basenio | Besuch in Benneckenstein

von Steffen Gottschling

Basenio.de besucht Kooperationspartner in Benneckenstein

Bild zum Artikel: basenio | Besuch in Benneckenstein
(Quelle: basenio)

Ein Erlebnisbericht aus Benneckenstein: Offroad-Tour, Museumsbesuch, Panzerfahrt und Grillabend.

Es war ein pickepackevolles Programm, das uns bei unserem Besuch in Benneckenstein geboten wurde. Gleich zu Beginn stiegen wir allesamt für eine knapp einstündige Offroad-Tour in einen sowjetischen Militär-Jeep (UAZ). Unser Tour-Guide Mario zeigte uns dabei den Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze und wusste allerhand aus der Geschichte der deutschen Teilung zu berichten. Über den „Kolonnenweg“ und Sorge ging es durch den Harz wieder zurück nach Benneckenstein.

Dort besuchten wir dann das Ostalgiemuseum und so mancher aus der basenio-Reisegruppe fühlte sich in seine Kindheit zurück versetzt. Vom kleinen Plüschlöwen der Spartakiade, über das Modellauto mit Fernsteuerung, bis hin zu vielen Vehikeln ostdeutscher Ingenieurskunst, all das ist hier mit Liebe zum Detail ausgestellt. „Mir hat es sehr gefallen, wie im Museum alles mit viel Liebe zum Detail ausgestellt ist. Das entlockt einem viel mehr Begeisterung, als man es von außen vermutet“, meinte basenio-Geschäftsführer Axel Zawischa schon während des Rundgangs.

Doch was danach kam, trieb den Adrenalinspiegel in schwindelerregende Höhe. Es knatterte, es rumorte, es dröhnte und es dieselte: ein tonnenschweres Ungetüm auf Ketten. Mit einem originalen BMP-Schützenpanzer ging es auf den mit Matsch, tiefen Gruben, steilen Anstiegen und engen Kurven gespickten Parcours. Mit brachialer Kraft pflügte der Panzer über dieses unwegsame Gelände und schüttelte alle Mitfahrer von der Fußsohle bis zur Haarspitze – sofern vorhanden – durch.

Danach durften Azubi Daniel, Praktikantin Kathy und Redakteur Steffen mit dem Panzer eine Runde fahren. Blaue Flecken und eine Blutblase zeugen von der rasanten Fahrt, die enormen Spaß gemacht hatte.

Den Abend ließen wir dann gemütlich am Grill ausklingen. Thüringer Bratwürste und Rostbrätel kamen auch bei unseren Gastgebern in Benneckenstein gut an. Solche Tage schreien förmlich nach Wiederholung.

mehr Beiträge von Steffen Gottschling
Profilbild von Steffen Gottschling

Steffen Gottschling (Jg. 1978) lebt und arbeitet in Erfurt. Seit 2012 ist er in der Medienbranche tätig. Hier sammelte er Erfahrungen in der Redaktion von Radio F.R.E.I. und arbeitete als Journalist in der Online-Redaktion der Thüringer Allgemeine. Für ...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode