Angst vorm Zahnarzt | Was tun | überwinden | Angstpatienten

Angst vorm Zahnarzt überwinden - Was tun?: 4 tolle Tipps für Angstpatienten

Angst vorm Zahnarzt | Was tun | überwinden | Angstpatienten
© hedgehog94 - Fotolia

Die Angst vorm Zahnarzt kann soweit gehen, dass Angstpatienten den Arztbesuch scheuen. Hier finden Sie vier Tipps, die Ihnen helfen können, eine Dentalphobie zu überwinden.

| Vanessa Bebion

In Deutschland gehen circa 80 Prozent mit einem unguten Gefühl zum Zahnarzt. Sogar ein Zehntel davon leiden unter einer Zahnarztphobie. Die häufigste Ursache für eine Zahnarztphobie liebt bei einer negativen Erfahrung auf dem Patientenstuhl, doch dies kann behoben werden. Im Folgenden werden verschiedene Methoden zur Überwindung der eigenen Dentalphobie vorgestellt.

Was tun gegen Zahnarztphobie?

In der Zahnbehandlung gibt es inzwischen eine Reihe von Behandlungen, die für Angstpatienten hilfreich sind. Die Kosten für einige dieser therapeutischen Ansätze werden von den Krankenkassen übernommen.

Vollnarkose

Zahnmedizinische Eingriffe können unter Vollnarkose durchgeführt werden. Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) weist allerdings daraufhin, dass solche Behandlungen aufwendiger sind und insgesamt für den Körper eine höhere Belastung darstellen als ein Eingriff ohne Narkotika.

Die Kosten für einen zahnärztlichen Eingriff unter Vollnarkose werden bei Angstpatienten nur in Einzelfällen von den Krankenkassen übernommen. "Patienten, die schwere, ärztlich anerkannte Angstreaktionen zeigen und deshalb nicht unter örtlicher Betäubung behandelt werden können", können laut KZBV mit eine Kostenübernahme rechnen. Weitere Informationen zur Kostenübernahme finden Sie auf der Internetseite der KZBV.

Psychologische Behandlung


Gegen Dentalphobie können auch psychotherapeutische Behandlungen hilfreich sein. Der Patient wird dabei mit seinen Ängsten konfrontiert und soll so dabei lernen, wie er sie überwinden kann. Schon wenige Stunden einer kognitiven Verhaltenstherapie können genügen, um Ängste vor der zahnärztlichen Behandlung abzubauen.

In der Therapie muss der Patient zunächst ein Angsthierarchie aufbauen, in der die einzelnen Ängste abgestuft dargestellt werden. Diesen Ängste soll sich der Patient in der Therapie nun Stück für Stück entgegenstellen und sie überwinden. Die Kosten für eine solche psychotherapeutischen Behandlungen gegen eine Dentalphobie können von den Krankenkassen übernommen werden.

Zahnärzte für Angstpatienten

Das Verhältnis zwischen Patienten und Ärzten ist ein wichtiger Faktor in der Medizin. Wenn beide Seiten aufeinander eingehen können, wird zuvor Unmögliches eben doch möglich. Dies gilt natürlich auch in der Zahnmedizin. Hier gibt es auf der Ärzteseite Initiativen, auf Angstpatienten zuzugehen.

So haben sich beispielsweise unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Zahnbehandlungsphobie e. V. Zahnärzte vereinigt, die sich auf diesen Patientenkreis spezialisiert haben. Die Mitglieder werden von der Gesellschaft zertifiziert und sind damit ausgewiesene Experten in Sachen Angstpatienten. Eine Übersicht, welche Ärzte zur Gesellschaft dazu gehören, finden Patienten auf der Internetseite der "Gentle Dental Office Group".

Lachgas

Lachgas bietet sich ebenso an, wenn die Angst vor dem Zahnarzt gegeben ist. Hier löst das Distickstoffmonoxid ein Wohlfühlzustand beim Patienten aus. Zudem werden Ängste ausgeblendet und das Zeitgefühl geht verloren. Der Patient entscheidet meist gemeinsam mit dem Zahnarzt, ob diese Variante die richtige darstellt.

Diese Methode zeugt von großen Vorteilen, da der Patient jederzeit ansprechbar ist. Zudem wird der Würgereiz des Patienten völlig ausgeschaltet. Eine Behandlung mit Lachgas kostet ungefähr 100 Euro pro Stunde. Allerdings sind Kosten von Zahnarzt zu Zahnarzt unterschiedlich. Die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

Im folgenden Video sehen Sie ein Interview mit einem Arzt und einer Angstpatientin, welches Ihnen vielleicht auch etwas Mut macht.

Youtube Video


Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Vanessa Bebion
Profilbild von Vanessa Bebion

Seit Oktober 2013 studiere ich Anglistik und Management an der Universität Erfurt. Für Basenio arbeite ich seit Juli 2015. 

Kommentare


Kommentar schreiben