Alternative Medizin | Alternativmedizin | Methoden | Naturheilkunde

Alternative Medizin – Welche Formen gibt es?

Bild zum Artikel: Alternative Medizin | Alternativmedizin | Methoden | Naturheilkunde
(Quelle: Pixabay)

Um Beschwerden zu lindern, sollen Heilkräuter, Akupunktur und Homöopathie alternative Methoden zu gängigen Therapieformen sein. Im folgenden Beitrag stellen wir Ihnen Alternativmedizin vor & informieren Sie über alles, was Sie darüber wissen müssen.

Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie gehören wohl zu den bekanntesten Vertretern der alternativen Medizin. Sie sollen die Schulmedizin sinnvoll ergänzen und in manchen Fällen sogar ersetzen. Alternative Medizin wird auch Komplementärmedizin genannt. Sie kann eine sinnvolle und vor allem sanfte Ergänzung zur herkömmlichen Therapie sein und somit Beschwerden lindern und zum allgemeinen Wohlempfinden beitragen.

Alternativmedizin - Die bekanntesten Formen

Es gibt einer Reihe verschiedene Heilpraktiken, die herkömmliche Medizin ergänzen soll. Einige werden hier kurz vorgestellt.

Immer mehr Menschen setzten auf Homöopathie als alternative Methode zur Schulmedizin. Die kleinen Globuli sind dazu gedacht, Krankheiten und Beschwerden auf sanfte Weise zu lindern. Dabei wird ein Verfahren genutzt, bei dem Krankheitsauslöser so hoch verdünnt werden, dass sie gegen die eigentliche Krankheit helfen.
Ein Beispiel ist Schlaflosigkeit. Ein üblicher Auslöser für Schlaflosigkeit ist Koffein. In sehr hohen Dosen verhindert er den Schlaf, aber wird er so sehr verdünnt, wie es bei der Homöopathie der Fall ist, kann er wiederum helfen, dass wir schneller und besser einschlafen.

Heilpflanzen werden schon seit mehreren tausend Jahren von den Menschen zur Linderung von Beschwerden genutzt. Auch das Wissen darüber wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. Hildegard von Bingen schrieb in ihren Büchern von Krankheiten und wie sie entstehen und was man dagegen unternehmen kann. Ihre Behandlungen beruhen auf einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, Anwendung von Heilpflanzen, Mineralien und Edelsteinen und Ausleitungsverfahren wie Aderlass und Schröpfen. Aber auch über Fasten und Schwitzbäder schrieb sie. Alles dazu lesen Sie ausführlich hier.

Zur chinesischen Medizin gehören nicht nur die bekannten Behandlung wie Akupunktur und Akupressur, sondern auch Bewegungsübungen wie Qigong und Taijiquan. Auch Kräuterkunde zählt dazu. In der chinesischen Medizin wird der Mensch als Ganzes wahrgenommen und nicht nur die Krankheit wird untersucht. 
Schüßler Salze funktionieren ähnlich wie homöopathische Mittel. Allerdings werden hierbei keine Pflanzen verwendet, sondern Mineralien. Diese werden mit Milchzucker verdünnt. 

Alternativmedizin, Heilpraktiken, Grafik
Grafik Heilpraktiken der Alternativmedizin | Naturheilkunde (Quelle: Laura Jähnert)

Unterschied Arzt und Heilpraktiker

Um den gewünschten Erfolg von alternativen Heilmethoden zu erzielen, brauchen Sie einen Therapeuten, der Ihnen dabei hilft, die richtige Behandlungsmethode für Ihre Beschwerden zu finden und einzusetzen. Dafür steht Ihnen Ihr Arzt zur Verfügung, aber ebenso können Sie sich an einen Heilpraktiker wenden.
Der Unterschied der beiden ist, dass der Arzt Medizin studiert hat und der Heilpraktiker eine entsprechende Ausbildung absolviert hat. Ein Arzt kann sich in den Bereichen Naturheilverfahren, Akupunktur und Homöopathie weiterbilden, wohingegen diese Schwerpunkte bereits Teil der Ausbildung von Heilpraktikern ist. 

Ein guter Heilpraktiker macht Sie auf die Vor-und Nachteile einer Therapie aufmerksam, jedoch ist eine Rücksprache mit dem Arzt trotzdessen sinnvoll. Bestimmte pflanzliche Arznei oder Anwendungen können sich negativ auf die Wirkung von Medikamenten auswirken.

Ist alternative Medizin sinnvoll?

Studien, die einen allumfassenden Überblick zu Alternativmedizin bieten, gibt es nicht. Doch im Bereich der Pflanzenheilkunde wurden bereits einige Fälle nachgewiesen, in denen beispielsweise Johanniskraut gegen leichte bis mittelschwere Depressionen half. Auch bei der Akupunktur wurde belegt, dass sie chronische Schmerzen in Rücken, Kopf oder Knien lindern kann. Auch Yoga kann eine deutliche Verbesserung von Rückenschmerzen hervorrufen.
Probieren Sie es selbst aus. Jede Therapie wirkt auf Patienten verschieden und ist abhängig vom Grad der Krankheit. Die Alternativmedizin bietet umfassende Möglichkeiten, ein Leiden auch ohne Medikamente zu lindern.

 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Monique Fritzsch
Profilbild von Monique Fritzsch

Monique Fritzsch hat bis 2015 an der Fachhochschule Schmalkalden Multimedia-Marketing studiert. In ihrer Freizeit liest sie gerne ein Buch auf der Couch.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode