Fotogeschenke selber machen | Ideen | basteln | DIY

Fotogeschenke selber machen: 7 ausgefallene DIY-Ideen zum Basteln

Fotogeschenke selber machen | Ideen | basteln | DIY
pixabay

Sie suchen nach einer Idee für ein ausgefallenes Fotogeschenk? Basenio.de gibt tolle Tipps und einfache Anleitungen zum selber machen.

| Udo Schmidt

Es geht heutzutage so einfach, ein schönes Foto zu machen. Moderne iPhones und Smartphones haben integrierte Kameras, die gestochen scharfe Bilder machen können. Diese wunderschönen Motive verweilen dann auf der Speicherkarte und gehen im Laufe der Zeit unter im Wust der vielen gemachten Bilder. Dabei lassen sich aus solchen Fotos tolle Geschenke gestalten, die man selber basteln kann.

Einige unserer Geschenkideen können Sie ganz einfach mit dem heimischen Drucker und etwas handwerklichem Geschick selber basteln. Farbausdrucke benötigen leider viel Tinte, doch lässt sich der Verbrauch mit einigen Tricks reduzieren.

Diese und weitere Tipps & Tricks für ein Do-it-yourself (DIY - englisch für "mache es selber") Fotogeschenk verraten wir in diesem Ratgeber.

 

1. Fotokalender

Vor allem zu Geburtstagen und Weihnachten sind Fotokalender mit eigenen Bildern ein beliebtes und gern gesehenes Geschenk. Ob nun ein Kalender mit Ansichten Ihrer Heimatstadt oder mit Freunden und Bekannten, da gibt es schier unendliche Möglichkeiten. Eine Vorlage für einen Kalender mit witzigen Feiertagen finden Sie bei basenio.de.

Es gibt einige Online-Fotodienste, die spezielle Vorlagen für Kalender haben. Hier müssen Sie nur noch das Motiv an der entsprechenden Stelle hochladen und dann ausdrucken. Wer den Aufwand nicht scheut, kann die Kalenderblätter selbstverständlich auch selber basteln und mit dem Fotomotiv versehen.

2. Fototasse

Eine andere Möglichkeit ist Tassen, Teller und anderes Geschirr mit Fotos zu versehen. Dazu gibt es spezielle Folien im Handel, die das Motiv dann einbrennen. Das Motiv wird dazu spiegelverkehrt ausgedruckt und mittels Folie auf das Objekt übertragen.

Danach wird das Motiv im Backofen eingebrannt und ist somit spülmaschinensicher. Es gibt natürlich auch im Internet zahlreiche Anbieter, die das Bedrucken für Sie übernehmen.

3. Textilien

Auch hier bestehen wieder beide Wege. Entweder Sie bedrucken Ihre Kleidung selbst - dazu gibt es spezielle Folie, wobei das Motiv mittels eines Bügeleisens auf den Stoff übertragen wird - oder Sie suchen sich einen Dienstleister vor Ort oder im Internet.

Bei der Wahl des Textils sind Ihnen beinahe keine Grenzen gesetzt: Kissen, T-Shirts, selbst Taschen können Sie mit einem Motiv versehen - oder wie wäre es mit einem persönlichen Einkaufsbeutel?

4. Mobile

Ein Mobile herzustellen, ist im Grunde genommen relativ einfach zu bewerkstelligen. Zunächst suchen Sie sich Ihre Bilder aus. Pro Element brauchen Sie dazu zwei Fotos. Bei Größe setzt nur Ihre eigene Kreativität die Grenzen. Die beiden Fotos werden mit den Rückseiten aneinander geklebt und laminiert. Gute Laminiergeräte gibt es schon ab 30 Euro im Handel.

Mithilfe eines Lochers schaffen Sie die Aufhängung. Achten Sie dabei darauf, dass dieses Loch nur die Laminierfolie in Anspruch nimmt. Lochen Sie durch das Foto selbst, ist es nicht mehr wasserfest - ein wichtiger Faktor, wenn Sie es draußen aufhängen wollen.

Nun müssen Sie die einzelnen Elemente nur noch mittels eines Fadens oder Drahts an die Träger binden. Je nachdem, welche Fotos Sie verwenden, können Sie das Mobile nicht nur Ihren Kindern oder Enkelkindern schenken. In jedem Fall ist es etwas, dass ganz individuell auf Ihren Beschenkten oder Ihre Beschenkte abgestimmt werden kann. gesetzt: Kissen, T-Shirts, selbst Taschen können Sie mit einem Motiv versehen - oder wie wäre es mit einem persönlichen Einkaufsbeutel?

5. Dekoration

Das Prinzip ist für alle das gleiche, ausschließlich die Größe ist unterschiedlich. Das Vorgehen soll Ihnen anhand des Platzsets erklärt werden:

Drucken Sie eine bestimmte Anzahl von Bildern aus oder lassen Sie diese ausdrucken. Kleben Sie diese auf ein A3-Blatt. Über die Größe der Bilder entscheiden Sie. Auch Schriftzüge können Sie hinzufügen. Anschließend wird dieses A3-Blatt laminiert, wodurch es wasserfest wird. Schon haben Sie ein persönliches Geschenk.

Der umgekehrte Fall ist ebenso realisierbar. Warum auf diese Weise nicht ein paar Untersetzer erstellen. Bei 8 x 8 Zentimetern können Sie sechs Stück aus einem Din A4-Bogen erhalten. Wichtig ist hier, dass genug Platz zum Zerschneiden der Bögen gelassen wird. Wird durch das Papier geschnitten, ist es nicht mehr wasserfest.

6. Grußkarten

Warum nicht einmal eine eigene Ansichtskarte kreieren? Das ist eine Aufgabe für die Bildbearbeiter unter Ihnen. Erstellen Sie einen Hintergrund in der Größe 10 x 15 Zentimeter. Darauf platzieren Sie anschließend Ihre Fotos. Ich würde ihnen empfehlen, nicht mehr als 6 Aufnahmen zu verwenden, da sie ansonsten zu klein sind, um noch erkannt zu werden.

Wenn Sie möchten, können Sie den Namen Ihrer Heimatstadt hinzufügen oder eine Beschreibung - und fertig ist Ihre Ansichtskarte. Die Künstler unter Ihnen können sich hier so richtig austoben.

Erfurt, Ansichtskarte, basteln
Ihre eigene Ansichtskarte ist ein ganz persönliches Geschenk an Ihre Liebsten. (Quelle: © Udo Schmidt)

 

Anschließend lassen Sie Ihre Karte über einen Fotodrucker oder eine Fotostation auf 10 x 15 Zentimeter ausdrucken, kleben eine Briefmarke darauf und schon kann die Karte Ihren Weg in die Welt antreten.

Hier können Sie richtig kreativ werden. Erstellen Sie eine Ansichtskarte, wie es sie so noch nie von Ihrem Heimatort gegeben hat. Ebenso können Sie eine Ansichtskarte zu einem speziellen Thema erstellen, beispielsweise von Orten oder Personen, die Ihnen besonders wichtig sind. Gestalten Sie Ansichtskarten für besondere Anlässe. Sehen Sie es als Eigenwerbung oder als Werbung für Ihren Heimatort, Verein etc.

Gestalten Sie auch die Rückseite der Karte: Adressfeld, Platz für die Marke, etc. Drucken Sie dies auf normalem Papier aus und kleben Sie es auf die Rückseite - schon ist Ihre individuelle Ansichtskarte für Ihre Liebsten bereit, verschickt zu werden.

7. Collage

Es mag auf den ersten Blick eine ganz banale Angelegenheit sein – einfach ein paar Bildern zusammenstellen, aufkleben und fertig ist die Collage. Doch wer es perfekt machen möchte, der sollte einige grundsätzliche Regeln beachten.

Zunächst sollten Sie sich über die Dimension Ihres Vorhabens Gedanken machen. Wie groß soll die Collage werden und welche Form soll das Geschenk haben? Als Unterlage kann Präsentationspappe dienen oder – wer es rustikaler mag – eine dünne Holzplatte. Pappe und Holz lassen sich mit Schere beziehungsweise Säge in die gewünschte Form bringen.

Bei der Auswahl der Fotos setzt eigentlich nur die eigene Kreativität Grenzen. Allerdings kann es für das harmonische Gesamtbild wichtig sein, nicht allzu viele verschiedene Farben zu wählen. Achten Sie also darauf, dass sich einige wenige Farben wiederholen. So wirkt das Bild nicht zu wild. Wenn Sie die Bilder auf der Unterlage befestigen, nutzen Sie idealerweise Klebestifte. Die hinterlassen im Vergleich zu Flüssigkleber keine unschönen Wellen unter den Bildern. Ein schöner Bilderrahmen rundet das Gesamtbild ab.

Collagen können auch auf viele andere Arten zusammengestellt und angefertigt werden. Eine tolle Idee wird in diesem Video präsentiert:

Youtube Video


Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Udo Schmidt
Profilbild von Udo Schmidt

seit 30 Jahren mit der Kamera unterwegs Spezialisiert auf Menschenfotografie.

Kommentare


Tolle Ideen, ein selbst gemachtes Geschenk kommt immer am besten an.

Kommentar schreiben