Nahrungsergänzungsmittel für Senioren

Welche Nahrungsergänzungsmittel braucht man im Alter?

Bild zum Artikel: Nahrungsergänzungsmittel für Senioren
(Quelle: Monique Fritzsch)

Wenn Sie in das Regal einer Drogerie schauen, sehen Sie meist große Regale mit verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln. Die Auswahl ist gigantisch, doch welches sollte man im Alter einnehmen?

Nahrungsergänzungsmittel ist nicht gleich Nahrungsergänzungsmittel. Gerade im Alter wird es schwerer, bestimmte Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen und doch braucht man sie dann am dringendsten. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Stoffe mit unterschiedlichen Wirkungen. Nicht alle sind gleich und können im Zusammenspiel mit anderen Stoffen auch andere Wirkungen haben. Doch welche braucht man eigentlich wirklich?

Das ist zu einem von der eigenen Ernährung, vom Beruf oder auch von der eigenen Gesundheit abhängig. Falls Sie z. B. Vegetarier sind, essen Sie selbstverständlich kein Fleisch und Fisch. Wichtige Stoffe, wie Eisen oder Omega-3-Fettsäuren, entgehen Ihnen. Ebenso, wenn Sie an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden. Diese müssen ja irgendwie wieder hinzugefügt werden. Auch wenn Sie im Alter sportlich aktiv sein wollen, sollten Sie bestimmte Nährstoffe zu sich nehmen, um Ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Möchten Sie dagegen abnehmen, sehen Sie in den Nahrungsergänzungsmitteln vielleicht die Chance, endlich das Wunschgewicht zu erlangen.

Sportler brauchen Energie und Muskeln

Wer auch im Alter seinen Körper noch an die Grenzen treiben möchte, benötigt eine gute Fettverbrennung und ein effektives Muskelwachstum, um Leistungen zu bringen. Daher setzen viele Sportler -neben einem intensiven Training- auch auf die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Durch Zufuhr von Eiweißdrinks und Powerriegeln, die verschiedene Stoffe enthalten, kann man die Leistung nicht nur beibehalten, sondern steigern.

Carnitin ist eine Verbindung, die der Körper im Allgemeinen selber herstellen kann. Sie kann jedoch zusätzlich noch über Fleisch aufgenommen werden. Sie dient in erster Linie dazu, aus dem Fett im Körper, Energie zu gewinnen. Für einen Sportler, der dies als Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nimmt, bedeutet das eine schnellere Gewinnung der Energie. Obendrein lässt Carnitin die Muskulatur nur langsam ermüden. Besonders für Läufer ist der Austausch von Sauerstoff und Kohlenstoff wichtig. Ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel ist dabei Coenzym Q10. Denn es erhöht nicht nur die Sauerstoffaufnahme im Herz, sondern steigert auch dessen Leistungsfähigkeit, sodass mehr sauerstoffreiches Blut in andere Körperteile gepumpt wird.

Alkalisalze und Phosphatsalze dienen dem Sportler in erster Linie dazu, dass Muskeln nicht übersäuern und steigern damit die Ausdauer. Wer Muskeln aufbauen will, muss zu bekannten Proteinshakes greifen. Denn das Eiweiß darin unterstützt zusammen mit Aminosäuren den Muskelaufbau.

Schwangere benötigen Folsäure und Jod

Eventuell betrifft Sie dieses Thema nicht mehr ganz so stark, ennoch können Sie diesen Tipp Ihrer Tochter, Schwiegertochter oder Nichte geben. Jede Frau, die schwanger ist oder einen Kinderwunsch hat, sollte zu Folsäure greifen. Denn der Bedarf dieser Folsäure ist in der Schawangerschaft weitaus höher. Sie wird benötigt, um Fehlbildungen zu vermeiden. Auch Jod trägt dazu bei, dass sich das Kind richtig entwickelt und mindert die Gefahr einer Fehlgeburt.

Verzicht auf Lebensmittel

Ob Sie nun auf Fleisch und Fisch oder zusätzlich noch auf Milchprodukte und Eier verzichten, Ihnen entgeht dadurch ein Teil der wichtigen Nährstoffe. Gerade Fleisch wird nachgesagt, dass es viel Eisen enthält, was wiederum zur Blutgewinnung und für das Gehirn wichtig ist. Daher sollten Sie zu Nahrungsergänzungsmittel greifen. Dazu zählt, neben Eisen, auch Kalzium, das für starke Knochen und Zähne verantwortlich ist. Durch Fisch würde man normalerweise Omega-3-Fettsäuren erhalten. Diese müssen ebenfalls durch Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden.

Besonders wichtig für Vegetarier und Veganer ist das Vitamin B12. Normalerweise kommt es in Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch, Käse, Eigelb und Milch, vor. Wer jedoch auf diese Lebensmittel verzichtet, sollte ebenfalls zu Nahrungsergänzungsmittel greifen. Doch nicht nur Vegetarier verzichten auf wichtige Nährstoffe, sondern auch diejenige, die an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden. Sind Sie fructoseintolerant, so verzichtet Sie dabei nicht nur auf die Vitamine, die in Früchten und Gemüse stecken, sondern auch auf Nährstoffe, wie Folsäure. Sie ist wichtig für den Aufbau der Zellen, Zink und für die Wundheilung.

Haben sie dagegen eine Glutenunverträglichkeit, verzichten Sie auf alles, was Gluten enthält, wie in Brot oder Reis. Dabei entgehen Ihnen Stoffe, wie Folsäure, Eisen, B-Vitamine, Selen und Magnesium. Diese müssen ebenfalls durch Nahrungsergänzungsmittel wieder aufgenommen werden. Wer unter der weitverbreiteten Laktoseintoleranz leidet, muss nicht zwangsläufig auf Nährstoffe verzichten. Ihnen fehlt meist einfach nur das Enzym Laktase, das den Milchzucker spaltet. Nimmt man dieses Enzym vor dem Essen zu sich, ist es auch möglich, Milchprodukte zu sich zu nehmen.

Vorbeugen von Demenz und Osteoporose im Alter

Um bekannte Krankheiten im Alter, wie Demenz und Osteoporose zu verhindern, benötigen sie bestimmte Nährstoffe. Liegt ein Mangel solcher Stoffe vor, kann es im schlimmsten Fall zu solchen Krankheiten kommen. Daher sind neben Nähstoffen, wie Kalzium und Vitamin C und D, auch Omega-3-Fettsäuren wichtig. Letzteres unterstützen das Gehirn und das Herz.

MenschengruppeStoff
Sportler
  • Carnitin
  • Kreatin
  • Taurin
  • Proteine
  • Aminosäuren (Arginin, Ornithin, Glutamin, Tryptophan)
  • Linolsäure
  • Phosphatsalze, Alkalisalze und Coenzym Q10
Schwangere
  • Folsäure
  • Jod
Vegetarier & Veganer
  • Eisen
  • Kalzium
  • Vitamin D & B12
  • Omega-3-Fettsäuren
Fructoseintoleranz
  • Folsäure
  • Zink
Histaminintoleranz
  • Vitamin B6 & C
Glutenunverträglichkeit
  • Folsäure
  • Eisen
  • B-Vitamine
  • Selen
  • Magnesium
  • Vitamin A, C, E, D & K
Laktoseintoleranz
  • Enzym Laktase

Leiden mit Nahrungsergänzungsmitteln lindern

Nahrungsergänzungsmitteln sind nicht nur für Sie wichtig, um die Leistung zu steigern, sondern auch, um Krankheiten zu verhindern. Sie können auch vorhandene Leiden, wie Allergien, lindern. Leiden Sie unter Allergien, kann man mit Vitamin A, C & E gegen Infekte vorbeugen oder diese mindern. Auch Hautauschlag wird durch Zink schneller gelindert. Beta-Carotin ist nicht nur wichtig für die Augen, die im Alter gerne nachlassen, sondern mindert auch das Risiko, an Krebs zu erkranken.

Wer unter Wadenkrämpfe leidet, sollte Magnesium zu sich nehmen. Es lindert nicht nur die Schmerzen, sondern entspannt auch die Muskeln. Machen Sie Sport und wollen sich körperlich fit halten, dann greifen Sie zu Nahrungsergänzungsmitteln für den Muskelaufbau. Wer allgemein etwas für seine Muskeln tun will, sollte zu Eisweißpulver und Omega-3-Fettsäuren greifen. Ebenfalls ist dieser Stoff beliebt, wenn Sie Ihr Herz stärken und die im Alter manchmal nachlassende Gehirnleistung verbessern wollen. Sie haben brüchige Nägel und Haarausfall? Dann nehmen Sie Silizium in Form von Kieselsäure. Wenn sich erste Falten bilden, schwören viele Frauen auf Q10. Sind Sie im Sommer häufig draußen, können Sie Ihre Haut mit Vitamin D vor Sonnenallergie schützen, bzw. damit im Winter den Vorrat auffüllen.

Wirkung für/gegen... Stoff
Muskelaufbau
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Eiweißpulver
  • Carnitin
Muskelkrämpfe
  • Magnesium
Verbesserte Hirnleistung
  • Omega 3-Fettsäure
  • Astaxanthin
  • Antioxidantien
  • Vitamin B

Haarausfall

Kräftige Nägel & Haare

Reine Haut

Falten

  • Q10
  • Silizium
  • Kupfer
  • Zink
  • Vitamin D
Abnehmen
  • Chitosan (Fettblocker)
  • Glucomannan (Ballastoff)
  • Enzyme, Algen & Hormone
Starke Nerven
  • Vitamin B & D
Augen
  • Beta-Carotin
Blutarmut
  • Eisen
Allergien
  • Vitamin A, C & E
  • Beta-Carotin
  • Selen
  • Zink
Demenz & Osteoporose
  • Vitamin B6, B12, C & D
  • Folsäure
  • Calcium
  • Omega-3-Fettsäuren

Mit Nahrungsergänzungsmitteln abnehmen

Dies ist möglich, wenn man die richtigen Stoffe zu sich nimmt. Bestimmte Fettblocker, wie Chitosan, verhindern die Einlagerung von Fett in den Zellen. Auch Vitamin C unterstützt die Fettverbrennung. Doch nicht nur das Fett ist ein Grund für Übergewicht, sondern auch Kohlenhydrate. Deshalb können zusätzliche Ballaststoffe, wie Glucomannan, verhindern, dass Sie häufiger Hunger haben. Auch Probiotika können beim Abnehmen helfen. Sie sorgen für eine gesunde Darmflora und damit für ein gesundes Immunsystem.

Aber: Nicht immer sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll

 

Ob ein Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll ist oder nicht, müssen Sie für sich selber entscheiden. Manche von ihnen können, wie Folsäure bei Schwangeren, Vorteile bieten, andere wiederum können aufgrund von Überdosierung Nachteile haben. Denn viele Stoffe, von denen wir denken, wir haben einen Mangel daran, werden bereits zu genüge mit der Nahrung aufgenommen. Viele Produkte, wie beispielsweise Carnitin für Sportler, werden eigentlich gar nicht benötigt, da der Körper sie selber herstellen kann. Wenn Sie aber trotzdem Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen wollen, um abzunehmen, etc., sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Außerdem gilt es, alles in Maßen zu nehmen und nicht zu übertreiben.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Monique Fritzsch
Profilbild von Monique Fritzsch

Monique Fritzsch hat bis 2015 an der Fachhochschule Schmalkalden Multimedia-Marketing studiert. In ihrer Freizeit liest sie gerne ein Buch auf der Couch.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode