Buch selber schreiben

Wie kann man ein Buch selber schreiben und veröffentlichen?

Bild zum Artikel: Buch selber schreiben
Bild zum Artikel: Buch selber schreiben

Viele Menschen träumen davon ein eigenes Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Birgit Herzog hat Ihren Traum neben dem Beruf wahr gemacht und beschreibt Ihren Weg zum Erfolg.

Ich heiße Birgit Herzog und wohne in der Nähe von Flensburg. Flensburg kennen Sie sicher alle: Rum, Flensburger Bier, Kraftfahrzeugbundesamt und Beate Uhse. Seit 13 Jahren arbeite ich als Teamleiterin bei Beate, wie wir Mitarbeiter immer sagen. Ich bin Teamleiterin der Abteilung Korrespondenz im Versandhaus. Als ich, die gelernte Bürokauffrau, bei Beate anfing, war die Unternehmensgründern Frau Uhse-Rothermund schon schwer krank. Ich habe sie leider nicht mehr persönlich kennengelernt, sieht man mal von einigen Gruß-Begegnungen in der Kantine ab. „Schmuddel-Kinder“, nannte sie uns liebevoll und respektvoll. Und genauso liebevoll und respektvoll nannten und nennen wir sie „Beate“, bis zum heutigen Tag. Ich bin insgesamt an die 40 Jahre berufstätig, aber bei keiner Arbeitsstelle hat es mir so gefallen, wie im Versandhaus Beate Uhse. Hauptsächlich bearbeiten wir in einem kleinen Team schriftliche Kundenanfragen. Im Gegensatz zu früheren Jahren nichts spektakuläres, sondern eher Fragen rund um eine Bestellung, Rücksendung, Lieferung und Zahlung.

Wie ich meinen Traum als Autorin verwirklichte

Wie kam ich nun zum Schreiben und zum eigenen Verlag? Ich habe schon immer gerne geschrieben und ich habe schon immer einen großen Respekt vor Denkern und Dichtern gehabt. Und natürlich vor Autoren, die schreiben, die selbst schreiben, meine ich natürlich. Ich träumte davon, ein Buch zu schreiben. Es sollte mein Lebenstraum werden.

Irgendwann, es war wohl 2003, begann ich an meinem ersten Roman zu schreiben, der tatsächlich 2009 von einem Verlag in Flensburg publiziert wurde. Bis zur Veröffentlichung passierte so einiges: Ich habe aus Versehen ungefähr 50 geschriebene Seiten gelöscht, schlecht gelaunt lag meine Idee jahrelang in der Schublade. Der Traum, war vorerst ausgeträumt. Aber dann fing ich von vorne an und irgendwann war er fertig, mein Debütroman mit dem Titel:

„Marie – Jeder Mensch braucht eine Eiche“

(Leseprobe von Marie - Jeder Mensch brauch eine Eiche - als PDF)

Marie - Jeder Mensch braucht eine Eiche

Kurz vorher hatte ich mich entschlossen, unter dem Namen Katharina Herzog zu schreiben. Ich hatte auf einmal so viele Bedenken und stellte mich auf den größten Flop der gesamten Buch-Geschichte ein. Deshalb der geänderte Vorname. In dem Roman erzähle ich aus dem Leben der Bauerntochter Marie, bis in die 1960-er Jahre. Es sind kleine Geschichten, rund um ihr Leben. Heiter, melancholisch, aber auch sehr ernst und traurig. „Zum Heulen schön“, schrieb eine Leserin in mein Gästebuch unter: www.katharina-herzog.de.

Marie wurde zig tausende Male verkauft und begeistert immer noch Leser, schon lange auch außerhalb Schleswig-Holsteins. Ganz besonders spricht „Marie“ Leser meiner Generation an, überwiegend sind es Frauen. Warum? Vielleicht weil wir durch unsere Eltern, die jüngeren durch die Großeltern, der Zeit vor und nach dem Zweiten Weltkrieg noch sehr nah sind.

Hatte ich beim ersten Roman noch ziemlich planlos drauf losgeschrieben, änderte sich das sehr schnell. Mein zweiter Roman: „Die Schnur des Glücks“ erschien 2011 und im Dezember des letzten Jahres die Fortsetzung meines Debüt-Romans mit dem Titel: „Marie-Jeder Tag zählt“. Zeigt mein erster Roman ein kleines Mädchen, sieht man auf dem Cover der Fortsetzung eine reife Frau. Das besondere daran ist: Es handelt sich um dieselbe Person, nämlich um eine Freundin von mir.

Meine Romane publiziere ich inzwischen selbst, ich bin sozusagen alles in einer Person: Autorin, Verlegerin, Rechnungsschreiberin, Werbefrau und ich bin diejenige, die gepackte Pakete zur Post bringt oder Bücher ausliefert.

Bis auf das Lektorat, mache ich so gut wie alles selbst. Lektorat auch deshalb, weil ich ein ernsthaftes „Komma-Problem“ habe. Sozusagen ist mein Verhältnis zu „Kommas“ ziemlich gestört.
Ich schreibe am Wochenende oder im Urlaub. Momentan schreibe ich an dem dritten und letzten Teil der Marie-Geschichte. Vielleicht erscheint der neue Roman im nächsten Jahr, aber man weiß ja nie…


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Birgit Herzog
Profilbild von Birgit Herzog

Brigite Herzog ist eine erfolgreiche Buchautorin aus Flensburg, welche Ihren Traum als Autorin, neben Ihrem Beruf als Teamleiterin beim Versandhaus Beate Uhse, verwirklicht hat. In den vergangenen Jahren hat Sie es geschafft zwei Bücher mit den Titeln, "Die Schnur ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode