Mundschutz | wiederverwendbar | richtig tragen | reinigen

Mundschutz richtig tragen und reinigen - Informationen zu Gesichtsmasken und Preisen

| Lara Wolf
Bild zum Artikel: Mundschutz | wiederverwendbar | richtig tragen | reinigen
(Quelle: basenio.de)

Damit ein wiederverwendbarer Mundschutz seine schützende Funktion behält, sollte er regelmäßig gereinigt und richtig getragen werden. Basenio.de erklärt Ihnen, wie Sie einen Mundschutz richtig waschen und auf- und absetzen.

Ein Mundschutz kann helfen, um sich und andere vor Schadstoffen und Krankheitserregern zu schützen. Doch schädliche Partikel unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Schon ihre Größe kann dazu führen, dass sie durch einfaches Textilgewebe durchdringen können und in den Körper gelangen. Für solche kleineren Partikel braucht es dann einen stärkeren Schutz als beispielsweise gegen den Hausstaub. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte unterteilt Mundschutze in drei verschiedene Arten.

  • Die Community-Maske
  • Mund-Nasen-Schutz
  • Filtrierende Masken

Community-Masken (Community: englisch „Gemeinschaft“) sind Masken, die aus handelsüblichen Stoffen wie Baumwolle gefertigt sein können. Von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird von einer Mund-Nasen-Bedeckung gesprochen, kurz MNB. Sie müssen keiner Norm entsprechen und müssen daher auch keine besonderen Schutzvorschriften erfüllen. Solche Mundschutze sind nicht für medizinische Zwecke gedacht und dürfen daher auch nicht als klassifiziertes Medizinprodukt in den Handel gebracht werden.

Im basenio-Onlineshop können Sie diese Masken bestellen

Allerdings schätzen Experten solche oft privat selbstgemachten Masken dennoch für nützlich ein, um beispielsweise Epidemien einzudämmen. Da sie eine „physikalische Barriere“ bilden, beeinträchtigen sie zumindest mögliche Ausbreitungen infektiöser Tröpfchen beim Husten, Niesen und Sprechen. Deckt die Maske den Mund- und Nasenbereich ab, schützt sie uns auch davor, dass wir uns ins Gesicht fassen und dabei Mund- und Nasenschleimhäute infizieren. Letztlich bringen sie auch eine psychologische Komponente mit. Die Maske erinnert uns daran, dass wir auf Abstand zu unseren Mitmenschen – Stichwort „Social Distancing“ - gehen sollen.

Tipp: Richtigen Stoff für Mundschutz wählen

Da die Maske als eine Art Barriere dienen soll, sind festgewebte Stoffe besser geeignet als leichtgewebte.

Als zertifizierte und normierte Schutzmasken stuft das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte die zwei Klassen Mund-Nasen-Schutz (MNS) und Filtrierende Masken ein. An beide Arten stellt der Gesetzgeber Mindestanforderungen, die in der DIN EN 149 festgelegt sind. Das ist die Norm: „Atemschutzgeräte - Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikeln - Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung“.

Sie schreibt vor, dass die Masken ihre Träger vor partikelgroßen Schadstoffen schützen müssen. „Die Norm unterscheidet je nach Rückhaltevermögen des Partikelfilters die Geräteklassen FFP1, FFP2 und FFP3“. FFP ist eine englische Abkürzung und steht für „Filtering-Face-Pieces“. MNS-Masken haben im Vergleich zu filtrierenden Masken geringere Schutzvorgaben.

Die Schutzklasse FFP 1 soll mindestens ungiftigen Staub filtern können. Solche Mundschutze sollen ähnlich wie Community-Masken weniger den Träger selber schützen, sondern die Menschen in seiner Umgebung (Passivschutz).

Mundschutze mit Klasse FFP 2 und FFP 3 müssen höhere Mindeststandards erfüllen. Die beiden Schutzklassen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Schutzfunktion vor gesundheitsschädlichen Stauben. Die FFP2-Maske muss mindestens vor flüssigen und festen Schadstoffen schützen, FFP3-Masken gegen alle giftigen und gesundheitsschädlichen Staube. Darin eingeschlossen sind der Schutz vor krebserregenden und radioaktiven Partikeln, Viren, Bakterien und Pilzsporen.

Community-MaskenMund-Nasen-SchutzFiltrierende Halbmasken
Abkürzung/SynonymDIY-Maske; Behelfs-Mund-Nasen-MaskeMNS / Operations- (OP)Maske (FFP 1)FFP2 / FFP3-Maske
Verwendungszweckprivater GebrauchFremdschutzEigenschutz/Arbeitsschutz
MedizinproduktNeinJaJa
Zertifikat/ZulassungNein

Norm DIN EN 14683:2019-6 CE-Zertifikat

Norm DIN EN 149:2001-10 CE-Zertifikat

Schutzwirkungi.d.R. nicht nachgewiesen;
durch das Tragen können Geschwindigkeit des Atemstroms oder Speichel-/Schleim-Tröpfchenauswurfs reduziert werden und die Masken können das Bewusstsein für „social distancing“ sowie gesundheitsbezogenen achtsamen Umgang mit sich und anderen unterstützen
Schutz vor Tröpfchenauswurf des TrägerSchutz des Trägers vor festen und flüssigen Aerosolen

Tabelle übernommen vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Wie trage ich einen Mundschutz richtig?

Der beste Mundschutz hilft nicht, wenn er nicht richtig aufgezogen und getragen wird. Hier die Schritte für das richtige Auf- und Absetzen:

  1. Waschen Sie sich vor dem Gebrauch gründlich die Hände, das heißt unter Einbezug der allgemeinen Hygieneregeln 20 bis 30 Sekunden mit genügend Seife.
  2. Beim Anziehen dürfen Sie die Innenseite nicht berühren, da diese dann als kontaminiert gilt, auch wenn Schritt 1 befolgt wurde.
  3. Achten Sie darauf, dass Ihr Mund und Ihre Nase gut bedeckt sind und die Ränder an den Wangen fest anliegen, so dass keine Luft einströmen kann.
  4. Verfügt der Mundschutz über einen verformbaren Bügel, sollte dieser eng an das Profil der Nase angepasst werden.
  5. Wird die Maske durchfeuchtet, sollte Sie umgehend abgenommen werden und - wenn möglich - ersetzt werden.
  6. Vor dem Absetzten erneut die Hände waschen oder desinfizieren.
  7. Berühren Sie beim Abnehmen der Maske möglichst nicht die Außenseite, sondern nur die Schlaufen bzw. die Ohr-Bügel und streifen Sie diese von hinten nach vorne.
  8. Verpacken Sie die Maske idealerweise in einem luftdichten Beutel. Dort sollte Sie, um Schimmelbildung zu vermeiden, so kurz wie möglich bleiben. Ist der Mundnasenschutz jedoch ein Einwegprodukt, entsorgen Sie ihn bitte nach Gebrauch.
  9. Reinigen Sie die Maske.


Experten empfehlen, sich zwei Masken anzuschaffen. Ist eine in der Wäsche, kann die andere genutzt werden. Wie Sie einen Mundschutz richtig waschen, erklären wir im nächsten Kapitel dieses Ratgebers.

Im folgenden Video zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Mundschutz richtig auf- und absetzen.

Youtube Video

Pflegetipps: So reinigen Sie den Mundschutz richtig

Mehrfach verwendbare Masken sollten schon alleine aus hygienischen Gründen regelmäßig gereinigt werden. Dazu sollten Sie die Pflegehinweise des Herstellers beachten. Stoffmasken können im Kochwaschgang in der Waschmaschine gereinigt werden. Allerdings kann der Trägergummi bei hohen Temperaturen Schaden nehmen.

Um Krankheitserreger abzutöten, können Sie die Maske für 30 Minuten in den Backofen legen. Heizen Sie ihn dazu auf 80 bis 90 Grad. Doch Vorsicht, auch hier kann der Gummi Schaden nehmen. Bei zu hohen Temperaturen kann er schmelzen oder gar Feuer fangen. Alternativ können Sie die Maske auch für fünf Minuten in kochendes Wasser legen.

Aus Sicherheitsgründen sollten die Masken nicht in der Mikrowelle erhitzt werden. Hier könnte im schlimmsten Fall Feuergefahr drohen. Das andere Extrem zur Hitze hilft nicht, um den Mundschutz von Krankheitserregern zu befreien. Denn Kälte ist für viele Viren kein Problem, bei niedrigen Temperaturen haben sie sogar eine höhere Stabilität.

Tipps zur Corona-Pandemie

Die Datenlage zum Covid 19-Virus lässt derzeit keine abschließenden Erkenntnisse zu. Einen kompletten Schutz vor dem Virus bieten Masken mit der Schutzklasse FFP 3. Wegen der knappen Verfügbarkeit sind die Masken in der Bundesrepublik Deutschland dem Personal im Gesundheitswesen vorbehalten.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt jedoch, dass sich Menschen in der Öffentlichkeit die Mund- und Nasenpartie mit einem einfachen Schutz bedecken sollen. In der Empfehlung heißt es: Eine „Mund-Nasen-Bedeckung aus Stoff“, als „ein[en] zusätzliche[n] Baustein […], um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren – allerdings nur, wenn weiterhin Abstand (mind. 1,5 Meter) von anderen Personen, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden.“

Im TV-Wissensmagazin „Gut zu wissen“ erklärt Moderator Philip Häusser, wie und welche Masken bei Covid-19 helfen.

Youtube Video

In Kombination mit einem Sicherheitsabstand (Social Distancing) schätzen die Experten des RKI, dass sich die Ausbreitung des Virus verlangsamen lässt. Hier geht es in erster Linie um die Reproduktionszahl R, die bei einem Wert unter eins gehalten werden soll.

Die Reproduktionszahl beschreibt, wie viele Menschen eine infizierte Person im Mittel ansteckt. (Robert-Koch-Institut)


Fazit

Mundschutze werden in die drei Arten:

  • Community-Maske,
  • Mund-Nasen-Schutz und
  • filtrierende Masken

unterteilt. Es gibt zudem drei Schutzklassen, die Auskunft darüber geben, vor welchen Schadstoffen eine Maske Schutz bietet. Die Schutzklassen sind:

  • FFP 1
  • FFP 2
  • FFP 3

Mehrfach verwendbare Masken sollten regelmäßig gereinigt werden. Da Viren unter hohen Temperaturen abgetötet werden können, sollten die Masken bei entsprechend hohen Temperaturen gewaschen werden. Um die Schutzfunktion zu gewährleisten, sollte die Maske richtig auf- und abgezogen und komplett über Mund und Nase getragen werden.


Diesen Beitrag: Kommentieren Drucken
Teilen:

Mehr von Lara Wolf
Profilbild von Lara Wolf

Lara Wolf schreibt für basenio.de als freie Redakteurin. Auslandserfahrungen sammelte sie während eines 6-monatigen Aufenthalts in Polen. Zu ihren Interessen gehören Lifestyle-Themen, Sport und Ernährung.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Ratgeber Beitrag

Ratgeber Beitrag

Auf basenio.de können werbende Ratgeber-Beiträge veröffentlicht werden. Stellen Sie sich oder Ihren Kunden auf einem...m reichweitenstarken und unabhängigen Online-Portal vor, das sich an die „Generation 50plus“ wendet. Unsere hauseigene Redaktion recherchiert und schreibt zu Themen, die die Lebenswelten der Best Ager und Senioren trifft. Jeder Beitrag ist in Inhalt und Ansprache einzigartig und wird nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung erstellt. So steigern Sie Ihr eigenes Renommee oder das Ihres Kunden in der digitalen Welt des Word Wide Webs.

452,20 €
zum Produkt