Welche Versicherung braucht man als Rentner | wirklich | nötig | nicht mehr

Welche Versicherung braucht man als Rentner wirklich & welche nicht mehr?

Welche Versicherung braucht man als Rentner | wirklich | nötig | nicht mehr
Fotolia

Welche Versicherungen sind für Rentner wirklich sinnvoll und welche sind eher überflüssig. In diesem basenio-Seniorenratgeber geben wir Tipps, von welchen Versicherungen Ruheständler profitieren.

| Basenio Redakteur

 

Eine Versicherung bietet Schutz in allen Lebenslagen - versprechen die Versicherungsunternehmen. Im Versicherungsland Deutschland gibt es mitunter auch einige skurrile Absicherungen: die Abstiegsversicherung gegen die sportliche Niederlage des Lieblingsvereins, Versicherung gegen Funklöcher, Krebsversicherungen oder die Hochzeitsrücktrittsversicherung. Für nahezu alles und jeden gibt es die passende Versicherung. Doch welche wirklich sinnvoll sind - vor allem im Rentenalter - erfahren Sie in unserem Ratgeber. 

Grundsätzlich sollte man zwischen absolut notwendigen, empfehlenswerten und eher überflüssigen Versicherungen unterscheiden. Die absolut notwendigen Policen sind Pflichtversicherungen, die jeder Rentner haben muss: eine Kranken- und eine Haftpflichtversicherung. Jeder Autohalter muss außerdem eine KFZ-Haftpflichtversicherung vorweisen können. 

Vor allem zum Eintritt in das Rentnerdasein ist es sinnvoll, die laufenden Versicherungen zu prüfen und sich einen Überblick zu verschaffen. Bei einigen Versicherungen verändern sich die Leistungen ab einem gewissen Alter oder werden für Senioren deutlich teurer. Hier lohnt sich ein Preisvergleich, das gilt beispielsweise für die Kfz- und die Reisekrankenversicherung. Wenn man endlich im Ruhestand angekommen ist und nicht mehr arbeiten geht, werden zudem die Berufsunfähigkeits- und die Krankentagegeldversicherung überflüssig. 

Vor Abschluss einer neuen Versicherung ist es immer ratsam die Policen genau zu studieren und abzuwägen, ob man die Kosten im Versicherungsfall nicht auch aus eigener Tasche bezahlen könnte - dann ist die Versicherung überflüssig. 

Versicherungen, die auch für Rentner Pflicht sind 

Zu den notwendigen Versicherungen zählen altersunabhängig die gesetzliche oder die private Krankenversicherung sowie die Pflegeversicherung.

Ergänzend ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung ebenfalls notwendig, wenn man ein eigenes Auto unterhält. Darüber hinaus gibt es natürlich einige sehr zu empfehlende Versicherungen, die Rentner und Senioren abschließen sollten, um auch im Alter genügend Sicherheit zu haben. Welche dies sind, klären wir im nachfolgenden Beitrag.

 

Versicherungen Pflicht Rentner sinnvoll

Versicherungen, die man als Rentner wirklich braucht

Man braucht diese empfehlenswerten Versicherungen nicht zwingend, profitiert aber in aller Regel von ihnen, weil sie vor großen finanziellen Risiken schützen. Natürlich müssen die Versicherungen den eigenen Voraussetzungen angepasst sein: Denn nicht jeder hat eigene Immobilien, reist jedes Jahr mehrere Wochen im Ausland, hat Hunde oder ein Auto.

Darüber hinaus sollte jeder – unabhängig vom Alter – eine private Haftpflichtversicherung abschließen. Diese greift bei kleinen und großen Alltagspannen und kann den Versicherten vor schweren finanziellen Problemen bewahren. Für eine solche Versicherung muss man selbst nicht viel Geld investieren, um gut abgesichert zu sein. Es gibt hierbei Modelle, die monatlich kündbar sind oder eine Laufzeit von 12 Monaten vorsehen.

Viele Versicherer decken grundsätzlich diese Bereiche ab:

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden
  • Mietsachschäden
Unser Tipp: 

Bei der RuV ist zudem ein passiver Rechtschutz bei der Haftpflichtversicherung inklusive. Das ist besonders dann nützlich, wenn man keine zusätzliche Rechtschutzversicherung hat. Somit ist man in diesem Bereich doppelt abgesichert.

 

Hundehalter sollten auch an ihre Vierbeiner und mögliche von ihnen verursachten Schäden denken, eine Hundehaftpflichtversicherung ist da ratsam. Und in einigen Bundesländern sogar schon Pflicht.

Für Immobilienbesitzer sind verschiedene Versicherungen ratsam, welche gegen Schäden absichern, denn diese Wohnungen, Häuser und Grundstücke sichern in vielen Fällen die Renten der Eigentümer ab. Das sollte man nicht gefährden. Prinzipiell empfiehlt man diesbezüglich und je nach Situation den Abschluss von Wohngebäudeversicherungen, Haus- & Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung sowie einer Versicherung gegen Gewässerschäden.

Reiseliebhaber sollten zusätzlich zur Krankenversicherung eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Sie springt bei Behandlungen im Ausland ein und übernimmt medizinisch notwendige Rücktransporte, wofür die gesetzliche Krankenversicherung nur teilweise oder gar nicht aufkommt. Auch Privatversicherte sollten ihre Verträge prüfen wenn sie häufig verreisen. 

Auch Zusatzversicherungen für Zähne, Krankenhausaufenthalte oder Pflege können durchaus sinnvoll sein, wenn man entsprechende Probleme hat, allerdings sind diese Versicherungen auch besonders preisintensiv. Wer allerdings wegen chronischer Leiden regelmäßige Krankenhausaufenthalte hat oder Zahnersatz braucht - der kann von einer Krankenhauszusatzversicherung bzw. Zahnzusatzversicherung profitieren.

Versicherungen, die für Rentner sinnvoll sein können

Versicherungen Pflicht Rentner vielleicht sinnvoll

Eine Versicherung über die jeder intensiv nachdenken sollte, ist die Unfallversicherung beziehungsweise die Seniorenunfallversicherung. Diese schützt ältere Menschen vor Mehrkosten im Fall von unfallbedingter Invalidität (Haushaltshilfe, Wohnungsumbau für barrierefreies Wohnen). Die Versicherungssummen richten sich hierbei u. a. nach dem Grad der Einschränkung. Man sollte hierbei genau darauf achten, dass sehr viele Versicherer ab einem gewissen Alter nur Unfallrenten zahlen und nicht wie ursprünglich im Vertrag vereinbart Kapitalleistungen.

Ob einem diese Auszahlungsform reicht, muss jeder selbst für sich entscheiden. Wichtig ist nur die Kenntnis darüber, um rechtzeitig entgegenzuwirken. Ebenfalls ist im Besonderen darauf zu achten, ob der jeweilige Anbieter möglichst auf die Anrechnung des Mitwirkungsanteils verzichtet. Das bedeutet, dass Vorschäden oder Vorerkrankungen bei einer solchen Klausel nicht zur Ablehnung der Leistung führen. Die Versicherungskonditionen sollten genau geprüft werden, da einige Unfallversicherungen Senioren ab 75 Jahren nur noch sehr geringe Leistungen anbieten oder ab einem bestimmten Alter automatisch enden. Es kann auch vorkommen, dass Versicherer älteren Kunden die laufenden Verträge kündigen. 

Für Rentner und Senioren, die viel mit dem eigenen Auto sowie mit dem Wohnmobil unterwegs sind, ist eine Verkehrsrechtschutzversicherung ratsam, welche im Fall von Auslandsreisen mit einer Auslandsreisekrankenversicherung ergänzt werden sollte. Diese kosten keine Unsummen und sichern zuverlässig ab.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere sinnvolle Versicherungen, welche jedoch in der Regel auf spezielle Umstände älterer Menschen abzielen.

Wasserschaden, Einbruch oder Kabelbrand? Die Hausratversicherung tritt in solchen Fällen ein und ersetzt zerstörte Möbel, Kleider und Wertsachen. Sinnvoll ist diese Versicherung vor allem bei einem hohen Wert der Einrichtung. 

Für Autobesitzer kann neben der Kfz-Haftpflichtversicherung, die nur für Schäden aufkommt die man anderen Verkehrsteilnehmern zufügt, eine Voll- oder Teilkaskoversicherung sinnvoll sein. Auch diese Versicherung rechnet sich eher für den schicken Neuwagen oder hochwertigen Oldtimer als für die alte Rostlaube. 

Auch wenn man mit zunehmenden Alter zu mehr Ruhe und Weisheit findet, kann es nicht schaden eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, um gegen die Kosten eines Rechtsstreit abgesichert zu sein. Aber auch hier sollte man gründlich das Kleingedruckte lesen: die Versicherungen greifen nur im versicherten Bereich. 

Versicherungen, die man als Rentner wirklich nicht braucht

Versicherungen Rentner nicht sinnvoll

Die überflüssigen Versicherungspolicen sind für die meisten Ruheständler nicht lohnenswert. Allerdings kann die eine oder andere Police im Einzelfall sinnvoll werden. Es kommt letztlich auf die Lebensweisen des jeweiligen Versicherungsnehmers an. 

Der Hauptgrund, warum diese Versicherungen in dieser Kategorie gelandet sind, liegt darin begründet, dass diese häufig entweder mit anderen Versicherungen abgedeckt oder zu teuer sind. Zum Beispiel ist der Schutz des Reisegepäcks häufig mit der Hausratversicherung abgedeckt. Ähnliches gilt für Reiseunfallversicherungen oder Reisehaftpflichtversicherungen.

Diese Leistungen werden besser und günstiger von bereits bestehenden Versicherungen, wie einer Haftpflichtversicherung oder einer Unfallversicherung, gedeckt. Ein anderes Beispiel, dass Versicherungen unnötig sein können, sind die Tierkrankenversicherungen, die Ausbildungsversicherung oder die Sterbegeldversicherung. Oftmals sind diese monatlich teurer als die Summe der ausgeschütteten Leistungen.

Abschließend zusammengefasst lässt sich sagen, dass, je nach eigener Lebensweise, zukünftigen Plänen und Vorbelastungen man genau hinschauen sollte, welche Versicherungsleistungen für einen ratsam oder notwendig sind. Pauschal lässt sich dies nur schwer erfassen.

 


Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Basenio Redakteur
Profilbild von Basenio Redakteur

Unsere basenio-Redaktion schreibt Informations- und Servicebeiträge für Menschen ab 50plus und deren Angehörige. Gerne können Sie unseren Redakteuren Fragen stellen, die wir in einem weiteren Beitrag für Sie beantworten.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet.Weitere Informationen zum Datenschutz