Panzer fahren | Gotha | Trügleben | Thüringen | Erfurt

Panzer fahren für die Umwelt in Trügleben bei Gotha

Panzer fahren, ein Abenteuer für Groß und Klein! Doch was hat das Erlebnis mit dem Naturschutz zu tun? Im folgenden Beitrag erfahren Sie alles zum Panzer fahren in Gotha und welche besondere Rolle dabei der Schutz einiger Tierarten spielt.

Jahrzehntelang fuhren auf einem Truppenübungsplatz bei Gotha Militärfahrzeuge der Roten Armee und wandelten das Gelände scheinbar in eine Mondlandschaft um. Doch beim zweiten Blick tümmelte es nur so vor Leben in den tiefen Furchen der Fahrrinnen. Die Ketten der Panzer schufen ideale Lebensbedingungen für Amphibien und Insekten. Eine ungeheure Artenvielfalt, die jedoch einbrach, als die russischen Panzer mit der politischen Wende in Deutschland abzogen. Was dann passierte, nennt sich im botanischen Fachjargon Sukzession. Die Landschaft verbuschte schrittweise. Die nachwachsende Flora änderte das Ökosystem so stark, dass die Amphibien dort auszusterben drohten. Ihnen wurde schlichtweg der Lebensraum von der Natur genommen.

Panzerketten für den Naturschutz in Trügleben bei Gotha

Auf anderen ehemaligen Panzer-Standorten hat sich gezeigt, dass regelmäßige Panzerfahrten gegen die Sukzession halfen. Auch in Gotha zeigte sich schnell, dass die Büsche durch die Kettenfahrzeuge zermalmt wurden. Ein weiterer positiver Aspekt, die Panzer wühlen und verdichten Boden. Dabei entstehen Mulden, in denen sich Regenwasser sammeln kann, eine ideale Heimat für Amphibien. 

Auch bei den örtlichen Behörden wurde schnell das Potential der Militärtechnik für den Naturschutz erkannt. Das zuständige Umweltamt genehmigte einen regelmäßigen Fahrbetrieb. Seither fahren die Panzer und tragen zur Rekultivierung des Geländes bei. Inzwischen haben alle heimischen Molcharten hier eine Population. Selbst die Kreuzkröte, eine streng geschützte Art, fröhnt hier wieder ihr Dasein. In den tiefen Fahrrinnen sammeln sich Pfützen, die durch die Sonne schnell erwärmt werden. Beste Voraussetzungen für Nachwuchs. Auch für Insekten fand sich hier ein Refugium vor schädlichen Umwelteinflüssen. Selbst die die Bekassine, eine Schnepfenart, kann man nun hier wieder sehen und hören.

Die Panzer sind zwar schwer, stellen aber keine Bedrohung für die Tiere dar. Fahren die Kettenfahrzeuge übers Gelände, schwemmt die Bugwelle die kleinen Lebewesen weg. Auch eine andere Gefahr ist hier gebannt. Durch die moderne Landwirtschaft werden Monokulturen und Dünger zur Bedrohung für heimische Amphibien-Bestände. Auf dem Truppenübungsplatz bei Trügleben sind die Tiere davor jedoch geschützt. Dies sieht man auch beim Naturschutzbund gern. So ist der dortige Fahrbetrieb eng mit den Naturschützern und örtlichen Behörden abgestimmt. 2017 gab es deswegen auch einen zweieinhalbmonatigen Betriebsstopp, um Umweltschutzauflagen zu erfüllen.

Panzer fahren in Trügleben bei Gotha (Raum Erfurt in Thüringen)

Sie wollten schon immer mal das nostalgische Gefühl genießen, in einem Panzer zu sitzen und mit hunderten PS durch das Gelände heizen? Eine Panzerfahrt in Trügleben bei Gotha lässt diesen Traum wahr werden! Sie können entscheiden, ob sie Mitfahrer sein wollen, den Panzer selbst fahren oder mit ihren Liebsten zusammen die aufregende Fahrt bestreiten. An Panzern stehen ein OT 90, BMP1 oder T55T zur Verfügung, die für ein außergewöhnliches Fahrgefühl sorgen. Doch bevor das Abenteuer beginnen kann, bekommen Sie selbstverständlich eine fachkundige Einweisung in die Technik und Sicherheit des Fahrzeugs. Danach erleben Sie eine rasante Fahrt durch das Gelände. Für Fotos und Fragen ist selbstverständlich auch noch genug Zeit. Je nachdem, in welchem Umfang Sie das Erlebnis gebucht haben, wird Ihnen sogar ein symbolischer „Panzerführerschein“ ausgestellt. 

Gutscheine für eine Panzerfahrt bei Trügleben können Sie online oder unserer Bestellnummer buchen:

Telefonnummer basenio
(Quelle: eigene Darstellung)

Die Rolle des Naturschutzes

Ein abgerüsteter Russenpanzer im Einsatz für einen guten Zweck. Er rettet kleinen Tieren in einem Naturschutzgebiet nahe Gotha das Leben. In dem ehemals militärisch genutzten Gebiet fahren regelmäßig Panzer, die zur Rekultivierung beitragen sollen. Durch die tiefen Gräben, die das Kettenfahrzeug hinterlässt, wird der Boden jedes Mal neu verdichtet und verhindert somit, dass dieser austrocknet. Den Tieren bleibt dadurch ihr natürlicher Lebensraum erhalten. Die Tümpelketten, die durch die großen Pfützen entstehen, lassen schließlich neue Arten und Leben entstehen. Kröten, Kammmolche, Laubfrösche und viele andere kleine Tiere brauchen genau diese Tümpel, um zu überleben. Doch fragen Sie sich wahrscheinlich, ob die Arten nicht von dem tonnenschweren Gefährt zerdrückt werden. Da können wir Sie beruhigen - den Tieren macht das ganze gar nichts aus, denn sie werden durch die Bugwelle des Panzers nur beiseite geschoben. Diese Rekultivierung erfolgt unter strikter Einhaltung der von den zuständigen Behörden erteilten Genehmigungen sowie entsprechender Auflagen. Sprich, unter der Aufsicht von Fachberatern wird darauf geachtet, dass der Naturschutz an oberster Stelle steht. 

Fazit

Dass das alte Kriegsgerät mit den Naturschützern einmal zusammenkommen würde, hätte früher wohl niemand geahnt! Doch heute bietet vor allem das Panzerfahren am Standort Gotha diese besondere Kombination. Der großartige Fahrspaß und der Naturschutz-Aspekt machen die Panzerfahrt zu einem einzigartigen Erlebnis! Bei basenio.de können Sie an sieben weiteren Standorten Panzerfahrten buchen. 


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode