Hallux valgus | Schuhe | richtige | Damen | modisch | schick

Richtige Schuhe bei Hallux valgus: Diese Kollektion hat modische & schicke Stiefel für Damen

Bild zum Artikel: Hallux valgus | Schuhe | richtige | Damen | modisch | schick
(Quelle: Pixabay)

Hallux valgus wird oft von falschen Schuhen begünstigt. Hier finden Sie Tipps, wie sich diese schmerzhafte Fehlstellung des Fußes behandeln lässt und was präventiv hilft. Wir stellen eine Kollektion mit modischen & schicken Schuhen für Damen vor.

Schmerzhafte Fehlstellungen der Füße sind orthopädische Erkrankungen, die vor allem in westlichen Gesellschaften vorkommen. Insbesondere der sogenannte Hallux valgus - der "Schief"- oder "Ballenzeh" - kommt sehr häufig vor. Frauen sind in der Mehrzahl von dieser Fehlstellung betroffen, bei der sich der große Zeh verformt. Nimmt der dann solche Auswüchse an, dass er dauernd Schmerzen bereitet, hilft nur noch eine Operation. Mit Fußgymnastik und Barfußlaufen kann einem Hallux valgus jedoch vorgebeugt werden. Und auch die richtigen Schuhe können vermeiden, dass es zu dieser schmerzhaften Verformung kommt.

Hierzulande leiden mehr als 35 % der Frauen über 65 Jahren an einem Hallux valgus. Bei dieser Fußfehlstellung verschiebt sich die Großzehe in Richtung der anderen Zehen, wodurch der Mittelfußknochen zur Körpermitte hin gespreizt wird und sich der innere Ballenbereich nach außen wölbt. Im fortgeschrittenen Stadium ist das Tragen von gewöhnlichen Schuhen oft sehr schmerzhaft, da der Schuh permanent auf den Knochen drückt und es dadurch zu Druckstellen und Entzündungen kommen kann.

Die Deformation des Großzehenballens schreitet zwar langsam voran, ist aber nur schwer aufzuhalten und in den wenigsten Fällen vollständig reversibel. Zu Beginn ist ein Hallux valgus vor allem ein ästhetisches Problem, später treten vermehrt Schmerzen auf.

Rechtzeitig aktiv werden

Für die weit verbreitete Fehlstellung gibt es mehrere Ursachen. Zu ihnen zählen eine familiäre Vorbelastung, bereits bestehende Fußprobleme wie Knick- oder Senkfüße, Arthritis oder Arthrose. Hauptursache dafür, dass eines Hallux valgus entsteht, ist jedoch das jahre- oder gar jahrzehntelange Tragen von zu engen Schuhen mit hohen Absätzen, die für die Fußanatomie vollkommen ungeeignet sind. Vor allem in hohen und geschlossenen Schuhen, die nach vorne hin spitz zulaufen, ist der Fuß derart eingeengt, dass er eine unnatürliche Haltung einnehmen muss.

Um einer Deformierung der Füße entgegenzuwirken, gibt es spezielle orthopädische Schuhe, die eine Verschlimmerung des Hallux valgus verhindern und möglichst schmerzfreies Laufen ermöglichen sollen. Sowohl bei Damen- als auch bei Männerschuhen weisen sie ein breiteres Fußbett auf als gewöhnliche Schuhe und bieten ausreichend Platz für Füße oder orthopädische Einlagen, die bei weiteren Fehlstellungen wie Knick- oder Spreizfüße getragen werden sollten.

Insbesondere der Vorderfußbereich ist bei Komfortschuhen sehr weit, sodass der veränderte und zur Körpermitte hin verschobene Mittelfußknochen genug Platz im Schuh hat. Durch besonders weiches und flexibles Material sowie spezielle „Stretchzonen“ an Ballen und Zehen reibt und drückt der verformte Zeh nicht am Schuh. Dadurch lässt es sich schmerzfrei gehen.

Auch Komfortschuhe können modisch sein

Orthopädische Schuhe sind meist flach oder haben höchstens einen sehr kleinen Absatz von maximal drei Zentimetern. Erhältlich sind solche Schuhe im Fachhandel, in Sanitätshäusern oder bei Schuhherstellern, die sich auf Komfort- oder Gesundheitsschuhe spezialisiert haben. Orthopädische Maßschuhe, die für jeden Kunden individuell angefertigt werden, sind bei Orthopädie-Schuhmachern zu bekommen. Werden die Schuhe ärztlich verordnet, übernehmen die Krankenkassen in der Regel die Kosten, wenngleich auch immer eine Eigenbeteiligung geleistet werden muss.

Insbesondere Frauen wollen häufig keine speziellen Orthopädieschuhe tragen, da sie diese oft als nicht modisch empfinden. Aktuell liegen Damenschuhe im Trend, die entweder höhere Absätze oder ein schlankes und schmales Fußbett haben. Damit engen sie jedoch den Fuß ein. Gerade in Herbst- und Winterschuhen wird das zum Problem, wenn zusätzlich noch dicke Socken angezogen werden.

Doch muss Frau dies bei der Schuhmode nicht einschränken, denn es gibt durchaus stylische Stiefel, die einen großzügigen Schnitt und weiche Stretchmaterialien im Vorderbreich haben. Sie wirken daher wie Gesundheitsschuhe, sind aber modisch gestaltet. Beispielhaft ist hier die Winterkollektion von La Shoe, bei der die Stiefel schick und modern sind und gängigen Modellen optisch in nichts nachstehen.

 

 

Barfuß zu laufen, ist ebenso eine effektive Prophylaxe gegen Fußfehlstellungen wie den Hallux valgus. Intensiver wird die Wirkung, wenn man dazu noch auf verschiedenen Untergründen ohne Schuhe läuft. Das geht auch Zuhause, wenn man im Bad über Fließen läuft und in der Wohnstube auf dem Teppich. Mit Fußgymnastik können Problemzonen im Fuß gezielt trainiert werden, wodurch er gegen Alltagsbelastungen gestärkt wird.

Barfuß laufen und Fußgymnastik sind also beides Maßnahmen, mit denen sich Muskeln und Sehnen in den Füßen trainieren lassen, um gesamten Fußapparat zu kräftigen. Übrigens, bei Naturvölkern, die grundsätzlich barfuß laufen oder ausschließlich offene Schuhe tragen, treten Fußfehlstellungen viel seltener auf.

Letzter Ausweg: Die Operation

Bei einem ausgeprägten Hallux valgus, der starke Schmerzen oder chronische Entzündungen verursacht, hilft oft nur noch ein operativer Eingriff. Diese Maßnahme sollte als letzte Option in Erwägung gezogen werden und auch nur dann, wenn andere Therapien keine Besserung gebracht haben. Alle infrage kommenden Operationsverfahren haben zum Ziel, die Stellung von Knochen und Gelenkkapsel zu korrigieren und den Muskel- und Sehnenapparat wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen.

Die Wahl der Operationsmethode hängt von der Art und dem Schweregrad der Fehlstellung ab, wobei selbst ein minimalinvasiver Eingriff eine wochenlange Einschränkung bedeutet. Bis zu acht Wochen nach der OP ist ein Verbandsschuh zu tragen. Zudem gilt in der Regel ein sechsmonatiges Sportverbot. Selbst nach einer Operation kann der Hallux valgus mit der Zeit wiederkommen. Wichtig ist daher, dass man darauf achtet, fortan die richtigen Schuhe zu tragen, regelmäßig Fußgymnastik zu betreiben und so oft wie möglich barfuß zu laufen. „High Heels“ sollten dann nicht mehr getragen werden - wenn, dann frühestens nach einem halben Jahr und wirklich nur ausnahmsweise. Wer sich daran nicht hält, muss damit rechnen, dass es nach einiger Zeit wieder zu einer erneuten Deformation am Fußballen kommt.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Teilen:

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode