Mit Katzen spielen | Katzenspielzeug | Wohnungskatze

Mit Katzen spielen: Selbstgemachtes Katzenspielzeug für Wohnungskatzen

Bild zum Artikel: Mit Katzen spielen | Katzenspielzeug | Wohnungskatze
(Quelle: Patricia Klamt)

In diesem Beitrag: Wie Sie mit Katzen spielen und so zu deren Wohlbefinden und Gesundheit beitragen. Selbstgemachtes Katzenspielzeug gezielt bei Wohnungskatzen einsetzen, damit die Triebe geschärft bleiben.

Katzen benötigen von Natur aus Beschäftigung und Abwechslung im Alltag. Insbesondere bei Einzel- und Wohnungshaltung sind Sie als Halter gefragt, die angeborene Neugier und den Jagd- und Spieltrieb Ihres Stubentigers bestmöglich zu befriedigen. Der Handel bietet eine schier unüberschaubare Auswahl an sinnvollen und sinnlosen Spielzeugen für Ihr Haustier an. Das kann manchen Katzenhalter überfordern.

Aus diesem Grund hat sich basenio.de mit verschiedenen Spielzeugarten beschäftigt und getestet, ob sie sich für Wohnungskatzen eignen. Der erfreuliche Schluss: Das beste Katzenspielzeug muss weder kompliziert noch teuer sein, und lässt sich meist mit einfachen Mitteln und ein wenig Fingerspitzengefühl selbst herstellen.

Tagesablauf für die Katze gestalten

Katzen gestalten ihren Tagesablauf im natürlichen Lebensraum selbständig. Jagen, fressen, entdecken und spielen sind in der aktiven Tagesphase die Hauptbeschäftigung der Katzen. Dafür brauchen sie viel Energie, die sie beim ausgiebigen Schlafen sparen. Für den Spieltrieb können intensive 15-30 Minuten jeden Tag genutzt werden. Diese können auch in mehrere Blöcke von 5-10 Minuten geteilt werden. Wir empfehlen, diese Zeiten täglich wie ein Ritual einzuhalten. Es hilft der Katze, sich sicher und geschützt zu fühlen. Katzen, die regelmäßig spielen, markieren weniger und sind leichter mit Menschen und anderen Tieren sozialisierbar.

Katze, Haustier, Mieze, Cat, Hauskatze, Schnurrhaare, Katzenhaare, Fell, Allergie, kuschlig, Wohnungskatze
Katze schaut gespannt - bereit zum Spielen. (Quelle: Patricia Klamt)

Welches Katzenspielzeug für welchen Zweck?

Bälle und Spielmäuse

Kleine Bälle und Spielmäuse sprechen insbesondere den Jagdtrieb der Stubentiger an. Dabei ist es wichtig, beim Kauf auf das Material und die Verarbeitung der Spielzeuge zu achten. Kleinteile oder Federn, die sich beim Spielen ablösen, können gefährlich werden. Katzen können sich daran verschlucken und im schlimmsten Fall ersticken.

Solches Spielzeug lässt sich auch aus Kronkorken, Papierkügelchen, Nüssen oder gefilzten Bällen selber machen. Besonders beliebt sind als „Beute“ auch selbstgenähte Stoffsäckchen gefüllt mit Katzenminze. Der Geruch dieser Pflanze zieht viele Katzen unwiderstehlich an. Getrocknete Katzenminze (Catnip) erhalten Sie im Zoofachhandel und Reformhaus.

Spielangeln

Angeln und Wedel üben durch das Nachahmen der Bewegungen von Beutetieren einen besonderen Reiz aus. Allerdings sollte die Katze nur damit spielen, wenn ein Mensch anwesend ist. Spielt sie alleine, besteht die Gefahr sich selbst zu strangulieren.

Auch Spielangeln können Sie selber machen. Sie benötigen nur einen elastischen Zweig, eine robuste Schnur und einen leichten Gegenstand. Dazu eignen sich beispielsweise Papierknäuel, Korken oder Stoffbänder.

Tunnel- und Murmelbahnen

Eine Murmelbahn stellt die perfekte Alleinunterhaltung für Ihren Stubentiger dar. Die Murmeln sausen in einer Spielschiene durch einen Tunnel. Die Öffnungen der Tunneldecke regen den Jagdtrieb der Katze an und animieren Sie dazu, den Ball zu schnappen.

Intelligenzspielzeug

Dieses Spielzeug ist besonders geeignet, wenn Ihre Katze alleine spielt. Sie erhöhen deren Auffassungsgabe, Kreativität und Feinmotorik.

Diese können Sie auch selber machen: Eine Toilettenpapierrolle mit etwas Trockenfutter oder Leckerlies gefüllt und mit zerknülltem Papier verschlossen, ist ein perfektes Intelligenzspielzeug aus einfachsten Mitteln. Auch aus Eierkartons lassen sich einfache Fummelbretter basteln, indem Sie einfach zerknülltes Papier in die Öffnungen für die Eier legen.

Katze Spielzeug Selbermachen basteln
Katzenspielzeug können Sie ganz einfach Selbermachen (Quelle: Cindy Hofmann)

Einfache Spielzeuge zum Selbermachen

  1. Zerknüllen Sie ein Stück Papier und rollen Sie es über den Boden.
  2. Füllen Sie in ein Überraschungsei etwas Kleines, z.B. Mais, Reis und verschließen Sie es fest.
  3. Aus einem Zweig, stabiler Schnur und einem Tannenzapfen lassen sich einfache Angeln basteln.
  4. Machen Sie Seifenblasen für Ihre Katze. 
  5. Binden Sie eine Socke an eine Schnur und ziehen Sie sie über den Boden.
  6. Ein Spiegel kann zum Spielobjekt werden. Katzen können sich nicht im Spiegel erkennen und denken ein Artgenosse steht vor ihnen.
  7. Bewegen Sie den Gürtel eines Bademantels langsam und in überraschenden Bewegungen über den Boden.
  8. Werfen Sie Ihrer Katze einen kleinen Ball zu. Das kann ein Tischtennisball, Tennisball oder auch einer aus zerknülltem Zeitungspapier sein.
  9. Verwahren Sie die Spielzeuge Ihrer Katze in einem verschlossenen Pappkarton, in den Sie „Fenster“ geschnitten haben. So kann Ihre Katze versuchen, die Spielsachen zu erfummeln.
  10. Katzen lieben alles Neue. Einen idealen Ort zum Spielen und Verstecken kann auch der leergeräumte Pappkarton vom Großeinkauf sein.

Länger haltbare Spielsachen können Sie ebenfalls einfach selbst basteln. Sie benötigen nur etwas Zeit, Kreativität und Ideen. Katze Spielzeug Selbermachen basteln

Bastelmaterialien zum Selbermachen von Katzenspielzeug (Quelle: Cindy Hofmann)

Sicherheitstipps für Katzenspielzeug

  1. Laserpointer: Das unabhängige Magazin für Veterinärmedizin warnt vor der Strahlung, die beim Spielen Schäden an den Augen hervorrufen kann. Hornhaut, Bindehaut und Netzhaut können geschädigt werden. Die Katzen können erblinden.
  2. Plastiktüten sind kein Spielzeug für Katzen. Sie können sich verheddern und sogar ersticken. Beim Herumkauen können kleine Plastikstücke verschluckt werden, die für die Katze giftig sein können.
  3. Elektrische Spielzeuge sind grundsätzlich nicht zu empfehlen. Spielt Ihre Katze ohne Aufsicht mit ihnen, besteht immer die Gefahr einer Fehlfunktion des Spielzeuges. Katzen sich dann beim Spiel verletzen.
  4. Raschel- und Plüschtunnel sollten unbedingt stabil sein. Sonst kann sich die Katze darin verfangen.
  5. Katzen sollten nie unbeaufsichtigt mit Angeln oder Wedeln spielen. Sie können sich in den Fäden verheddern und ernsthaft verletzen. Räumen Sie daher Katzenspielzeuge mit Schnüren immer weg, nachdem Sie mit Ihrem Stubentiger gespielt haben.
  6. Überfordern Sie Ihre Katze nicht! Insbesondere ganz junge und ältere Tiere benötigen viel Ruhe. Sie sind nicht immer zum Spielen aufgelegt. Daher sollten Spielzeiten auch zeitlich begrenzt sein.
  7. Vorsicht vor den Krallen! Im Spiel vergisst die liebste Katze manchmal ihre Krallen. Kleinere Verletzungen können die Folge sein. Kleinere Verletzungen sollten Sie sofort desinfizieren und verbinden. Bei Unwohlsein suchen Sie bitte einen Arzt auf.
  8. Achten Sie sowohl beim Kauf als auch beim Basteln von Spielzeugen auf ungiftige Materialien! Vermeiden Sie Spielzeuge mit Kleinteilen, die sich eventuell ablösen. Katzen können sich daran verschlucken und schlimmstenfalls ersticken.
  9. Spielende Katzen benötigen Platz. Vermeiden Sie, dass Ihr Stubentiger beim Spielen gegen Möbel rennt oder gar eine Treppe herunterfällt.
  10. Katzen kauen gerne auf dem Spielzeug herum. Giftige Farbstoffe, und Spielzeug das abfärbt, sind tabu. Aufgeweichte Farbe kann der Katze ins Maul fließen und die Umgebung verfärben.
Katze Spielzeug Selbermachen basteln Miezi
Eine Katze, die spielen kann, ist entspannt und ausgeglichen. (Quelle: Cindy Hofmann)

Empfehlungen

  1. Der Mensch ist das wichtigste Spielzeug. Ein Ball wird manchmal auch erst interessant, wenn Sie ihn über den Boden rollen.
  2. Am einfachsten ist es, wenn Sie die angeborenen Verhaltensweisen Ihrer Katze fördern und fordern. Neugier und Jagdverhalten! Katzen benötigen in einem glücklichen Leben die Spannung der Jagd.
  3. Gönnen Sie Ihrer Katze den Erfolg! Eine erfolgreich erlegte Beute macht Katzen selbstbewusst und glücklich.
  4. Bauen Sie Spielzeiten bewusst in den Alltag ein. So bleibt ihre Katze glücklich, fit und sozial zu Menschen und anderen Tieren.
  5. Räume Spielzeug immer weg, welches gefährlich werden kann! Zur Alleinunterhaltung sind Toilettenpapierrollen, Kratzbäume, Kisten und Schachteln und fest genähte Plüschspielzeuge möglich.
  6. Belohne Deine Katze mit ihrem Lieblingssnack, nachdem sie das Spielzeug gefangen hat. Jedoch nicht zu oft, auch Katzen können an Übergewicht leiden
  7. Experimentieren Sie! Einfache Haushaltsgegenstände können für Katzen ein aufregendes Spielzeug sein.
  8. Um eine Katze zum Spiel aufzufordern, bewege das Spielzeug sachte neben ihren Pfoten oder ihrem Gesicht.
  9. Die Natur bietet eine Vielzahl von natürlichen Spielmaterialien. Kiefernzapfen und Kastanien sind beliebt bei Katzen. Verbinden Sie das Sammeln von Materialien mit einem kleinen Spaziergang, der auch Ihnen gut tut.
  10. Richten Sie neben Spielzeiten auch Kuschelzeiten ein! Katzen benötigen ein Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung in ihrem Leben.

Das Wichtigste ist, dass Sie vor dem Kauf eines Katzenspielzeugs darüber nachdenken, ob es Ihrem Stubentiger auch keinen Schaden zufügen kann! Die riesige Auswahl im Handel überfordert häufig die Besitzer. Daher empfehlen wir das Selberbasteln aus natürlichen Materialien. So können Sie sogar gemeinsam mit Ihren Enkeln an einen vergnüglichen Bastelnachmittag oder bei einem erholsamen Waldspaziergang das Spielvergnügen Ihrer Katze steuern.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Kommentare

Würde gerne noch mehr erfahren, wie die Spielzeuge selbst gemacht werden. Die Katzenbilder sind richtig hübsch.

Test

Kommentar schreiben

Sicherheitscode