Taufgeschenke von Großeltern | Mädchen | Jungen

10 besondere Taufgeschenke von Großeltern für Mädchen & Jungen

Taufgeschenke von Großeltern | Mädchen | Jungen
© Franny-Anne - Fotolia

Diese 10 Ideen für ganz besonderen Taufgeschenke von Großeltern eignen sich für Mädchen und Jungen. Machen Sie Ihren Enkeln damit eine Freude.

| Steffen Gottschling

Das erste Lebensjahr der eigenen Enkel hält für Großeltern zahlreiche besondere Momente bereit. Von der Geburt über die Kennenlernzeit bis hin zum ersten Lächeln freuen sich Oma und Opa, wenn sie die Entwicklung der Kleinsten aus nächster Nähe miterleben können. Auch die Taufe gehört zu den Höhepunkten dieser Zeit. Viele Eltern freuen sich rund um das Fest über Unterstützung.

Tipps zur Taufe

Eine Taufe lässt sich nicht binnen einer einzigen Woche planen. Oft sind Eltern bereits Monate im Voraus damit beschäftigt, einen passenden Termin bei der Kirche zu bekommen, Einladungen zu schreiben und das Fest zu gestalten. Die Taufe in der Kirche ist dabei noch immer beliebt, auch wenn die Anzahl der Täuflinge in den vergangenen Jahren stark abgenommen hat.

So verzeichnete die Katholische Kirche laut Statistik im Jahr 2017 rund 169.751 Taufen, während es 1990 noch 299.796 waren. Bei der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) waren es 2016 rund 184.000 Menschen, erklärte ein Sprecher auf basenio-Nachfrage.

"In der kirchlichen Tradition findet die Taufe überwiegend im ersten Lebensjahr statt. Manche Eltern möchten ihr Kind selbst entscheiden lassen, ob es sich zum christlichen Glauben bekennen will. Dann findet die Taufe häufig im zeitlichen Zusammenhang mit der Konfirmation statt oder kann auch anstelle der Konfirmation im Konfirmationsgottesdienst vollzogen werden", lässt er weiter wissen.

Übrigens, rund 21.000 der Täuflinge waren älter als 14 Jahre. "Besonders in den östlichen Bundesländern lassen sich Menschen taufen, die erst im Erwachsenenalter zum Glauben gefunden haben", verrät der Sprecher der EKD. Wer sein Kind nicht kirchlich taufen lassen möchte, kann die Zeremonie auch außerhalb von Gotteshäusern durch freie Theologen und Redner durchführen lassen.

Taufe, Taufbecken, Baby, Konsekration, Weihe
Die Taufe markiert einen besonderen Meilenstein im noch jungen Leben der Enkelkinder. (Quelle: © Irina84 - Fotolia)

Wie auch immer sich Familien entscheiden: Vor der Taufe müssen in jedem Fall Gespräche geführt werden, in denen die Zeremonie geplant wird. Hier können Großeltern helfen, indem sie ihr Enkelkind für die Zeit des Vorgesprächs zu sich nehmen. Dann können Eltern alle wichtigen Angelegenheiten in Ruhe besprechen und wichtige Details gehen nicht verloren. Nach dem Gespräch bei Kaffee und Kuchen macht es allen Spaß, den Taufspruch auszusuchen.

Häufig dürfen auch die Großeltern hierbei helfen und ihre Ideen vorschlagen. In Zeiten des Internets kann man sich auch online inspirieren lassen. Auf vielen Internetseiten gibt es wunderschöne Sprüche, die sich für jeden Täufling etwas umschreiben und anpassen lassen, sodass sie eine ganz individuelle Note erhalten.

Zusätzlich gern gesehen ist Unterstützung, wenn es um die Dekoration der Kirche oder des Ortes für die freie Taufe geht. Nicht immer ist es möglich, Blumen und andere Dekoelemente von der Kirche oder dem freien Theologen platzieren zu lassen. Großeltern können dann Sorge dafür tragen, dass der festliche Rahmen mit Blumenkränzen, Stoff und anderen Details einen stilvollen Rahmen erhält.

Zum Zeitpunkt der Dekoplanung sollten die ersten Gedanken auch in Richtung Geschenk gehen. Schließlich wollen Großeltern für ihr Enkelkind eine besondere Überraschung bereithalten.

10 besondere Taufgeschenke

Die folgenden 10 Ideen für Taufgeschenken eignen sich sowohl für Mädchen als auch für Jungen.

1. Die Kinderbibel zur Taufe


Mit der Taufe wird der Täufling ein Teil der christlichen Gemeinde. Eine Bibel, in der die Geschichten kindgerecht aufbereitet und meist sehr liebevoll illustriert sind, macht schon den Kleinsten viel Freude.

Eine klassische Taufbibel enthält insgesamt sieben wichtige Bibelgeschichten. Wer es gerne ganz persönlich haben möchte, kann die Taufbibel auch individualisieren lassen. So wird der Täufling in jede der erzählten Geschichten namentlich eingeflochten. Ein ganz besonderes Geschenk, das ein Leben lang Freude macht.



2. Ein Taufring oder Taufcollier

Dieses ganz besondere Schmuckstück wird gerne von nahen Verwandten zur Taufe geschenkt. Der Taufring wird meist an einer Kette getragen, dem Taufcollier, und trägt eine religiöse Botschaft.

Besonders klassisch ist der Vers: „Omnia mea mecum porto“ – „Alles, was ich besitze, trage ich bei mir.“ Oft wird der Taufring noch um einen Schmuckanhänger in Form eines Schutzengels oder eines Kreuzes ergänzt. Ein wertvolles Schmuckstück mit ganz besonderer Botschaft.



3. Das Taufarmband


Ebenfalls beliebt sind hochwertige Schmuckarmbänder für Täuflinge. Sie können mit dem Namen des Täuflings und einem Symbol graviert werden. Oft wird die Gravur auch um das Datum der Taufe oder den Taufspruch ergänzt.

Damit der Täufling lange Freude an diesem liebevoll ausgewählten Schmuckstück hat, sollte das Armband so gewählt werden, dass es mit der Zeit in der Größe angepasst werden kann.



4. Ein Kreuz für das Kinderzimmer


Das Kreuz ist noch immer das klassischste Symbol einer Taufe. Schmuckkreuze, die als Erinnerung an diesen ganz besonderen Tag im Zimmer dekoriert werden können, gibt es in großer Auswahl.

Beliebte Materialien sind Holz, Stein oder Marmor. Eine Gravur, zum Beispiel mit einem Segensspruch oder dem Taufspruch, verleiht die persönliche Note.



5. Das Sparbuch


Ein Sparbuch ist ein Geschenk mit Zukunft. Damit möchte der Schenkende etwas zur gesicherten Zukunft des Täuflings beisteuern. Das Sparbuch kann eine einmalige Einzahlung beinhalten oder mit einer regelmäßigen Spareinlage verbunden sein.

Da die Renditen auf Sparbücher heute leider nicht mehr attraktiv sind, kann das Sparbuch auch symbolisch verschenkt werden und mit einer anderen Form des Sparplanes oder der Geldeinlage verknüpft werden. An Stelle des Sparbuches kann auch eine schön verzierte und personalisierte Spardose stehen, in die bei Besuchen oder zu besonderen Anlässen eine kleine finanzielle Zuwendung wandern kann.



6. Silberbesteck für kleine Hände


Zu den beliebtesten Geschenken zur Taufe gehört auch ein Besteckset aus hochwertigem Silber.

Ein wunderschönes Besteck in Kindergröße, das meist mit kindgerechten Motiven verziert ist, macht Lust auf gemeinsame Mahlzeiten am Familientisch und ist lange Zeit eine schöne Erinnerung.



7. Die Taufkerze


Im Rahmen des Taufgottesdienstes wird für jeden Täufling die Taufkerze angesteckt. Sie soll ein Licht der Hoffnung und des Glaubens sein. Im Laufe der Jahre werden Täuflinge in vielen Gemeinden immer wieder dazu eingeladen, ihre Taufkerze zu einem Taufgottesdienst mitzubringen, damit das Licht dort noch einmal entzündet werden kann.

Ein wunderschönes Symbol der Hoffnung und der Zugehörigkeit. Hochwertige Taufkerzen können durch viele individuelle Symbole, den Namen des Täuflings, das Datum der Taufe oder auch den Taufspruch verziert werden. Wer gerne eine Taufkerze schenken möchte, sollte dies allerdings mit den Eltern des Täuflings oder mit dem Täufling selbst besprechen.



 

Tipp der Redaktion: Auf unserem Partnerportal kartenmachen.de können Sie Taufkerzen nach eigenem Wunsch mit Bildern und Namen gestalten. Wenn Sie dort eine Kerze ausgewählt haben, wird eine Anleitung mit 5 Schritten eingeblendet, wie Sie Ihre persönliche Taufkerze erhalten.

Zu den Angeboten - Taufkerzen


8. Das Taufalbum


Eine Taufe bringt viele schöne Moment mit sich. Diese können in Form von Bildern, Glückwunschkarten und liebevoll ausgewählten Texten in einem Taufalbum festgehalten werden.

So kann der Täufling gemeinsam mit seinen Lieben diesen besonderen Tag später immer wieder Revue passieren lassen.



9. Ein personalisiertes Kuscheltier


Kinder lieben Stofftiere. Sie sind ein Begleiter in allen Lebenslagen, sind Tröster und Weggefährte und oft auch Einschlafhilfe.

Mit einem Kuscheltier, in das vielleicht der Name des Täuflings oder eine liebevolle Widmung eingestickt ist, kann eine Freundschaft fürs Leben entstehen.



10. Bilder- & Vorlesebücher


Es gibt eine große Auswahl wunderschöner Lektüren neben den klassischen Bibelgeschichten, die Kindern ihren Glauben und ihren Platz in der Gemeinde näherbringen.

Ob als Bilderbuch zum Ansehen und Tasten, oder als Sammlung von Geschichten zum Vorlesen, eine Lektüre mit kindgerecht vermittelten religiösen Inhalten macht viel Freude.

Im folgenden Videobeitrag gibt der Pastor Gunnar Engel Empfehlungen für Kinder Bibeln und Taufbücher: 

Youtube Video

Ideen für Tauffeier

Nach der Taufzeremonie wollen die Gäste in der Regel auch ein wenig feiern. Wo die Feier dann stattfindet, sollte schon frühzeitig entschieden werden. Dabei sollte bei aller Freude auch immer der finanzielle Rahmen im Auge behalten werden. Am teuersten dürfte die Feier im Restaurant sein, wenn viele Gäste geladen sind. Dafür ist der eigene Aufwand dann deutlich geringer, als wenn man alles in Eigenregie organisiert und durchführt.

Tischdekoration, Deko, Blumen
Blumen als Tischdekoration für die Tauffeier. (Quelle: © Mateus - Fotolia)


Die zweite Möglichkeit besteht darin, einen Raum zu mieten, in dem gefeiert werden kann. Gemeindehäuser und andere Lokalisationen werden heute inklusive Bestuhlung und oft auch mit angeschlossener Küche vermietet, sodass sich auch größere Gesellschaften dort problemlos versorgen lassen. Großeltern können in diesem Fall dabei helfen, die Lokale zu besichtigen und am Tag der Feier vorzubereiten.

Auch hier muss schließlich dekoriert und gestaltet werden. Der Kreativität können alle Beteiligten dann freien Lauf lassen, indem sie beispielsweise schöne Windlichter basteln und ein Farbkonzept für den Raum entwerfen. Nach der Feier freuen sich Eltern darüber, wenn Oma und Opa beim Aufräumen und Reinigen behilflich sind.

Ebenso eine Option ist es, die Feier nach der Zeremonie im häuslichen Rahmen stattfinden zu lassen. Eltern des Täuflings allerdings sollten nicht bei sich zu Hause feiern, da dies zusätzlichen Stress bedeutet. Gerade mit einem sehr kleinen Kind kann das schnell zu Überforderung führen, von der niemand profitiert.

Schön ist es aber, wenn die Großeltern sich um die Ausrichtung der Feierlichkeit bei sich zu Hause kümmern. Eine schön gedeckte Tafel für alle Gäste, leckeres Essen und ein passender Raum zum Wickeln und für den Mittagsschlaf stehen dann in ruhigerer Atmosphäre bereit.

Essen und Trinken spielen nach der Taufzeremonie eine bedeutende Rolle. Großeltern sollten hier gemeinsam mit ihren Kindern überlegen, wie sich die Gesellschaft am einfachsten verpflegen lässt. Wer im Restaurant feiert, lässt ein Menü zusammenstellen und bespricht im Vorhinein die Kosten.

Beim Feiern in einem angemieteten Raum oder zu Hause könnte sich auch die Buchung eines Caterers lohnen, der für ein individuelles und vielfältiges Buffet sorgt. Manche Eltern freuen sich, wenn sie diese Planung nicht übernehmen müssen. Daher können Oma und Opa die Gespräche mit dem Caterer führen, ihm einen entsprechenden Zeitplan zukommen lassen und darauf achten, dass das gesetzte Budget nicht überschritten wird.

Wer weder Caterer noch Restaurantküche in Anspruch nehmen will, muss selbst kochen. Eltern des Täuflings aber sollten sich dieser Aufgabe nicht zusätzlich annehmen. Besser ist es, wenn sich die Großeltern um die Versorgung der Gäste kümmern. Das funktioniert sowohl mit guter Hausmannskost und einem schönen Kuchen als auch mit einem selbst gestalteten Buffet, das Häppchen und leckere Kleinigkeiten zu bieten hat.


Diesen Beitrag: Drucken

Mehr von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling ist der leitende Redakteur der Ratgeber-Redaktion. Bevor er 2016 bei basenio.de begann, war er im Rundfunk und in der Online-Redaktion einer regionalen Tageszeitung tätig. Seine Themenschwerpunkte sind die Bereiche Pflege & Recht.

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihre Daten sind sicher. Ihre Angaben werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet.Weitere Informationen zum Datenschutz