24 Stunden Betreuung | zu Hause | privat | Kosten

24 Stunden Betreuung: Was kostet die private Pflege zu Hause?

Bild zum Artikel: 24 Stunden Betreuung | zu Hause | privat | Kosten
(Quelle: © Halfpoint - Fotolia)

Was kostet eine 24-Stunden-Betreuung durch eine Betreuungskraft aus Osteuropa? Basenio.de zeigt Ihnen Preise und gibt Tipps zur Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung.

| Basenio Redakteur

Unter der Bezeichnung 24-Stunden-Betreuung werden Betreuungsleistungen für Senioren angeboten. Darunter versteht man leichte pflegerische und vor allem soziale Hilfsangebote für ältere Menschen. Nicht dazu gehören Dienstleistungen der ambulanten oder stationären medizinischen Pflege.

Doch wie kommen hilfsbedürftige Menschen an eine Betreuungskraft und mit welchen Kosten müssen sie rechnen? Basenio.de, das Onlineportal für die Generation 50plus, hat sich bei der Vermittlungsagentur "Ulmer-Pflege24" danach erkundigt. Die Agentur vermittelt deutschlandweit Betreuungskräfte für die 24-Stunden-Betreuung.

Angebote der 24 Stunden Betreuung

Bei der 24-Stunden-Betreuung unterstützt eine Betreuungskraft einen hilfsbedürftigen Menschen in dessen Zuhause. Solche Angebote werden in Deutschland oft von Agenturen angeboten, die Betreuungskräfte aus dem osteuropäischen Ausland hierzulande vermitteln.

Die Bezeichnung "24-Stunden" bedeutet allerdings keine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Es gilt auch hier die in Deutschland vorgegebene Obergrenze für die Wochenarbeitszeit von 48 Stunden. Allerdings ist die 24-Stunden-Betreuung eine 1:1-Betreuung. Eine Betreuungskraft kümmert sich um eine oder einen Hilfsbedürftigen.

Solche Betreuungsangebote werden synonym auch als Seniorenhilfe oder Seniorenbetreuung beworben. Basenio.de hat verschiedene Betreuungsangebote in ausgewählten Großstädten miteinander verglichen:

Aufgaben der 24 Stunden Betreuung

Die meisten Senioren wünschen sich, auch im hohen Alter weiterhin in ihren eigenen vier Wänden zu leben. Doch kann sich das schwierig gestalten, wenn sie pflegebedürftig werden. Körperliche und geistige Einschränkungen können dazu führen, dass Senioren ihren Alltag nicht mehr selbstständig erledigen können.

Sie können nicht mehr alleine am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und vereinsamen im Alter. Hier setzen die Angebote der 24-Stunden-Betreuung an. Aufgaben der Grundpflege und sozialen Betreuung gehören zu ihren Leistungen. Darunter zählen beispielsweise:


• Essen zubereiten
• Haushaltspflege
• Gespräche
• Begleitung bei Spaziergängen & Arztbesuchen
• Hilfe bei Ein- und Auskleiden
• Leichte Körperpflege
• Freizeitaktivitäten (Spiele, Kreuzworträtsel etc.)

Medizinische Pflegeleistungen werden jedoch nicht übernommen, da diese in Deutschland nur von ausgebildeten Pflegefachkräften erledigt werden dürfen. Zu solchen Aufgaben gehören unter anderem die Hilfe bei der Medikamenteneinnahme und das Setzen von Spritzen.

Die nachfolgende Übersicht veranschaulicht die Angebote im Rahmen einer 24-Stunden-Betreuung.

Leistungen, 24-Stunden-Pflege
Die Leistungen der 24-Stunden-Pflege in der Übersicht (Quelle: © Isabelle Kocher)

Kosten für eine 24 Stunden Betreuung

Viele Betreuungskräfte in Deutschland kommen heutzutage aus osteuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Slowenien, der Slowakei, Estland, Lettland oder Litauen. Da sie in ihren Heimatländern in der Regel geringere Sozialabgaben haben, sind sie günstiger als Betreuerinnen und Betreuer aus Deutschland.

Diesen Preisvorteil können hilfsbedürftige Senioren hierzulande nutzen und eine Versorgungskraft aus diesen Ländern buchen. Dies können sie selbstständig oder über eine Vermittlungsagentur erledigen. Agenturen haben den Vorteil, dass sie in der Regel mit den bürokratischen Formalitäten vertraut sind, um Arbeitskräfte legal in Deutschland zu beschäftigen. Wer selbstständig eine Betreuungskraft anstellt, muss beispielsweise Buch über Abrechnungen und Arbeitszeitnachweise führen.

Für die 24-Stunden-Betreuung besteht keine gesetzliche Preisbindung in Deutschland. Angebot und Nachfrage regeln also, wie viel eine Betreuungskraft kostet. Deren Qualifikation und Sprachniveau sind oftmals die entscheidenden Kriterien, für welchen Preis sie in Anspruch genommen werden können.

Der gesetzliche Mindestlohn ist die untere Preisgrenze für eine Betreuungskraft. Viele Agenturen arbeiten mit Staffelpreisen. Je besser Qualifikation und Sprachniveau der Hilfskraft sind, desto teurer sind sie in aller Regel.

In der Tabelle sehen Sie die Preise beziehungsweise Kosten für eine 24-Stunden-Betreuung. Bei den angegebenen Werten handelt es sich um einen Durchschnitt, den unsere Redaktion von diversen Angeboten für Betreuungskräfte ermittelt hat.

Monatliche KostenSprachniveau DeutschQualifikation
Ab 2.000 EURGrundkenntnisse der deutschen SpracheErfahrung in der Pflege vorhanden
Ab 2.200 EURMittlere DeutschkenntnisseLangjährige Erfahrung mit pflegebedürftigen Menschen und gute Kenntnisse altersbedingter Erkrankungen
Ab 2.400 EURGute DeutschkenntnisseWeitreichende langjährige Erfahrung in der Pflege sowie umfangreiche Kenntnisse altersbedingter Krankheiten
Ab 2.600 EURSehr gute DeutschkenntnisseLangjährige Erfahrung in der Pflege sowie eine pflegerische Aus,- oder Fortbildung

Kostenübernahme durch Pflegeversicherung

Die Kosten für eine 24-Stunden-Betreuung können zum Teil durch Gelder aus der Pflegeversicherung übernommen werden. So kann das monatliche Pflegegeld dafür aufgewendet werden.

Pflegegeld:

So stellen Sie einen Pflegeantrag richtig

In unserem kostenfreien Ratgeber „Pflegegrad richtig beantragen“ geben wir Tipps, wie Gelder und Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten werden können.

Auch die Gelder aus dem Entlastungsbetrag sowie der Kurzzeitpflege und der Verhinderungspflege lassen sich für eine 24-Stunden-Betreuung nutzen.

Während Pflegebedürftige über das Pflegegeld frei verfügen können, sind die Gelder aus dem Entlastungsbetrag sowie der Kurzeit- und Verhinderungspflege an Bedingungen geknüpft. Sie dürfen nur für bestimmte Leistungen verwendet werden. Dazu gehören auch die Angebote der 24-Stunden-Betreuung, die Pflegebedürftige mit den entsprechenden Geldern bezahlen können.

Aus dem Entlastungsbetrag erhalten Pflegebedürftige monatlich 125 Euro. Bei Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege sind es jährlich jeweils 1.612 Euro. Beide lassen sich kombinieren, wodurch Pflegebedürftigen mehr Geld für eines der beiden Angebote zur Verfügung steht. Allerdings wird die jeweils kombinierte Pflegeleistung halbiert, so sinkt deren möglicher Betrag auf 806 Euro.

Würde also jemand Verhinderungspflege in voller Höhe mit 1.612 Euro in Anspruch nehmen und dazu die Gelder aus der Kurzzeitpflege kombinieren, würde der Anteil aus Letzterer auf 806 Euro sinken. So stünden in Summe aus dieser Kombination 2.418 Euro pro Jahr für die Verhinderungspflege zur Verfügung.

 

Diesen Beitrag: KommentierenDrucken

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ratgeber Beitrag

Auf basenio.de können werbende Ratgeber-Beiträge veröffentlicht werden. Stellen Sie sich oder Ihren Kunden auf einem... reichweitenstarken und unabhängigen Online-Portal vor, das sich an die „Generation 50plus“ wendet. Unsere hauseigene Redaktion recherchiert und schreibt zu Themen, die die Lebenswelten der Best Ager und Senioren trifft. Jeder Beitrag ist in Inhalt und Ansprache einzigartig und wird nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung erstellt. So steigern Sie Ihr eigenes Renommee oder das Ihres Kunden in der digitalen Welt des Word Wide Webs.

452,20 €
zum Produkt