Angst vorm Zahnarzt, Zahnarztangst & Dentalphobie | Angstpatienten | Vollnarkose

Angst vorm Zahnarzt - Wie Angstpatienten ihre Zahnarztangst überwinden können

In Deutschland gehen circa 80 Prozent mit einem unguten Gefühl zum Zahnarzt. Sogar ein Zehntel davon leiden unter einer Zahnarztphobie. Wie die Angst überwunden werden kann, um die Gesundheit der Zähne aufrecht zu erhalten, lesen Sie hier.

Die häufigste Ursache für eine Zahnarztphobie liebt bei einer negativen Erfahrung auf dem Patientenstuhl, doch dies kann behoben werden. Im Folgenden werden verschiedene Methoden zur Überwindung der eigenen Dentalphobie vorgestellt.

Was tun gegen Zahnarztphobie?

Vollnarkose

Mithilfe einer Vollnarkose können einfache Behandlungen des Zahnfleisches und der Zahnwurzel durchgeführt sowie das Einsetzen von Zahnersatz oder Zahnimplantaten ermöglicht werden. Diese Methode wird jedoch von der Krankenkasse nicht übernommen, denn sie setzt eine Gegenüberstellung der Phobie voraus und diese ist bei einer Narkose nicht gegeben. Diese Strategie hat durchaus ihre Vorzüge, denn man wird während der Behandlung nicht von der Panik eingeholt und verspürt zudem keine Schmerzen.

Psychologische Behandlung

Eine andere Methode stellt die psychologische Behandlung dar. Entsprechende Ärzte haben sich auf Dentalphobie spezialisiert und greifen das Problem am Ursprung an. Hier wird ein positives Ergebnis auf lange Sicht versprochen. Die Kosten für solch eine Psychotherapie bei einem Arzt werden von der Krankenkasse übernommen, da Dentalphobie eine anerkannte psychische Krankheit ist. Jedoch sollte das Ambiente in einer Arztpraxis auch beruhigend wirken, sodass der gesamte Arztbesuch positiv ausfällt. Dementsprechend sollten die Räumlichkeiten mit warmen einladenden Farben versehen sein. Die meisten Arztpraxen gehen zudem je nach Problem individuell auf ihre Patienten ein, um deren Angst vor dem Zahnarzt zu verringern.

Zahnarzt, Zähne, Zahn, Behandlung
Nicht jedem Menschen fällt es leicht, sich auf den Behandlungsstuhl zu setzen. (Quelle: © mlarsson62 - Pixabay.com)

Spezialisierte Zahnärzte

Zudem existieren Zahnärzte, die sich auf Zahnarztphobie spezialisiert haben. Diese gehen die Routineuntersuchungen Schritt für Schritt mit ihren Patienten durch. Außerdem überlassen sie die Entscheidung über den nächsten Schritt dem Patienten. Diese Ärzte gehen äußerst behutsam vor und versprechen von einer langfristig positiven Aussicht.

Anwendung von Lachgas

Lachgas bietet sich ebenso an, wenn die Angst vor dem Zahnarzt gegeben ist. Hier löst das Distickstoffmonoxid ein Wohlfühlzustand beim Patienten aus. Zudem werden Ängste ausgeblendet und das Zeitgefühl geht verloren. Der Patient entscheidet meist gemeinsam mit dem Zahnarzt, ob diese Variante die richtige darstellt. Diese Methode zeugt von großen Vorteilen, da der Patient jederzeit ansprechbar ist. Zudem wird der Würgereiz des Patienten völlig ausgeschaltet. Eine Behandlung mit Lachgas kostet ungefähr 100 Euro pro Stunde und wird von der Krankenkasse nicht übernommen.

Falls auch Sie zu den Angstpatienten gehören, sprechen Sie in jedem Fall mit ihrem entsprechenden Zahnarzt, um eine gute Lösung zu finden.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Vanessa Bebion
Profilbild von Vanessa Bebion

Seit Oktober 2013 studiere ich Anglistik und Management an der Universität Erfurt. Für Basenio arbeite ich seit Juli 2015. 


Kommentar schreiben

Sicherheitscode