Soziale Netzwerke (facebook) für Senioren

Werden soziale Netzwerke für Senioren attraktiver?

Bild zum Artikel: Soziale Netzwerke (facebook) für Senioren

Soziale Netzwerke, wie facebook, werden für Senioren immer attraktiver. Warum dies so ist und wie diese Entwicklung aussieht, erfahren Sie hier.

Im Internet tummeln sich längst nicht nur Teenager und junge Erwachsene: Gerade soziale Netzwerke wie facebook werden bei Best Agern und Senioren immer beliebter. Laut einer aktuellen Studie nutzen 55 Prozent der über 50-Jährigen Facebook, Twitter & Co.

Posten, Liken, Teilen, Twittern: Was vor einigen Jahren für die meisten älteren Internetbesucher noch wie Fachchinesisch klang, wird nun auch den über 50-Jährigen allmählich vertrauter. Laut einer im Oktober 2013 erschienenen Social-Media-Studie des Technologie-Branchenverbandes Bitkom bewegen sich 55 % der Internetnutzer der Generation 50plus aktiv in sozialen Netzwerken. Das sind neun Prozent mehr als noch vor zwei Jahren. Das mit Abstand beliebteste soziale Netzwerk ist Facebook, in dem 56 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland aktiv sind. Dahinter folgen Stayfriends (9%), Wer-kennt-wen (8%), Xing (7%) sowie Google+ und Twitter mit jeweils sechs Prozent. Best Ager und Senioren sind laut der Erhebung die einzige Gruppe, bei der in Zukunft in dem ansonsten gesättigten Markt noch Zuwächse zu erwarten sind. Weltweit waren nach dem aktuellen Facebook-Quartalsbericht 1,189 Milliarden Nutzer pro Monat aktiv, in Deutschland sind es über 25 Millionen. 19 Millionen loggen sich gar täglich bei dem Marktführer ein. Funktionen sozialer Netzwerke Ihre Motive lassen sich laut Experten in vier Kategorien einteilen: Kommunikation, Information, Organisation und Unterhaltung. Neben diesen positiven Errungenschaften werden vielen Menschen in Zeiten des NSA-Skandals aber auch die möglichen Schattenseiten immer bewusster.

Datensicherheit für Senioren auf facebook

Was geschieht mit meinen Daten? Wie kann ich mich gegen Übergriffe schützen? Dr. Katharina Wiese, Erfurter Anwältin mit Schwerpunkt Medien-, Urheber und Onlinerecht, gibt zu bedenken, dass Facebook rein werbefinanziert ist und sein Geld auch mit dem Verkauf von Nutzerdaten an Drittfirmen verdient. "Wer dort Informationen einspeist, sollte sich dessen bewusst sein“, betont Wiese. Zugleich weist die Juristin auf die im Vergleich zum deutschen Recht eher laxen Datenschutzbestimmungen des US-Unternehmens hin. Gerade die älteren Nutzer haben laut der Bitcom-Erhebung in Fragen Datensicherheit noch Nachholbedarf. Nur 58 Prozent der über 50-Jährigen schützen auf Facebook ihre Privatsphäre. Eine Möglichkeit, die sich unter den Einstellungen auf der Homepage beliebig verändern lässt. Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzen diese Option immerhin 77 Prozent, im Durchschnitt sind es knapp 70 Prozent. Aber die Sensibilität für diese Fragen wächst. „Das Wissen der Nutzer ist gestiegen und viele Anbieter haben konkrete Verbesserungen beim Datenschutz eingeführt“, sagt Bitcom-Vizepräsident Achim Berg. Trotzdem gilt es im virtuellen Raum neben dem Schutz der persönlichen Daten noch einige andere Dinge zu beachten.

Datensicherheit im Internet

Das Wichtigste in Kürze:

1. Studieren Sie die Datenschutzbestimmungen genau. Teilen Sie Informationen im Zweifelsfall nur mit den virtuellen Freunden, die Sie persönlich kennen.

2. Verschicken Sie private Informationen lieber per E-Mail

3. Überlegen Sie sich gut, was online gestellt wird. Nicht jedes Bild und jede Information ist für die Öffentlichkeit bestimmt. Selektieren Sie ganz bewusst.

4. Halten Sie sich bei der Kommunikation an moralische Standards. Formulieren Sie sachlich und fair. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

5. Wählen Sie Ihre virtuellen Freunde mit Bedacht. Seien Sie nur mit Menschen befreundet, die Sie auch persönlich kennen.

Im Zweifelsfall kann man natürlich auch die Kinder oder Enkel um Rat fragen oder einen der immer häufiger angebotenen Kurse an Volkshochschulen oder vergleichbaren Bildungseinrichtungen besuchen. Auch im Internet gibt es eine Reihe von hilfreichen Seiten.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Thomas Fritz
Profilbild von Thomas Fritz

Thomas Fritz (Jg. 1982) ist ein freier Journalist aus Leipzig, der seit 2010 in der Branche tätig ist und bundesweite Auftraggeber hat. Nicht die tagesaktuelle Berichterstattung, sondern gut recherchierte Hintergrundberichte, Porträts und Reportagen sind sein ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode