SpĂŒlmaschine reinigen | Essig | ZitronensĂ€ure | Pumpe | Sieb | Abfluss | Tastatur | Tabs

SpĂŒlmaschine reinigen: Mit diesen 5 einfachen Hausmittel geht's ganz leicht

SpĂŒlmaschine reinigen | Essig | ZitronensĂ€ure | Pumpe | Sieb | Abfluss | Tastatur | Tabs
Lisa Matz

Sie möchten Ihre SpĂŒlmaschine reinigen? Wir zeigen Ihnen 5 Hausmittel, mit denen Sie ganz einfach Ihren GeschirrspĂŒler wieder rein bekommen. Ideal fĂŒr Sieb, Pumpe & GerĂ€tedisplay.

| Lisa Matz

Es gibt zahlreiche Gründe, die für eine verschmutzte Geschirrspülmaschine verantwortlich sein können. Basenio.de zeigt Ihnen die häufigsten Schmutzursachen und gibt Tipps, wie Sie die Verunreinigungen wieder los werden.

Reinigung

Eine regelmäßige Reinigung ist das A & O. Bevor sich Fette, Speisereste oder andere Verschmutzungen festsetzen, ist es wichtig, Einzelteile der Maschine gründlich zu reinigen. Dazu zählen beispielsweise Sieb, Filter, Gummidichtungen und der Besteckkasten.

Salze & Tabs

Oft werden einfach wahllos diverse Reiniger, Salze und Tabs in den Spüler gegeben, jedoch ist es hier wichtig, auf die richtigen Produkte und Dosierung zu achten. Egal ob Pulver oder Tabs, Klarspüler und Salz sollten ebenfalls mitbenutzt werden. Die Tabs beziehungsweise das Pulver fungieren als Fettlöser, das Salz reguliert die Wasserhärte und der Entkalker sorgt dafür, dass keine unschönen Kalkflecken entstehen.

Falsch eingeräumt

Sollte das Geschirr nicht sauber werden, kann dies an einer falschen Einräumtechnik liegen. Achten Sie darauf, dass das Geschirr nicht zu nah beieinander angeordnet ist. Grundsätzlich gilt: stark Verschmutztes nach unten und leicht Verschmutztes nach oben. Das Besteck sollte mit dem Griff nach oben in den Besteckkasten gelegt werden und Gläser gehören stets in das obere Fach.

Spülgänge & Temperatur

Auch wenn hinter der Eco-Funktion ein guter Hintergedanke steckt, sollten Sie zwischendurch den Spülgang wechseln. Die Eco-Funktion spült oft mit nur 40°C – 50°C, was zwar leichte Verschmutzungen beseitigt, jedoch keine Fette und hartnäckigen Verunreinigungen lösen kann.

Sprüharme

Sollte nur ein Teil ihres Geschirrs sauber sein, kann dies an defekten Sprüharmen liegen. Häufig sind diese blockiert, wenn das Geschirr falsch angeordnet ist oder die Maschine zu voll ist. Sind die Sprüharme verdreckt, so können Sie weniger Wasser abgeben, was auch zu einer verminderten Spülleistung führt.

Einfüllfach

Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die Klappe des Einfüllfachs richtig schließen. Sollte ihr Reinigungsmittel auslaufen, so wird es bereits am Anfang weggespült und der ganze Waschgang bringt rein gar nichts. Somit verschwenden Sie Wasser, Energie und Zeit. Außerdem kann Ihr Geschirr unschöne Flecken davontragen.

Abgeknickter Schlauch

Ist der Abwasserschlauch beschädigt, beispielsweise wenn er geknickt ist, können Wasser und Schmutz sich an dieser Stelle sammeln und zurück in die Maschine fließen. Besonders an einem unangenehmen Geruch und Schmutz- sowie Fettresten erkennen Sie dieses Problem.

Maschine defekt

Sind alle Mittel und Wege ausgeschöpft, müssen wir uns leider damit abfinden, dass die Maschine höchstwahrscheinlich defekt ist. Dies kann viele Ursachen haben: beschädigte Heizelemente, Sensoren oder Steuereinheiten; defekte Sprüharme oder ein nicht funktionierender Mechanismus. Sie sollten hierbei definitiv einen Profi beauftragen, sich um das Problem zu kümmern.

Fakten zum Geschirrspülen
  • Per Hand abwaschen benötigt mehr Wasser als Geschirrspüler mit einem niedrigen Energieverbrauch
  • Eine durchschnittliche Familie spült ungefähr 10 Gedecke pro Tag, also etwa 3.920 Gedecke pro Jahr
  • Mit einer Geschirrspülmaschine sparen Sie wertvolle Zeit: 45 Minuten pro Ladung = 210 Stunden pro Jahr
  • Im Durchschnitt werden pro Jahr 280 Spül-Tabs verbraucht
  • Moderne Spülmaschinen weisen Lautstärken von 37 bis 50 dB auf, Leichter Wind liegt bei 42dB und Flüstern bei 40dB

5 Hausmittel für Spülmaschinenreinigung

Bevor Sie zu chemischen Mitteln greifen, sollten Sie einmal in ihrem eigenen Vorrat stöbern, denn es gibt einige Hausmittel, welche sich seit Jahren bewähren.

Zitronensäure


Zitronensäure ist klärend und kalklösend und somit das perfekte Reinigungsmittel für alle Geräte, die mit Wasser und Schmutz in Kontakt kommen. Dafür einfach 2 -3 Esslöffel Zitronensäure in 300 ml warmem Wasser lösen und die Tür abwischen.

Anschließend 5 Esslöffel in den leeren Geschirrspüler streuen und dabei das Sieb aussparen. Wählen Sie anschließend ein Programm ohne Vorspülen mit mindestens 50 °C und lassen Sie den Geschirrspüler leerlaufen.

ZitronensÀure und Löffel
ZitronensÀure gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen. (Quelle: Lisa Matz)

Zitronenschalen


Damit Verkalkungen gar nicht erst entstehen, spülen Sie einfach ein paar entsaftete Zitronenschalen bei einem normalen Spülgang mit. Legen Sie diese dafür einfach in den Besteckkorb. Ein vorteilhafter Nebeneffekt: Es duftet angenehm in der Maschine. Außerdem vermeiden Sie Rostflecken auf dem Besteck.

Natron und Essigessenz


In Kombination wirken diese beiden Hausmittel antibakteriell und töten Pilze ab. Außerdem sorgen sie für einen angenehmen Geruch und entkalken ihre Maschine. Geben Sie zwei Löffel Natron auf den Geschirrspülerboden und 20 Milliliter Essigessenz in das Pulverfach. Wählen Sie anschließend ein kurzes Programm und lassen Sie den leeren Geschirrspüler bei 60° laufen.

Natron und Essigessenz
Das unschlagbare Team gegen Schmutz: Natron und Essigessenz. (Quelle: Lisa Matz)

Essig und Backpulver


Bei diesem Trick benötigen Sie 200 Milliliter Essig, welchen Sie in eine Schale geben und anschließend in das obere Fach stellen. Lassen Sie nun das Gerät bei 40° laufen, während der Essig ihre Maschine entkalkt. Danach stellen Sie den Spüler noch einmal mit 60° an und geben davor 200 Gramm Backpulver auf den Boden des Spülers. Et voila! Alle Gerüche und Flecken müssten nun verschwunden sein.

Soda


Mischen Sie Soda und Wasser zu einer Paste und tragen diese auf die betroffenen Stellen auf. Reiben Sie anschließend die Ablagerungen mit einem Tuch ab. Danach werden die Einzelteile mit klarem Wasser abgespült. Auch für den Innenraum kann Soda genutzt werden. Einfach drei Esslöffel auf den Boden geben und bei 60° leerlaufen lassen.

In dieser Schritt-für-Schritt Anleitung sehen Sie noch einmal ganz genau, wie Sie Ihre Spülmaschine mit einfachen Hausmitteln reinigen und entkalken können:

Chemische Reinigungsmittel (Tabs, Waschmittel & Co.)

Wer im Supermarkt vor den Reinigungsmitteln für Geschirrspüler steht, kann schon einmal leicht überfordert sein. Doch für was sind Solotabs, Multitabs, Klarspüler und Salz eigentlicht gut?

Pulver, Solotabs oder Multitabs?

Am günstigsten ist hierbei das Pulverprodukt. Es sollte immer trocken aufbewahrt werden, da es sonst verklumpen kann. Solotabs enthalten im Prinzip auch nur Pulver, sind aber gepresst. Bei beiden Produkten sind jedoch zusätzlich Produkte wie Enthärtersalz oder Klarspüler nötig.

Multitabs enthalten Klarspüler und Salz, was aus Bequemlichkeitsgründen bei den meisten Menschen für den Kauf entscheidend ist. Multitabs gibt es auch in der Form von Gelkissen, welche von Stiftung Warentest unter die Lupe genommen wurden.

Klarspüler

Klarspüler sorgt dafür, dass ihr Geschirr in der Maschine besser getrocknet wird, indem er die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzt. Somit läuft das Wasser ohne Tropfenbildung ab. Achten Sie auf die Dosierung auf der Gebrauchsanweisung. Zu viel Klarspüler führt zu Schlieren, zu wenig hingegen zu Kalkflecken.

Salz

Das Salz sorgt dafür, dass das im Wasser enthaltene Kalk sich nicht in der Maschine und auf dem Geschirr absetzen kann. Dieser Vorgang ist besonders umweltfreundlich, da das Wasser ohne chemische Zusätze von den Kalkrückständen gesäubert wird und sich dabei selbst dosiert.

Sieb, Pumpe, Salzbehälter, Tastatur & Co. richtig reinigen

Um Ihre Maschine sauber zu halten, sollten Sie alle 12 Wochen eine gründliche Reinigung durchführen. Sie werden spätestens bei einem unangenehmen Geruch oder einer zu langen Spüldauer merken, dass ihr Geschirrspüler eine Reinigung benötigt. Die Reinigung sollten Sie Schritt für Schritt durchführen.

Reinigung der Bauteile

In den Einzelteilen einer Geschirrspülmaschine kommt es nicht selten zu Ablagerungen von Fett, Essensresten und Kalk, weshalb diese regelmäßig gereinigt werden sollten.

Sieb

Nehmen Sie das Sieb und spülen Sie es unter laufendem Wasser ab. Mit einer Bürste lassen sich hartnäckige Verschmutzungen gut entfernen. Den Rest können Sie mit Essig beseitigen. In diesem Video erhalten Sie eine Schritt für Schritt Anleitung zur Reinigung des Siebes:

Youtube Video

Sprüharme

Nehmen Sie hierfür die Arme aus der Maschine heraus; Sie können diese einfach von der Halterung abziehen. Danach werden die Arme unter fließendem Wasser abgespült und die Oberfläche mit einer Bürste oder einem Schwamm gesäubert. Verstopfte Düsen können Sie ganz einfach mit einem spitzen Gegenstand, wie einer Nadel oder einem Zahnstocher reinigen. Sind die Sprüharme verkalkt, können Sie mit einem unserer Tipps Abhilfe schaffen. Bevor Sie die Arme wieder einsetzen, spülen Sie diese mit klarem Wasser ab.

Körbe, Halterungen und Innenwände

Nehmen Sie alle Körbe und Halterungen aus der Maschine und entfernen Sie mit einem Tuch und etwas Essigreiniger den Schmutz. Danach spülen Sie mit Wasser nach und setzen die Teile wieder ein. Davor wischen Sie die Innenwände mit einem Tuch und Essigreiniger ab. Et voila!

Tastatur

Um die Knöpfe und das Bedienfeld an Ihrem Spüler zu reinigen, wischen sie es einfach mit einem Lappen und Essigreiniger ab, alternativ können Sie eine Natron- Wasser Mischung nutzen.

Maschine durchspülen

Um den Spüler sauber zu bekommen, geben Sie einen Spülmaschinenreiniger oder alternative Hausmittel in die Maschine und wählen Sie ein Programm mit 60°C bis 95°C aus. Diese Kombination macht Ihre Maschine zum Schluss noch einmal richtig sauber.

 

Diesen Beitrag: KommentierenDrucken

Mehr von Lisa Matz
Profilbild von Lisa Matz

Lisa Matz ist als freie Journalistin fĂŒr basenio.de tĂ€tig. Als Studentin im Fachbereich Business Administration hat sie theoretische und praktische Kenntnisse in wirtschaftlichen Fragen. In ihren privaten Passionen Reisen und Mode schreibt sie leidenschaftlich ...

Kommentare


Kommentar schreiben

Ratgeber Beitrag

Auf basenio.de können werbende Ratgeber-BeitrĂ€ge veröffentlicht werden. Stellen Sie sich oder Ihren Kunden auf einem... reichweitenstarken und unabhĂ€ngigen Online-Portal vor, das sich an die „Generation 50plus“ wendet. Unsere hauseigene Redaktion recherchiert und schreibt zu Themen, die die Lebenswelten der Best Ager und Senioren trifft. Jeder Beitrag ist in Inhalt und Ansprache einzigartig und wird nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung erstellt. So steigern Sie Ihr eigenes Renommee oder das Ihres Kunden in der digitalen Welt des Word Wide Webs.

452,20 €
zum Produkt
4.8 von 5
(68 Bewertungen)