Aktivierung Senioren | kalte Jahreszeit | Winterdepressionen vorbeugen

Aktivierung von Senioren während der kalten Jahreszeit - So beugen Sie Winterdepressionen vor!

Bild zum Artikel: Aktivierung Senioren | kalte Jahreszeit | Winterdepressionen vorbeugen
(Quelle: pixabay)

Die kalte Jahreszeit kann sich aufs Gemüt niederschlagen und zu Winterdepressionen führen. Welche Beschäftigungen im Herbst & Winter schlechte Laune vorbeugen und Tipps zur Aktivierung für Senioren, finden Sie in diesem Beitrag.

Die kalte Jahreszeit bringt viele Veränderungen mit sich. Es wird früher dunkel und später hell und draußen wird es kalt. Viele Menschen sind in den Herbst- und Wintermonaten niedergeschlagen und können mit den Wetterschwankungen nicht so recht umgehen. Besonders Senioren sind davon häufig betroffen. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie die kalte Jahreszeit genießen können.

Bewegung ist das A und O gegen Winterdepressionen

Für das körperliche und geistige Wohlbefinden ist Bewegung sehr wichtig. Das heißt nicht, dass man jeden Tag 10 Kilometer joggen muss, um gesund zu bleiben. Ein täglicher Spaziergang reicht bereits aus. Denn nicht nur die Bewegung selbst, auch die frische Luft tut dem Körper gut. Daneben ist vor allem Schwimmen eine gute Sportart, um den gesamten Körper zu trainieren. Durch regelmäßige Bewegung bleiben Körper und Geist fit. Auch wenn es draußen kälter wird, sollte man nicht auf Bewegung, Spaziergänge und sportliche Aktivitäten verzichten. So werden schlechte Stimmung und Winterdepressionen besiegt.

Herbst, Enkel, Spaziergang, Wald
Machen Sie einen Familie-Spaziergang an der frischen Luft (Quelle: pixabay)

Kleine Helfer für den Alltag während der kalten Jahreszeit

Viele Menschen bekommen Gelenk- oder Gliederschmerzen, wenn es anfängt zu regnen oder sich das Wetter verändert. Das liegt dann vor allem an dem sich veränderndem Luftdruck. Bei Schmerzen kann beispielsweise ein heißes Bad Entspannung verschaffen. Auf walzvital.de finden Senioren verschiedenes Badezubehör, das das Baden noch entspannender gestaltet. Auch das Wärmen der schmerzenden Gelenke mit Kirschkernkissen kann Abhilfe schaffen. Besonders wenn es im Winter glatt ist, sollten Senioren für den richtigen Halt sorgen. Dabei können Rollatoren oder Gehstöcke behilflich sein.

Schöne Dinge gegen Winterdepressionen

Da es in Herbst und Winter draußen oft dunkel ist, sollte man in den eigenen vier Wänden für die richtige Stimmung sorgen. Ein wichtiger Faktor dafür ist das richtige Licht. Denn durch schwaches oder gedämpftes Licht fühlt man sich oft schlecht und verfällt in Melancholie. Gute Beleuchtung lässt Ihre Wände in einem positiven Licht erstrahlen. Darüber hinaus ist es wichtig, sich von dem nassen und kalten Wetter nicht davon abhalten zu lassen, seine Freizeit aktiv zu gestalten. Ein Hobby ist ein guter Schritt, auch eine ehrenamtliche Tätigkeit beim örtlichen Fußballverein kann eine Lösung sein.  Beschäftigen Sie sich mit schönen Dingen, auf die Sie Lust haben, beispielsweise mit kreativen Ideen für die anstehenden Weihnachtsgeschenke.

Geschenk, Weihnachten, rot, Päckchen
Machen Sie sich und Ihren Liebsten eine Freude (Quelle: pixabay)

Zusammensein beugt Winterdepressionen vor

Wer zu wenig in zwischenmenschlichen Kontakt tritt, kann schnell schlechte Stimmung bekommen und depressiv werden. Dies gilt auch besonders für die kalte Jahreszeit. Umgeben Sie sich mit Ihren Liebsten. Warum nicht mal die Enkelkinder über Nacht zu sich holen oder die ganze Familie zum Kaffee einladen? Im Rentenalter trifft man vielleicht nicht mehr jeden Tag auf seine Kollegen, dafür hat man jedoch viel freie Zeit, die Sie dazu nutzen können, neue Bekanntschaften zu machen.

In Seniorenzentren treffen Sie auf andere Senioren aus Ihrer Region. Kommen Sie ins Gespräch oder nutzen Sie die warmen Gemeinschaftsräume, um Brettspiele zu spielen und dabei sogar noch das Gehirn zu trainieren. Außerdem finden dort regelmäßig verschiedene Veranstaltungen speziell für Senioren statt. Denken Sie auch gerne über einen vierbeinigen Begleiter aus dem Tierheim nach. Ein Hund braucht viel Pflege und Liebe, die Sie ihm schenken können. Das regelmäßige Gassi gehen bringt Sie zudem wiederrum an die frische Luft.

Hund, Winter, draußen, See
Ein Hund ist ein treuer Begleiter zu jeder Jahreszeit (Quelle: pixabay)

Fazit

Die kalte Jahreszeit muss nicht melancholisch in den eigenen vier Wänden verbracht werden! Machen Sie erholsame Spaziergänge an der frischen Luft und bewundern Sie die wandelbare Natur. Probieren Sie eine Indoor-Sportart aus oder besuchen Sie eine Veranstaltung im Seniorenzentrum. Herbst und Winter sind zudem bestens dafür geeignet die Familie zusammen zu trommeln und ein paar besinnliche Abende mit den Liebsten zu verbringen. So bleibt gar keine Zeit für schlechte Laune.


DIESEN BEITRAG: KommentierenDrucken
Bewerten:
Empfehlen:

Mehr von Axel Zawischa
Profilbild von Axel Zawischa

Axel Zawischa ist einer der zwei Gründer von www.basenio.de. Er engangiert er sich für die Entwicklung der Inhaltlichen Gestaltung des Ratgebers, die technische Weiterentwicklung sowie das komplette Management. Als gelernter Automobilkaufmann & Verkaufleiter ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode