Baumpfleger Ausbildung | Fachagrarwirt | Baumkletterer | Treeworker | SKT A | SKT B

Welche Ausbildung sollten Baumpfleger & Baumkletterer vorweisen können?

In unserem heutigen Ratgeber-Beitrag widmen wir uns dem Thema der Ausbildung von Baumpflegern (Treeworker) und Baumkletterern in Deutschland. So gehen Sie als Auftraggeber sicher, dass die Arbeiten in hoher Qualität umgesetzt werden.

Sie sind auf der Suche nach einem qualifizierten Baumpfleger in Ihrer Region und wollen sicher gehen, dass dieser seine Arbeit beherrscht? Dann empfehlen wir auf offizielle Zertifikate und Ausbildungsnachweise zu achten. Um hierbei etwas Licht ins Dunkeln zu bringen erfahren Sie nachfolgend alle wesentlichen Details zu diesem Thema.

Baumpfleger ist kein offizieller Ausbildungsberuf

Zunächst sollte man wissen, dass der Beruf bzw. die damit verbundene Ausbildung zum Baumpfleger nicht über die Handwerkskammern in Deutschland organisiert werden. Es ist daher kein offiziell geschützter Ausbildungsberuf wie Gärtner/in, Forstwirt/in oder Fachkraft für Agrarservice. Dies bedeutet, dass jeder ohne notwendige Zulassung als Baumpfleger arbeiten darf. Somit kann man als Kunde bei der Beauftragung eines solchen Dienstleisters nicht 100%tig sicher sein, ob dieser auch sein Handwerk wirklich beherrscht. Daher empfehlen wir die Prüfung entsprechender Zertifikate, um keine unnötigen Überraschungen zu erleben.  Solche Qualifizierungsmöglichkeiten möchten wir in den folgenden Abschnitten kurz vorstellen.

Ausbildungsmöglichkeiten zum Baumpfleger und Baumkletterer in Deutschland

Wie man in der nachfolgenden Abbildung gut erkennt gibt es zwei grundlegende Bereiche, um sich als Baumpfleger weiterzubilden. Dabei handelt es sich um die wichtigsten Ausbildungen zur Baumpflege sowie zur Baumkletterei.

Ausbildung Baumpflege Baumkletterer Fachagrarwirt
Ausbildung Baumpflege Baumkletterer Fachagrarwirt (Quelle: werbeagentur-erfurt.net - Florian Stein)

Je nachdem, welchen Auftrag Sie vergeben und welche Expertise dafür notwendig ist, sollten unterschiedliche Qualifikationen vorhanden sein. Kann der entsprechende Dienstleister eine Ausbildung zum Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung oder zum European Tree Worker (Weiterführender Kurs = European Tree Technican) nachweisen, dann können Sie sich sicher sein, dass dieser ein ausgeprägtes Wissen zur Baumpflege hat. Bei der FLL-Zertifizierung zum Baumkontrolleur sind ebenfalls die wichtigsten Kenntnisse im Bereich der Baumpflege vorhanden. Diese Ausbildungen müssen von den Facharbeitern selber finanziert werden und sind vom Anspruch her einer regulären Ausbildung gleichgestellt.

Ausbildung zum Fachagrarwirt für Baumpflege & Baumsanierung

Diese Qualifikation ist seit 1993 die in Deutschland anerkannteste Variante, um als Baumpfleger zu arbeiten. Ein Grund dafür ist der hohe Auswand, der damit verbunden ist diesen Abschluss zu erhalten. So muss sich ein Schüler 320 Unterrichtsstunden mit Theorie (200h) und Praxis (120h) auseinandersetzen. Neben dem zeitlichen Aufwand kommen die entsprechenden Kursgebühren und Prüfungsgebühren, welche sich in Summe bei rund 2.300 € bewegen. Wer ein solches Engagement für seine Weiterbildung einsetzt und besteht, der wird genügend Fähigkeiten haben, um Ihre Bäume zu pflegen.

Ausbildung zum European Tree Worker & European Tree Technician

Das Gegenstück zur deutschen Ausbildung als Baumpfleger ist der European Tree Worker oder European Tree Technician. Der Träger dieser Ausbildungsinitiative hat seinen Sitz in Bad Honnef und hat seine Wurzeln ebenfalls in Deutschland. Ein wichtiger Gedanke bei dieser Zertifizierung ist, wie es der Name bereits vermuten lässt, einen einheitlichen Standard von Fachkräften zur Baumpflege in der EU zu schaffen. Das ist nicht zuletzt der Fachkräfteknappheit in dieser Branche geschuldet, welche zum Großteil Personal aus dem europäischen Ausland rekrutieren. Somit sollen diese Zertifikate über die Landesgrenzen als Qualitätsmerkmal fungieren. Eine Ausbildung zum European Tree Worker kann um die des European Tree Technician erweitert werden.

Inhalte der European Tree Worker Ausbildung im Überblick:

  • biologische Grundlagen
  • Maßnahmen der Baumpflege
  • Baumschadensdiagnose
  • Baumschutz
  • Materialkunde
  • arbeitsrechtliche Grundlagen

Ausbildungs-Kosten: ca. 1.300 € (ist MwSt-befreit) | 350 € für Prüfungsgebühr Climbing/Plattform

Inhalte der European Tree Technician (ETT) im Überblick:

  • vertiefte Kenntnisse der Baumpflege
  • praktische Verfahren in der Baumpflege
  • Wirtschaft, Recht und Soziales

Ausbildungs-Kosten: ca. 1.850 € | 350 € für Prüfungsgebühr

Ausbildung zum zertifizierten Baumkontrolleur

Eine weitere Möglichkeit, um sich als Baumpfleger weiterzubilden ist die FLL-Zertifizierung zum Baumkontrolleur. Dabei geht es jedoch nur um weitere Kenntnisse im Rahmen der Baumkontrolle bzw. des Baumkatasters. Ein solcher Wissenshintergrund ist eine ideale Ergänzung, wenn es um einen größeren Baumbestand geht, der regelmäßig auf Verkehrssicherheit überprüft werden soll. Diese Qualifizierung ist daher nur eine spezielle Ausbildungserweiterung für Baumpfleger. Es ersetzt in keinem Fall die beiden vorher beschriebenen Varianten.

Inhalte der FLL-Zertifizierung Baumkontrolleur im Überblick:

  • rechtliche Grundlagen der Baumkontrolle
  • baumbiologische Grundlagen der Baumkontrolle (einschließlich Baumartenkenntnis)
  • Schäden und Schadsymptome, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen: Erkennen und Beurteilen von verdächtigen Umständen
  • praktische Durchführung der Regelkontrolle
  • Festlegung des Handlungsbedarfs (einschließlich Kontrollintervall)

Ausbildungs-Kosten: Variieren je nach Ausbildungsinstitut (ca. 1.000 €)

Ausbildung zum Baumkletterer (SKT-A & SKT-B)

Widmen wir uns nun im letzten Abschnitt der Ausbildung zum Baumkletterer, wobei diese Zertifizierungen auch Bestandteil der vorher beschrieben Ausbildungen zum European Tree Worker (SKT-B muss vorhanden sein) oder der Fachagrarwirt für Baumpflege ist. Die Unterscheidung der beiden Seminare ist leicht zu erklären. Beim SKT-A (Seilklettertechnik A) wird man grundlegend ausgebildet, um sich sicher im Baum zu bewegen und mit einer Handsäge entsprechende Arbeiten zu verrichten. Beim SKT-B muss man eine Erfahrung von 300 Praxisstunden sowie eine Motorsägen-Eignung nachweisen. Erst dann darf man auch mit motorisiertem Schneidegerät in den Wipfeln agieren. Hinzu kommt, dass man als Baumkletterer weitere Techniken sicher beherrscht.

Wir empfehlen dringend nur Dienstleister in die Baumkrone klettern zu lassen, wenn diese eine entsprechende Ausbildung SKT-A oder SKT-B nachweisen können. Alles andere macht keinen Sinn und ist lebensgefährlich! Investieren Sie im Zweifel mehr in die Beauftragung und schützen Sie damit leichtsinnige Arbeiter.

Inhalte des SKT-A-Kurs im Überblick:

  • Material- und Knotenkunde
  • Einbautechniken des Klettersystems
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Baumsicherheitsbeurteilung
  • Aufstiegstechniken
  • Kletterübungen
  • erschiedene Sicherungssysteme
  • Arbeitspositionierung
  • Einsatz von Handsägen
  • Rettungsverfahren

Ausbildungs-Kosten: ca. 900 € (inkl. 19 % MwSt.)

Inhalte des SKT-B-Kurs im Überblick:

  • Material- und Knotenkunde
  • verschiedene Aufstiegstechniken
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • innovative Klettertechniken im gesamten Kronenbereich
  • Baumsicherheitsbeurteilungen  
  • Aufstiegstechniken mit verschiedenen Sicherungssystemen
  • einfache Ablasssysteme
  • Einsatz von Schlingen, Rollen und Bremsgeräten
  • Motorsägeneinsatz

Ausbildungs-Kosten: ca. 1.050 € (inkl. 19 % MwSt.)

Fazit

Wir hoffen Ihnen mit diesen Ausführungen einen guten Überblick über die Zertifizierungen und Ausbildungsmöglichkeiten von Baumpflegern und Baumkletterern gegeben zu haben und freuen uns über Ihr Feedback in den unteren Kommentaren. Haben Sie selbst vielleicht positive oder negative Erfahrungen gemacht? Dann schreiben Sie uns einfach.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Florian Stein
Profilbild von Florian Stein

Willkommen auf meinem Autorenprofil. Mein Name ist Florian Stein und ich bin Mitbegründer dieses einmaligen Online-Portals, auf dem Sie sich befinden. Ich hoffe, Ihnen mit meinen Beiträgen auf unserem Senioren-Ratgeber viele nützliche Informationen ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode