Quad-Tour | Motocross selber fahren | Seniorensport

Warum wird Motocross fahren & Quad-Touren auch bei Älteren immer beliebter?

Bild zum Artikel: Quad-Tour | Motocross selber fahren | Seniorensport
(Quelle: Axel Zawischa)

Im folgenden Beitrag finden Sie ausführliche Informationen zum Thema Motocross, Quad fahren und Offroad fahren und erfahren Sie, ob sich diese Sportart auch für Best-Ager und Senioren eignet.

2011 schaffte es der Thüringer, Ken Roczen, mit gerade einmal 17 Jahren erstmals nach 43 Jahren, den WM-Titel im Motocross wieder nach Deutschland zu holen und trug damit wesentlich zur Popularität des Offroadsports bei. Besonders die Jugend kann an diesem Sport Gefallen finden, doch ist dieser eigentlich auch für Best-Ager und Senioren geeignet?

Motocross - der Sprung aus dem Alltag

Ununterbrochen nagt der eintönige Alltag an unseren Nerven. Die Arbeit belastet uns physisch und psychisch sehr stark und selbst die Freizeit Zuhause ist nur noch monoton und langweilig. Dagegen hilft nur, einmal aus dieser reizlosen Welt abzutauchen, beispielsweise in die packende Welt des Motocross-Sports, eine adrenalingeladene Geländesportart, die mit speziellen Motorrädern oder Quads ausgetragen wird. Wobei dies grundlegend in zwei verschiedene Arten unterschieden wird.

Racing

Bei der ersten Art handelt es sich um die Sportart, bei der man rasend schnell versucht, Runden auf einer künstlich angelegten Strecke zu absolvieren. Dabei müssen oft steile Kurven und große Sprunghügel überwunden werden und man kann sein Können auch in verschieden Rennserien unter Beweis stellen. So gibt es von regionalen Amateur-Rennen bis Weltmeisterschaften für jedes Können und jedes Alter die eigene Serie. Motorsport ist also nicht nur etwas für die Jugendlichen von heute, die ihre Energie abbauen müssen, nein. An der Strecke findet man selbst Kinder im zarten Alter von 5 Jahren bis hin zu Senioren im höheren Alter und auch nicht nur Jungs und Männer sind vertreten, sondern auch die weibliche Sektion vergrößert sich stetig und erarbeitet sich ihr Ansehen. Bei dieser Freizeitbeschäftigung sind also keine besonders großen Voraussetzungen nötig, ja nicht mal ein Führerschein, so dass sich jeder mit ein bisschen Fitness diesem Sport zuwenden kann.

Motocross, Motorrad, Rennen, fahren, Helm, Racing
Racing - Motocross (Quelle: Axel Zawischa)

Quad-Touren fahren

Die andere Art, mindestens genauso interessant, ist das sogenannte „Trail“ (Touren) fahren. Meist geht dieses ein wenig gemächlicher zu und man fährt mit dem Geländefahrzeug über Wege in einem Naturgebiet. Aber dabei gibt es nicht nur einfache, relativ flache Abschnitte, denn wem dies nicht genug ist, der kann sich an einer Vielzahl von natürlichen Hindernisse, wie Berghängen, Baumstämmen oder Wasserdurchfahrten, testen und sich den Kick der besonderen Sorte verdienen. In Kanada und in den USA ist dieses Hobby sehr verbreitet und viele Wochenendausflüge führen mit der ganzen Familie und Freunden in die Trail-Gebiete oder auf die Motocross-Strecke und das dies dort bereits so populär ist, hat seine Gründe.

Quad, fahren, Rennen
Quad fahren (Quelle: Axel Zawischa)

Mit Gleichgesinnten in einer Sportgemeinschaft Quad fahren

Motorsport scheint eine Einzelsportart zu sein, doch wenn man mal in die Tiefen hineinschnuppert, stellt man schnell fest, dass man dort nie alleine sein wird und einsam seine Runden dreht. Auf der Strecke ist der Zusammenhalt besonders wichtig, denn nur so können alle gefahrlos und mit Spaß fahren. Denn, wie viele Hobbys, macht auch dies in einer Gruppe einfach mehr Spaß und man kann auf der Strecke immer neue Leute kennenlernen und Freundschaften knüpfen, denn die Leidenschaft zum Motocross verbindet. Wie bei vielen Sportarten auch, gibt es auch bei diesem Sport regelmäßig spezielle Trainings, bei diesen lernt man von erfahrenen Trainern beispielsweise etwas über die richtige Fahrtechnik- und Sicherheit, um dann gut im Gelände manövrieren zu können. Dabei kommt es jedoch nicht darauf an, der Schnellste zu sein, sondern der Spaßfaktor steht weiter oben, welcher bei dieser rasanten Sportart genauso gegeben sein wird, wie der dazugehörige Adrenalin-Kick.

Dies ist also das Besondere, dieser Kick, der einen förmlich aus dem Alltag katapultiert, beim Stressabbau hilft und einem das Gefühl der Freiheit gibt und selber entscheiden zu können, wie es weiter geht. Doch wer denkt, beim Motorsport macht die Maschine alles und man muss sich nur draufsetzten und losfahren, liegt genauso falsch wie derjenige, der denkt, jeder Sport sei ätzend und langweilig. Denn schnell werden Sie feststellen, Motocross wird beide Aussagen widerlegen, sodass Sie sich nicht mehr zum Sport zwingen werden müssen, sondern Ihr benötigter Fitness- und Bewegungsbedarf mit einem Mal einfach und mit Spaß viel zu schnell vorbeigehen wird.

Fazit  

Beim Motocross sind keine Grenzen gesetzt. Hierbei spielt es keine Rolle, ob klein oder groß, männlich oder weiblich, jung oder alt, Abenteuer und Fahrspaß sind garantiert. Also nichts wie los. Am besten noch Familie oder Freunde einpacken oder auch einfach mal so zum Geländesportplatz fahren. Und selbst, wenn noch keine Maschine vorhanden ist, gibt es Deutschland einige Firmen und Möglichkeiten, um eine solche auszuleihen, um einmal in die spannende Welt des Motocross reinzuschnuppern.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Kevin Jung
Profilbild von Kevin Jung

Kevin Jung hat an der Bauhaus-Universität Weimar studiert. Sein Studiengang war die Medieninformatik. Seine Hobbys sind in den Bereichen Technik, Lesen und Kochen angesiedelt.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode