Älterer und Pflegebedürftiger  nach, in den eigenen vier Wänden weiterzuleben, anstatt in einem Heim untergebracht zu werden. Das zeigen zumindest viele Studien, die sich mit dem Thema Pflege im Alter beschäftigt haben. Auch in der Praxis spiegelt sich dieses Bild wieder.

Bereits 2015 konnte das Statistische Bundesamt vermelden, dass 71 Prozent aller Pflegebedürftigen in ihrem häuslichen Umfeld versorgt wurden. Leistungen die Haushaltshilfen für Senioren übernehmen, stoßen dabei in eine Service-Lücke, die bislang nicht von ambulanten Pflegediensten erbracht werden konnten. Denen fehlte und fehlt schlichtweg die Zeit, sich um Angelegenheiten außerhalb der medizinischen Versorgung zu kümmern. Genau diese Leistungen sind jedoch Bestandteil der Seniorenbetreuung durch Haushaltshilfen. Und immer mehr Menschen nehmen diese Angebote in Deutschland wahr.

Altenpflege, Senioren, Pflegeschwester, Hilfe, Pflege, Pflegestufe
Beim Essen und Trinken können die Haushaltshilfen den älteren Menschen helfen. (Quelle: CHW - Fotolia)

Welche Aufgaben übernehmen Haushaltshilfen für Senioren?

Wird das Staubsagen beschwerlich, das Kochen mühsam und die Körperhygiene kraftraubend, besteht die Gefahr, dass ältere Menschen diese alltäglichen Aufgaben nicht mehr selber schaffen. Die Senioren drohen, bei ausbleibender Unterstützung zu vereinsamen. Um diesen Folgen vorzubeugen und die Haushaltsführung aufrechtzuerhalten, hat sich seit einigen Jahren die Dienstleistung der Seniorenbetreuung auf dem Pflegemarkt etabliert.

Basenio.de erkundigte sich bei Vilena, einer Vermittlungsagentur für Haushaltshilfen für Senioren und älteren Menschen, welche Leistungen Seniorenbetreuer übernehmen. Die Agentur vermittelt von Berlin aus deutschlandweit Betreuer aus dem osteuropäischen Raum. Hauptsächlich setzt man auf polnische Haushaltshilfen mit deutschen Sprachkenntnissen. Neben den monetären Vorzügen gegenüber deutschen Betreuern sind auch die standardisierten Pflege-Ausbildungen in Osteuropa ein Grund dafür.

Die Betreuer bei Vilena übernehmen hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Staubwischen, Staubsagen und Wäsche waschen. Dazu gehört auch, den Bedürftigen bei Essenszubereitung (Kochen, Backen, et cetera) zu helfen. Schließlich ist eine ausgewogene Ernährung elementar für die Gesundheit im Alter. Dabei wird auch bei der Nahrungsaufnahme geholfen, wenn dies nötig ist. Die Hilfeleistungen der Seniorenbetreuer sind auch ganz persönlicher Natur. So hilft man älteren Menschen bei der Körperhygiene und –pflege. Sind die Bedürftigen bettlägerig, können die Betreuer die Menschen mobilisieren und planmäßig umlagern. So wird gefährlichen Hautschäden wie Dekubitus vorgebeugt. Dazu gehört auch die aktivierende Pflege, die therapeutisch angeleitet ist. Die Inkontinenzversorgung sowie Blasen- und Darmentleerung kann ebenfalls Bestandteil der 24-Stunden-Betreuung durch die Haushaltshilfen sein.

Für die Gesundheit ist zudem die soziale Komponente ein wichtiger Faktor. Die Menschen sollen – sofern möglich – am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Das betrifft vor allem auch Menschen mit Demenz. Dafür gibt es spezielle Spiele, die den Geist älterer Menschen aktivieren. Zu solchen Aktivitäten gehört zum Beispiel auch das Vorlesen, sei es aus der Zeitung oder aus einem guten Buch. Die Seniorenbetreuer begleiten die Menschen bei Spaziergängen oder bei Arztbesuchen und geben dabei Sicherheit. Alles in allem verschaffen sie den Senioren einen strukturierten Tagesablauf in Bezug auf Betreuung und Beschäftigung. Doch nicht nur am Tag stehen sie den älteren Menschen bei. In der Nacht stehen sie in Rufbereitschaft zur Verfügung. Auf Wunsch können all diese betreuerischen Tätigkeiten dokumentiert werden. Eine Übersicht über alle Leistungen der 24-Stunden-Seniorenbetreuung hat Vilena auf seiner Internetseite zusammengestellt.

Ausgenommen von diesen Dienstleistungen sind Aufgaben der medizinischen Pflege. Wer Spritzen benötigt oder bei wem Wunden versorgt müssen, muss speziell dafür ausgebildete Pflegefachkräfte engagieren. 

Wichtige Fragen bei der häuslichen Seniorenbetreuung

Die Haushaltshilfen beziehungsweise Seniorenbetreuer, die Vilena vermittelt, wohnen bei den älteren Menschen Zuhause. Wer also einen solchen Helfer beschäftigt, muss ihm auch Wohnraum zur Verfügung stellen. So wird die Privatsphäre der Betreuer gewahrt. Gibt es nur ein Bad im Haushalt, ist es Usus, dass der Betreuer den Raum mitbenutzen darf. Die Unterkunft muss für die vermittelte Haushaltshilfe kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Da der Großteil der Seniorenbetreuer aus dem osteuropäischem Raum kommt, ist es bei Vilena in der Regel nicht möglich, Betreute und Betreuer vor einem Engagement persönlich gegenüberzustellen. Der logistische und finanzielle Aufwand wäre dafür einfach zu hoch, heißt es von der Agentur. Allerdings kauft man bei Vilena nicht die sprichwörtliche „Katze im Sack“. Personenprofile mit Bildern, persönlichen Angaben und beruflichen Referenzen vermitteln einen Eindruck über den künftigen „Mitbewohner“ und „Lebensbegleiter“. Schon im Vorfeld analysieren Agentur und Interessierte gemeinsam, welche persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse durch die Betreuung bedient werden sollen. Daher weiß man aus der Erfahrung heraus, dass fast immer die persönliche „Chemie“ bei der persönlichen Zusammenkunft passt. Für den seltenen Fall, dass es doch zu atmosphärischen Stimmungen kommt, sind Personalwechsel ohne Probleme über Vilena realisierbar.

Hat sich der Bedürftige auf seine künftige Haushaltshilfe festgelegt, kann der Helfer laut der Agentur binnen drei bis sechs Tagen einziehen. Bei Vilena ist es üblich, dass die Betreuer alle zwei bis drei Monate wechseln. So gibt es für einen Bedürftigen zwei Helfer, die ihm im permanenten Wechsel zur Verfügung stehen. Ein Vorteil für beide Seiten. Die Betreuer bekommen wichtige Auszeiten zur Erholung und die Betreuten haben zwei ganz persönliche Ansprechpartner, die sie in ihrer häuslichen Umgebung zur Verfügung haben.

Die Sprache soll dabei keine Hürde sein. Es ist zwar Voraussetzung, dass die über Vilena vermittelten Haushaltshilfen deutsch sprechen können, allerdings sind die Kenntnisse von Mensch zu Mensch unterschiedlich. „Von den Sprachkenntnissen hängen (neben der Qualifikation und praktischer Erfahrung) die Kosten der Dienstleistung ab“, gibt die Agentur ganz transparent zu verstehen.

Viele weitere ganz praktische Fragen wie „Wann und von wem kommt die Rechnung?“, „Was passiert, wenn die Betreuungskraft erkrankt?“ oder „Muss die Pflegerin polizeilich gemeldet werden?“ werden von Vilena auf einer eigens dafür eingerichteten Internetseite beantwortet. Hier geht’s zur Fragen- & Antworten-Seite.

Was kostet eine Haushaltshilfe im Rahmen der Seniorenbetreuung?

Es liegt in der Natur der Sache, dass keine Pflegeleistung der anderen gleicht. Jeder Mensch wird ganz individuell betreut. Daher sind pauschale Tagessätze kaum möglich. Für die Rundum-Betreuung können Haushaltshilfen bereits ab 70 Euro pro Tag engagiert werden. Die Studie der Hans-Böckler-Stiftung „Pflege in den eigenen vier Wänden: Zeitaufwand und Kosten“ ermittelte, dass durchschnittlich 1800 Euro für Hilfskräfte aus Osteuropa in deutschen Haushalten berechnet werden.

Wer einen Pflegegrad besitzt, kann unter Umständen die Hilfskräfte über Gelder aus der Pflegeversicherung bezahlen. Die decken zwar meist nicht den Betrag in Gänze ab, können aber die Kosten in Teilen übernehmen. Mit Pflegegeld und Geldern aus der Verhinderungspflege sinken so die finanziellen Belastungen der Pflegebedürftigen für die Betreuung. Bedenken Sie aber, wer medizinische Pflege in Anspruch nimmt, muss dafür Pflegesachleistungen beantragen. Hier sieht der Gesetzgeber vor, dass man entweder Pflegegeld bezieht oder Pflegesachleistungen. Es ist zwar möglich beides zu kombinieren, dabei sinken aber die Geldsätze beim Pflegegeld.

Mit Pflegesachleistungen können Haushaltshilfen wie die von Vilena vermittelten Seniorenbetreuer nicht verrechnet werden. Dafür ist derzeit einzig das Pflegegeld vorgesehen. Die aktuellen Sätze für das Pflegegeld (Stand 2017) entnehmen Sie bitte der folgenden Grafik.

 

Pflegegeld, Pflegegrad
Diese Gelder stehen Pflegebedürftigen monatlich aus der Pflegeversicherung zu. (Quelle: © Africa Studio - Fotolia)

Die Hans-Böckler-Stiftung geht in ihrer Studie davon aus, dass die Seniorenbetreuung zunehmend auch von Bedürftigen mit mittlerem Einkommen finanzierbar wird. Für Einkommensschwächere schätzt die Studie ein, dass diese Betreuungsform finanziell kaum zu stemmen ist.

Basenio-Empfehlung: Interessierte sollten sich unbedingt im Vorfeld beraten lassen. Ansprechpartner sitzen in den Pflegestützpunkten der Kommunen. Hier kann man sich kostenfrei und unabhängig beraten lassen. Aber auch bei Vilena können sich Interessierte Rat einholen. Unverbindlich und kostenfrei informiert die Agentur über mögliche Leistungen und möglichen Finanzierungsmodellen bei der Seniorenbetreuung.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode