Geld verdienen von Zuhause | Nebenverdienst Rentner | Nebenjob

Geld verdienen von Zuhause? – Geeignete Nebenverdienste für Rentner & Senioren

Auch Rentner können sich mit einem Nebenverdienst das Einkommen erhöhen. Wie man dabei Geld verdienen von Zuhause kann und welche Nebenjobs für Senioren lukrativ sind, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Nebenjobs werden auch bei Rentnern immer beliebter. Oftmals ist eine drohende Altersarmut der Grund, weswegen sich ältere Menschen gezwungen sehen, noch etwas Geld dazuzuverdienen. Doch nicht nur finanzielle Engpässe bewegen Senioren dazu, noch einmal nach einem Nebenjob zu suchen. Viele fühlen sich in ihrer Freizeit unterfordert und suchen Ausgleich in einer Beschäftigung. Positiver Nebeneffekt bei einer Nebentätigkeit ist der Verdienst. So simpel es auch klingt, Jobs für Rentner gibt es nicht wie Sand am Meer, und nicht jedes Unternehmen stellt ältere Menschen für eine befristete Teilzeitarbeit ein. Wir zeigen die beliebtesten und passendsten Nebentätigkeiten für Senioren, und welche anderen Beschäftigungen zur finanziellen Aufbesserung der Rente möglich sind.

Nebenverdienst durch Minijob

Als Minijob wird ein Arbeitsverhältnis bezeichnet, das eine bestimmte Höchstgrenze an Verdienst nicht überschreitet. Seit Januar 2013 liegt diese Grenze bei 450 Euro pro Monat. Daher auch der gängige Begriff „450-Euro-Job“. Wenn Sie diesen monatlichen Betrag nicht überschreiten, droht nicht die Gefahr, dass der Verdienst auf das Ruhestandgeld angerechnet wird. In diesem Fall würden die Bezüge gekürzt. Auch Sonderzahlungen, wie Weihnachtsgeld, lassen Ihren Rentenanspruch unangetastet, solange diese nicht 900 Euro im Jahr übersteigen. Wer mehr Geld verdient, dessen Rentenversicherung prüft nach, in welcher Höhe eine Rentenkürzung vorgenommen werden muss. Informieren Sie sich daher rechtzeitig bei Ihrem Versicherungsträger, falls Sie in eine solche Situation geraten könnten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Was sind die attraktivsten Nebenjobs, die einerseits von Menschen im Rentenalter gerne gemacht werden, und die andererseits von Unternehmen für Rentner angeboten werden?

Fahrdienstleister

Für ältere Menschen, die sich noch sicher mit einem Pkw im Straßenverkehr bewegen können, sind Fahrdienstleistungen sehr attraktiv. Diese umfassen z. B. Kurierfahrten für Apotheken oder ähnliche Einrichtungen. Des Weiteren werden auch Personentransporte gern von (Früh-) Rentnern übernommen. Das sind Transporte von Menschen, die selbst nicht fahren können, aber darauf angewiesen sind. Der tägliche Hin- und Rückweg zu Behindertenwerkstätten ist ein vielgesuchtes Aufgabenfeld. Für diese Fahrten sind lediglich eine gute Ortskenntnis oder der sichere Umgang mit einem Navigationsgerät erforderlich. Ein Personenbeförderungsschein wird im letzten Fall nicht benötigt, da Sie in der Regel maximal sechs Menschen befördern.

Pförtner

Die Tätigkeit als Pförtner eignet sich sehr gut für Senioren, da sie körperlich nicht zu sehr belastend ist. Wenn Sie ein gepflegtes Äußeres vorweisen können und gerne Kontakt mit Menschen haben, ist dieser Beruf eine angemessene Aufgabe für ältere Personen. Besonders praktisch ist es, wenn Sie eine Pförtnertätigkeit in dem Unternehmen ausüben, in dem Sie vorher beschäftigt waren. Dort kennen Sie noch Personen, Strukturen und Bereiche, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Gegebenenfalls ist es möglich eine Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses im Rentenalter auf Basis eines Minijobs zu erhalten. Doch auch für „Neulinge“ ist es meist kein Problem, sich schnell in die Aufgaben einzufinden.

Fahrgastzähler/-befragung

Diese Minijobs werden angeboten von der Deutschen Bahn und vielen andere deutschen Eisenbahnverkehrsunternehmen. Sie dienen dem Zweck der Marktforschung, genauer gesagt der Fahrgastanalyse und Auslastung von Zügen. Oftmals zählen auch Umfragen der Fahrgäste zum Aufgabenspektrum. In jedem Fall sollten Sie auch hier ein selbstbewusstes und gepflegtes Auftreten haben, sowie einen freundlichen Umgang mit den Fahrgästen zeigen. Ihre Arbeitszeiten variieren dabei entsprechend der angebotenen Zugverbindungen von früh morgens bis abends jeweils zu vereinbarten Arbeitszeiten.

Geld verdienen von Zuhause

Wer sein Wohnumfeld als Arbeitsplatz zum Nebenverdienst bevorzugt, dem stehen auch verschieden Optionen zur Verfügung. Da wäre zum einen die Möglichkeit als Produkttester.

Produkttester ist eine bequeme und spannende Möglichkeit sich auch von Zuhause aus Geld dazu zuverdienen. Diese Arbeit dient Marktforschungszwecken in den verschiedensten Produktbereichen, von Handcremes bis hin zu Kinofilmen. Erforderlich hierfür ist in der Regel eine Registrierung über das Internet. Die Produkte bekommen Sie entweder direkt nach Hause geschickt oder werden von Ihnen selbst besorgt. Die Bewertung erfolgt dann in den meisten Fällen auch online. Eine Internet-Affinität sollte also vorhanden sein. Die Vergütung ist je nach Anbieter unterschiedlich. Von diversen Punktesystemen für Produktbewertungen über Gutscheine großer Online-Händler, wie bspw. Amazon bis hin zu einer Bargeldauszahlung werden Sie für Ihre Testberichte entlohnt.

Marktforschungsportale
Beliebte Marktforschungsportale (Quelle: eigene Darstellung)

Doch auch ein Kleingewerbe anzumelden, kann für viele eine passable Möglichkeit sein sich im Alter noch einmal Geld dazu zuverdienen.

Klein-/Nebengewerbe anmelden als Rentner

Was viele eventuell abschrecken könnte, aber durchaus eine attraktive Variante zum Nebenerwerb im Rentenalter ist, ist die Anmeldung eines Gewerbes. Wenn Sie jahrelang einem handwerklichen Beruf nachgegangen sind oder in dieser Richtung Ihr Hobby haben, warum dann also nicht eine Freizeitgestaltung, die Ihnen Spaß macht, als Nebenverdienst nutzen? Vorausgesetzt ist natürlich, dass Ihre Produkte von potenziellen Interessenten nachgefragt werden. Das Angebot kann dabei von individuell gestrickter Kleidung bis hin zu besonderen Holzarbeiten reichen. Möglich ist auch, dass Sie sich neue Fähigkeiten aneignen und damit Ihren Lebensabend ausfüllen können. Frührentner, die ggf. eine Abfindung erhalten haben, können diese zum Teil in neue Betriebsmittel, wie Werkzeuge und Material, investieren und sich so für ihren Nebenverdienst bestens ausrüsten. Die Einrichtung einer kleinen Werkstatt oder einer Arbeitsecke, in der Sie sich produktiv auslassen können, ist oft von Vorteil.

Buchhaltung bei Nebenverdienst

Was Sie in Betracht ziehen sollten: Als Kleinunternehmer sind Sie zwar nicht dazu verpflichtet, dennoch kann es durchaus sinnvoll sein, buchzuführen. Durch das Internet und den Online-Handel über Plattformen wie ebay.de oder amazon.de, können Sie heute ganz einfach Ihre Produkte an die Endkonsumenten bringen. Auch  wenn Sie nur nebengewerbliche Strukturen aufgebaut haben. Um in diesen Verkaufsprozessen den Überblick zu behalten, lohnt es sich alles sorgfältig zu dokumentieren. Was genau Sie alles zum Thema Buchführung wissen sollten, erfahren Sie auf Seiten wie dieser. Vertrauenswürdige Buchhaltungssoftware, die Ihnen viel Arbeit abnimmt und sämtliche Vorgänge übersichtlich darstellt, bekommen Sie bereits ab 30 Euro.

Genau wie bei den Minijobs muss für Rentner bis zu der Höchstgrenze von 450 Euro im Monat und den gewährten Sonderzahlungen in der Regel nichts beachtet werden. Erst wenn die Einkünfte darüber hinaus gehen, kann eine Kürzung stattfinden. Auswirkungen hat das Nebengewerbe allerdings auf die Krankenkassenbeiträge. Auch hierfür sollten Sie sich für genauere Informationen an Ihre Krankenkasse wenden, da Beitragssätze von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich sind. Erneute Beiträge zur Rentenversicherung entstehen nicht. Die monatliche Höchstgrenze bezüglich der Rentenkürzung einmal außer Acht gelassen, gilt für Kleingewerbetreibende grundsätzlich der Betrag bis 17.500 Euro im Jahr für den keine Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder andere Unternehmenssteuer gezahlt werden muss.
Der Anmeldevorgang eines Gewerbes ist an sich recht unkompliziert. Ein entsprechendes Formular ist beim für Sie zuständigen Gewerbeamt online oder direkt vor Ort zu erhalten. Dieses müssen Sie lediglich ausfüllen und zusammen mit einer Personalausweiskopie zurückgeben. Mittlerweile funktioniert das auch ganz einfach per Post oder Email. Die Kosten der Anmeldung liegen zwischen 10 Euro und 50 Euro. 

Fazit

Menschen, die sich im Rentenalter etwas Geld dazu verdienen, sind heute keine Seltenheit mehr. Als mögliche Berufsfelder bieten Unternehmen immer wieder passende Arbeiten an, die für ältere Menschen gut geeignet sind, wie z. B. als Fahrdienstleister für Menschen mit Behinderung oder für Apotheken. Auch als Pförtner gibt es viele Stellenangebote für Senioren. Wer sein Hobby zum Beruf machen möchte, für den ist eventuell der Sprung ins Kleinunternehmertum noch eine adäquate Variante. Handwerklich hergestellte Produkte, wie selbstgestrickte Kleidung oder eigene Holzarbeiten, gefallen anderen Menschen vielleicht so gut, dass sie bereit sind Geld dafür zu bezahlen. Zu Zeiten des Internets lassen sich verschiedene Waren auch sehr einfach online vertreiben. Sie sollten hier jedoch darauf achten, wie viel Einkommen Sie erwirtschaften, um keine Rentenkürzung in Kauf nehmen zu müssen. Ansonsten raten wir Ihnen so aktiv, wie möglich zu bleiben. Das hält Körper und Geist fit und hilft Ihnen, Ihr Leben in vollen Zügen zu genießen.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Marian Freund
Profilbild von Marian Freund

Mein Name ist Marian Freund und ich studiere Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena. Derzeit bin ich als Praktikant für basenio tätig und lerne den Arbeitsalltag in einer Agentur kennen. In meiner Freizeit ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode