Bunkermuseum Frauenwald | Stasibunker

Bunkermuseum Frauenwald: Führung & Übernachtung im einstigen Stasibunker

Bunkermuseum Frauenwald | Stasibunker
Jessica Wessel

Das Bunkermuseum in Frauenwald ist für Führungen und Übernachtungen geöffnet. Hier finden Sie Tipps und Angebote für dieses außergewöhnliche Erlebnis.

| Martin Sauer

Im Herz des Thüringer Waldes gelegen befindet sich das Waldhotel „Rennsteighöhe“. Direkt neben dem Hotel steht eine alte Lagerhalle, augenscheinlich verlassen und ohne Zweck. Doch unter dieser Lagerhalle, vor neugierigen Augen versteckt, liegt eine 3.600m² große Bunkeranlage.

Über basenio.de können Sie eine Übernachtung im Bunker Frauenwald buchen

Geschichte des Bunkers in Frauenwald

Würde man ohne Vorwissen über den Bunker oder das Museum dem Hotel einen Besuch abstatten, würde man höchstwahrscheinlich die Lagerhalle in der Nähe gar nicht bemerken. So würde dem Besucher allerdings etwas entgehen, das man fast schon als ein kleines, in sich geschlossenes Ökosystem bezeichnen könnte.

Dieser Bunker wurde so konzipiert, dass dort bis zu 130 Menschen vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten bis zu ein Jahr völlig autonom hätten leben und überleben können. Im Falle eines Atomangriffs sank diese Zeit auf sechs bis acht Tage, was aber immer noch sehr erstaunlich ist. Ermöglicht wurde dies über ein ausgeklügeltes System an Lebenserhaltungsmaßnahmen.

Lange Zeit wusste niemand, der nicht davon wissen sollte, von der Existenz des Bunkers. Nach außen hin war er als eine Lagerhalle der Wasserwirtschaft getarnt. Auch mögliche Aufklärungsflüge über das Gebiet hätten nicht viel mehr ergeben als den Blick auf eine Lagerhalle.

Bis zum Verlust seiner Funktion zu Zeiten der Wende fungierte das Gebäude als Einrichtung des Ministeriums für Staatssicherheit. Im Kriegsfall sollte er zudem als eine Ausweichführungsstelle des Vorsitzenden der Bezirkseinsatzleitung Suhl mit seinem engsten Führungsstab genutzt werden.

Stasi Bunker, DDR
Bunkermuseum in Frauenwald | Stasi Bunker (Quelle: Jessica Wessel)

Der Komplex in Frauenwald war zu Zeiten des Kalten Krieges keine Besonderheit, ähnliche Anlagen wurden in vielen DDR-Bereichen errichtet. Heute, im Jahr 2015, existieren allerdings lediglich nur noch zwei Anlagen dieser Art: Diese hier in Frauenwald und ein Bunker in Machern bei Leipzig. Auch das Konzept des Bunkermuseums bzw. der betreuten Übernachtung in einem solchen Gebäude ist bisher einzigartig in Deutschland.

Führung durch Bunkermuseum

Während der Führung erzählt Ihnen Ihr Guide viel Wissenswertes über den Komplex. Wussten Sie zum Beispiel, dass es neben dem von U-Booten bekannten Tiefenkoller auch einen sogenannten „Bunkerkoller“ gibt? Oder wussten Sie, wie man ganz einfach sehen kann, welche Türen im Bunker gerade geöffnet oder geschlossen sind? All das und noch viel mehr erfahren Sie bei der spannenden Führung!

Einen Unterschied zu herkömmlichen Museumsführungen stellt die Art und Weise dar, wie ihr Guide Ihnen das Wissen vermittelt. Statt einfach nur seinen Text herunter zu reden, wird die Vergangenheit interessant vermittelt und sympathisch herübergebracht.

Stasi Bunker, DDR
Bunkermuseum in Frauenwald | Stasi Bunker (Quelle: Jessica Wessel)

Übernachtung im Bunkermuseum

Nach ca. eineinhalb Stunden ist die Führung vorbei und man selber etwas schlauer. Aber das muss es noch nicht gewesen sein. Für Sie besteht die Möglichkeit, ihr Bunkererlebnis noch um eine Übernachtung in selbigem zu erweitern. Die Veranstalter nennen dies ein „Reality-Erlebnis“.

Sie erleben hier unter anderem ein Abendessen á la NVA, die eigentliche Übernachtung in originalen, 3-stöckigen Kasernenbetten, einen Morgenappell und vieles mehr. Ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden. Schon für 119€ pro Person können Sie sich in den Bunker einquartieren.


Diesen Beitrag: Drucken

Kommentare


Kommentar schreiben